Schweinfurt: Zum vierten Mal werden Stadt und Landkreis Schweinfurt den Gründerpreis Schweinfurt vergeben. Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Landrat Florian Töpper wollen, gerade auch im aktuell schwierigen Gründerumfeld, durch die Auszeichnung herausragender Gründungen Mut zur Selbständigkeit machen und das Gründungsklima im Wirtschaftsraum Schweinfurt weiter stärken.
Der Gründerpreis Schweinfurt in Höhe von 10.000 Euro, davon für den Sieger 5.000 Euro,
für den zweiten Platz 3.000 Euro und den dritten Platz 2.000 Euro wird von Stadt und Landkreis Schweinfurt ausgelobt. Den Sonderpreis in Höhe von 2.000 Euro stiftet die VR-Bank Main-Rhön eG.
Teilnehmen können alle Unternehmen im Vollerwerb mit Beginn der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit ab dem 1.1.2018 und Sitz in Stadt oder Landkreis Schweinfurt. Der Sonderpreis geht an ein maximal ein Jahr junges Unternehmen. Alle Teilnahmebedingungen und die Bewerbungsunterlagen zum Gründerpreis Schweinfurt gibt es unter www.gruenderpreis-sw.de
Mit der Durchführung und Organisation des Wettbewerbs Schweinfurter Gründerpreis wurde das Gründerzentrum GRIBS beauftragt.
Die Bewerbungsfrist geht bis 15.1.2023. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury der Preisstifter und Organisatoren. Die Preisverleihung findet dann am 22. März 2023 statt.

Quelle: GRIBS Betriebs-GmbH 

Werbung
Vorheriger ArtikelRhön: Saisonauftakt zum Wintersport in der Rhön
Nächster ArtikelGerolzhofen und Rügshofen: Adventsfeier für die Seniorinnen und Senioren