Spieltag in der Eishockey Bayernliga: Weihnachtsderby im Icedome gegen alte Rivalen!
Der ERSC Amberg präsentiert sich aktuell in Top-Form – mit zuletzt sieben Siegen in Folge, bei 34:12 Toren, liegen die Oberpfälzer mittlerweile auf einem verdienten dritten Tabellenplatz der Eishockey Bayernliga. Zuletzt konnte man Buchloe, Ulm, Peißenberg und Königsbrunn die Punkte stehlen.  Es scheint so, als könnten die Wild Lions ihre überragende Vorsaison nach Platz fünf in der Vorrunde und Platz vier in der Aufstiegsrunde wiederholen. Vor allem die Angriffsreihe mit den Top-Scorern Felix Köbele (27 Pkt.), Marco Pronath (26 Pkt.) und Michael Kirchberger (24 Pkt.) weis aktuell zu überzeugen.
In dieser Tabellenregion wären sicherlich auch gern die Mighty Dogs. Aber mit Beginn der Hauptrunde verfolgt Headcoach Andreas Kleider das Verletzungspech bei seinen Spielern. Zwar kehrt wohl Captain Semjon Bär nach langer Verletzungspause gegen den Gegner zurück, wo er sich seine Verletzung holte, aber dafür kam ein weiterer Spieler dazu, für den die Saison beendet ist. Back-Up Goalie Anton Hesselbach musste operiert werden und fällt somit mindestens die restliche Saison aus. Dazu der sportliche Leiter Gerald Zettner:
„Es ist schon bitter, wie sich bei uns die schweren Verletzungen häufen. Als junger Keeper brauchst Du Eiszeit, die sich Anton hauptsächlich über die U20 und 1b geholt hat. Auch dort wird er natürlich schmerzlich vermisst. Wir hoffen natürlich alle, dass sich Anton schnellstmöglich erholt und nächstes Jahr wieder angreifen kann, was wir ihm von Herzen wünschen.“
Auch bei Nils Münzberg schaut es aktuell nicht danach aus, als würde er in ein paar Wochen zurück sein. Seine geplante OP an der Hand musste verschoben werden. Musste das Heimspiel gegen den ESV Buchloe noch durch die Ausfälle aller Torhüter bei den Mighty Dogs abgesagt werden, sind Benny Roßberg und Leon Pöhlmann soweit wieder fit und stehen Headcoach Andreas Kleider zur Verfügung. Bei einigen anderen Spieler steht aktuell noch ein Fragezeichen dahinter, ob diese am zweiten Weihnachtsfeiertag im Icedome auflaufen können. Weiterhin ist Andreas Kleider nicht zu beneiden:
„Einige Spieler sind aktuell immer noch sehr angeschlagen durch die Grippe, die auch Gefühlt im Moment jeder hat. Jona Schneider trainierte am Donnerstag Abend das erste Mal wieder mit. Pascal Schäfer und Anton Hesselbach fallen leider bis Saisonende aus. Zudem ist Simon Knaup im wohlverdienten Urlaub und steht mir frühestens am 06.01. wieder zur Verfügung. Auch auf Leon Hartl müssen wir wohl verzichten, da es in Höchstadt auch nicht besser aussieht. Ich kann wohl frühestens am Spieltag selbst erst sagen, wer für uns auflaufen wird!“
Weihnachten – eine besinnliche und ruhige Zeit. Zumindest für die meisten. Nicht für alle, wie Headcoach Andreas Kleider schmunzelnd anmerkt:
„Wenn Du in dieser Stadt etwas mit dem Eishockey zu tun hast, gibt es keine besinnliche Zeit!“
Und während sich die Zuschauer und die vielen ehrenamtlichen Helfer in den kommenden Tagen es sich bestmöglich gut gehen lassen, gab es für die Mannschaft den Hinweis, eben nicht von einem Braten zum nächsten zu fahren. Wie schauen dann eigentlich die Feiertage für die Mighty Dogs aus?
„Der ein oder andere ist natürlich nach Hause zu seiner Familie gefahren. Beispielsweise Semjon Bär nach Bremerhaven. Grundsätzlich sollen natürlich die Jungs die Feiertage genießen, aber wer nicht weg gefahren ist, wird am ersten Feiertag im Icedome trainieren. Am zweiten Feiertag müssen dann alle Spieler zum Anschwitzen am Morgen in den Icedome kommen. Werden uns dann auf das Spiel am Abend nochmal einschwören. Wird ein schweres Spiel und hoffen, dass uns die Fans entsprechend unterstützen!“
Unterstützung wird also gefragt sein, denn die Wild Lions werden sicherlich von einer großen Anzahl an Fans in den Icedome begleitet. Ein Fun-Fact gibt es zu diesem Spiel: fast auf den Tag genau (30.12.2021) starteten die Mighty Dogs ihre Liveübertragungen auf www.sportdeutschland.tv! Zu den mittlerweile gewohnten Livestreams kann das Team vom Livestream in Zusammenarbeit mit Sportdeutschland.TV auch Zusammenfassungen von den jeweils übertragenen Spielen anbieten.
Spielbeginn gegen die Wild Lions ist am Montag, den 26. Dezember, um 18.00 Uhr.
Top-Scorer ERSC Amberg vs. ERV Schweinfurt
ERSC Amberg:
  1. Felix Köbele                             19 Spiele / 27 Punkte (15 Tore, 12 Assists)
  2. Marco Pronath                        14 Spiele / 26 Punkte (7 Tore, 19 Assists)
  3. Michael Kirchberger              20 Spiele / 24 Punkte (6 Tore, 18 Assists)
ERV Schweinfurt:
  1. Dylan Hood                              18 Spiele / 40 Punkte (22 Tore, 18 Assists)
  2. Joey Sides                                 18 Spiele / 34 Punkte (15 Tore, 19 Assists)
  3. Nils Melchior                           18 Spiele / 17 Punkte (10 Tore, 7 Assists)
Last Game ERSC Amberg
  • 12.2022 ERSC Amberg – ESV Buchloe 5:3 (3:2, 1:0, 1:1)
Ergebnisse aus der Saison 2021/22 
  • 01.2022 ERSC Amberg – ERV Schweinfurt 10:1 (1:0, 6:1, 3:0)
  • 12.2021 ERV Schweinfurt – ERSC Amberg 2:5 (1:1, 0:3, 1:1)
Ergebnisse aus dem Hinspiel 
  • 10.2022 ERSC Amberg – ERV Schweinfurt 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)
Spieler im Fokus
Felix Köbele – Topscorer   
Nach der Eishockey-Ausbildung bei seinem Heimatverein in Weiden und fünf Jahren für die Blue Devils mit 97 Oberligaeinsätzen (21 Tore / 25 Assists) wechselte der damals 23-jährige Flügelstürmer zum Oberligisten EHC Neuwied. Für Neuwied erzielte Köbele in drei Spielzeiten 134 Scorerpunkte in 122 Spielen. Zur Saison 2017/18 folgte dann der Wechsel in die Oberpfalz zum ERSC Amberg. Für die Wild Lions erzielte der 31-jährige in der vergangenen Saison 64 Scorerpunkte (40 Spiele), in der aktuellen Saison kommt Felix Köbele auf 26 Punkte.
 
Hinweise zum Heimspiel – 26.12.2022
Einlass:                      17:00 Uhr
Bully:                         18:00 Uhr
Tickets:         https://ervschweinfurt.vereinsticket.de/eisho-mightydogsschweinfurt/3761292/
TV:                 https://sportdeutschland.tv/mighty-dogs-schweinfurt
Quelle: Mighty Dogs
Werbung
Vorheriger ArtikelMontag
Nächster ArtikelSchweinfurt: Open Call – Ideen für die Schweinfurter Innenstadt gesucht