Pressebericht vom 23.12.2022
 
Aus dem Stadtgebiet:
 
Widerstand bei Blutentnahme
 
Am Donnerstagabend wurde ein E-Scooterfahrer in Schweinfurt einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten bei dem 17-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Durch die Beamten wurde hier eine Blutentnahme angeordnet woraufhin der Fahrer die Beamten mehrfach beleidigte. In der Dienststelle wehrte sich der 17-Jährige noch nach Leibeskräften gegen die Blutentnahme, welche daraufhin mit Zwang durchgeführt werden musste. Der 17-jährige Schweinfurter muss sich nun nicht nur wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss, sondern auch wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.
Bandendiebe Festgenommen
 
Durch zivile Beamte konnten am späten Donnerstagnachmittag in der Galeria Kaufhof drei männliche Personen beobachtet werden, wie diese diverse Gegenstände in präparierte Taschen packten. Nach kurzer Observationszeit stellte sich heraus, dass die drei bewusst und gezielt zusammenarbeiteten. Als diese sich zu ihrem Pkw begaben konnten sie von mehreren Beamten festgenommen werden. Es konnte bei der Bande Diebesgut von fast 1000 Euro aufgefunden werden. Die drei Tatverdächtigen bleiben auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt weiterhin festgenommen.
Pkw zerkratzt
In der Heinrichstraße wurde am Donnerstag, in der Zeit von 11:30 Uhr bis 14:50 Uhr ein geparkter Mercedes zerkratzt. Die geparkte silberne E-Klasse wurde von der hinteren linken Tür, über den Kofferraum bis zur hinteren rechten Tür mit einem unbekannten Gegenstand beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Hinweise zu dem Verursacher liegen derzeit nicht vor.
Mehrere Autos beschädigt
 
Schweinfurt – Am Freitagmorgen, gegen 09:00 Uhr, lief eine stark betrunkene Person in Schweinfurt in Richtung Hauptbahnhof. Sein Weg führte über den Parkplatz für Angestellten der Firma Schaeffler. Hier schlug er mit seinen Fäusten gegen mehrere Pkw. Die Person konnte durch die Polizei ergriffen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt konnten mindestens zwei beschädigte Pkws festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich jeweils auf ca. 250 Euro.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.
Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 23.12.2022  – Bereich Main-Rhön
Brand eines Pkw – Hinweise auf mögliche Brandlegung – Kripo ermittelt
SCHWEINFURT. In der Nacht zum Freitag stand ein am Straßenrand geparkter Pkw in Flammen. Die Schweinfurter Feuerwehr löschte den Brand. Vor Ort ergaben sich Hinweise auf eine mögliche Brandlegung. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Schweinfurt durch.
In den ersten Stunden des Freitags, gegen 01.40 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung über ein brennendes Fahrzeug in der Kreuzbergstraße. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der am Straßenrand geparkte SUV in Vollbrand. Die Schweinfurter Feuerwehr war rasch zur Stelle und löschte die Flammen. Der Schaden an dem ausgebrannten Pkw liegt in einem unteren fünfstelligen Bereich.
Noch vor Ort ergaben sich erste Hinweise auf eine mögliche Brandstiftung an dem Fahrzeug. Die Kripo Schweinfurt übernahm hierzu die weiteren Ermittlungen. Die Beamten stellten den ausgebrannten Pkw zu weiterführenden Untersuchungen sicher. Die Kripo bittet in diesem Zusammenhang auch um Hinweise aus der Bevölkerung:
  • Wer ist in den frühen Morgenstunden des Freitags auf eine Person aufmerksam geworden, die sich im Bereich der Kreuzbergstraße aufgehalten hat?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?
Mögliche Zeugen, aber auch Passanten oder Verkehrsteilnehmer, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721 / 202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.12.2022 – Bereich Mainfranken
Verkehrsunfall auf Stadtring – 46-Jähriger glücklicherweise nur leicht verletzt
WÜRZBURG. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Mittleren Stadtring ist am Freitagvormittag ein 46-jähriger Pkw-Fahrer glücklicherweise nur leicht verletzt worden. Er musste aus seinem Fahrzeug befreit werden, das auf dem Dach zum Liegen kam. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt betraut.
Nach bisherigen Ermittlungserkenntnissen war der aus dem Landkreis Würzburg stammende 46-Jährige auf dem Stadtring in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs, als er gegen 09.45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache mit einem am Fahrbahnrand geparkten Opel kollidierte. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen davorstehenden VW geschoben.
Der KIA des 46-Jährigen kippte nach dem Zusammenstoß zunächst auf die Fahrerseite und blieb im weiteren Verlauf auf dem Dach liegen. Der Fahrer war zunächst eingeklemmt und musste von Ersthelfern und den Einsatzkräften der Polizei aus dem Wrack befreit werden. Er wurde in der Folge vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Informationen sind die Verletzungen des Mannes zum Glück nicht schwerwiegend.
Bei dem Verkehrsunfall mit den insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden, der sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere zehntausend Euro belaufen dürfte. Zwei Pkw mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden. Rund 15 Minuten lang war der Stadtring in beide Richtungen komplett gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr jeweils über eine Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Neben Polizei und Rettungsdienst befand sich auch die Würzburger Feuerwehr im Einsatz.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 23.12.2022
 
 
Einbruch ins Seecafe und versuchter Einbruch ins Sportheim
Frickenhauen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zwei miteinander in Verbindung stehende Einbrüche wurde am Donnerstag hiesiger Polizeidienststelle gemeldet. Im Zeitraum zwischen Dienstag- und Donnerstagmittag verschafften sich bislang Unbekannte mittels Hebelwerkzeug Zutritt zum Seecafé in Frickenhausen und durchwühlten die gesamte Gaststätte. Dabei erbeuteten sie ca. 300 Euro Bargeld, bedienten sich am Lebensmittelvorrat und ließen zu guter Letzt noch eine Flasche Champagner mitgehen. Zusätzlich verursachten die Täter einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Ganz in der Nähe des Seecafés, am Vereinsheim des DJK versuchten die Einbrecher ebenfalls ihr Glück. Dort brachen die Täter das Schloss zum Heizungsraum auf und wollten anschließend mit einer Axt die Eingangstüre des Vereinsheim gewaltsam öffnen. Glücklicherweise scheiterten die Täter an diesem Vorhaben und gelangen nicht ins Innere der Örtlichkeit. Bei ihrem Vorgehen zerstörten sie allerdings mehrere Schließzylinder, sodass vermutlich eine komplett neue Schließanlage von Nöten ist. Der hier angerichtete Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1.000 Euro. In diesem Fall konnte der mögliche Tatzeitraum auf Mittwochvormittag bis Donnerstagnachmittag eingegrenzt werden.
Wer in den fraglichen Zeiträumen entsprechende Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 23.12.22
Kriminalitätsgeschehen
Spektakuläre Verfolgung eines flüchtenden Diebes
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagnachmittag konnte ein 33-jähriger Ladendieb nach einer spektakulären Verfolgung durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt festgenommen werden.
Gegen 14:30 Uhr teilte ein 27-jähriger Würzburger der Polizei mit, dass ihm gerade eine männliche Person hochwertige Handys für nur je 250 Euro verkaufen wollte. Er vermutet, dass diese aus einem Diebstahl stammen.
Der Unbekannte hatte ihn in der Zellerstraße angesprochen, ob er ihn mit seinem Pkw mitnehmen könne. Während der Fahrt habe der Mann ihm dann das Handy angeboten. In der Mergentheimer Straße ist der Mitfahrer dann ausgestiegen und der Würzburger hat die Polizei verständigt.
Bis die Polizeistreife dort eingetroffen war, verfolgte der Würzburger den Unbekannten zu Fuß und konnte so der eintreffenden Polizeistreife seinen Standort zeigen. Als der Dieb die Polizei sah, rannte er in Richtung Judenbühlweg davon. Ein Beamter nahm zu Fuß die Verfolgung auf. Aufgrund des großen Abstandes und da der Flüchtende auch immer wieder durch Privatgrundstücke lief, war es schwierig, ihn nicht zu verlieren. Aber dank Unterstützung durch Hinweise von Anwohnern, war es dem Flüchtenden nicht möglich, sich zu verstecken und so konnte er nach kurzer Zeit durch die beiden Beamten gestellt und festgenommen werden.
Zeitgleich gingen auf der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zwei Mitteilungen über Ladendiebstähle ein. Es stellte sich heraus, dass der 33-Jährige zuvor in einem Bekleidungsgeschäftes Beim Grafeneckart in einer Umkleidekabine mit einer mitgeführten Zange die Sicherungen an mehreren Kleidungsstücken im Gesamtwert von rund 640 Euro abgeschnitten hatte. Ein Mitarbeiter hatte ihn allerdings dabei ertappt. Ohne das Diebesgut konnte er durch den Seiteneingang flüchten. Kurze Zeit später ging der Tatverdächtige in einen Elektrofachmarkt in der Domstraße, nahm dort zwei hochwertige Handys, welche sich hinter einem Tresen befanden und flüchtete ebenfalls damit. Bei den Handys handelte sich um das Privathandy einer Angestellten und ein Firmenhandy des Fachmarktes im Gesamtwert von 1.600 Euro. Die beiden Mobiltelefone wurden bei der Durchsuchung des Festgenommenen aufgefunden und dem Diebstahl zugeordnet.
Die Beschäftigte war überglücklich, als man ihr noch am selben Abend ihr gestohlenes Handy wieder zurückgeben konnte.
Der 33-jährige Dieb wird im Verlauf des heutigen Tages noch dem Haftrichter vorgeführt.
 
Kindersitz entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/LENGFELD. Am Donnerstagnachmittag zwischen 16:10 Uhr und 16:20 Uhr wurde von dem Parkplatz eines Audi-Autohauses in der Nürnberger Straße ein Kindersitz der Marke Britax-Römer durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Geschädigte hatte diesen für circa 10 Minuten hinter seinem Pkw abgestellt, während er sich im Autohaus befand. Der Beuteschaden liegt bei 250 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Alkoholisiert auf E-Scooter unterwegs
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Freitagmorgen um 03:40 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Beim Grafeneckart ein junger Mann auf einem E-Scooter auf. Bei einer anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,9 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann durfte seinen Heimweg nach der erforderlichen Sachbearbeitung zu Fuß antreten. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Es wird darauf hingewiesen, dass beim Führen der sogenannten E-Scooter die gleichen Alkoholgrenzwerte gelten wie beim Führen eines Pkws.
Unfallfluchten im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Die Geschädigte parkte ihren schwarzen Audi in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ordnungsgemäß in der Schellingstraße. Als sie gegen 10:00 Uhr wieder zu ihrem Pkw kam, stellte sie an der Fahrertüre einen frischen Schaden fest. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern.
WÜRZBURG/INNENSTADT. In derselben Nacht kam es zu einer weiteren Unfallflucht in der Pleicherpfarrgasse. Dort wurde ein blaue BMW durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. An der hinteren linken Türe entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 23.12.2022
Freitag, 23. Dezember 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Bei den Unfällen entstanden lediglich Blechschäden.
 
KITZINGEN – Am Donnerstagabend kontrollierten die Ordnungshüter in der Lindenstraße einen 33-jährigen BMW-Fahrer. Bei der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei dem Fahrzeugführer fest. Die Weiterfahrt wurde deshalb untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Pressebericht vom 23.12.2022
Bad Kissingen
Streit in einem Tanzlokal
Zu einer Schlägerei kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in einem Tanzlokal in der Schönbornstraße. Der Schlägerei ging ein Streit zwischen zwei Personengruppen voran. Von den insgesamt sechs Personen wurden zwei leicht verletzt. Zudem ging ein Barhocker zu Bruch. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung wurden aufgenommen.
Randale nach der Weihnachtsfeier
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde eine Streifenbesatzung in den Stadtteil Garitz gerufen. Ein 33-Jähriger randalierte ohne erkennbaren Grund in seiner Wohnung, nachdem er betrunken von einer Weihnachtsfeier heimgekommen war. Da er sich vor Ort nicht beruhigte, musste er am Ende in Gewahrsam genommen werden. Dabei wehrte er sich heftig und beleidigte er die eingesetzten Streifenbeamten. Der Mann durfte seinen Rausch von knapp 2 Promille in einer Zelle der Polizei Bad Kissingen ausschlafen. Ermittlungen werden nun u.a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung aufgenommen.
Biber bei Unfall getötet
Zu einem Wildunfall mit einem Biber kam es am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, auf der Staatsstraße St 2292. Ein Ford-Fahrer war auf dem Weg von Kleinbrach in Richtung Hausen und erfasste mit seinem Pkw einen Biber, der die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000, – Euro. Die Naturschutzbehörde des Landratsamtes wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.
Mülleimer brannte
Durch eine aufmerksame Bürgerin wurde am Donnerstagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, ein brennender Mülleimer im Bereich des Spielplatzes in der Von-Henneberg-Straße gemeldet. Der Brand wurde durch die Feuerwehr der Stadt Bad Kissingen schnell gelöscht. Es ist davon auszugehen, dass ein oder mehrere bisher Unbekannte den Mülleimer in Brand steckten. Zeugen, die Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Zündler geben können, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 melden.
Münnerstadt
Anhalter mitgenommen und zum Dank Geld entwendet
Eine Frau nahm am Donnerstagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, an der Bushaltestelle in Münnerstadt einen Tramper mit, der nach Brünn wollte. Der etwa 25 Jahre alte Mann setzte sich auf den Beifahrersitz des Toyota und wollte in der Nähe der Kirche in Brünn aussteigen. Zu Hause angekommen stellte die Toyota-Fahrerin fest, dass während der Fahrt von dem Tramper aus ihrer Handtasche 75,- Euro Bargeld entwendet wurden. Wer kann Hinweise auf den etwa 175 cm großen, kräftigen Mann mit 3-Tage-Bart geben? Er trug eine dunkle Hose sowie eine schwarzen Daunenjacke und hatte einen dunklen Rucksack bei sich. Es dürfte sich um einen Raucher handeln. Hinweise werden von der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegengenommen.
Pressebericht vom 23.12.2022
Alkoholisiert auf E-Scooter unterwegs
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag
führte die Polizei Bad Neustadt eine Verkehrskontrolle bei einem 33-jährigen EScooter-
Fahrer durch. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann alkoholisiert war.
Aus diesem Grund wurde sein Gefährt verkehrssicher abgestellt. Den Fahrer
erwartet nun ein Bußgeld über 500 Euro und ein Fahrverbot.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es sich bei E-Scootern
um Kraftfahrzeuge handelt, weshalb die gleichen Grenzwerte wie für Pkw-Fahrer
gelten.
Pkw nicht gegen Wegrollen gesichert – es kam zum Unfall
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 86-jähriger Verkehrsteilnehmer
stellte am Donnerstag seinen Pkw in Bad Neustadt. Hierbei vergaß er, weder Gang
noch Handbremse einzulegen. In der Folge rollte das Fahrzeug auf einen dahinter
abgeparkten Pkw, welches hierdurch beschädigt wurde.
Zusammenstoß im Begegnungsverkehr
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstag kam es zwischen
Herschfeld und dem Zubringer zur Autobahn A71 zu einer Berührung von zwei
Pkws im Begegnungsverkehr. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es wurden
jeweils die linken Außenspiegel der Fahrzeuge beschädigt.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 22.12.2022
Fahrzeug touchiert und aus dem Staub gemacht
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 56-Jährige parkte am Donnerstag zwischen 11.45 Uhr und 13:15 Uhr ihren schwarzen Mitsubishi auf dem Aldi-Parkplatz am Kapelleinsweg. Der PKW stand auf den Plätzen an der Längsseite des Verbrauchermarktes. Als Die Dame zu ihrem Fahrzeug zurückkam musste Sie feststellen, dass das hintere Kennzeichen weg hing und die Stoßstange beschädigt wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500,- €. Die Frau erstattete Anzeige. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen
Unbekannter beschädigt Plane an der NGN Arena
Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen dem 17.12. und dem 20.12.22 wurde die Rückseite der Tribünenüberdachung der NGN-Arena in Aubstadt von Unbekannten aufgeschlitzt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000,- €. Zeugenhinweise oder verdächtige Wahrnehmungen werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Erneut Graffiti-Schmierereien
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen Mittwoch, 21.12.22, 20.00 Uhr, bis Donnerstag, 22.12.22, 16.00 Uhr, hat ein unbekannter Täter die Eingangstüre eines Elektronikgeschäftes in der Hindenburgstraße mit schwarzen Graffiti beschmiert. Der Sachschaden beträgt etwa 500,- €. Auch hier bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter 09761-9060.
Kleinunfall in der Festungsstraße
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 39-Jährige blieb am Donnerstagnachmittag mit dem Aussenspiegel ihres PKW’s an einem geparkten Fahrzeug hängen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 400,- €. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.
Pressebericht
vom 23.12.2022
Verkehrsunfallfluchten
Estenfeld, Landkreis Würzburg – In der Zeit von Montag, 00:00 Uhr bis Dienstag,
16:00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den
Maschendrahtzaun eines Anwesens in der Otto-Hahn-Straße. An zwei verbogenen
Metallpfosten entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.
Höchberg, Landkreis Würzburg – Am Donnerstag, zwischen 14:30 Uhr und 16:00
Uhr, wurde in der Hans-Sachs-Straße ein am Fahrbahnrand geparktes Wohnmobil
beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten
nachzukommen und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.
Zeugenhinwiese nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-
1613 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 23.12.2022
Randalierer kaum zu bändigen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 42-Jähriger aus Bad Brückenau wütete am Donnerstagabend zum wiederholten Mal in seiner Wohnung. Diesmal warf er dabei mit Blumenkübeln im Treppenhaus um sich. Der Mann war aufgrund des Konsums legaler und illegaler Rauschmittel in seinem Verhalten nicht berechenbar. Er wurde aus Gründen der Sicherheit für die Mitbewohner in Gewahrsam genommen und in einer Fachklinik untergebracht. Im Streifenwagen spuckte und trat er um sich und richtete dabei Sachschaden in vierstelliger Höhe an.
Unfall mit zwei Sattelzügen im Kurvenbereich
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Im Kurvenbereich der Bundesstraße von Volkers kommend begegneten sich am Donnerstagmittag zwei Sattelzüge. Der Fahrer des Richtung Bad Brückenau fahrenden Gefährts hielt sich nicht exakt an seine Fahrspur und kam etwas zu weit nach links. Die schweren Fahrzeuge stießen am Führerhaus aneinander. Es blieb glücklicherweise bei Sachschaden, der mit ca. 2000 € geschätzt wird. Der Verursacher wohnt im benachbarten Ausland, so dass er die zu erwartende Geldbuße in dreistelliger Höhe vor Ort bezahlen musste.
Pressebericht PI Hammelburg vom 23.12.2022
Unfallflucht – Zeugen gesucht
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, zwischen 08:15 Uhr und 09:30 Uhr, parkte eine Frau ihren weißen Ford auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kissinger Straße. Als die Geschädigte zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an der Beifahrerseite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Der Schaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 23.12.2022
 
Trekking-Rad gestohlen
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Bisher unbekannter Täter entwendete in der Zeit von Samstag auf Sonntag (03./04.12.22) ein blaues Trekking-Rad im Zeitwert von ca. 100 Euro. Das Rad war mittels eines Kettenschlosses an einem Metallpfosten, an der dortigen Bushaltestelle in der Hermann-Löns-Straße, gesichert. Sowohl vom Kettenschloss auch vom Rad, fehlt jede Spur.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den Fahrraddieb geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.
Zeugen gesucht
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Donnerstagfrüh, gegen 9.40 Uhr, parkte ein grüne PKW aus einer Parklücke in der Grabenstraße aus. Hierbei kollidierte dieses Fahrzeug mit einen silbernen Citroen. Der Insasse des Citroen machte zwar durch ein Hupen auf sich aufmerksam, aber der Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Wer hat den Unfall beobachtet und kann weitere Hinweise zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.
Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Ein VW-Fahrer befuhr Donnerstagvormittag die Dr.-Georg-Schäfer-Straße und war dabei, die Alitzheimer Straße in Richtung Friedrich-List-Straße zu überqueren. Hierbei übersah der 61-jährige Mann einen von rechts kommenden bevorrechtigten Hyundai. Es kam zum Zusammenstoß wodurch ein Sachschaden von über zwanzigtausend Euro entstand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden.
BMW-Fahrerin kam von der Fahrbahn ab
GEROLZHOFEN, B286, LKR. Schweinfurt – Donnerstagabend erschien eine Frau in der Dienststelle der Polizeiinspektion Gerolzhofen und teilte mit, dass sie einen Unfall hatte. Nach ihren Angaben befuhr sie die B 286 von Neuses am Sand kommend in Richtung Gerolzhofen. Ca. 300 Meter vor der Abfahrt Gerolzhofen-Süd musst sie plötzlich stark Husten, kam aufgrund dessen nach rechts von der Fahrbahn ab und schrammte mit ihrem PKW entlang der Leitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.500 Euro.
PKW übersehen
FRANKENWINHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Ein PKW-Fahrer fuhr Donnerstagnachmittag in der Krautheimer Straße in den fließenden Verkehr ein. Hierbei übersah der 86-jährige Mann jedoch ein anderes Fahrzeug und es kam zur Kollision. Schaden ca. 3.500 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 23.12.22
Verkehr
Zeil. Gleich an zwei Verkehrsunfällen war am Donnerstag eine junge Fahrerin
beteiligt, einmal als Geschädigte und einmal als Verursacherin.
Die junge Frau fuhr in Zeil auf der Staatsstraße in Richtung Ziegelanger und
wollte in eine Tankstelle einbiegen. Den Abbremsvorgang registrierte ein
hinter ihr fahrender Renault-Fahrer zu spät und fuhr auf den langsamer
werdenden Seat auf. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen jeweils ein
Sachschaden von ca. 1500 Euro.
Möglicherweise unter Schock stehend fuhr die junge Frau dann relativ zügig
durch das Tankstellengelände und fuhr auf einen an der gegenüberliegenden
Ausfahrt des Tankstellengeländes stehenden VW auf. Hierbei entstand an
beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.
Die Unfallverursacherin wurde zur medizinischen Abklärung ins Krankenhaus
gebracht.
Hainert. Am Donnerstag gegen 15 h fuhr ein junger Student in seinem Fiat
zusammen mit seiner Schwester auf dem Beifahrersitz auf der Kreisstraße
von Mariaburghausen in Richtung Hainert. Kurz nach dem Waldstück in
Richtung Hainert kam der Fiatfahrer nach links von der Fahrbahn ab und stieß
gegen einen Wasserdurchlass. In der angrenzenden Hecke kam er dann zum
Stehen. Die Insassen wurden mittelschwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Am Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.
Die Feuerwehr Hainert kümmerte sich um die Verkehrsregelung und die
Reinigung der Unfallstelle.
Unfallflucht
Haßfurt. Am Donnerstag, 22.12.22, stellte eine Lehrerin ihren weißen Polo in
Haßfurt auf dem ersten Parkplatz in der Carl-Zeiß-Straße/Borsigstraße
unbeschädigt ab. Als sie gegen 13 h zu ihrem Pkw zurück kam, stellte sie
einen Schaden an der Fahrertür fest. Ein Unbekannter hatte in der
Zwischenzeit die Fahrertür des Polo eingedellt und Kosten in Höhe von ca.
1000 Euro verursacht.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet im Fall der Unfallflucht
um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 23.12.2022 – BERICHTIGUNG
Bitte die erste Meldung aufgrund eines Fehlers im Textaufbau ignorieren. Es wird um Entschuldigung gebeten. Vielen Dank.
Landkreis Bamberg
 
Verkehrsunfälle
 
Zwei schwere Verkehrsunfälle mit mehreren teils schwer verletzten Personen
Hirschaid.     Am frühen Donnerstagnachmittag fuhr zunächst der 48-jährige Fahrer eines Opel auf der A73 in Richtung Nürnberg auf dem rechten Fahrstreifen. Auf Höhe Hirschaid wurde der Verkehr aufgrund einer Baustelle auf den linken Fahrstreifen geleitet. Der Mann lenkte seinen Opel im abbremsenden Verkehr zu knapp vor dem Skoda einer 36-Jährigen nach links und bremste dabei auch noch stark ab. Die Frau hatte keine Chance und krachte in den Opel, noch bevor er sich vollständig auf dem linken Fahrstreifen befand. Der Opel wurde durch den Aufprall sogar deutlich angehoben. Danach wurde der Opel nach vorne in den Opel einer 32-Jährigen und dieser wiederum in den Mercedes eines vorausfahrenden 33-Jährigen geschoben. Der Unfallverursacher war kurze Zeit bewusstlos und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Auch die Fahrerinnen des Skoda und Opel erlitten leichte Halswirbelverletzungen. Bis auf den Mercedes mussten alle Autos abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Die A73 war für die Räumungsarbeiten längere Zeit total gesperrt und der Verkehr wurde von der Autobahnmeisterei bei Hirschaid ausgeleitet. Die Polizei bedankt sich für den tatkräftigen Einsatz der freiwilligen Feuerwehren Hirschaid und Seigendorf.
Etwa eine Stunde nach diesem Unfall, noch während der Totalsperrung, ereignete sich genau gegenüber und vor Augen der Einsatzkräfte zu einem noch deutlich schweren Verkehrsunfall. Der 33-jährige Fahrer eines Audi fuhr in Richtung Suhl auf dem linken Fahrstreifen. Vor der o.g. Unfallstelle auf der Gegenfahrbahn staute sich auch hier der Verkehr überraschend. Aufgrund Unaufmerksamkeit übersah der Audi-Fahrer, dass ein vor ihm fahrender 62-Jähriger mit seinem Mercedes verkehrsbedingt stark abbremsen musste und fuhr ihm mit hohem Geschwindigkeitsüberschuss hinten auf. Der Mercedes wurde dadurch nach links in die Leitplanke geschleudert. Der Audi jedoch kam auf den rechten Fahrstreifen ab und wurde dort sofort von einem Fahrzeuggespann erfasst.  Dessen 37-jähriger Fahrer konnte trotz Vollbremsung mit Hilfe der Notbremsassistenz den schweren Scania mit Anhänger nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen. Der Audi wurde durch diesen noch heftigeren Aufprall 130 Meter nach vorne geschleudert. Herumfliegende Fahrzeugteile beschädigten auch noch den Mercedes einer 22-Jährigen. Zwei Mitfahrerinnen, 37 und 31 Jahre, welche sich im Fond des Audi befanden, wurden dabei schwer verletzt. Eine Frau musste auch von der Feuerwehr aus dem Auto geschnitten werden. Eine weitere 43-jährige Beifahrerin und der Unfallverursacher selbst wurden leicht im Halswirbelbereich verletzt. Drei kamen mit dem Krankenwagen und eine mit einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser. Die Staatsanwaltschaft Bamberg beauftragte einen Gutachter mit der vollständigen Aufklärung des Unfallhergangs. Die beteiligten Fahrzeuge wurden zu diesem Zweck sichergestellt und abgeschleppt. Auch hier musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten die Autobahn für längere Zeit total gesperrt werden. Die Polizei bedankt sich bei der schnellen Hilfeleistung der freiwilligen Feuerwehren Buttenheim, Hirschaid und Eggolsheim.
 
Sonstiges
 
Fahrerlaubnis nicht umgeschrieben
Bamberg.     Die Bamberger Schleierfahnder kontrollierten gegen Donnerstagmittag einen 40-jährigen Georgier, welcher mit einem polnischen Opel auf der A73 bei Bamberg-Ost unterwegs war. Hierbei wurde festgestellt, dass er schon seit über einem halben Jahr in Deutschland fest wohnhaft ist, aber seinen georgischen Führerschein nie hat umschreiben lassen. Dieser ist somit für Deutschland ungültig und die Weiterfahrt musste unterbunden werden. Es folgt auch ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
Unter Alkohol- und Drogeneinfluss auf dem E-Scooter unterwegs
Hallstadt.     Am späten Donnerstagabend fiel ein 38-jähriger E-Scooter-Fahrer in Hallstadt einer Streife der Verkehrspolizei mit unkoordinierter Fahrweise auf. Bei seiner Kontrolle konnten gleich Alkoholgeruch und auch drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein freiwilliger Alkotest ergab schließlich 1,02 Promille und der Fahrer gab zudem zu, am Vorabend ein Gramm Marihuana konsumiert zu haben, welches allerdings ärztlich verordnet war. Aufgrund der Ausfallerscheinungen und zusätzlichen Alkoholkonsums musste seine Fahrt trotzdem an Ort und Stelle beendet werden. Eine Blutentnahme und das Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sind die Folge.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 23.12.2022
 
 
Rabiater Kunde greift Mitarbeiterin an
Arnstein, Lkr. Main-Spessart: Am Donnerstagnachmittag um 16:15 Uhr fiel einer 33-jährigen Mitarbeiterin eines Supermarktes am Hofriedplatz in Arnstein ein männlicher Kunde auf, welcher diverse Waren innerhalb der Regale umstellte. Als die 33-Jährige den Kunden darauf angesprochen hatte, reagierte dieser aggressiv und griff die Verkäuferin körperlich an. Diese konnte sich wehren und andere Kolleginnen sowie Kunden zu Hilfe rufen. Der Täter flüchtete daraufhin aus dem Supermarkt. Dieser konnte zwischenzeitlich durch die Polizei ermittelt werden. Gegen den 52-jährigen Täter wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
Fahrzeug beschädigt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr hatte eine 78-Jährige ihren Pkw Mitsubishi auf einem Parkplatz eines Supermarktes in der Würzburger Straße in Karlstadt geparkt. Als diese zu ihrem Fahrzeug nach dem Einkauf zurückkehrte, konnte eine Eindellung sowie Kratzer an der Fahrerseite festgestellt werden. Dem Schadensbild nach zu urteilen ist vermutlich ein Einkaufswagen gegen die Fahrerseite geschlagen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Krankheitsbedingte Ausfälle im Stadtbusverkehr
Nächster ArtikelWeihnachtsbräuche weltweit