Pressebericht des PP Unterfranken vom 10.01.2023
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 10.01.2023
Auffahrunfall
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Montagabend kam es an der Auffahrt Geo-Süd zu einem Unfall. Eine Autofahrerin wollte auf die Schnellstraße in Ri. Schweinfurt einfahren und musste verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender VW-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2000 € geschätzt.
Unfallverursacher wird gesucht
DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT – In der Zeit vom 5. Januar, 18.00 Uhr bis 9. Januar, 14.30 Uhr, wurde im Zufahrtsbereich zum Logistikzentrum ein Stromschaltkasten massiv beschädigt, Schadenshöhe 2000 €. Wer hat im o.g. Zeitraum Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise unter Tel. (09382) 9400 an die Polizei Gerolzhofen.
Lkw zu schnell
B 286, GEMEINDE SCHALLFELD, LKR. SCHWEINFURT – Eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen hielt am späten Montagabend auf der Schnellstraße Höhe Schallfeld eine Sattelzugmaschine an, die zu schnell in Richtung Schweinfurt unterwegs war. Beim Auslesen des eingebauten Kontrollgerätes zeigte sich eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 24 km/h. Eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung ist nun die Folge.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.01.2023
Warenbetrug
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Betrug stellte Montagvormittag eine 22-jährige Frau aus dem Altlandkreis. Wie die Frau mitteilte, wollte sie über Facebook Marketplace ein Apple iPhone erwerben. Nach Zahlung des Kaufpreises auf ein deutsches Konto brach der Kontakt mit dem Verkäufer ab. Der entstandene Schaden wird auf 400,00 EUR beziffert. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 10.01.2023 – Bereich Mainfranken
Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugen gesucht
VEITSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Unbekannte sind in der Nacht von Sonntag auf Montag gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingestiegen und konnten anschließend flüchten. Die Kripo Würzburg hofft auf Zeugenhinweise.
Dem Sachstand nach hat sich der Einbruch in das Haus zwischen Sonntag,15:00 Uhr, und Montag, 14:00 Uhr ereignet. Die Täter sind über ein Fenster in das Anwesen in der Hofellernstraße eingestiegen und haben dieses in der Folge abgesucht.
Der genaue Beuteschaden ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Würzburg. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.
 Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 10.01.2023
Landkreis Bad Kissingen, Oberthulba, A7
Nötigung im Straßenverkehr
Ein in der zweiten Reihe parkender Lkw, blockierte am 09.01.23 zur Abendzeit auf dem Parkplatz Seifertshof der A7 bei Oberthulba, die Fahrspur. Als er von einem hinter ihm stehenden Lkw-Fahrer mit der Bitte angesprochen wurde die Fahrbahn zu räumen, ignorierte er dies. Erst nachdem eine weitere halbe Stunde verstrichen war, setzte sich der blockierende Lkw in Bewegung und räumte die Fahrbahn. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige wegen Nötigung rechnen.
Landkreis Schweinfurt, Poppenhausen, A71
Sattelzug durchbricht Wildschutzzaun
Glück im Unglück hatte ein Lkw-Fahrer zur Nachmittagszeit auf der A71 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Aus Unachtsamkeit kam er kurz vor der Talbrücke Maibach nach rechts von der Fahrbahn ab und pflügte durch den dortigen abschüssigen Grünstreifen. Der Sattelzug streifte mehrere Felder der Außenschutzplanke und durchbrach in der Folge den Wildzaun. Zum Stehen kam er erst, nachdem er frontal mit dem Schild „Talbrücke Maibach“ kollidierte und schließlich im Entwässerungsgraben landete. Durch den Unfallverlauf wurde der Dieseltank zum Teil aufgerissen und Diesel konnte in den Entwässerungsgraben laufen. Das Wasserwirtschaftsamt, welches zu dem Unfall durch Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck hinzugerufen wurde, veranlasste die Abgrabung des angrenzenden Erdreichs. Diese Arbeiten wurde durch eine Abschleppfirma durchgeführt. Die Absicherungsarbeiten des Erdaushubs an der Unfallstelle, wurden mit jeweils ca. 15 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Oerlenbach und Poppenhausen, durchgeführt. Die Unfallstelle selbst sicherte die Straßenmeisterei Schweinfurt ab. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30000 Euro. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.
Pressebericht vom 10.01.2023
Fahrerflucht nach Beschädigung eines geparkten Fahrzeuges
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 28-jährige Frau parkte ihren BMW in der Zeit von Donnerstag, 05.01.2023, 21:00 Uhr bis Freitag, 06.01.2023, 07:14 Uhr, in der Ebene „0“ des Parkhauses am Campus. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam bemerkt sie eine Beschädigung an der hinteren, rechten Fahrzeugtüre, die vermutlich von einem anderen Fahrzeug beim Rangieren verursacht wurde. Dessen Fahrer entfernte sich jedoch, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Hinweise über die Fahrerflucht nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.
Ohne Versicherungsschutz mit dem E-Scooter unterwegs
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Streife der Polizei Bad Neustadt kontrollierte am Montagvormittag in der Besengaustraße einen 33-jährigen Mann, der mit einem E-Scooter fuhr, an dem kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Somit bewegte er das sogenannte Elektrokleinstfahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutz. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
Nach Spiegelklatscher einfach weitergefahren
Bischofsheim/Rhön – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagabend fuhr ein 22-jähriger BMW-Fahrer von Bad Neustadt in Fahrtrichtung Bischofsheim. Etwa auf Höhe der Abfahrt nach Unterweißenbrunn kam ihm ein Mercedes entgegen, der leicht über die Mittellinie fuhr. In der Folge kam es zur Berührung der beiden Außenspiegel, die dadurch beschädigt wurden. Das unfallverursachende Fahrzeug setzte seine Fahrt unbeirrt fort, konnte aber im Rahmen der Fahndung von einer Polizeistreife auf Höhe des Industriegebietes Altenberg in Bad Neustadt festgestellt und kontrolliert werden. Die 79-jährige Fahrerin gab an, wohl aufgrund von Starkregen und den dadurch blendenden Lichtern etwas zu weit auf die Gegenfahrbahn gekommen zu sein. Die Personalien der Unfallbeteiligten wurden ausgetauscht. Die Dame erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Reparaturkosten an den Außenspiegeln werden auf insgesamt ca. 1.500 Euro beziffert.
Pressebericht PI Hammelburg vom 10.01.2023
Spritztour mit Folgen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Die nächtliche Spritztour eines 14-Jährigen endetet in der Nacht von Sonntag auf Montag mit einem Sachschaden von ca. 7.000 Euro. Gegen 01:30 Uhr war der Teenager mit dem Auto seines Vaters unbemerkt von einer Landkreisgemeinde nach Hammelburg unterwegs. In Hammelburg in der Straße „Am Weiher“ kam er aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts und stieß gegen eine Straßenlaterne. Anschließend stellte er den nicht mehr fahrbereiten Pkw ab und flüchtete von der Unfallörtlichkeit.
Der Vater des Jungen machte sich am Morgen, nachdem er das Fehlen seines Fahrzeuges und seines Sohnes feststellte, auf die Suche.  Seinen Filius konnte er unverletzt in der Schule antreffen. Das verunfallte Fahrzeug stand ganz in der Nähe.
Gegen den 14-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Unbefugten Gebrauch eines Kraftwagens, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet.
Zwei Unfallfluchten gemeldet
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag wurden der Polizeiinspektion Hammelburg zwei Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatten.
In der Zeit von Samstag, 10:00 Uhr, bis Montag, 09.45 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in Euerdorf in der Gerichtsgasse einen geparkten Ford im Bereich des hinteren linken Kotflügels. Aufgrund des Schadensbildes wurde der Anstoß vermutlich durch eine Anhängerkupplung beim Rückwärtsfahren verursacht.
Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.
In Thulba stieß am Montag, zwischen 07:10 Uhr und 09.00 Uhr, ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug, vermutlich beim Rangieren, in der Mimastraße gegen den Pkw einer Frau, welcher in der Hofeinfahrt ihres Anwesens stand. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Die Polizeiinspektion Hammelburg sucht nun nach den bislang unbekannten Fahrzeugführern, die sich vom Unfallort entfernten, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise werden unter der Tel. 09732/906-0 entgegengenommen.
 
Diebstahl von Langholz
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Schweres Gerät muss ein bislang unbekannter Holzdieb verwendet haben. Dieser entwendete in der Zeit vom 29. Dezember 2022 bis 05. Januar 2023, mehrere Langholzstämme, welche am Jugendzeltplatz Schloss Saaleck gelagert waren.
Der Wert der entwendeten Stämme liegt bei ca. 900,- Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732/9060 entgegen.
Pressebericht der PI Schweinfurt vom 10.01.2023
Diebstahl von mehreren Kosmetikartikel
Schweinfurt – Am Montagmittag beobachtete eine Mitarbeiterin eines Drogeriegeschäfts in der Gretel-Baumbach-Straße eine Dame, welche verschiedene Gegenstände in einen Rucksack einpackte. Beim Verlassen des Geschäfts schlug die Diebstahlwarnanlage an. Die 22-jährige Dame wurde daraufhin in das Büro gebeten, wo sie einen Großteil des Diebesgutes bereits freiwillig herausgab. Bei der Durchsuchung durch die Polizei konnte noch weiteres Diebesgut bei der Dame aufgefunden werden. Insgesamt wurden von ihr Waren in einem Wert von 270,- Euro entwendet. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde die 22-jährige, mit einer Strafanzeige wegen Diebstahls, entlassen.
Alkoholisiert unterwegs
Sennfeld – In der Schwebheimer Straße wurde in den frühen Morgenstunden des Dienstags der Fahrer eines E-Scooters einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er den Scooter beim Erblicken des Streifenwagens in einen Graben schmiss. Bei dem 27-jährigen Fahrzeugführer wurde Atemalkoholgeruch festgestellt und anschließend ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,14 Promille. Danach musste der Fahrzeugführer die Beamten, zur Durchführung einer Blutentnahme, in die Dienststelle begleiten.
Schweinfurt – Der 30-jährige Fahrer eines Pkws Ford wurde am frühen Montagabend in der Hauptbahnhofstraße einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle ergaben sich ebenfalls Anhaltspunkte auf den vorherigen Konsum von Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von etwas mehr 0,9 Promille. Die Weiterfahrt war damit beendet und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Im Parkhaus einen Pkw angefahren
Schweinfurt – Am Montag, in der Zeit von 11:45 Uhr bis 12:55 Uhr, wurde im Parkhaus der Galeria Kaufhof ein geparkter Pkw Opel durch einen Unbekannten angefahren und an der linken Seite beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von ca. 2.000,-Euro.
Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Werneck – Bei einer Kontrolle am Montag in der Frühlingsstraße konnte ein 23-jähriger Fahrer eines BMWs keine Fahrerlaubnis vorweisen. Die Überprüfungen ergaben, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und somit ohne Fahrerlaubnis ein Fahrzeug führte. An der Kontrollstelle endet somit die Fahrt und die Fahrzeugschlüssel wurden an eine berechtigte Person übergeben.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht
vom 10.01.2023
Kriminalitätsgeschehen
Rote Tasche aus Fahrzeug entwendet
Bergtheim, Lkr. Würzburg – Zum Diebstahl einer Handtasche aus einem
geparkten Fahrzeug kam es am Montag in der Unteren Hauptstraße.
Zwischen 16:00 Uhr und 17:50 Uhr, hat ein bislang Unbekannter zunächst die
rechte Seitenscheibe eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Hyundai zum
Platzen gebracht. Das Fahrzeug war in der kurzen Zeit des Tatzeitraumes
gegenüber des Rathauses abgestellt und versperrt worden. Schließlich
entwendete der Dieb eine im Fußraum der Beifahrerseite abgestellte Tasche und
konnte unerkannt mit der Beute entkommen. Der Sachschaden beläuft sich auf
etwa 500 Euro. In der roten Tasche befanden sich neben einer geringen Menge
Bargeld auch diverse Dokumente der Fahrerin. Der Beuteschaden beläuft sich auf
etwa 300 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hofft auf Hinweise zum gesuchten Dieb und
bittet Zeugen, sich unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.
Fensterscheibe eingeschlagen und Außenwandleuchte beschädigt
Zell a. Main, Lkr. Würzburg – In der Zeit von 08.01.2023, 17:00 Uhr, bis
09.01.2023, 07:15 Uhr, hat ein bislang Unbekannter eine Fensterscheibe an einer
Schule in der Schulstraße mit einem Stein eingeworfen. Darüber hinaus wurde
eine Außenwandleuchte auf dem Schulgelände beschädigt. Der Sachschaden
beläuft sich auf circa 1.500 Euro.
Zeugenhinweise zu dem o.g. Fall nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter
Tel. 0931/457-1630 entgegen.
 
Kriminalitätsgeschehen
Fitnessgerät auf Spielplatz beschädigt
 
WÜRZBURG. Im Zeitraum vom 29.12.2022, 08:00 Uhr bis 03.01.2023, 14:00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter ein Fitnessgerät auf einem Spielplatz an der Kurt-Schumacher-Promenade. Hierbei wurde die Drehscheibe des Gerätes auf unbekannte Weise zerbrochen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizeidienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
Geparkter Pkw angefahren
 
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Montag zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in der Mergentheimer Straße. Hierbei touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten weißen Mercedes und beschädigte diesen an der Frontstoßstange. Der Verursacher entfernte sich, ohne seine Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.
Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 10.01.2023
 
 
Betrug missglückt
 
Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Nordheimerin erhielt per WhatsApp von einer fremden Nummer eine Nachricht, das sich ihr Sohn angeblich in einer Notlage befinden würde. Da sich der Sohn der Dame tatsächlich momentan im Ausland befindet, ging sie zunächst auf den Chat ein. Glücklicherweise schöpfte sie im Verlauf der Konversation Verdacht, dass es sich hierbei um einen Betrug handelt und brach die Kommunikation ab. Zu einer Geldübergabe bzw. Überweisung kam es nicht. Die Betroffene erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges.
Pufferspeicher und Lampen beschädigt
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Sportgelände „Im Malbachstadion“ kam es in der vergangenen Woche zu einer Sachbeschädigung. Unbekannte beschädigten vermutlich durch Tritte die Bleche der dort aufgestellten Pufferspeicher und demolierten mehrere Lampen. Die Tatörtlichkeit befindet sich im hinteren Bereich des Geländes, welches an das Freibad grenzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.
Weidezaun durchtrennt
 
Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Freitag, 05.01.2023 auf Samstag,  06.01.2023 machte sich eine bislang unbekannte Person am Weidezaun einer Pferdekoppel in Hendungen zu schaffen. Durch den Täter wurden mehrere Litzen des Zaunes durchtrennt. Auch war das Weidezaungerät ausgeschaltet, sodass die Pferde ausbüchsen konnten. Diese konnten am 06.01.2023 durch die Besitzerin wohlbehalten wieder eingefangen werden. Die Geschädigte erstattete Anzeige.
Sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. 09776/806-0, entgegen.
Pressebericht vom 10.01.2023
Bad Kissingen
Zusammenstoß mit Biber
Am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein Kia-Fahrer die Bundesstraße B 286 von
Oberthulba in Richtung Bad Kissingen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Biber.
Dieser überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von
circa 1.000,- Euro. Die Naturschutzbehörde des Landratsamt Bad Kissingen wurde über den
Wildunfall informiert.
Unfall beim Einfahren
Am späten Montagabend fuhr ein 22-jähriger Seat-Fahrer von einem Tankstellengelände in
der Heiligenfelder Allee in die Fahrbahn ein. Hierbei übersah dieser eine von rechts
kommende, 38-jährige, vorfahrtberechtigte Transporter-Fahrerin. Es kam zum
Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge auf der Fahrbahn. Der entstandene Sachschaden
beläuft sich insgesamt auf ca. 5000 Euro. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.
Unaufmerksamkeit hat Folgen
Am Montagabend fuhr ein 67-jähriger Mercedes-Fahrer rückwärts aus einem Grundstück in
der Schönbornstraße in die Fahrbahn ein und wollte anschließend in Richtung Garitzer
Kreisel weiterfahren. Ein aus Richtung Kreisel kommender, 34-jähriger Opel-Lenker
bemerkte den bereits vollständig eingefahrenen Mercedes aus Unachtsamkeit zu spät. Es
kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca.
11.500 Euro.
Nachbarschaftsstreit
In der Unteren Wendelinusstraße gerieten am Montagvormittag ein 25-jähriger und ein 70-
jähriger in einen Nachbarschaftsstreit. Im Rahmen des Wortgefechtes beleidigte der
Mittzwanziger laut dem Anzeigenerstatter sein Gegenüber. Den jungen Mann erwartet nun
eine Strafanzeige wegen Beleidigung.
Maßbach
Backofen gerät in Brand
Am Kirchberg geriet am Montagnachmittag aufgrund eines technischen Defekts ein
Backofen in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in Brand. Ein 40-jähriger Bewohner
bemerkte dies rechtzeitig und löschte das Feuer mittels Feuerlöscher. Aufgrund der starken
Rauchentwicklung und Atemgiftkontamination wurde das Gebäude durch die Feuerwehr
belüftet. Weder Personen noch das Gebäude kamen zu Schaden. Das Wohnhaus konnte
nach Abschluss der Belüftungsmaßnahmen für die Bewohner wieder freigegeben werden.
 
Pressebericht der PI Kitzingen vom 10.01.2023
Dienstag, 10. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
 
Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Einmal flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle.  An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt. Bei den restlichen Unfällen entstanden lediglich Blechschäden.  
 
KITZINGEN, OT REPPERNDORF – In der Zeit vom 09.01.2023, 05:00 Uhr bis 08:30 Uhr, ereignete sich in der „Alten Reisstraße“ eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer kam an der Auffahrt zur Bundesstraße 8 von der Fahrbahn ab und touchierte einen Leitpfosten. Anschließend fuhr der Unbekannte weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 70 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Diebstahl
 
GROßLANGHEIM – Bereits im Zeitraum vom 13.12.2022, 18:00 Uhr bis 05.01.2023, 18:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter „Am Kalkofen“ eine Stihl Motorsäge. Die Säge befand sich in einem Regal in der Garage eines Einfamilienhauses, welche gelegentlich offensteht. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Sachbeschädigung
 
IPHOFEN, OT DORNHEIM – In der Zeit vom 01.01.2023 bis 07.01.2023, 15:00 Uhr, stellte der Geschädigte seinen abgemeldeten Traktor in eine Halle seines Hofes in der Altmannshäuser Straße. In dieser Zeit beschädigte ein Unbekannter die Beifahrerscheibe des Bulldogs, so dass diese sprang. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
 
                                                 Polizeiinspektion Karlstadt
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.01.2023
 
 
Am Fahrbahnrand abgestellter Pkw angefahren
Zellingen OT Duttenbrunn, Lkr. Main-Spessart: Am Montag um 07:20 Uhr fuhr eine 50-jährige Frau mit ihrem roten Pkw auf der Staatsstraße zwischen Stadelhofen und Duttenbrunn. Kurz vor dem Ortsschild Duttenbrunn hielt sie am rechten Fahrbahnrand an und verließ für kurze Zeit ihr Fahrzeug. In diesem Moment sei ein weißer Kleintransporter, evtl. mit ausländischer Aufschrift, aus Richtung Duttenbrunn gekommen und hätte den roten Pkw der 50-jährigen Frau linksseitig erfasst. Anschließend hätte sich der Fahrer des weißen Kleintransporters unerlaubt vom Unfallort entfernt. Am Fahrzeug der 50-jährigen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet, unter der Rufnummer 09353/9741-0, um Hinweise, ob jemand das rote Fahrzeug der Geschädigten vor dem Ortsschild Duttenbrunn stehend gesehen und evtl. den Unfall beobachtet hat.
Anbau in Brand geraten
Arnstein, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 03:00 Uhr wurde ein in Vollbrand stehender Anbau eines Mehrfamilienhauses in der Bayernstraße mitgeteilt. Die dort wohnhaften Personen konnten selber bzw. durch Unterstützung der Einsatzkräfte das Haus verlassen. Eine 77-jährige und eine 86-jährige Frau erlitten leichte Rauchvergiftungen. Wie sich im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen herausstellte, hat die 77-jährige am Montag noch heiße Asche in die im Anbau befindliche Mülltonne entsorgt. Dadurch entfachte sich ein Feuer, welches sich auf den Anbau ausbreitete. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Mehrfamilienhaus verhindert werden. Am komplett abgebrannten Anbau entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Gegen die 77-jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eröffnet.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 10.01.2023
Stadt und Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
 
Aufgrund unangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern gekommen
A70, Scheßlitz.     Am frühen Dienstagmorgen befuhr der 23-jährige Fahrer eines Ford die A70 in Richtung Bayreuth. Da er mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs war, geriet er ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Er hatte dabei noch Glück, da er unverletzt blieb. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 7.500 Euro geschätzt.
Sonstiges
Keine Fahrerlaubnis und keine Versicherung
Bamberg.     Schleierfahnder der Verkehrspolizei kontrollierten am Montagmorgen im Bamberger Nordosten einen polnischen Honda mit 34-jährigem georgischen Fahrer. Dabei musste festgestellt werden, dass dieser schon seit längerer Zeit fest in Deutschland wohnhaft ist und sich nie um eine europäische Fahrerlaubnis bemüht hatte. Weiterhin bestand für den Pkw kein Versicherungsschutz. Die Weiterfahrt musste somit unterbunden werden und auf dem Fahrer wartet ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherung. Auch der Halter des Honda muss sich wegen der Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gestatten des Führens seines Honda ohne Versicherungsschutz verantworten.
Unter Kokaineinfluss gefahren
Bamberg.     Im Bamberger Nordosten verlief eine weitere Verkehrskontrolle der Schleierfahnder auffällig. Der 42-jährige Fahrer eines polnischen Ford zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen. Auch ein freiwilliger Drogentest konnte ihn nicht entlasten, da dieser positiv auf Kokain ausfiel. Somit musste seine Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt werden. Da er keine Fahrerlaubnis mitführte und hierfür eine unglaubwürdige Erklärung abgab, muss diesbezüglich noch nachermittelt werden. Vorläufig erwartet den Fahrer zumindest ein Strafverfahren wegen des zu unterstellenden Drogenbesitzes und ein Bußgeldverfahren mit Fahrverbot wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss.
Stadt und Landkreis Forchheim
 
Haschisch ist weiterhin illegal
Forchheim.      Am Montagnachmittag kontrollierten die Schleierfahnder der Verkehrspolizei auf der A73 bei Forchheim einen Ford aus Italien. Dessen 34-jähriger Fahrer führte eine geringe Menge Haschisch und auch einen angerauchten Joint mit sich. Die Drogen wurden sichergestellt. Da seine Fahrtüchtigkeit nicht zu beanstanden war, konnte er seine Fahrt nach Beendigung der Sachbearbeitung sogar fortsetzen. Ihn erwartet dennoch ein Strafverfahren wegen des Drogenbesitzes.
 
Werbung
Vorheriger ArtikelHammelburg: Spritztour mit Folgen – 14-Jähriger verursacht 7.000 Euro Sachschaden
Nächster ArtikelSchweinfurt: Arbeiten bei Kunststofftechnik ROS – Fast die 50 Berufsjahre voll gemacht