SCHWEINFURT. Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der B286 wurde ein Fußgänger von einem Pkw erfasst. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Schweinfurter Polizei.
Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein 68-Jähriger mit seinem Pkw die Hahnenhügelbrücke in Richtung Schwebheim, als er aus noch ungeklärter Ursache rund 200 Meter nach der Brücke einen Fußgänger auf der zweispurigen Bundesstraße erfasste. Der 29-jährige Mann wurde auf die Fahrbahn geschleudert und nach ersten Erkenntnissen von mindestens einem weiteren nachfolgenden Pkw überfahren.
Nach Eingang der ersten Mitteilung bei der Integrierten Leitstelle begaben sich umgehend der Rettungsdienst und die Polizei an die Unfallörtlichkeit. Ein kurze Zeit später eintreffender Notarzt konnte nichts mehr für den Fußgänger tun. Dieser erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Schweinfurter Polizei, die hierbei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch durch einen Sachverständigen unterstützt wurde.
Die B286 war im dortigen Bereich in Richtung Schwebheim vollgesperrt. Zur Unterstützung war neben der örtlichen Feuerwehr auch die Straßenmeisterei im Einsatz.

Quelle: Polizei Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelSchulausfall in der Region Main-Rhön
Nächster ArtikelSchweinfurt: Kleiderspende für Sternenkinder und Frühchen