Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 29.12.2022
Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt Person leichte Verletzungen. Bei einem weiteren Unfall flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Bei zwei Unfällen waren Tiere involviert.

WILLANZHEIM – Am Mittwochmittag wollte ein Pkw-Fahrer von Willanzheim Richtung Mainbernheim fahren, als er die Fahrt wegen anderer Verkehrsteilnehmer verlangsamen musste. Diese hatten bereits wegen kreuzender Ziegen angehalten. Als der Pkw-Fahrer mit langsamer Geschwindigkeit die Örtlichkeit passieren wollte, sprang eine weitere Ziege auf die Fahrbahn und gegen den Pkw, ehe sie flüchtete. Am Pkw entstand am Radlauf ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Pkw-Anhänger löst sich und kollidiert mit Gegenverkehr

Werbung

DETTELBACH – Am Mittwoch, gegen 13.35 Uhr, fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann von Schwarzenau kommend in Richtung Mainfrankenpark, als sich beim Überfahren einer Bodenwelle sein Pkw-Anhänger löste. Die Verbindung zum Pkw riss komplett ab und der Anhänger geriet in den Gegenverkehr, wo er ungebremst mit dem Pkw einer 50-Jährigen kollidiert. Die Fahrerin musste leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 9.500 Euro.

KITZINGEN –  Bereits am 20.12.2022 ereignete sich eine Unfallflucht auf der St 2272 zwischen Kaltensondheim und Kitzingen. Eine Pkw-Fahrerin war gegen 17.35 Uhr mit ihrem Pkw VW auf Höhe des Römerhofs, als ein entgegenkommendes, unbekanntes Fahrzeug ihren Spiegel streifte und beschädigte. Dieser unbekannte Fahrzeugführer fuhr nach dem Anstoß jedoch Richtung Kaltensondheim weiter, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung

Toilettenhäuschen umgeworfen

MARKT EINERSHEIM – Dienstag, 19.00 Uhr und Mittwoch, 8.45 Uhr, wurde in der Alten Poststraße ein mobiles Toilettenhäuschen umgeworfen und so beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 29.12.2022
Hausmüll entzündet sich

Stetten, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 12:15 Uhr befuhr ein 62-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Müllfahrzeug die Werntalstraße in Stetten. Dieser war gerade beim Entleeren der Restmülltonnen als er eine starke Rauchentwicklung aus dem Container wahrnahm. Offensichtlich hatte sich die Ladung entzündet und fing Feuer. Der 62-Jährige entlud daraufhin den bisher aufgeladenen Müll auf die Werntalstraße. Durch die eingesetzten Feuerwehren aus Stetten und Thüngen unter Leitung der Kreisbrandinspektion Main-Spessart konnte die Ladung abgelöscht werden. Im Anschluss wurde diese in Zusammenarbeit der Feuerwehren, des Bauhofes der Stadt Karlstadt sowie dem Entsorgungsunternehmen auf einen Lkw verladen und die Straße wieder gereinigt. Die Werntalstraße war für ca. eine Stunde total gesperrt. Durch die Reaktion des Lkw-Fahrers sowie dem Einsatz der Feuerwehren entstand lediglich ein geringer Sachschaden am Container des Müllfahrzeuges.

Eingangstor am Tennisclub beschädigt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: In der Zeit von Heilig Abend bis zurückliegenden Dienstag wurde durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer das Eingangstor zum Tennisclub im Baggertsweg in Karlstadt beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes wird von einer Unfallflucht vermutlich durch einen Sprinter bzw. Wohnmobil oder Lkw ausgegangen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Graffiti gesprüht

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von 24.12.22 auf 25.12.22 wurde durch einen bislang unbekannten Täter mehrere Graffiti bzw. Schriftzüge an das Impfzentrum des Landkreis Main-Spessart in der Ringstraße in Karlstadt aufgesprüht. So wurden mehrere Fenster, Türen, ein Hinweisschild wie auch die Hauswand beschädigt. Eine genaue Schadenshöhe konnte bislang nicht beziffert werden.

Hinweise zur Unfallflucht sowie zur Sachbeschädigung werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegengenommen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 29.12.2022

Reh flüchtete nach Zusammenstoß mit Pkw

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 12:20 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2293 zwischen Waizenbach und Diebach zu einem Wildunfall mit einem Reh. Das Tier flüchtete nach der Kollision mit dem Pkw. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.12.2022

Vorfahrt missachtet

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 20-Jährige Wollte am Mittwochnachmittag von Wülfershausen kommend auf die Autobahn in Fahrtrichtung Schweinfurt abbiegen. Dabei übersah Sie einen entgegenkommenden 31-Jährigen mit seinem VW Tiguan. Die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal. Die beiden Fahrer kamen leichtverletzt ins Krankenhaus. Ihre jeweiligen Beifahrer blieben unverletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 30.000,- €. Die Feuerwehren aus Saal, Eichenhausen und Rödelmaier sicherten die Unfallstelle ab.

Parkplatz-Schild entwendet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Unbekannte entwendeten im Laufe des vergangenen Sonntags in der Eschenbachstraße ein Kennzeichen, welches zur Markierung eines privaten Parkplatzes angebracht war. Der Schaden beträgt etwa 25,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Werbeschild samt Mast umgeflext

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zwischen dem 20.12.2022 und dem 28.12.2022 entwendeten Unbekannte ein Werbeschild der ehemaligen Büttner Brauerei in der Bamberger Straße. Dazu flexten sie einen Mast um und nahmen das komplette Schild mit. Der Sach- und Beuteschaden beläuft sich auf 300,- €. Hinweise werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.

Unberechtigte Forderungen

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 71-Jähriger erstattete am Mittwoch Anzeige wegen Betrug. Der Mann erhielt von zwei verschiedenen Firmen Forderungsschreiben in Höhe von 29,99 € wegen Bestellungen von Blutzucker-Teststreifen. Die Bestellung wurde jedoch nicht von Ihm ausgeführt. Hier muss nun weiter ermittelt werden.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.12.2022

Versuchter Einbruch – Kripo sucht Zeugen

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Dienstagnachmittag versuchte ein bislang Unbekannter, sich gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus zu verschaffen. Die Balkontüre hielt allerdings Stand. Die Kripo sucht nun Zeugen der Tat.

Zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr machte sich ein bislang Unbekannter an einer Balkontüre eines Einfamilienhauses am Wiener Ring zu schaffen. Mutmaßlich mit einer Bohrmaschine versuchte sich der Täter Zugang zum Haus zu verschaffen. Trotz Bohr- und Hebelversuchen hielt die Balkontüre Stand. Daraufhin trat der Einbrecher seine Flucht in unbekannte Richtung an.

Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 29.12.2022
Trickbetrug per WhatsApp

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen: Wie erst dieser Tage zur Anzeige gebracht wurde, ist eine 56-jährige Frau aus Bad Brückenau bereits Mitte Dezember Opfer eines Trickbetrugs geworden. Per WhatsApp bekam sie die Nachricht, dass eines ihrer Kinder in einer Notlage sei und dringend Geld braucht. Gutgläubig überwies die Frau einen vierstelligen Betrag. Erst Tage später konnte sie Kontakt zum vermeintlichen Empfänger des Geldes herstellen. Dabei wurde klar, dass sowohl die Nachricht selbst als auch die darin mitgeteilten Kontodaten nicht von ihrem Sohn stammten und sie somit Opfer eines Betruges geworden war. Betrugsermittlungen wurden eingeleitet.

Sattelauflieger macht sich selbstständig

Wildflecken, OT Oberwildflecken, Lkr. Bad Kissingen: Einen eben erst angekuppelten Sattelauflieger verlor am Dienstagmorgen der 49-jährige Fahrer eines Lkw in Oberwildflecken. Gegen 06.30 Uhr löste sich der Auflieger an der Einmündung der Thüringer Straße in die Kreuzbergstraße und blieb quer auf der Straße stehen. Zugfahrzeug und Auflieger wurden leicht beschädigt. Die Bergung organisierte der Fahrer in Eigenregie. Auch am Fahrbahnbelag sind durch den Unfall Schäden entstanden. Weil der Fahrer sich darum nicht kümmerte, wird gegen ihn nun neben mangelnder Sorgfalt beim Ankuppeln auch wegen Unfallflucht ermittelt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 29.12.2022
Kriminalitätsgeschehen

Unbekannter zerkratzt geparkten Seat

Maidbronn, Lkr. Würzburg – Im Zeitraum der Weihnachtsfeiertage hat ein
Unbekannter die rechte Seite eines geparkten, blauen Seat im Friedhofweg verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallflucht nach Spiegelberührung

Holzkirchen, Lkr. Wü – Auf der Kreisstraße zwischen Wüstenzell und Holzkirchhausen kam es zu einer Spiegelberührung zweier Fahrzeuge im Gegenverkehr. Ein Unfallbeteiligter entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen.
Eine Mercedes-Fahrerin war am Mittwoch, gegen 06:35 Uhr, in Richtung Holzkirchhausen unterwegs, als der Unbekannte mit einem roten Kastenwagen entgegenkam. Durch die Berührung beider Seitenspiegel im Gegenverkehr entstand am Mercedes Sachschaden in Höhe von circa 600 Euro. Der gesuchte Unfallbeteiligte entfernte sich von der Unfallstelle, ohne anzuhalten.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter Tel. 0931/457-1630 um Hinweise zum gesuchten Unfallverursacher.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 29.10.2022
Kriminalitätsgeschehen

Pkws beschädigt – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/ZELLERAU. Im Zeitraum zwischen Sonntagmorgen und Mittwochnachmittag wurde in der Neidertstraße ein brauner VW beschädigt. Dieser war in dem frei zugänglichen Hofbereich eines Einfamilienhauses geparkt. Als die 44-jährige Fahrerin zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, war der Pkw beidseitig am Heck und der Motorhaube verkratzt. Wie der bislang unbekannte Täter den Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro verursachte, ist aktuell noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Flüchtende Ladendiebe festgenommen

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwochabend um 18:30 Uhr konnte eine Diebesbande auf der Flucht festgenommen werden. Zuvor hatte sie kosmetische Produkte im Wert von fast 900 Euro aus einem Kaufhaus in der Schönbornstraße entwendet. Die drei Männer im Alter zwischen 26 und 29 Jahren befanden sich in der Parfümabteilung des Warenhauses. Dort packten sie mehrere hochwertige Herrendüfte in mitgeführte Tragetaschen und verließen, ohne diese zu bezahlen durch den Haupteingang das Geschäft. Der Ladendetektiv wollte sie aufhalten, konnte sie jedoch nur noch flüchten sehen. Nach kurzer Fahndung konnten alle drei Täter durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt festgenommen werden. Neben den Parfüms aus dem Kaufhaus führte sie noch weiteres vermeintliches Diebesgut mit sich. In ihren Taschen befanden sich weitere originalverpackte kosmetische Produkte, für welche sie keinen Eigentumsnachweis bzw. Kaufbelegt vorweisen konnten. Die Waren wurden sichergestellt und die drei jungen Männer vorläufig festgenommen. Wer der rechtmäßige Eigentümer des weiteren Diebesgutes ist, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.

Verkehrsgeschehen

Alkoholisiert auf E-Scooter unterwegs

WÜRZBURG/INNENSTADT. Mittwochnacht um 23:05 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt im Rennweg ein schlangenlinienfahrender E-Scooter mit zwei Personen besetzt auf. Als die jungen Männer die Streife entdeckten, ließen sie den Roller stehen und rannten in Richtung Ringpark davon. Nach kurzer Flucht konnte einer der beiden durch die Polizeibeamten gestellt werden. Es wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Der junge Mann musste die Beamten zur Dienststelle begleiten. Nach der erforderlichen Sachbearbeitung und erfolgter Blutentnahme konnte er den Heimweg zu Fuß antreten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Die Fahndung nach dem Sozius blieb bislang erfolglos.

Es wird darauf hingewiesen, dass beim Führen der sogenannten E-Scooter die gleichen Alkoholgrenzwerte gelten wie beim Führen eines Pkws.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 29.12.2022
Bad Kissingen

Fundfahrrad

In der Zollerstraße in Bad Kissingen wurde am 28.12.2022, gegen 16:30 Uhr, ein Mountainbike der Marke KROSS aufgefunden. Das Rad verfügt über eine 21-Gang-Schaltung, in der Farbe schwarz-rot.

Der rechtmäßige Besitzer kann sich gerne bei der Polizei Bad Kissingen unter Telefon-Nummer 09 71 / 71 49 – 0 melden.

Vandalismus im Tanzlokal – Wer hat was gesehen?

Am Donnerstag in der Zeit von 03:45 Uhr bis 04:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter in einer Bar in der Innenstadt randaliert. Er hat dort einen Briefkasten sowie diverse Gläser beschädigt. Zudem wurden von ihm mehrere Rollen Toilettenpapier auf der Straße vor der Bar verteilt. Von dem Vandalen wurde ein Sachschaden von etwa 50,- Euro verursacht.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, möchten sich mit der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0 in Verbindung setzen.

Oerlenbach

Mehrere Diebstähle – Zeugen gesucht!

In der Zeit von Dienstag, 19:30 Uhr, bis Mittwoch, 10:45 Uhr, kam es in Ebenhausen zu einer kleinen Serie von Diebstählen.

Ein bislang unbekannter Täter hat dort zum einen aus einem offensichtlich nicht abgeschlossenen Pkw Bargeld in Höhe von 150,- Euro entwendet.

Zum anderen hat er dort in einem frei zugänglichen Hofraum aus einem Schrank neuwertige Sportschuhe im Wert von 160,- Euro mitgenommen.

Weiterhin probierte er bei einem in einem Hof abgestellten Pkw, ob die Fahrzeugtüren unversperrt sind. Da diese jedoch verschlossen waren, ging der Täter unverrichteter Dinge weiter. Der bislang bekannte Beuteschaden beläuft sich auf etwa 310,- Euro.

Die Polizei Bad Kissingen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0.

Des Weiteren appelliert die Polizei Bad Kissingen an die Bewohner, beim Abstellen den Schließzustand ihrer Fahrzeuge zu überprüfen.

Verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang bitte sofort der Polizei melden.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt/Saale vom 29.12.2022

Einbruch in Sportheim

Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum von  Dienstag, 27.12.22, 16:15 Uhr, bis Mittwoch, 28.12.22, 12:00 Uhr drangen Diebe in das Vereinsgelände des Sportvereins Niederlauer in der Turmstraße ein. Bisher Unbekannte gelangten nach dem Aufhebeln einer Türe in den Keller des Sportheimes. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten Gartengeräte, mehrere Flaschen Alkoholika und schließlich auch Bargeld, das aus dem Kassenbereich stammte. Der Gesamtwert des entwendeten Gutes beträgt ca. 1.500 Euro. Zurück ließen die Täter einen Sachschaden i.H. v. ca. 1.000 Euro. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen, wie Personen bzw. ein Fahrzeug vor dem Gebäude nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.

 

Platzverweise und Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Polizeistreife stellte am Mittwochabend im Bereich des Jugendzentrums eine Gruppe lärmender und alkoholtrinkender Personen fest, die an einem Fahrzeug standen, in dessen geöffnetem Kofferraum ein Bierkasten stand. Die Beamten boten dem Fahrer des Wagens als präventive Maßnahme die Durchführung eines Atemalkoholtestes an, der einen Wert von 0,62 Promille ergab. Dem einsichtigen Mann wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt. Allen anwesenden Personen wurde ein Platzverweis für die gemäß Stadtsatzung festgesetzte Alkoholverbotszone ausgesprochen. Außerdem erhalten sie Anzeigen wegen Missachtung des von der Stadt festgesetzten Verbotes.

Erfolgreicher Zeugenaufruf

Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld:  Die Aussagen von Personen, die zur Klärung von Sachverhalten beitragen können sind für die Polizeiarbeit sehr wichtig. Nach einem Zeugenaufruf in der Presse bezüglich eines Verkehrsunfalles vom Dienstagabend meldete sich ein weiterer Zeuge, dessen Aussage nun in die Sachbearbeitung der Beamten aufgenommen wurde.

Tor eines Zaunes beschmiert

Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Wasserwart der Gemeinde Hohenroth zeigte bei der Polizei eine Sachbeschädigung am Zauntor des Hochbehälters bei Hohenroth an. Unbekannte Täter besprühten dieses in der Zeit von Mittwoch, 21.12.2022 bis 26.12.2022 mit verschiedenen Schriftzügen. Die Beseitigung der Schmierereien wird mit Kosten i.H. v. ca. 200 Euro angegeben. Zeugen, die im o.g. Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, diese der PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 mitzuteilen.

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Mittwochmorgen der Fahrer eines Sprinters überprüft. Dieser konnte den kontrollierenden Beamten keinerlei Nachweise über seine Lenk- und Ruhezeiten vorweisen. Da er sein Fahrzeug jedoch gewerblich nutzte, verstieß er somit gegen das Fahrpersonalgesetz. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 29.12.2022

Einbruchversuch in Bekleidungsgeschäft

Haßfurt – Im Tatzeitraum von Dienstag, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 09:30 Uhr, kam es in einem Bekleidungsgeschäft, in der Truchseßgasse, zu einem Einbruchversuch. Der unbekannte Täter versuchte durch die Hintertüre in den Innenraum zu gelangen. Zu einem Beuteschaden kam es nicht, allerdings liegt der Sachschaden bei etwa 500,00 €.

Schmierereien an Tür und Tor

Haßfurt – Eine unbekannte Person beschmierte im Tatzeitraum von Freitag, 16:00 Uhr bis Samstag, 07:00 Uhr, eine Tür und ein Tor, an einem Gebäude in der Brüder- Becker-Straße. Der Schaden wird von der Polizei auf circa 500,00 € geschätzt.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 29.12.2022

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Kleintransporter fährt auf der A 7 ungebremst in Baustelle

Im Verschwenkungsbereich zu Beginn der Brückenbaustelle bei Stettbach fuhr in der Nacht auf Donnerstag ein 31-jähriger Fahrer eines Kleintransporters geradeaus und durchbrach die Baustellenabsicherung. Der Mann aus Nordrhein-Westfalen beschädigte mehrere Warnbaken und die Leitplanke bevor er mit seinem Sprinter in einen Sandhügel fuhr. Durch den Aufprall kippte der Transporter und blieb auf der Seite liegen. Der Unfall ereignete sich kurz vor Mitternacht in Richtung Würzburg. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Kleintransporter wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abtransportiert. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde bei der Unfallaufnahme von den Feuerwehren aus Werneck und Wülfershausen unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro.

Landkreis Bad Kissingen, A 71, Oerlenbach

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A 71 bei Oerlenbach

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor eine 18-jährige Pkw-Fahrerin auf der A 71 Richtung Schweinfurt die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Die Schülerin fuhr gegen die Mittelschutzplanke, rutschte danach quer über die gesamte Fahrbahn und prallte in die Außenschutzplanke. Die Fahrerin und ihre Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Zur Absicherung war die Feuerwehr aus Poppenlauer vor Ort. Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck. Sachschaden ca. 7000 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.12.2022

Aus dem Stadtgebiet

Suche nach unbeteiligten Zeugen nach Schlägerei in der Manggasse

Schweinfurt, Manggasse: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 29.12.2022 gegen 01:45 Uhr wurde eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in der Manggasse mitgeteilt. Hierbei konnten vier Personen im Bereich eines Imbissladens angetroffen werden. Einer der festgestellten Personen soll im Vorfeld auf einen schwarzen Audi A6 Avant eingetreten und geschlagen haben. Die Polizeiinspektion Schweinfurt ist auf der Suche nach unbeteiligten Zeugen, welche Beobachtungen in diesem Bereich gemacht haben.

Mülleimer auf Kinderspielplatz in Brand gesetzt

Schweinfurt, Hermann-Barthel-Straße: Am Mittwoch, den 28.12.2022 gegen 20.30 Uhr wurde ein brennender Mülleimer auf dem Kinderspielplatz in der Hermann-Barthel-Straße mitgeteilt. Durch den Mitteiler wurden kurz zuvor Jugendliche wahrgenommen, die dort mit Böller hantierten. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.

Unbeaufsichtigte Handtasche aus dem Restaurant Hanskaschber entwendet

Schweinfurt, Spitalstraße: Die Geschädigte verließ am Abend des 28.12.2022 gegen 21.45 Uhr zusammen mit ihren Freundinnen das Restaurant Hanskaschber um davor eine Zigarette zu rauchen. Hierbei ließ sie ihre Handtasche am Platz unbeaufsichtigt zurück. Kurze Zeit später musste sie feststellen, dass die Handtasche entwendet wurde. In der Handtasche befanden sich der Personalausweis, Bankkarte und Bargeld in Höhe von 130 Euro. Es konnten zwei unbekannte Personen festgestellt werden, welche sich an der Tasche zu schaffen machten.

Diebstahl aus unversperrtem Pkw im Parkhaus der Stadtgalerie

Schweinfurt, Gunnar-Wester-Straße: Am Dienstag, den 27.12.2022 in der Zeit von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr entwendete eine bislang unbekannte Person Bargeld und Zigaretten aus einem 316er BMW, welcher zur Tatzeit auf dem oberen Parkdeck der Stadtgalerie abgestellt war. Dieser Pkw war zum Tatzeitpunkt nicht versperrt.

Aus dem Landkreis

Zwei Diebstähle aus unverschlossenen Pkws im Bereich Poppenhausen

Poppenhausen, Pfersdorf, Pfershäuser Weg: Zwischen dem 26.12.2022, 18.00 Uhr und dem 28.12.2022, 14.00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem weißen VW Golf Werkzeug, Bekleidung und Bargeld. Augenscheinlich war der Pkw nicht versperrt, da keinerlei Aufbruchspuren am Pkw festgestellt werden können. Der Gesamtschaden beläuft sich aktuell auf rund 250 Euro.

Poppenhausen, Hain, An der Linde: Im gleichen Tatzeitraum wurde aus einem Pkw ein Werkzeugkoffer sowie eine Alexa-Sprachbox entwendet. Der Pkw stand im Tatzeitraum vor dem Anwesen des Geschädigten und war höchstwahrscheinlich ebenfalls unversperrt. Hier beläuft sich der Schaden aktuell auf rund 200 Euro.

Hier noch mal der Hinweis der Polizei, keine Wertgegenstände im Pkw zu belassen und diesen nicht unversperrt abzustellen.

Zurückliegenden Einbruch in Volkschule festgestellt

Grafenrheinfeld, Hermasweg: Durch den Mitteiler wurde am Mittwoch, den 28.12.2022 gegen 10.00 Uhr festgestellt, dass eine Scheibe im Zwischenraum zweier Klassenzimmer der Theresia-Gerhardinger-Volksschule eingeschlagen wurde. Der oder die unbekannten Täter durchsuchten zwei Räume und verursachten hierbei einen Schaden in Höhe von rund 2000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch den oder die unbekannten Täter nichts entwendet.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 29.12.2022

Beim Einparken hängen geblieben

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Mittwochmittag wollte eine Volvo-Fahrerin in der Häfnergasse vorwärts in eine Parklücke einparken. Beim Rangieren touchierte sie hierbei einen daneben geparkten Audi. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die 72-Jährige Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Unfallverursacher gesucht

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Bereits am Nikolaustag (06.12.22) wurde in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 11.20 Uhr ein weißer Suzuki angefahren, wodurch der rechte Kotflügel beschädigt wurde. Schaden ca. 1.000 Euro.

Das Fahrzeug stand zur Unfallzeit auf dem Parkplatz in der Bleichstraße vor einem Geschäft.

Wer hat Beobachtungen gemacht und kann nähere Hinweise auf den Unfallverursacher geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.

Jugendliche warfen Glasflaschen

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Drei Jugendliche, im Alter von ca. 12 Jahren, wurden am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, dabei beobachtet, wie sie auf dem Spielplatz am Weißen Marter Glasflaschen umherwarfen. Als die Streifenbesatzung am Spielplatz ankam, hatten sich die Jugendlichen bereits aus dem Straub gemacht. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, weitere Hinweise könnten für die Aufklärung relevant sein. PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 29.12.2022

Fahrzeugbrand führt zu Unfall und Störungen

A 73 / FORCHHEIM. Der Brand eines Autos war der Grund für einen Unfall mit vier Fahrzeugen und Verkehrsstörungen auf der Autobahn in Richtung Bamberg am Mittwochnachmittag. Der Gesamtschaden liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Gegen 15:30 Uhr wurde die Verkehrspolizei Bamberg wegen eines brennenden BMW auf Höhe von Forchheim verständigt. Kurz zuvor bemerkte der Fahrer des Autos, dass etwas an seinem Fahrzeug nicht stimmte und hielt rechts an. Nachdem der 29-Jährige ausstieg, schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Trotz des raschen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Forchheim war das Auto nicht mehr zu retten und brannte aus. Der BMW-Fahrer blieb hingegen unverletzt. Die Löscharbeiten führten zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Bamberg, wodurch es gegen 17:00 Uhr zu einem Auffahrunfall am Stauende mit insgesamt vier Fahrzeugen kam. Auch hier verletzte sich glücklicherweise keiner der Beteiligten. Allerdings lag die Schadensbilanz dieses Nachmittages bei fast 50.000 Euro. Die Verkehrspolizei Bamberg hat zum Hergang des Brandes und des Verkehrsunfalls die Ermittlung aufgenommen.

Erhebliche Mängel festgestellt

B 505 / HIRSCHAID, Lkr. BAMBERG. Die Fahrt eines 47-jährigen Berufskraftfahrers war am Mittwochmittag vorerst beendet. Neben Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten war auch sein Lastwagen nicht ordnungsgemäß. Die Verkehrspolizei Bamberg ermittelt daher gegen den Mann. Die Polizeibeamten hielten das Fahrzeug gegen 12:45 Uhr auf der Bundesstraße 505 auf Höhe Hirschaid an, da es ihnen bereits vorher mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen war. Dieser Verdacht bestätigte sich auch bei der Kontrolle, wobei beim Auslesen des Fahrtenschreibers auch Verstöße gegen die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten zum Vorschein kamen. Darüber hinaus stellten die Beamten fest, dass durch Umbauten des Führerhauses sein Sichtfeld beeinträchtig war und die Ladung unzureichend gesichert war. Zudem wiesen ein Reifen und die Karkasse seines Anhängers erhebliche Mängel auf, weshalb die Polizisten die Weiterfahrt des Mannes bis zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit des Gespannes unterbanden. Zudem leitete die Streife ein Bußgeldverfahren gegen den Fahrer ein.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 29.12.2022

Versuchtes Tötungsdelikt – Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden am Mittwoch zwei Männer dem Ermittlungsrichter vorgeführt, denen die Vorbereitung der Tötung der Frau eines der Männer vorgeworfen wird. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehle. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln weiter zu den Umständen.

Am Dienstagnachmittag eskalierte ein erneuter Streit zwischen einem 42-Jährigen und dessen von ihm getrenntlebender Ehefrau. Der Mann drohte am Telefon mehrfach, die Mutter seines Kindes zu töten. Die 38-Jährige wandte sich daraufhin an die Polizei. Wenig später nahmen Streifenbeamte der Polizeiinspektion Schweinfurt den 42-Jährigen und dessen 39-jährigen Bruder vorläufig fest, die sich mit dem Pkw von Duisburg auf dem Weg zu der Frau nach Schweinfurt befanden. In der Jackentasche des 42-Jährigen entdecken die Polizisten zudem ein Einhandmesser, im Wagen des Mannes ein Schwert und ein Tierabwehrspray. Die Waffen wurden sichergestellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden beide Männer am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die zwei Beschuldigten wegen des Vorwurfs der gemeinschaftlichen Verabredung zum Mord Untersuchungshaftbefehle erließ.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt zu den genauen Umständen der Tat. Die Beschuldigten wurden Justizvollzugsanstalten überstellt.

 

 

Vorheriger ArtikelA70/Bamberg: Tesla-Fahrer schläft im Autopilot-Modus
Nächster ArtikelSchweinfurt: Verdacht auf gemeinsamen Mordplan – zwei Brüder in U-Haft