Die Regierung von Unterfranken hat dem Bezirk Unterfranken eine Förderung von 90.000 Euro für die Zusammenarbeit mit dem Markt Bad Bocklet bei der Errichtung und beim Betrieb eines gemeinsamen Kinderspielplatzes bewilligt. Standort des Kinderspielplatzes ist Schloss Aschach.
Grundlage der Förderung ist die Richtlinie für Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit. Die Regierung von Unterfranken hat das Projekt im Sinne der Förderrichtlinie als vorbildhaft und förderfähig anerkannt. Die Förderung beträgt 85% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten bis zu einer Höchstgrenze der Fördersumme von 90.000 Euro. Die Projektkosten sind für die Aufbauphase bis Ende 2023 und den damit maßgelblichen Förderzeitraum mit rund 250.000 Euro angegeben.
Die staatliche Förderung erfolgt im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.

Quelle: Pressestelle der Regierung Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Schweinfurt: Neue Malteser Unterkunft in Abersfeld
Nächster ArtikelLkr. Rhön Grabfeld: Öffentliche Bekanntmachung Überschwemmungsgebiete in Burglauer und Niederlauer vorläufig gesichert