Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 30.12.22
Mit Kleinbus überschlagen

Thüngen, Lkr. Main-Spessart: Am Donnerstag um 19:45 Uhr befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Kleinbus der Marke Opel die Staatsstraße von Retzbach in Fahrtrichtung Thüngen. Der Kleinbus war mit insgesamt vier Personen besetzt. Im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve überholte der 21-Jährige eine 47-Jährige in ihrem Pkw Dacia und kam hierbei ins Schleudern. Der Kleinbus kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Acker. Alle Insassen des Kleinbusses konnten sich aus dem Fahrzeug befreien und blieben zum Großteil unverletzt. Lediglich eine 18-Jährige wurde leicht verletzt und kam in ein örtliches Krankenhaus. Zum Einsatz kamen neben der Polizei auch die Feuerwehren aus Thüngen und Retzbach sowie insgesamt vier Rettungswägen mit Notarzt. Während der Unfallaufnahme sowie zur Bergung des komplett beschädigten Fahrzeuges blieb die Staatsstraße für die Dauer von 1,5 Stunden voll gesperrt.

Müll abgelagert

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde durch eine bislang unbekannte Person diverser Müll wie Kühlschrank und ein Tierkäfig in einem Hof in der Oberen Kirchgasse abgelegt.

Ford Ka gesucht

Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Bereits in der Zeit zwischen 07.12.22 und 08.12.22 wurde an der Staatsstraße zwischen Duttenbrunn und Zellingen die Schutzleitplanke über eine Länge von ca. 50 Meter beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. An der Unfallstelle konnten durch die Straßenmeisterei diverse Fahrzeugteile aufgefunden werden. Bisherige Ermittlungen führten zu einem Pkw der Marke Ford, Modell Ka als Verursacher. Es werden Zeugen zum Unfallhergang bzw. zur Reparatur eines Ford Ka gebeten sich mit der Polizei Karlstadt in Verbindung zu setzen.

Werbung

Hinweise zur Unfallflucht sowie zur Müllablagerung werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegengenommen.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.12.2022
Mehrere Unfälle zum Jahresende

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Gleich drei Karambolagen auf Parkplätzen nahm die Polizei Bad Brückenau am Donnerstag auf.

Beim Ausfahren aus dem Gelände eines Verbrauchermarktes in der Kissinger Straße setzte ein 40-jähriger Mann gegen 09.30 Uhr seinen Mazda ein kleines Stück zurück. Dabei übersah er einen hinter ihm stehenden Skoda. Es entstand Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro. Der Verursacher wurde mündlich verwarnt.

Gegen Mittag rangierte ein 79-Jähriger seinen Kia auf dem Parkplatz des Rhön-Center aus einer Parklücke. Dabei stieß er gegen einen ebenfalls dort abgestellten Peugeot, dessen Fahrerin nicht vor Ort war. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher weg. Ein aufmerksamer Zeuge informierte die Geschädigte von dem Vorfall, die sich daraufhin an die Polizei wandte. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen des Kia gemerkt. Es laufen nun Ermittlungen wegen Unfallflucht gegen den Kiafahrer. Der von ihm angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 €.

Am Nachmittag gab es schließlich noch einen Parkrempler vor dem Sonderpostenbaumarkt in der Sinnaustraße. Hier war ein älterer Herr beim Ausparken seitlich am daneben stehenden Fahrzeug hängen geblieben. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 3000 € bei jedem Beteiligten. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, dass beim Verursacher Einschränkungen der Fahrtauglichkeit vorliegen könnten. Diesem Verdacht wird im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Straßenverkehrsgefährdung nachgegangen. Die Führerscheinstelle wird dabei ebenfalls beteiligt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 30.12.2022
Verkehrsgeschehen

 Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen 2 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall ist der Verursacher unbekannt.

Tannenbaum auf Fahrbahn verloren – nachfolgender Pkw kollidiert mit Baum

SCHWARZACH a. Main/Schwarzenau – Bereits am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, befuhr eine Pkw-Fahrerin ihrem Pkw Audi die St2450 von Dettelbach in Richtung Schwarzach. Kurz vor der dortigen Brücke über den Main wich der vorausfahrende Pkw unvermittelt aus. Als die Audi-Fahrerin dann sah, warum das vorausfahrende Fahrzeug ausgewichen war, war es bereits zu spät und sie fuhr in einen auf der Fahrbahn liegenden Tannenbaum. Wer den Tannenbaum dort verloren hat, ist bislang nicht bekannt. Der Verlierer hatte sich unerlaubt von der Stelle entfernt. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung
Heckscheibenwischer abgebrochen und entwendet

OBERNBREIT – Bereits im Zeitraum 01.-14.12.2022 wurde an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Citroen in der Marktbreiter Straße der Heckscheibenwischer abgebrochen und entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Diebstahl
Metallbadewanne aus Garten entwendet

FRÖHSTOCKHEIM – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Gartenstraße eine in zwei Teile zerlegte Metallbadewanne aus dem Vorgarten entwendet.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 30.12.2022
Kriminalitätsgeschehen

Mauer beschmiert – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/ZELLERAU. Im Verlauf des Mittwochs wurde am Hexenbruchweg die Außenmauer eines Grundstücks durch einen unbekannten Täter mit weißer Farbe beschmiert. Die Schadenshöhe wird im mittleren dreistelligen Bereich angegeben.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Alkoholisiert auf E-Scooter unterwegs

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Freitagmorgen um 01:10 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ein schlangenlinienfahrender E-Scooter-Fahrer auf dem Röntgenring auf. Bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle konnte bei dem 16-jährigen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Eine vor Ort durchgeführte Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von umgerechnet 1,4 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und er musste die Polizeibeamten für eine Blutentnahme zur Polizeidienststelle begleiten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Es wird darauf hingewiesen, dass beim Führen der sogenannten E-Scooter die gleichen Alkoholgrenzwerte gelten wie beim Führen eines Pkws.

Drogen im Straßenverkehr

WÜRZBURG/INNENSTADT. Bei einer Verkehrskontrolle am Freitagmorgen um 04:00 Uhr in der Bismarckstraße stellten die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bei einem 18-jährigen BMW-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Nach der erforderlichen Sachbearbeitung und erfolgter Blutentnahme auf der Polizeiinspektion konnte der junge Mann den Heimweg zu Fuß antreten. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da er mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen am Straßenverkehr teilgenommen hat.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 30.12.2022

Unberechtigte Forderung

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 62-Jährige erhielt im Oktober ein Mahnschreiben eines Versandhandels über 319,- €. Die Dame hatte jedoch weder Ware bestellt noch eine Lieferung erhalten. Recherchen ergaben, dass ein Unbekannter ein Konto mit den Daten der Frau eröffnet und die Bestellung eines Saugroboters veranlasst hatte. An wen die War geliefert wurde muss nun geklärt werden.

Auf Fakeshop hereingefallen

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 58-Jähriger bestellte ein Samsung Smartphone bei einem Onlineshop. Der Mann überwies den Kaufpreis in Höhe von 300,99 € per Vorkasse auf ein litauisches Bankkonto. Nach der Zahlung wurde er misstrauisch und recherchierte im Netz über die Firma – dabei stellte er fest das es sich wohl um einen Fakeshop handelt. Der Mann erstattete Anzeige.

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 37-jähriger Mann erwarb über Ebay-Kleinanzeigen einen Gabelstapler für 3300,00 EUR. Nachdem er die Hälfte des vereinbarten Betrages auf ein deutsches Konto überwies brach der Kontakt mit dem Verkäufer ab. Der Käufer geht von einem Betrug aus und erstattete Anzeige.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 30.12.2022
Kriminalitätsgeschehen

Kennzeichenpaar entwendet

Höchberg, Lkr. Würzburg – Am Donnerstag, zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr, hat ein Unbekannter beide Kennzeichen eines schwarzen Mercedes entwendet. Der Diebstahl soll sich entweder in der Hauptstraße oder auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Leibnizstraße ereignet haben. Der Beuteschaden wird mit circa 50 Euro beziffert. Zudem wurde die Kennzeichenhalterung vom gesuchten
Dieb zerbrochen.

Mountainbike gestohlen

Zell a. Main, Lkr. Würzburg – Zu einem Fahrraddiebstahl in der Hauptstraße kam es am Montag, zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr. Der Eigentümer stellte das braune Mountainbike der Marke Canyon ab und sicherte es mit einem Schloss. Der Unbekannte knackte das Schloss und entfernte sich anschließend unerkannt mit der Beute im Wert von circa 840 Euro.

Unbekannter entwendet Grabschmuck

Margetshöchheim, Lkr. Würzburg – Ein bislang Unbekannter hat an einem Grab am Alten Friedhof in der Zeit vom 25.12.2022, 14:00 Uhr, bis 29.12.2022, 09:15 Uhr, Grabschmuck entwendet. Der Dieb eignete sich eine Figur aus Ton in Form eines Herzens mit einer Kerze zu. Der Beuteschaden beläuft sich auf circa 30 Euro.

Zeugenhinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallflucht am Supermarkt-Parkplatz

Höchberg, Lkr. Würzburg – Ein Unbekannter hat am Donnerstag, zwischen 11:02 Uhr und 11:16 Uhr, einen geparkten, grauen Seat auf einem Parkplatz in der Leibnitzstraße beschädigt und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Am Seat wurde das Heck beschädigt, es entstanden Kratzer auf der rechten Seite der hinteren Stoßstange. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 3.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter Tel. 0931/457-1613 um Zeugenhinweise.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 30.12.2022
Biber gegen Pkw

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitag, gegen 02:30 Uhr, erfasste ein VW-Fahrer auf der Staatsstraße 2293 zwischen Diebach und Hammelburg einen querenden Biber. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Der Biberbeauftrage wurde verständigt. Am Pkw entstand geringer Sachschaden.

Nicht schlau vom Fuchs

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Das Überqueren der Kreisstraße 35 zwischen Hetzlos und Frankenbrunn am Donnertagmorgen, wurde einem Meister Reineke zum Verhängnis, da just zu diesem Moment dort ein Pkw Opel unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fuchs getötet. Am Opel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Flurschaden angerichtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 13:15 Uhr, wendete ein Fahrzeugführer beim katholischen Pfarramt sein Fahrzeug. Hierbei hinterließ es in der dortigen Grünfläche tiefe Furchen. Er entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 150 Euro zu kümmern. Da das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs bekannt ist laufen bereits die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.12.2022
Aus dem Landkreis

Zwei Pkws mit unbekanntem Gegenstand zerkratzt

Schonungen, Marktsteinach, Frohnberg. Durch die Mitteiler konnte am Donnerstag, den 29.12.2022 gegen 23.30 Uhr eine Person beobachtet werden, die an ihrem Pkw entlang ging und diesen mit einem unbekannten Gegenstand beschädigte. Auf Ansprache flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Bei genauerer Betrachtung konnte anschließend festgestellt werden, dass zwei Fahrzeuge verkratzt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 10.000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Zurückliegende Unfallflucht angezeigt

Wipfeld, Marktplatz. Durch einen Mitarbeiter des Kreisbauhofs Schweinfurt wurde eine Beschädigung einer Leitbake sowie eines Betonpfostens am Marktplatz in Wipfeld festgestellt. Der Unfall durch einen bis dato unbekannten Verkehrsteilnehmer muss sich in der Zeit vom 25.12.2022 bis zum 27.12.2022 ereignet haben. Der Unfallverursacher verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Schaden an der Leitbake sowie an dem Betonpfosten beläuft sich auf rund 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 30.12.2022 – Bereich Main-Rhön
Tödlicher Verkehrsunfall- Beifahrerin in Krankenhaus verstorben

HOHENROTH, LKR. RHÖN-GRABFELD. In der Nacht zum Freitag ist ein Pkw von der Fahrbahn der Kreisstraße NES21 abgekommen. Die beiden Insassen wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag die 37-jährige Beifahrerin ihren Verletzungen.

Am frühen Freitagmorgen, gegen 03.10 Uhr, ereignete sich der Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Hohenroth und Leutershausen. Dem Sachstand nach war der mit zwei Personen besetzte Mercedes in Richtung Leutershausen unterwegs, kam hier alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Feuerwehr und Rettungsdienst waren schnell vor Ort und fanden die zwei Insassen des massiv beschädigten Fahrzeugs mit schweren Verletzungen vor.

Nach einer Erstversorgung brachte der Rettungsdienst den 33-jährigen Fahrer und die 37-jährige Beifahrerin aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld in ein Krankenhaus. Trotz der bereits am Unfallort eingeleiteten notärztlichen Erstversorgung erlag die 37-Jährige letztlich ihren Verletzungen. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Mit den Unfallermittlungen ist die Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale betraut. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch ein Sachverständiger hinzugezogen.

Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise zur Klärung des Unfallhergangs beitragen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09771/606-0 mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 30.12.2022
Bad Kissingen

Unachtsamkeit verursacht erheblichen Sachschaden

Am Donnerstagabend kam es in der Kissinger Straße zu einem Verkehrsunfall. Eine 35-jährige Kleintransporter-Fahrerin übersah dort einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Audi, weshalb sie ungebremst in dessen Heck fuhr. Hierdurch ist ein Sachschaden von 24.000,- Euro entstanden.

Die Fahrerin wurde durch die Polizei verwarnt.

Feierei von Jugendlichen endet mit Übergabe an Eltern

Während einer Streifenfahrt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden feiernde Jugendliche an einem Denkmal gesichtet. Beim Eintreffen der Streife befand sich eine 16-Jährige hinter einem Gebüsch, wo sie sich übergab. Das Mädchen war stark alkoholisiert, weshalb die Streifenbeamten ihre Mutter verständigten und sie an diese übergaben. Eine mitfeiernde, ebenfalls alkoholisierte 17-Jährige wurde nach Verständigung ihres Vaters in dessen Obhut überlassen. Seitens der Polizei werden entsprechende Meldungen an das Jugendamt veranlasst.

Nüdlingen

Neuerliches Graffiti – Wer kann Hinweise geben?

In der Zeit von etwa 19.12.2022 bis 28.12.2022 wurde von einem bislang unbekannten Täter ein weiteres Graffiti auf der Rückseite einer Gärtnerei angebracht. Das in roter Farbe angebrachte Graffiti hat vermutlich einen politisch motivierten Hintergrund. Durch die Schmierereien ist dem Geschädigten ein Sachschaden von etwa 1.000,- Euro entstanden. Die Beseitigung wurde über den Geschädigten veranlasst.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0.

Lenkrad gestohlen – Wer hat was gesehen?

Ein unbekannter Täter hat während der Zeit von 20.12.2022 bis 29.12.2022 von einem Oldtimer das Lenkrad entwendet. Der Täter gelangte vermutlich über die unverschlossene Heckklappe in das Fahrzeuginnere. Dort montierte er fachmännisch das Lenkrad ab und nahm dieses sodann einfach mit. Dem Fahrzeugeigentümer ist hierdurch ein Schaden von 200,- Euro entstanden.

Die Polizei Bad Kissingen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0.

 

Pressebericht PI Mellrichstadt vom 30.12.2022
Bei Fakeshop bestellt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf der Suche nach einem günstigen IPhone 14 wurde ein 32-Jähriger auf einer Website fündig und bestellte dort das gewünschte Objekt zum Preis von 784 Euro. Den Kaufpreis überwies er anschließend an die vom Verkäufer übermittelte IBAN. Ungefähr zwei Wochen später erhielt der 32-Jährige sogar Post des Onlineshops, allerdings war nicht wie gedacht das gekaufte Smartphone enthalten, sondern die Rechnung des IPhones. Auf das Mobiltelefon wartet er bis heute vergeblich. Bei Recherchen stellte sich heraus, dass der Käufer auf einen Fakeshop hereingefallen war. Der Geschädigte erstatte Anzeige wegen Warenbetrugs.

Personalausweis gefunden und an Verlierer übergeben

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Hauptstraße in Mellrichstadt fand am Donnerstagabend eine 12-Jährige zusammen mit ihrer Mutter einen Personalausweis auf und übergab diesen hiesiger Polizeidienstelle. Anhand der Daten konnte der Verlierer ausfindig gemacht und kontaktiert werden. Dankbar holte er seinen Ausweis kurze Zeit später ab.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Bamberg vom 30.12.2022
Bagger auf Abwegen

A73 / EGGOLSHEIM, LKR. FORCHHEIM. Mehrere Strafanzeigen für einen 44-Jährigen war die Bilanz einer Kontrolle der Verkehrspolizei Bamberg auf der Autobahn am Donnerstag. Seine Fahrt endete vorzeitig.

Die Polizei Nordrhein-Westfalen teilte am gestrigen Vormittag der Verkehrspolizei Bamberg mit, dass der Spanier offenbar auf der Autobahn im Bereich Bamberg unterwegs sei. Er würde demnach auch einen Bagger mitführen, den er entgegen seines Mietvertrages in Richtung Ausland transportieren würde. Gegen 10:45 Uhr entdeckten Schleierfahnder den Transporter mit Baustellengerät auf dem Parkplatz „Regnitztal“.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass es sich tatsächlich um den betroffenen Bagger handelte. Diesen hatte der Fahrer offenbar auch mit falschen Personalien angemietet, da er insgesamt vier, gefälschte Dokumente mitführte. Zudem besaß der Mann keine Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Alkohol. Die Polizisten unterbanden die Weiterfahrt und der rechtmäßige Besitzer holte seinen Bagger ab. Der 44-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Betrug, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

Holländer mit Rauschgift und unter Drogeneinwirkung auf der A 73 unterwegs

A73 / FORCHHEIM. Am Donnerstagnachmittag befuhr eine uniformierte Streife der Zentralen Einsatzdienste Bamberg den Parkplatz Regnitztal. Den Beamten fiel ein schwarzer BMW mit niederländischen Kennzeichen auf. Bei der Annäherung an das Fahrzeug konnte deutlich der Geruch von Marihuana festgestellt werden. Noch vor einer Kontrolle fuhr der BMW los und scherte auf die BAB in Richtung Nürnberg ein.

Nach einer kurzen Verfolgung gelang die Anhaltung des Fahrzeuges. Der 53-jährige Fahrer stand erkennbar unter Drogeneinwirkung. Ein durchgeführter Test verlief positiv. Bei ihm wurde im Klinikum Bamberg eine Blutentnahme durchgeführt.

Bei der 52-jährigen Ehefrau konnten die eingesetzten Beamten etwa 30 Gramm Marihuana und drei Ecstasy Tabletten beschlagnahmen.

Das Ehepaar aus den Niederlanden erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz und eine Verkehrsordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz wegen Fahren unter Drogeneinfluss. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurden die Zwei nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 1.200 Euro von der Polizei nach erfolgter Sachbearbeitung entlassen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 30.12.2022
Landkreis Schweinfurt, A 71, Bergrheinfeld

Auffahrunfall auf der A 71 mit drei Verletzten – Unfallverursacher flüchtig

Am Donnerstagabend ereignete sich auf der A 71 kurz vor dem Autobahndreieck Werntal ein Auffahrunfall bei dem drei Personen leicht verletzt wurden.

Gegen 21:15 Uhr fuhr ein noch unbekannter Pkw-Fahrer mit seinem schwarzen Audi A 6 mit hoher Geschwindigkeit auf einen auf der linken Spur fahrenden BMW X1 auf.

Durch den Aufprall wurden alle drei Insassen des BMW leicht verletzt und nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Der Fahrer des im Landkreis Hof zugelassenen Audi flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung ist der Fahrer noch flüchtig. An den beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von 85000 Euro. Die Ermittlungsarbeit wurde von der Unfallfluchtfahndung der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck übernommen. Hinweise zum Unfallhergang oder dem flüchtigen Fahrer bitte unter Tel. 09722/9444-0.

Landkreis Schweinfurt, B 286, Schwebheim

Zu schnell – ein Monat Fahrverbot

An Weihnachten wurde auf der Bundesstraße 286 bei Schwebheim ein VW Passat geblitzt. Als der Fahrer von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen wurde, war er mit seinem Pkw bei erlaubten 100 km/h mit 161 km/h Richtung Gerolzhofen unterwegs. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld von 480 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot rechnen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale, vom 30.12.2022

Randalierender Fußgänger beschädigte ein geparktes Fahrzeug

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Fahrzeugbesitzer teilte der Polizei in den frühen Morgenstunden des Freitags mit, dass ein Mann im Beisein einer Frau gerade versuchen würde, die Autotür seines Fahrzeuges zu öffnen und, als dies nicht gelang, dagegentrat und dadurch beschädigte. Bis zum Eintreffen der Beamten hatte sich das Paar bereits fußläufig entfernt, konnte von den Einsatzkräften jedoch deutlich alkoholisiert in der Nähe angetroffen werden. Der Mann zeigte sich während der Anzeigenaufnahme den Polizisten gegenüber höchst renitent, weshalb er zur Dienststelle verbracht und in Gewahrsam genommen wurde. Der beim Randalierer durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, u.a. wegen des Widerstandes und der Beleidigung gegenüber der Vollstreckungsbeamten. Der von ihm verursachte Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 2.000 Euro beziffert.

Auf frischer Tat bei Leergutdiebstahl ertappt

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Aufgrund umfangreicher Ermittlungsarbeiten der Polizeiinspektion Bad Neustadt konnte nun eine Reihe von vorangegangenen Leergutdiebstählen aufgeklärt werden. Der Täter wurde von den Beamten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf frischer Tat dabei angetroffen, als er sich mit mehreren Leergut-Kästen von einem Getränkemarkt entfernte. Ihm wurde die Festnahme erklärt und für weitere polizeiliche Maßnahmen auf die Dienststelle gebracht.

Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges beschädigt und weitergefahren

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Verkehrsunfallflucht wurde der Polizei am Donnerstagnachmittag aus der Hedwig-Fichtel-Straße gemeldet. Um die Mittagszeit parkte dort ein Mann seinen Pkw am Straßenrand. Durch einen unbekannten Fahrzeugführer wurde der linke Außenspiegel des abgestellten Autos touchiert und beschädigt. Der Verursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H. v. ca. 200 Euro zu kümmern. Zurück blieben Teile vom Außenspiegel des geflüchteten Pkws. Die Ermittlungen laufen. Zeugenhinweise nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.

 

 

Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Der Countdown läuft: Ab Januar sammelt PreZero die „Gelben Säcke“
Nächster ArtikelSchweinfurt: Informationsabend zu Jugendschutz und Aufsichtspflicht am 26. Januar