Eine kleine Unterschrift mit großer Wirkung: 437 Leuchtpunkte sollen auf LED umgestellt werden. Damit ist die Großgemeinde Schonungen zu großen Teilen bereits auf LED-Straßenbeleuchtung umgestellt. Das Foto zeigt von links Andreas Ort vom Hersteller der Siteco-Straßenbeleuchtung, sowie Bürgermeister Stefan Rottmann. (Foto Lutz Brückner)

Größte Umrüstung in der Geschichte
Jeder kennt mittlerweile die Glühbirnen-Tauschaktion – Schonungen macht im großen Stil mit und drückt beim Ausbau der LED-Technik aufs Tempo: Damit soll einerseits der Energieverbrauch weiter deutlich gesenkt, ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet, aber auch die Lichtverhältnisse und Ausleuchtung verbessert werden.
In jüngster Vergangenheit hat Schonungen nicht nur einzelne Straßenzüge, sondern ganze Ortschaften auf bewährte LED-Straßenlaternen umgestellt. Damit ist Schonungen bereits sehr weit mit der Umstellung und nimmt eine Vorreiterposition ein.
„Schon frühzeitig haben wir mit dem Umbau begonnen!“, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann. Die ersten Prototypen wurden bereits mit der Umgestaltung hin zum neuen Wohnquartier in Schonungens neuer Mitte installiert. Es folgten großflächige Umrüstaktionen in Marktsteinach, Waldsachsen und Hausen. Die Ortsteile Reichmannshausen, Abersfeld und Forst wurden gar komplett bereits auf LEDs umgestellt.
Bei den aktuellen Strompreisen hat sich die Armotisationsdauer nochmals deutlich reduziert: Das heißt die Investition hat sich schon in wenigen Jahren bezahlt gemacht. Unterm Strich waren unsere Aktivitäten und Umrüstungen aus heutiger Sicht vorausschauend und nachhaltig.
Jetzt gibt Schonungen den Startschuss für die größte Umrüstaktion in der Geschichte der Großgemeinde: Insgesamt 437 Leuchtpunkte sollen nun auf einen Schlag ausgetauscht werden. Genauer gesagt sollen alle Lampen in den Ortsteilen Schonungen und Mainberg auf LED umgebaut werden. Die Vorteile der LEDs liegen auf der Hand: Die Energieeinsparung beim Auswechseln des Leuchtkörpers wird mit durchschnittlich 75% gerechnet, die Lebensdauer der Leuchte wird mit 100.000h geschätzt, was in etwa 24 Jahren entspricht. In der späten Nacht bzw. am frühen Morgen wird die Leuchte für etwa 6 Stunden gedimmt. Auch im Betrieb und Wartung bieten die LED-Leuchten Vorteile, so können verbaute Komponenten einzeln ausgewechselt werden, insgesamt gewährt der Hersteller 10 Jahre Garantie. In den letzten Jahren hat die LED-Technik eine enorme Entwicklung genommen: Die Leuchten bestechen durch ihre Lichtqualität, vor allem gibt es weniger Streuverluste und eine punktuellere Ausleuchtung von Straßen und Gehwegen. Die Energieeinsparung wird mit jährlich 137.008 kw/h berechnet. Erfreulicherweise kann Schonungen mit einem Zuschuss des Bundesministeriums für Umwelt von 30% rechnen.

Quelle: Gemeinde Schonungen

Werbung
Vorheriger ArtikelVolkach: Öffnungszeiten des Hallenbades
Nächster ArtikelSchweinfurt: Leopoldina – Für einen guten Start ins Assistenzarztleben an der Klinik für Neurologie