Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.01.2023
Pyrotechnische Explosion – BLKA unterstützt Ermittlungen – Polizei sucht Zeugen
WÜRZBURG / INNENSTADT. Die Ermittlung zur Explosion einer pyrotechnischen Kugelbombe am Neujahrsmorgen hat mittlerweile die Kripo Würzburg übernommen und wird dabei vom Bayerischen Landeskriminalamt unterstützt. Zur Aufklärung der Tat sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen, die gegen 04:00 Uhr Personen am Peterplatz beim Zünden von Pyrotechnik beobachtet haben.
Wie bereits berichtet, hatte eine Anwohnerin am Peterplatz der Polizei gegen 04:00 eine Art Explosion auf der Straße mitgeteilt, durch die zwei Fenster in ihrer Wohnung beschädigt worden sind. Die ersten Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ergaben, dass möglicherweise eine Kugelbombe, wie sie für professionelles Feuerwerk verwendet wird, bei der Explosion eine derart große Druckwelle ausgelöst hatte, dass mehrere Fenster eines Wohnhauses am Peterplatz und der benachbarten Kirche Peter und Paul beschädigt worden sind.
Die Ermittlungen, die zwischenzeitlich die Kripo Würzburg mit Unterstützung des Bayerischen Landeskriminalamtes übernommen hat, deuten darauf hin, dass möglicherweise zwei pyrotechnische Gegenstände nahezu zeitgleich zündeten. Mittlerweile haben sich mehrere Geschädigte gemeldet und Beschädigungen an insgesamt 15 Fenstern mitgeteilt. Der Sachschaden wird dem Sachstand nach im unteren fünfstelligen Bereich liegen.
Zur Aufklärung der Tat sucht die Polizei weiterhin dringend nach Zeugen, die gegen 04:15 Uhr verdächtige Beobachtungen am Peterplatz gemacht haben. Von besonderer Bedeutung sind Hinweise zu Personen, die mit ungewöhnlicher Pyrotechnik hantierten.
Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.01.2022
Gefährlicher Umgang mit Pyrotechnik – Aufmerksamer Zeuge und Polizei bewahren Jugendliche vor schweren Verletzungen
KITZINGEN. Einem aufmerksamen Zeugen und dem schnellen Handeln der Polizei Kitzingen ist es zu verdanken, dass sich eine Gruppe von vier Jugendlichen bei dem Hantieren mit Pyrotechnik und benzingefüllten Flaschen keine schweren Verletzungen zugezogen hat. Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Würzburg mit Unterstützung des Bayerischen Landeskriminalamtes übernommen.
An einer Tankstelle in der Repperndorfer Straße fielen einem 29-Jährigen am Montagabend vier Jugendliche auf, die Benzin in Plastikflaschen abfüllten. Glücklicherweise ließ es der Kitzinger nicht auf der Beobachtung beruhen, sondern informierte die Polizei. Die Kitzinger Polizei fahndete sofort mit mehreren Streifen nach den Jugendlichen und traf sie noch vor dem Zünden der Pyrotechnik an der Florian-Geyer-Halle an.
Unter einem Baucontainer hatten die Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren zwei mit Benzin gefüllte Kunststoffflaschen deponiert. An diesen Flaschen hatten sie mehrere Feuerwerkskörper befestigt. Die ersten Ermittlungen der Kripo Würzburg lassen darauf schließen, dass von dieser Kombination eine deutliche Gefahr für die Jugendlichen hätte ausgehen können. Um in dem laufenden Strafverfahren eine genaue Aussage zur Gefährlichkeit treffen zu können, beteiligt die Kripo auch das Bayerische Landeskriminalamt an den weiteren Ermittlungen. In einer ersten Befragung gaben die Teenager an, dass sie ein TikTok-Video nachstellen wollten.
In diesem Zusammenhang appelliert die unterfränkische Polizei an die Eltern mit ihren Kindern über die Gefährlichkeit einiger Videos auf Social Media Plattformen wie TikTok, SnapChat oder Instagram zu sprechen. Insbesondere mit den reichweitenstarken Challenges bringen sich junge Menschen immer wieder in Gefahr. Ob die vier Schüler tatsächlich von einem TikTok Video inspiriert wurden, müssen die weiteren Ermittlungen noch zeigen.
Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen konnten die Jugendlichen den informierten Eltern übergeben werden.
Nachfolgender Pressebericht zu einem Vorfall am Schweinfurter Hauptbahnhof wird ihnen hiermit noch nachgereicht.
Einsatz am Schweinfurter Hauptbahnhof – 27-Jährige verweigert Personalienfeststellung
SCHWEINFURT. Über die Bundespolizeiinspektion Würzburg erhielt die Schweinfurter Polizei am Dienstag, gegen 13:00 Uhr, die Mitteilung über eine 27-Jährige, die gegenüber einem Zugbegleiter lautstark die Herausgabe ihrer Personalien verweigerte. Die Frau konnte bei der vorherigen Kontrolle keinen gültigen Fahrschein vorzeigen.
Zwei Streifen begaben sich umgehend in den wartenden Zug am Gleis und konnten alle beteiligten Personen antreffen. Auch obwohl die Beamten der Frau mehrfach den Grund für die Personalienfeststellung erklärten, weigerte sie sich weiterhin vehement gegen die Herausgabe der Personalien. Bei der anschließenden Durchsuchung der Handtasche konnte letztendlich ein gültiges Ausweisdokument festgestellt werden.
Die Frau wird sich nun auf Grund einer Leistungserschleichung verantworten müssen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die zuständige Bundespolizei übernommen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 04.01.2023
Suzuki von unbekannter Person beschädigt
HAßFURT. Am Montag, zwischen 14:00 Uhr und 20:15 Uhr, wurde ein grauer Suzuki
Jimny, auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße, an der C-Säule hinten rechts
beschädigt. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle,
ohne den Schaden zu melden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000,00 €.
Vorfahrtsmissachtung
Eltmann – Am Dienstagmorgen um 09:45 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall. Ein
79-jähriger Tiguan-Fahrer befuhr die Engstelle Zinkenstraße/Mainstraße während
ein von links kommender 65-jähriger Skoda-Fahrer diesen übersah. Daraufhin kam
es zu einem Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der
Sachschaden an beiden Autos beträgt circa 5.000,00 €.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Reisekoffer vor Discounter entwendet
Schweinfurt – Am Dienstag, in der Zeit 16:30 Uhr -bis 16:37 Uhr, entwendeten ein oder mehrere Unbekannte zwei Reisekoffer vor einem Discounter in der Oskar-von-Miller Straße. Die Geschädigten stellten ihre Koffer kurz vor dem Discounter ab um einzukaufen. Als sie wieder aus dem Geschäft herauskamen, waren die Koffer bereits entwendet.
Einbruch in Kindergarten
Grafenrheinfeld – Unbekannte brachen in der Zeit von 02.01.2023 – 03.01.2023, 16:30 Uhr in einen Kindergarten in der Bühlstraße ein. Dort entwendete sie mehrere technische Geräte. Weiterhin entstand durch den Einbruch ein entsprechender Sachschaden an dem Objekt. Aktuell wird der entstandene Schaden auf ca. 4.000,- Euro geschätzt.
Radfahrer stieß beim queren der Straße mit einem Pkw zusammen
Schweinfurt – Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Carl-Zeiß-Straße. Hier wollte ein Fahrradfahrer die Fahrbahn überqueren und übersah dabei einen bevorrechtigten Pkw. Der Pkw-Fahrer konnten einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer nicht mehr verhindern. Der Fahrradfahrer stieß in die rechte Fahrzeugseite und verletzte sich hierbei leicht. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000,- bis 3.000,- Euro geschätzt.
Außenspiegel eines Omnibusses beschädigt
Schweinfurt – Am Mittwochmorgen, gegen 01:50 Uhr, wurde eine Jugendgruppen aus vier bis fünf Personen im Bereich des „Am Schuttberg“ durch Zeugen festgestellt. Aus dieser Gruppe heraus beschädigte eine Person den Außenspiegel eines geparkten Mercedes Omnibusses. Anschließend entfernte sich Personengruppe.
Geparkter Anhänger beschädigt
Schonungen, OT Marktsteinach – In der Zeit vom 31.12.2022, 11:00 Uhr bis zum 03.01.2023, 12:00 Uhr wurde ein, in der Straße „Kirchberg“, geparkter Wohnanhänger durch einen Unbekannten beschädigt. Der Geschädigte stellte Brandflecken und Lackabsplitterungen fest. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.
Fehlbedienung eines Herdes führte zu Feuerwehreinsatz
Schweinfurt – Zu einem Einsatz der Feuerwehr kam es am Dienstagmittag im Hafengebiet. In einen Pausenraum einer dort ansässigen Mineralölfirma kam es zu einer Rauchentwickelung aufgrund einer Fehlbedienung des Herdes. Der Mitarbeiter bemerkte seinen Fehler schnell, doch zu diesem Zeitpunkt hatte die Brandmeldeanlage bereits einen Alarm ausgelöst. Durch die eintreffenden Feuerwehren wurde der Pausenraum nochmals kurz gelüftet, womit der Einsatz auch erledigt war.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 04.01.2023
Überweisungsbetrug
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Drei unberechtigte Kontoabbuchungen stellte vergangene Woche ein 55-jähriger Mann fest. Wie der Geschädigte mitteilte, hat ein unbekannter Täter mittels Telefonbanking drei nicht autorisierte Überweisungen getätigt. Der entstandene Schaden wird auf knapp 2.000 EUR geschätzt. Die Ermittlungen wurden in die Wege geleitet.
Kriminalitätsgeschehen
Hauswand besprüht
 
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Dienstagmittag zwischen 14:00 und 16:50 Uhr besprühte ein bis dato Unbekannter eine Hauswand in der Klingenstraße mit Schriftzeichen in silberner Farbe. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
entfällt
Pressebericht der PI Kitzingen vom 04.01.2023
Mittwoch, 4. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
 
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Verkehrsunfälle gemeldet. Einmal flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. 
 
IPHOFEN, OT DORNHEIM – Am 03.01.2023, um 15:45 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Ford-Fahrer die Staatsstraße 2418 zwischen Dornheim und Helmitzheim. Im Kurvenreich kam ihn ein dunkler VW Golf-Plus mit Anhänger entgegen. Vom Anhänger fielen zwei Holzstücke, die der 32-jährige mit seinem Pkw überfuhr. Der bislang unbekannte männliche Fahrer des Gespanns fuhr ohne anzuhalten weiter. Am Ford entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Einbruchdiebstahl
 
DETTELBACH – In der Zeit vom 03.01.2023, 110:30 Uhr bis 03.01.2023, 18:00 Uhr, ereignete sich in der Neuseser Straßer ein Einbruch. Ein bislang unbekannter Täter öffnete unter Gewalteinwirkung ein Fenster des Vereinsheims und stieg hierdurch ein. Im Büro öffnete der Unbekannte diverse Gegenstände und entwendete letztendlich eine freistehende Musikbox im Wert von ca. 100 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Sachbeschädigungen
KLEINLANGHEIM – Bereits in der Zeit vom 27.12.2022, 12:00 Uhr bis 03.01.2023, 08:15 Uhr, kam es auf einem Flurstück nordöstlich von Kleinlangheim zu einer Sachbeschädigung.  Ein bislang unbekannter Täter betrat widerrechtlich das Gelände einer Sandgrube und warf mit Steinen die Seiten- als auch die Heckscheibe eines dort stehenden Radladers ein. Außerdem konnten vor Ort frische Reifenspuren einer Motocross-Maschine festgestellt werden, mit der der Täter möglicherweise an der genannten Örtlichkeit war. Der Sachschaden beträgt ca. 1500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
IPHOFEN – Zu einer weiteren Sachbeschädigung kam es bereits an Silvester im Zeitraum zwischen dem 31.12.2022, 18:00 Uhr und 01.01.2023, 01:10 Uhr. Ein unbekannter Täter trat vermutlich gegen die rechte hintere Fahrzeugtüre eines weißen Opel Insignia. Der Pkw stand auf dem Parkplatz in der Schützenstraße neben dem Jugendhaus. Es entstand ein Sachschaden von ca. 650 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht vom 04.01.2023
Bei Kontrolle einer Jugendgruppe u.a. Schlagring aufgefunden
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Bereich eines Kaufhauses in der
Meininger Straße, das polizeilich einen Sicherheitsschwerpunkt darstellt sowie
einem ortsgebundenen Alkoholverbot unterliegt, wurden am 03.01.2023, gegen
21:00 Uhr, durch Streifen der Polizeiinspektion Bad Neustadt verstärkt
Personenkontrollen durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde eine
siebenköpfige Gruppe Jugendlicher festgestellt und mit mehreren
Streifenbesatzungen einer größeren, ganzheitlichen Kontrolle unterzogen.
Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen konnte bei einem 15-Jährigen ein
griffbereiter Schlagring aufgefunden werden. Bei solch einem Schlagwerkzeug
handelt es sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz, der
umgehend von den eingesetzten Beamten beschlagnahmt wurde. Darüber hinaus
wurden im Zuge der damit verbundenen Personendurchsuchungen verschiedene
Tabak-Produkte festgestellt und zudem aus Gründen des Jugendschutzes
beschlagnahmt. Die kontrollierten Jugendlichen verschiedener
Staatsangehörigkeiten und Geschlechter im Alter zwischen 15 und 16 Jahren
verhielten sich während der Maßnahmen gegenüber den Beamten unkooperativ
und uneinsichtig.
Den 15-jährigen Träger des Schlagringes erwartet eine Strafanzeige nach dem
Waffengesetz, die ebenfalls bei den Jugendlichen beschlagnahmten
Tabakerzeugnisse werden vernichtet.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 04.01.2023
 
 
Mit gefälschtem Führerschein unterwegs
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag gegen 12:15 Uhr wurde am Schulplatz in Zellingen ein 34-Jähriger in seinem Pkw der Marke Opel durch Polizeibeamte einer Kontrolle unterzogen und zeigte hierbei seine belgische Fahrerlaubnis vor. Hierbei wurde festgestellt, dass der vorgelegte Führerschein eine Totalfälschung ist und der 34-Jährige über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden und der gefälschte Führerschein sichergestellt. Gegen diesen wurden Strafverfahren wegen Urkundenfälschung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
Stückgutheizung in Brand geraten
Stetten, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 18:45 Uhr wurde in der Sennrainstraße in Stetten ein bereits selbst gelöschter Brand einer Stückgutheizung mitgeteilt. Der 52-jährige Eigentümer hatte die Flammen mittels Decken erstickt, jedoch befand sich weiterhin brennendes Stückgut im Brennraum der Heizung, so dass weiterhin die Gefahr einer Überhitzung bestand. Daraufhin kam die Feuerwehr Stetten mit 20 Mann zum Einsatz und konnte die Heizung herunterkühlen, um ein Leeräumen dieser zu ermöglichen. Als Brandursache wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.
Verteilerkasten beschädigt
Arnstein, Lkr. Main-Spessart: Im Nachgang zur Silvesternacht wurde durch einen Energie-Netzbetreiber am Schweinemarkt in Arnstein festgestellt, dass ein dortiger Verteilerkasten mutwillig beschädigt wurde. Hier wurde der Deckel aufgebrochen und die Außenverkleidung beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.900 Euro.
Hinweise zur Sachbeschädigung werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegengenommen.
Pressebericht vom 04.01.2023
Bad Kissingen
E-Scooter fährt ohne Versicherungskennzeichen
Mit einem E-Scooter war ein 22-Jähriger am Dienstagabend in der Schönbornstraße unterwegs. Die Streifenbesatzung stellte fest, dass das Fahrzeug ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war und zudem auf dem Gehweg fuhr. Der E-Scooter-Fahrer wird wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes angezeigt.
Lkw stößt auf Supermarktparkplatz an Pkw
Ein Lkw-Fahrer rangierte am Dienstagnachmittag gegen 16:45 Uhr auf dem E-Center Parkplatz um den anliegenden Supermarkt zu beliefern. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem ordnungsgemäß geparkten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden, der sich auf mindestens 1.600,- Euro beläuft. Zur Schadensregulierung wurden die Daten der beiden Beteiligten ausgetauscht.
Smartwatch aus Paket entnommen
Eine aus dem Media-Markt Online Shop bestellte Smartwatch der Marke Apple kam beim Käufer nicht wie gewünscht an. Das vom Paketunternehmen am 29.12. zugestellte Paket war an der Unterseite geöffnet. Der Käufer musste daraufhin feststellen, dass das Paket leer war. Der dadurch entstandene Schaden beläuft sich auf 999,99 Euro. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.
 
 
Burkardroth
Wildunfall mit Hasen
Auf der Staatsstraße 2290, zwischen Stangenroth und Premich, kam es gegen 23:00 Uhr am Dienstagabend zu einem Wildunfall. Ein Pkw der Marke Audi erfasste einen Hasen, der die Fahrbahn von links nach rechts überqueren wollte. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1.000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 04.01.2023
 
 
Sitzbank entwendet
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – In der Silvesternacht gegen 03.30 Uhr wurden zwei Personen dabei beobachtet, wie sie eine in der Marktstraße aufgestellte Sitzbank davontrugen. Der Schaden wird mit 200 € angegeben. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. (09382) 9400 in Verbindung setzen.
Auffahrunfall
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Zu einem Unfall mit ca. 1000 € Sachschaden kam es am Dienstagnachmittag an der Auffahrt Geo-Süd. Eine 26-jährige Autofahrerin wollte auf die Schnellstraße in Ri. Schweinfurt einfahren und musste verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende Audi-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
 Pressebericht vom 04.01.2023
Sachbeschädigung eines Parkscheinautomaten durch Sylvester-Böller
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Silvesternacht wurde ein Parkscheinautomat am Kreisverkehr in der Kissinger Straße in Hammelburg beschädigt. Zwischen 22:30 Uhr und 01:00 Uhr zündeten bislang unbekannte Täter Silvester-Böller im Ausgabefach des Parkscheinautomaten. Hierdurch wurde die Mechanik und das Display des Automaten beschädigt. Der dadurch verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500.- Euro.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060).
Wildunfall
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 03:00 Uhr, kollidierte ein 64-jähriger Dacia-Fahrer auf der Bundesstraße 27 zwischen Obereschenbach und der Hainbuche mit einem Reh. Das Reh wurde bei dem Zusammenstoß so stark verletzt, dass es durch die Polizeibeamten erlöst werden musste. Am Pkw entstand ein Frontschaden in Höhe von ca. 2.500.- Euro.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Medicon Apotheke Schweinfurt eröffnet Impfzentrum
Nächster ArtikelSchweinfurt: Stellungnahme zu Schließungsgerüchten – Hugendubel-Filiale in Schweinfurt hat festen Platz in der Innenstadt