Prof. Weigel (ganz rechts) freut sich mit seinem Team über die Auszeichnung „Faires Weiterbildungszertifikat“. (Die Masken wurden für das Foto kurz abgenommen.) Foto: Indre Leikert

Die Frauenklinik wird mit dem seit Oktober 2022von Ethimedis vergebenem Zertifikat für eine faire Weiterbildung der Assistenzärzte ausgezeichnet.
Ethimedis ist die Stellenbörse des Klinikverbundes Klinik-Kompetenz-Bayern eG, in dem das Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt seit September 2020 Mitglied ist. Sie hat es sich als größtes, deutsches Karrierenetzwerk für Ärzte und Kliniken zur Aufgabe gemacht, die Rahmenbedingungen auf dem medizinischen Arbeitsmarkt für Kliniken und ärztliches Personal deutschlandweit zu optimieren.
Das neu zum Dienstleistungsportfolio von Ethimedis hinzugekommene Zertifikat für eine faire Weiterbildung soll es den jungen Ärztinnen und Ärzte in der Facharztweiterbildung ermöglichen, anhand von objektiven Kriterien, verschiedene Ausbildungsstätten miteinander zu vergleichen, indem es einheitliche Standards schafft und so zu einer hohen Qualität der Ausbildung beiträgt. Den zertifizierten Kliniken sichert es die Aufmerksamkeit der jungenMediziner und potentiellen Arbeitnehmer. „Die strukturierte und qualifizierte Weiterbildung unserer jungen Kolleginnen und Kollegen ist für uns eine Investition in die Zukunft, die weit über die standesrechtlichen Verpflichtungen hinausreicht. Für die jungen Kolleginnen und Kollegen ist die Wahl der Weiterbildungsklinik eine wichtige Entscheidung und kann die berufliche Zukunft maßgeblich prägen“, fasst Prof. Dr. med. Michael Weigel, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Leopoldina-Krankenhaus zusammen.

Quelle: Leopoldina-Krankenhaus GmbH 

Werbung
Vorheriger ArtikelSchonungen: Der Großgemeinde-Faschingsumzug startet in Abersfeld
Nächster ArtikelSchwebheim: Unfall der etwas anderen Art