Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 11.01.2023 – Bereich Main-Rhön
Brand in Mehrfamilienhaus – Kripo ermittelt zur Brandursache
HASSFURT, LKR. HASSBERGE . Am frühen Mittwochmorgen ist in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen.  Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen zur Brandentstehung übernommen.
Gegen 04.30 Uhr hatte die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken über einen Brand in der Rotkreuzstraße informiert. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Haßfurt am Einsatzort eintraf, drang bereits dichter Rauch aus dem Gebäude.
Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte ein Übergreifen der Flammen von Einrichtungsgegenständen auf das Gebäude verhindern. Einige Bewohner, die sich noch in dem Anwesen befanden, mussten von den Rettungskräften in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand.
Nach ersten Ermittlungserkenntnissen ist das Feuer in einer Kellerwohnung des Wohnhauses durch unsachgemäßen Umgang mit einer Kerze ausgebrochen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung ergaben sich nicht. Insbesondere durch Rußbildung entstanden Schäden, die ersten Schätzungen zufolge in einem niedrigen fünfstelligen Bereich liegen. Die Wohnung, in der das Feuer mutmaßlich ausgebrochen ist, ist bis auf Weiteres unbewohnbar.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 11.01.2023
Verkehrsunfall
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Zu einem Unfall mit etwa 20.000 € Sachschaden kam es am Dienstagmorgen in der Wiebelsberger Straße. Gegen 07.30 Uhr fuhr ein Lkw-Fahrer von Gerolzhofen kommend in Ri. Wiebelsberg. Als ein Autofahrer aus der Zufahrt zum Hundeverein herausfuhr ohne anzuhalten, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
Unfallverursacher wird gesucht
B 286, HÖHE SCHALLFELD, LKR. SCHWEINFURT – Am Dienstagnachmittag kam es auf der Schnellstraße zu einem Verkehrsunfall. Gegen 13.15 Uhr befuhr ein 34-jähriger Autofahrer die Bundesstraße von Gerolzhofen kommend in Richtung Wiesentheid. Auf Höhe Schallfeld setzte er mit seinem Ford Focus zum Überholen eines Pkw und eines Lkw an und scherte nach links aus. Als er bereits auf Höhe des zu überholenden Pkw war, scherte dieser ebenfalls nach links aus, um zu überholen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Ford-Fahrer nach links aus und prallte mit dem Vorderreifen gegen die Bordsteinkante der Brücke. Dadurch platzte der Reifen. Trotzdem konnte der Ford-Fahrer den Überholvorgang noch beenden und scherte vor dem Lkw ein. Der Unfallverursacher überholte beide Fahrzeuge und fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Bei dem unfallverursachenden Pkw handelt es sich um ein kleineres Fahrzeug, silberfarben. Es konnte ein Teil des Kennzeichens abgelesen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 €. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise geben können, möchten sich mit der Polizei unter (09381) 9400 in Verbindung setzen.
Pressebericht vom 11.01.2023
Bad Kissingen
Geparkter Pkw beschädigt – Zeugen gesucht
In der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Dienstagnachmittag, 13.40 Uhr, parkte eine Dame ihren orangen Pkw Opel in der Karl-Streit-Straße. In diesem Zeitraum wurde das Fahrzeug von einem bisher Unbekannten im Bereich der linken, hinteren Stoßstange zerkratzt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, verließ der Verursacher die Unfallstelle. Daher bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Klärung des Unfalls führen können.
Schüler entwendet Red Bull-Dosen
Ein Schüler konnte am Dienstagmorgen, kurz nach 07.30 Uhr, in einem Discounter in der Hartmannstraße dabei beobachtet werden, wie er mit vollgefüllten Jackentaschen das Geschäft verlassen wollte. Durch eine Verkäuferin wurde er auf die gefüllten Taschen angesprochen und er gab sofort die vier entwendeten Red-Bull Energy-Drink Dosen im Wert von knapp 6,- Euro heraus. Ermittlungen wegen Ladendiebstahls wurden aufgenommen.
Bad Bocklet
Geparkte Fahrzeug beschädigt und weggefahren
Gegen 22.00 Uhr kam es auf dem Marktplatz im Steinach zu einem Verkehrsunfall. Ein BMW-Fahrer stieß mit der Front seines Fahrzeugs gegen einen geparkten Pkw Ford. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen direkt daneben geparkten Pkw Nissan geschoben. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Bei seiner Weiterfahrt kam der BMW-Fahrer nach rechts von der Straße ab und kam im Straßengraben zum Stehen. Vor Ort wurde durch die unfallaufnehmenden Beamten ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,79 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 20.000,- Euro.
Ermittlungen wurden u.a. wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen.
Burkardroth
Mann hatte Drogen bei sich
Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen konnten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Dienstagabend in einem Ortsteil von Burkardroth zwei Männer antreffen. Als diese die Beamten erkannten, warf einer der Männer eine kleine Kunststoffdose weg. In dieser befand sich eine Kleinmenge Amphetamin. Entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.
Münnerstadt
Mann von Hund gebissen
Ein 31-Jähriger war am Dienstagmorgen, gegen 10.00 Uhr, im Ortsteil Althausen mit seinem Hund spazieren. Dabei biss ein schwarzer Hund seinen Hund in die Wange. Bei dem Versuch die beiden Hunde zu trennen wurde der Mann ebenfalls gebissen. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten und Hinweise auf den Hundehalter des bissigen Hundes geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Erneut Scheibenwischer beschädigt – Zeugen gesucht
In der Zeit von 04. bis 09. Januar wurden von zwei Fahrzeugen, welche in Großwenkheim in der Straße Baumgartentor und am Bonifatiusplatz geparkt waren, die jeweiligen Wischarme des Heckscheibenwischers abgebrochen. Den Fahrzeughaltern entstand dadurch insgesamt ein Schaden von circa 100,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 11.01.2023
Kriminalitätsgeschehen
Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen
Geparkter Pkw angefahren
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstag zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr ereignete sich in der Domerschulstraße eine Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer der linke Außenspiegel eines geparkten grauen Opel Vivaro beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 250 Euro.
Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Pressebericht vom 11.01.2023
 
Siloballen durch Beschädigung teilweise unbrauchbar gemacht
Waldberg – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Landwirt aus Waldberg teilte der Polizei mit, dass sechs seiner Siloballen aufgeschnitten wurden. Der Tatzeitraum erstreckt sich von Sonntag, 18.12.2022, 17 Uhr, bis Dienstag, 10.01.2023, 18 Uhr. Der Sachschaden an den dadurch teilweise unbrauchbar gemachten Ballen, die im Bereich Neumühle abgelegt waren, wird auf ca. 500 Euro beziffert. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen zu der Sachbeschädigung nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.
Verletzte Hand durch Hundebiss
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 52-jähriger Mann meldete der Polizei, dass ihm am Freitagnachmittag, 06.01.2023, in der Hohnstraße, ein Hund entgegenkam, der ihn zunächst beschnupperte. Unvermittelt und ohne erkennbaren Grund schnappte ihn der, wie der Mitteiler betonte, keinesfalls aggressiv wirkende, goldbraune Labrador / Retriever, der augenscheinlich herrenlos unterwegs war, leicht in die linke Hand. Die dabei entstandene Verletzung musste ärztlich behandelt werden. Der Besitzer des Hundes wird, ebenso wie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, gebeten, sich mit der PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 in Verbindung zu setzen.
Beim Rangieren 5.000 Euro Sachschaden verursacht und weggefahren
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagmorgen, zwischen 5:30 Uhr und 6:30 Uhr, beobachtete eine Zeugin in der Von-Guttenberg-Straße / Ecke Neurologische Klinik ein weißes Fahrzeug dabei, wie es beim rückwärts Rangieren einen dort abgestellten Opel an beiden Türen der Fahrerseite beschädigte. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Die Reparaturkosten werden auf ca. 5.000 Euro beziffert. Weitere Zeugen, die Hinweise zu der Fahrerflucht geben können, werden gebeten, diese an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 weiterzugeben.
Pressebericht PI Hammelburg vom 11.01.2023
Hundehalter erstattet Anzeige
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Spaziergänger wollte am Dienstagmorgen in Hammelburg seinen Hund vor einem Angriff eines deutlich größeren Hundes beschützen. Als sich der große Vierbeiner unvermittelt näherte, versuchte er diesen unter Kontrolle zu bekommen. Hierbei zog sich der Mann leichtere Verletzungen zu, sein kleiner Hund kam nicht zu Schaden.
Die Hundebesitzerin des großen Tieres war zwar sofort zur Stelle, der Geschädigte entschied sich anschließend dennoch dazu, bei der Polizei Anzeige zu erstatten.
Diese prüft nun den Tatbestand der fahrlässigen Körperverletzung und leitete entsprechende Ermittlungen ein.
Kradfahrer stürzt und verletzt sich
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen, gegen 07:45 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 287 zwischen Euerdorf und Bad Kissingen ein Unfall. Ein 53-Jähriger geriet mit seinem Leichtkraftradrad in einer Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und nasser Fahrbahn ins Rutschen.
Hierbei verlor er die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte.
Der Fahrzeugführer verletzte sich hierbei leicht und wurde deshalb vorsorglich in ein   Krankenhaus gebracht.
Am Fahrzeug entstand nur geringer Sachschaden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.01.2023
 
Aus dem Stadtgebiet
 
Ladendiebstahl im Aldi durch zwei Täter
Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. Am Dienstag, den 10.01.2023 gegen 15:40 Uhr konnten zwei männliche Täter von Zeugen dabei beobachtet werden, wie sie Lebensmittel und ein elektronisches Gerät in ihren mitgebrachten Rucksack steckten. Einer der Täter verließ das Geschäft mit dem Rucksack, der zweite Täter bezahlte derweil an der Kasse andere Gegenstände. Beide Täter konnten in Tatortnähe durch die hinzugerufene Polizei festgenommen werden. Der Wert des Diebesguts lag bei knapp 40 Euro. Bei einem der Täter wurde bei der anschließenden Durchsuchung noch Betäubungsmittel aufgefunden. Nach Abschluss der Sachbearbeitung wieder die Personen entlassen.
 
Ladendiebstahl von hochwertiger Bekleidung im Bekleidungsgeschäft WÖHRL
Schweinfurt, Spitalstraße. Der männliche Ladendieb konnte am Dienstag, den 10.01.2023 gegen 15:00 Uhr dabei beobachtet werden, wie er mit einer Jacke in die Umkleidekabine gegangen ist. Beim Verlassen dieser, fiel dem Zeugen auf, dass unter der Jacke des Ladendiebs, die entwendete Jacke herausschaute. Bei der Jacke handelt es sich um eine hochwertige Winterjacke im Wert von knapp 350 Euro. Durch das Entfernen der Diebstahlssicherung wurde die Jacke beschädigt und somit unbrauchbar gemacht. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die hinzugezogene Streife konnte zudem ein Alkoholwert von 1,62 Promille festgestellt werden.
 
Zurückliegende Körperverletzung angezeigt – hier Zeugensuche
Schweinfurt, Albert-Schweitzer-Straße. Bereits am Samstag, den 07.01.2023 gegen 20.30 Uhr wurde der Mitteiler durch einen unbekannten männlichen Täter mit einem Schlagstock angegriffen. Der Tatort befindet sich auf dem Schulgelände in der Albert-Schweizer-Straße bei den Tischtennisplatten. Der unbekannte Täter war mit einer weiteren Person unterwegs, welche als Zeuge gesucht wird. Bei dem Angriff erlitt der Mitteiler einen Knochenbruch an der rechten Hand sowie eine Prellung des linken Ellenbogens.
 
Verkehrsgeschehen:
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt, Moritz-Fischer-Straße. Der Mitteiler stellte am Dienstag, den 10.01.2023 gegen 15.45 Uhr einen Unfallschaden an seinem weißen VW T-Roc fest. Der Pkw wurde am Dienstag gegen 07.30 Uhr in der Moritz-Fischer-Straße unbeschädigt abgestellt. Die Beschädigungen befinden sich auf der linken Fahrerseite. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.
 
Aus dem Landkreis
  • Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen:
 
Fahren unter Alkoholeinfluss
Geldersheim, Schweinfurter Straße. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Dienstag, den 10.01.2022 um 23:22 Uhr gab der Fahrer eines Renault an, zwei Flaschen Bier getrunken zu haben. Bei dem anschließend durchgeführten Atemalkoholtest wurde ein Wert von 0,98 Promille festgestellt. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Pkw verkehrssicher abgestellt.
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 11.01.2023
 
 
Payback Konto gehackt
 
Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einer 32-Jährigen ist durch das Hacken ihres Payback-Kontos ein Vermögensschaden in Höhe von ca. 160 Euro entstanden. Die Zugangsdaten der Dame wurden von einem Unbekannten ausgespäht und im Anschluss an einer Araltankstelle zum Einlösen von rund 16.000 Payback-Punkten verwendet. Die Geschädigte erstattete Anzeige wegen Computerbetruges.
Kleinanzeige missbräuchlich verwendet
 
Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Onlineportal „Kleinanzeigen“ hatte ein 59-Jähriger eine Verkaufsanzeige eines Modelltrucks veröffentlicht. Diese wurde im Anschluss von einem anderen Nutzer zu vermutlich betrügerischen Zwecken kopiert bzw. verwendet. Als daraufhin der rechtmäßige Nutzer den Betrüger anschrieb, wurde er beleidigt und bedroht. Diesen Umstand brachte der Geschädigte zur Anzeige. Weitere Ermittlungen über Kleinanzeigen folgen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 11.01.2023
Kleintransporter angefahren
Sand am Main – Am Montag, zwischen 14:00 Uhr und 15:45 Uhr, wurde in der
Michael-Brech-Straße ein weißer VW-Kleintransporter durch einen unbekannten
Täter beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000,00 € geschätzt.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Haßfurt- Eine 69-Jährige parkte ihren schwarzen Mini Cooper am Montag
zwischen 10:30 Uhr und 11:15 Uhr, auf einem Parkplatz in der Oberen Vorstadt. Als
sie zurückkam stellte sie Beschädigungen an ihrem Fahrzeug fest. Der PKW wurde
durch eine unbekannte Person an der rechten Heckstoßstange beschädigt. Gemäß
den Spuren müsste es sich um ein größeres Fahrzeug gehandelt haben. Der
Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500,00 €.
Straßenlaternenmast von unbekannter Person angefahren
Hofheim i. Ufr.- Bereits im Tatzeitraum zwischen dem 01.12.2022 und 21.12.2022,
wurde in der Hauptstraße ein Straßenlaternenmast angefahren. Die unbekannte
Person entfernte sich ohne Schadensmeldung vom Tatort. Der Sachschaden
beträgt etwa 2.500,00 €.
Beschädigung eines Lichtmastes
Hofheim i. Ufr.- Auch im Tatzeitraum zwischen dem 01.12.2022 und 21.12.2022,
wurde in der Hauptstraße ebenfalls ein weiterer Lichtmast beschädigt. Der
unbekannte Fahrzeuglenker entfernte sich vom Unfallort ohne den Schaden zu
melden. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000,00 € beziffert.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.01.2023
Graffiti-Schmiererei
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen Samstag, den 31.12.22 bis Donnerstag, den 05.01.23 haben unbekannte Täter in der Kellereistraße die Rückseite eines Hauses mit schwarzer Farbe beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf mehrere 100,00 EUR. Zeugenhinweise oder verdächtige Wahrnehmungen werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.01.2023
 
 
Unter Drogeneinfluss am Steuer
Arnstein, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 17:30 Uhr wurde in der Neubergstraße in Arnstein ein 30-jähriger VW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die eingesetzten Beamten fest, dass der 30-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Dieser musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den 30-Jährigen erwartet nun ein Bußgeldverfahren samt Fahrverbot.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.01.2023
Mittwoch, 11. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
 
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle gemeldet. Zweimal flüchteten die jeweiligen Unfallverursacher von der Unfallstelle. 
 
KITZINGEN – Am Dienstagnachmittag fuhr ein 40-jähriger mit einem Hyundai auf der Südbrücke in Richtung Holländerweg und ordnete sich auf der Linksabbiegespur ein, um in die Glauberstraße abzubiegen. Ein vorerst unbekannter Fahrer eines Skodas touchierte den Hyundai im Vorbeifahren und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Über das notierte Kennzeichen konnte der Fahrer jedoch schnell ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Gegen den Fahrer des Skodas wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.
KITZINGEN – Am Dienstagabend kontrollierten die Ordnungshüter auf der Heinrich-Fehrer-Straße einen 69-jährigen Opel-Fahrer. Bei der Kontrolle konnte Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Die Weiterfahrt war hiermit beendet. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
KITZINGEN – Am Dienstagmorgen führte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen auf der Mainbernheimer Straße bei einem 29-jährigen Audi-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei ergaben sich Hinweise auf einen Drogenkonsum des Fahrers. Des Weiteren konnte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Hinzu kam noch, dass auf dem Beifahrersitz ein Butterflymesser lag. Bei dem Messer handelt es sich nach dem Waffengesetz um einen verbotenen Gegenstand. Das Messer wurde deshalb sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Hierzu musste der Mann die Beamten auf die Dienstelle nach Kitzingen begleiten. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen konnte er von dort entlassen werden. Gegen ihn wurde ein dementsprechendes Ermittlungsverfahren wegen der begangenen Delikte eingeleitet.
 
Sachbeschädigung
 
MARKTBREIT – In der Zeit vom 07.01.2023 bis 09.01.2023, ereignete sich in der Obernbreiter Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter brachte in schwarzer Farbe ein unleserliches Graffiti in einer Größe von ca. 1m X 1m eine Hauswand des Gymnasiums an. Die Tatörtlichkeit befindet sich im Bereich des Pausenhofs, welcher frei zugänglich ist. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
 Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 11.01.2023
Landkreis Schweinfurt, Wasserlosen, A7
Sattelauflieger löst sich vom Lkw
Am 11.01.2023, gegen 05:00 Uhr morgens, löste sich auf der A7 kurz vor der Anschlussstelle Wasserlosen in Fahrtrichtung Würzburg, ein vollbeladener Kühlsattelauflieger von der Zugmaschine. Der Sattelauflieger kam aufgrund der abgerissenen Luftdruckschläuche unmittelbar auf der rechten Fahrbahnseite zum Stehen. Aufgrund der fehlenden Stromversorgung fiel die komplette Lichtanlage des Anhängers aus. Es kam wie durch ein Wunder zu keinem schweren Auffahrunfall. Teile der Stützen des Hängers verteilten sich auf den Fahrbahnen und wurden sogar in die Gegenfahrbahn geschleudert. Ein nachfolgender Lkw fuhr über zertrümmerte Teile und zog sich einen Reifenplatzer seines Anhängers zu. Da sich zum Zeitpunkt des Unfalls niemand auf der Gegenfahrbahn befand, wurden durch die umherfliegenden Trümmer niemand verletzt. Ein Pkw, der in Fahrtrichtung Kassel unterwegs war, fuhr einige Minuten später über ein abgerissenes Stahlteil. Dabei wurde der vordere linke Reifen aufgeschlitzt und diverse Schäden am Unterboden verursacht. Eine genaue Untersuchung wie sich der Anhänger von der Zugmaschine lösen konnte, wurde durch die eingesetzten Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck eingeleitet. Es entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 11.01.2023
 
 
Parkrempler
 
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am Dienstag, 10.01.2023, gegen 16.15 Uhr, kam es in der Ernst-Putz-Straße zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Opel stieß beim Rückwärtseinparken mit dem Heck ihres Pkw gegen die Front eines ordnungsgemäß abgestellten Pkw der Marke Hyundai. Bei dem missglückten Manöver entstand ein Sachschaden von jeweils 1.000, – Euro. Verletzt wurde niemand.
Reh getötet
 
Schondra, Lkrs. Bad Kissingen – Am Dienstag, 10.01.2023, gegen 08.15 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2431 ein Reh bei einem Unfall tödlich verletzt. Der Fahrer eines Pkw VW Passat kollidierte auf der Fahrt von Schondra nach Geroda mit dem Tier. Zwar entstand nur geringer Blechschaden am Pkw, weil nach der Kollision der Motor aber nicht mehr ansprang, musste der Pkw abgeschleppt werden. Der zuständige Jagdberechtigte wurde über den Unfall informiert.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 11.01.2023
Stadt und Landkreis Bamberg
Sonstiges
Ohne Fahrerlaubnis und unversichert unterwegs
Bamberg.     Schleierfahnder der Verkehrspolizei kontrollierten am Dienstagmorgen im Bamberger Nordosten einen polnischen Honda mit 38-jährigem georgischen Fahrer. Dabei musste festgestellt werden, dass dieser schon seit mehr als sechs Monaten fest in Deutschland wohnhaft ist und sich bislang nicht um eine europäische Fahrerlaubnis bemüht hatte. Weiterhin bestand für den Pkw kein Versicherungsschutz und der Mann durfte sich im Rahmen seines Asylverfahrens auch gar nicht in Bamberg aufhalten. Die Weiterfahrt musste somit unterbunden werden und auf den Fahrer warten Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und auch ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen das Asylgesetz.
Stadt und Landkreis Forchheim
 
Verkehrsunfälle
 
Zwei Auffahrunfälle mit Personenschäden im zähfließenden Verkehr
Forchheim.      Am Dienstagmorgen kam es auf der A73 in Richtung Nürnberg auf Höhe Forchheim fast gleichzeitig zu zwei voneinander unabhängigen Auffahrunfällen im zähfließenden Verkehr, bei denen insgesamt drei Menschen leicht verletzt wurden. Im ersten Fall erkannte die 33-jährige Fahrerin eines BMW das notwendige Bremsmanöver eines vorausfahrenden Citroen mit 58-jährigen Fahrers zu spät und fuhr diesem derart heftig hinten auf, dass in ihrem BMW sämtliche Airbags auslösten. Sie hatte dabei noch Glück, dass sie mit einer Kopflatzwunde nur leicht verletzt wurde. Sie kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus und beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt. Im zweiten Fall übersah die 30-jährige Fahrerin eines BMW das verkehrsbedingte Abbremsen eines ihr vorausfahrenden Mercedes mit 34-jährigen Fahrer zu spät und fuhr diesem ebenfalls hinten auf. Hier wurden beide Fahrer durch Genick- und Rückenschmerzen leicht verletzt. Da die Autos noch fahrbereit waren, konnten die Unfallstelle auch schnell geräumt werden. Der Gesamtschaden wird dennoch auf ca. 20.000 Euro geschätzt.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchonungen: Wald als Hörsaal für Studenten
Nächster ArtikelMighty Dogs: Crunchtime um Platz 8!