Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.12.2022

 

Etwa 6500,– Euro Schaden nach Wildunfälle
Bad Brückenau, Wildflecken, Schondra, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht zum Samstag ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau zwei Wildunfälle mit einem Sachschaden von insgesamt 6500,– Euro.
Ein 55jähriger Fahrer war mit seinem Pkw, VW, auf der Staatsstraße 2289 in Richtung Oberweißenbrunn unterwegs. Auf Höhe des Osttores der Rhönkaserne überquerte ein Biber die Fahrbahn. Der Biber wurde mit der Front des Pkws erfasst und in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Biber verendete an der Unfallstelle.
Ein weiterer Wildunfall ereignete sich auf der Bundesstraße 286 am Ortsausgang von Schildeck. Hier wurde ein Reh von einem vorbeifahrenden Pkw, Mercedes, erfasst und ebenfalls in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Das Reh blieb leblos im Straßengraben liegen. Auch hier kam der 45jährige Autofahrer mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Werbung

Aus Unachtsamkeit Pkw angefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagvormittag fuhr eine 74jährige Fahrerin mit ihrem Pkw Nissan aus einer Parklücke in der Unterhainstraße von Bad Brückenau. Aus Unachtsamkeit stieß sie hierbei mit einem auf der Fahrbahn stehenden Pkw zusammen und beschädigte diesen.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich an beiden Fahrzeugen auf ca. 3000,– Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.12.2022

Landediebstahl von Tabakwaren
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstagnachmittag betrat eine ca. 25 Jahre alte, schwarz gekleidete Frau mit langen braunen Haaren einen Verbrauchermarkt in der Würzburger Straße. Nachdem sie Pfandgut abgab, packte sie mehrere Schachteln Zigaretten und Tabakutensilien in ihren mitgebrachten Beutel und stellte sich an der Kasse an. Offensichtlich merkte sie, dass die Angestellten sie im Visier hatten, da sie den Beutel wegwarf und aus dem Geschäft rannte. Die zurückgelassenen Waren hatten einen Wert von 278,74 Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise zur Täterin, insbesondere zur Fluchtrichtung und möglichem Fahrzeug, unter 09353/97410.

 

Pressebericht

vom 10.12.2022

Kriminalitätsgeschehen

Fahrlässige Körperverletzung durch Hundebiss

WÜRZBURG/Grombühl. Am Freitagnachmittag gegen 16:25 Uhr befand sich eine 25jährige Frau mit ihrem Hund in der Gutenbergstraße in Würzburg. Hier traf sie auf eine weitere Hundehalterin, deren Hund nicht angeleint war. Dieser Hund ging sofort die Frau und deren Hund an, so dass die 25 Jährige eine Bissverletzung am rechten Oberschenkel davon trug. Die Unbekannte nahm darauf ihren kleinen Hund (schwarz/brauner Mischling) auf den Arm und entfernte sich, trotz Ansprache durch die Geschädigte, kommentarlos. Die unbekannte Hundehalterin kann wie folgt beschrieben werden: 35 Jahre, kräftige Statur, lockige Haare, führte eine orangene Hundeleine mit sich.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, sich bei der Dienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Mehrere Diebstähle im Nachtleben – Zeugen gesucht

Würzburg/Innenstadt. Am frühen Samstagmorgen kam es in einem Nachtclub am Marienplatz zu zwei Diebstählen von Geldbörsen und einem Mobiltelefon. Die leer geräumten Geldbörsen konnten zu einem späteren Zeitpunkt in den Räumlichkeiten der Diskothek aufgefunden werden. Das Mobiltelefon blieb verschwunden.

Würzburg/Heuchelhof. Im Tatzeitraum vom 07.12.2022, 22:30 Uhr, bis zum 08.12.2022, 12:00 Uhr, kam es in einer Tiefgaragenanlage in der Den-Hager-Straße in Würzburg, zu einem Diebstahl von vier Alufelgen im Gesamtwert von 1500,- EUR. Die Alufelgen waren auf einem mit einem Vorhängeschloss gesicherten Stellplatz gelagert.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Stadtgebiet von Würzburg mussten mehrere Verkehrsteilnehmer aufgrund Alkoholgenuss vor Fahrtantritt durch verschiedene Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt beanstandet werden. Hierbei wurden bei den Fahrzeugführern von Fahrrad, E-Scooter und PKW Alkoholwerte zwischen 0,72 Promille und 2,40 Promille festgestellt. Bei einem Fahrzeugführer konnten Anzeichen für einen kürzlichen Drogenkonsum festgestellt werden. Die Weiterfahrten wurden unterbunden und alle Personen mussten die Beamten zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle begleiten. Die Verkehrsteilnehmer erwarten jetzt ein Bußgeld- bzw. Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Unfallflucht im Stadtgebiet

WÜRZBURG/Lengfeld. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich bereits zwischen dem 06.12.2022, 18:30 Uhr, und dem 07.12.2022, 06:30 Uhr, in der Bergstraße in Würzburg. Hierbei wurde der ordnungsgemäß abgestellte VW Passat durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Am Fahrzeug konnte ein Schaden am Kofferraumdeckel festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro.

Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Pressebericht

Geldbörse aus Restaurant entwendet

Waldbüttelbrunn, Lkr. Würzburg – Am späten Freitagabend wurde die Geldbörse einer Bedienung in einer Gaststätte in Waldbüttelbrunn von einer unbekannten Person entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 700 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter der Tel.: 0931/457-1630 entgegen.

 

Graffiti an Trafohäuschen

Waldbrunn, Lkr. Würzburg – Im Zeitraum des letzten Wochenendes wurden zwei Trafohäuschen im Ortsgebiet mit mehreren Zeichen, sogenannten Tags beschmiert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 750 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter der Tel.: 0931/457-1630 entgegen.

 

Sachbeschädigung an Fahrzeug

Waldbüttelbrunn, Lkr. Würzburg – In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Pkw im Ortsbereich von Waldbüttelbrunn über die gesamten linke Fahrzeuglänge von einer unbekannten Person verkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter der Tel.: 0931/457-1630 entgegen.

Pressebericht vom 10.12.2022
Junger Ladendieb im Kaufland
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmorgen wurde die Polizeiinspektion Bad Neustadt von einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße verständigt, vom dortigen Personal wurde ein 13-jähriger Ladendieb festgestellt. Der Junge hatte sich in der Süßwarenabteilung des Marktes bedient und wollte das Geschäft verlassen, ohne die Waren zu bezahlen. Er wurde an die Erziehungsberechtigten übergeben und das Jugendamt wird vom Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Betäubungsmittel bei Kontrolle aufgefunden
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bad Neustadt in der Meininger Straße einen 18-jährigen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld. Hierbei stellten die Ordnungshüter eine kleine Menge Haschisch sicher. Den jungen Mann erwartet nur eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Nach Verkehrsunfall unerlaubt entfernt
Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Donnerstag bis Freitag fuhr eine unbekannte Person mit ihrem Pkw im Industriegebiet in Salz. Hierbei verlor sie die Kontrolle über das geführte Fahrzeug und prallte auf ein Eisengeländer, welches mitsamt dem Fundament aus der Erde gerissen wurde. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 €. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den Schaden zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen, vor Ort wurden Teile des Verursacherfahrzeugs aufgefunden, welche eine Zuordnung zum Unfallverursacher möglich machen dürften.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Bad Neustadt um Hinweise aus der Bevölkerung. Sollten sie Beobachtungen gemacht haben, so werden sie gebeten, sich unter der Nummer (09 771) 60 60 zu melden.

Durch Gewinnversprechen 900 € ergaunert.
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagmorgen erhielt eine Dame aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld einen Anruf, in welchem ihr ein vermeintlicher Gewinn von fast 40.000 € versprochen wurde. Allerdings sollten die Lieferkosten für den Gewinn 900 €, zahlbar in sog. „Google-Play“ Karte, betragen. Die Geschädigte erwarb daher solche Karten und so konnten die Betrüger an die entsprechenden Codes gelangen.
Da zunächst erfolgreich, erklärten die Täter der Damen nun, der Gewinn wäre noch höher, fast 94.000 €, allerding würden die Lieferkosten ebenfalls steigen. Hier wurde die Geschädigte stutzig und wandte sich an die Polizei. Entsprechend wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eröffnet.
Die Polizei warnt in diesem Zusammenhand erneut vor Gewinnversprechen, sei es per EMail oder meist per Telefon. Seriöse Unternehmen, wie die staatlichen Lotterien, werden niemals Vorabkosten für Gewinne gelten machen. Beenden sie in diesem Fall die Kommunikation bzw. legen sie auf und wenden sie sich an ihre örtliche Polizeidienststelle.

In Vereinsheim eingebrochen
Lörieth, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagabend brachen bislang unbekannte in ein Vereinsheim in dem Bad Neustädter Stadtteil Lörieth ein. Der oder die Täter verschafften sie Zugang zu den Räumlichkeiten und endwendeten dort diverse Waren. Während der bislang erhobenen Entwendungsschaden derzeit ca. 100 € beträgt, beläuft sich der Sachschaden, welcher durch den Einbruch entstanden ist, auf ca. 2000 €.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Bad Neustadt um Hinweise aus der Bevölkerung. Sollten sie Beobachtungen gemacht haben, so werden sie gebeten, sich unter der Nummer (09 771) 60 60 zu melden.

Unter Betäubungsmitteleinfluss ein Fahrzeug geführt.
Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten Beamte der PI Bad Neustadt einen 25-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Bad Kissingen. Das Fahrzeug war den Ordnungshütern zuvor durch überhöhte Geschwindigkeit aufgefallen. Auf Nachfrage gab der Fahrer an, zuvor Marihuana auf Rezept konsumiert zu haben. Allerdings konnten bei der Kontrolle Ausfallerscheinungen festgestellt werden, weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde. Weiterhin wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Führens eines Kfz unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln.
Nachbarschaft beschallt und Beamte beleidigt.
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden die Ordnungshüter zu einer vermeintlichen Bedrohung in die Innenstadt von Bad Neustadt gerufen. Bei Eintreffen der Beamten schrie eine 40-jährige, welche an der Ereignisörtlichkeit wohnt, laut herum, allerdings konnten keine Anzeichen für eine Straftat festgestellt werden.
Im weiteren Verlauf musste die Örtlichkeit erneut angefahren werden, diesmal beschwerten sich Nachbarn über überlaute Musik. Auch hier versuchten die Polizeibeamten es zunächst mit ermahnenden Worten, um die Lärmbelästigung zu beenden.
Wie sich kurze Zeit später herausstellte, war die Dame allerdings uneinsichtig, so dass den Ordnungshütern nichts anderes übrigblieb, als die Lärmquelle, eine Soundbar, zur Unterbindung der überlauten Musik sicherzustellen. Da die Verursacherin diese nicht freiwillig herausgab, mussten die Beamten sie ihr wegnehmen. Hierbei betitelte die 40-jährige die Einsatzkräfte mehrfach mit unflätigen Ausdrücken und wollte das Sicherstellungsprotokoll, welches ihr für ihren Lautsprecher ausgehändigt wurde, verzehren. Das dieses jedoch hierfür weder bestimmt noch geeignet ist, merkte die Frau recht schnell und spuckte es wieder aus.
Schlussendlich erwartet die Damen eine Anzeige wegen unzulässigen Lärms sowie der Beleidigung der eingesetzten Beamten.

 

Pressebericht vom 10.12.2022
Bad Kissingen
Zusammenstoß mit Wildschwein
Gegen 06.00 Uhr, am Freitagmorgen, kollidierte eine PKW-Fahrerin auf der Staatsstraße
2792 zwischen Poppenroth und Klaushof mit einem Wildschwein, das die Straße queren
wollte. Der Schaden, der an der Front des PKWs entstanden ist, wird auf 500,- Euro
geschätzt. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Handfeste Auseinandersetzung mit Jugendgruppe
In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Ludwigstraße aus noch ungeklärter
Ursache zu einem Streit zwischen einer Gruppe aus 5 Heranwachsenden und dem 22-
jährigen Apothekenlieferanten. Der Streit eskalierte soweit, dass der 20-jährige Beschuldigte
aus der Gruppe heraus dem Apothekenlieferanten einen Faustschlag gegen die Oberlippe
erteilte. Hierdurch erlitt der Apothekenlieferant leichte Verletzungen. Eine sofortige
medizinische Behandlung war nicht notwendig. Nachdem die Polizei verständigt wurde,
flüchteten die Heranwachsenden. Drei Personen hiervon konnten in unmittelbarer
Tatortnähe gestellt werden, unter denen sich auch der Tatverdächtige befand. In diesem
Rahmen konnte bei einem 15-jährigen Zeugen ein Schlagring aufgefunden werden. Da es
sich hierbei um einen verbotenen Gegenstand handelt, erwartet diesen nun ein
Ermittlungsverfahren nach dem Waffengesetz.
Mann schlägt Frau
Zwei junge Männer, die gegen 04:30 Uhr auf ein Taxi warteten, konnten beobachten, wie
auf dem Gelände einer Tankstelle in der Würzburger Straße ein Mann eine junge Frau mit
der Faust schlug. Die Männer zögerten keine Sekunde, liefen hinüber und gingen
dazwischen. Da der Mann weiter um sich schlug, mussten sie ihn zu Boden bringen und dort
fixieren. Ein weiterer Mann half zudem, den aggressiven Täter am Boden festzuhalten, bis
die Polizei eintraf. Die junge Frau wurde dank des schnellen Eingreifens nur leicht verletzt
und benötigte keine ärztliche Behandlung. Gegen den Täter wird nun wegen vorsätzlicher
Körperverletzung ermittelt.
Münnerstadt
Auffahrunfall
Am Freitagmittag, gegen 13.15 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Mann mit seinem Pkw Hyundai
die KG 20, von Münnerstadt kommend, in Fahrtrichtung Schweinfurt. Als er vor der
Einmündung zur B 287 abbremste, fuhr ihm ein hinter ihm fahrender 56-jähriger Mann mit
seinem Pkw Peugeot auf. Dabei entstand an beiden Pkw nur geringer Sachschaden von ca.
1100 Euro.
Maßbach
Totes Reh nach Zusammenstoß
Um 07.45 Uhr, am Freitagmorgen, ereignete sich auf der Kreisstraße KG 8 zwischen
Maßbach und Rannungen ein Wildunfall mit einem Reh, das von rechts kommend die
Fahrbahn überqueren wollte. Bei dem Zusammenstoß wurde das Reh getötet. Am Pkw
entstand ein geschätzter Schaden von 2.000,- Euro.
Pressebericht der PI Schweinfurt vom 10.12.2022

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

Verkehrsgeschehen

Richtiger Riecher
In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte kurz nach Mitternacht am Kornmarkt eine Streifenbesatzung den richtigen Riecher. Bei einem Lenker eines Elektrokleinstfahrzeugs (Scooter) wurde neben Alkoholgeruch auch der Einfluss von Drogen gewittert. Der junge Mann, 23 Jahre alt, gab zu, neben Jacky-Cola auch Marihuana konsumiert zu haben. Er hatte auch noch eine geringe Menge der Drogen einstecken. Neben der Fahrt unter Drogen und Alkohol kommt auch eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz auf ihn zu. Seinen Heimweg musste er auf anderem Wege antreten…

Sachbeschädigung

Schulturnhalle teils verwüstet
Eine nicht richtig geschlossene oder aber absichtlich offen gelassene Türe in die Turnhalle der Albert-Schweizer-Schule am Bergl sorgte dafür, dass Personen hineingelangen konnte. Am Freitagabend in der Zeit von 20 Uhr bis ca. 21:10 Uhr wurden im Inneren mehrere Sportgeräte in der Halle wild verteilt und teilweise Sachschaden verursacht. Der entstandene Schaden wird auf einen niedrigen dreistelligen Betrag geschätzt. Zu den Personen, die sich Zutritt verschafften, fehlen derzeit noch Hinweise. Daher werden Zeugen dringend benötigt!

 

 

Aus dem Landkreis:

 

Gochsheim – handfeste Streitigkeiten am Jugendtreff
Vor dem Jugendtreff in der Jahnstraße gab es am Freitagabend kurz vor 20 Uhr eine handfeste Auseinandersetzung. Nach zunächst verbaler Streitigkeit kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 15jährigen Jugendlichen und einer 15-Jährigen, beide aus dem Landkreis Schweinfurt stammend. Beide sind nicht selbst in Gochsheim, aber im Landkreis in unterschiedlichen Ortschaften, wohnhaft. Gemäß den ersten Aussagen war evtl. noch eine dritte Jugendliche mit involviert. Bisher wurden zwei Geschädigte ausgemacht, einer erhielt einen Schlag ins Gesicht, die Andere in den Magen. Es werden, da unterschiedliche Aussagen/Vorwürfe gegenüberstehen, noch unabhängige Zeugen gesucht!

 

Niederwerrn – tote Rehkitze aufgefunden
Durch einen Reiter wurde im Bereich Walperheckenhof, ca. 250 m vom Frankenhof, zwei Rehkitze durch eine Reiter entdeckt und an den Jagdausübungsberechtigten weitergemeldet. Beide Tiere lassen den Spuren nach auf eine Attacke eines Hundes/mehrere Hunde schließen. Vom Verantwortlichen der Hunde fehlt derzeit noch jede Spur. Ermittelt wird wegen Verstoßes gegen das bay. Jagdgesetztes. Wer kann Hinweise auf „die Verursacher“ geben?

Schonungen – Pkw beschädigt, weitergefahren
Ein vor der Hauptstraße 61 geparkter Pkw wurde am Freitagabend gegen 19 Uhr durch einen zunächst unbekannten Fahrzeugführer mit seinem weißen Pkw, der Marke Smart, angefahren. Der geschädigte schwarze Seat Cupra wies auf der linken Fahrzeugseite Kratzer und Dellen auf. Der Schaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich mit dem Smart, konnte aber von einem Zeugen noch gesehen und ein Teilkennzeichen abgelesen werden. Fahrzeug und dessen Fahrer dürften zu ermitteln sein. Der Schaden müsste vom Fahrer bemerkt worden sein, eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ist ihm sicher.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht vom 10.12.2022
Radfahrer beim Wenden übersehen
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmittag wollte eine 37-jährige Pkw-Fahrerin in Euerdorf in der Schweinfurter Straße in eine Parklücke einfahren. Da sich diese auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite befand, fuhr sie zunächst auf den rechtsseitigen Gehweg, um zum Wenden auszuholen. Hierbei übersah sie einen, in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer. Als die Pkw-Fahrerin nach links zum Wenden ansetzte, stieß der Radfahrer gegen den vorderen, linken Kotflügel und stürzte. Er wurde dadurch nur leicht verletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von circa 200 Euro.
Unfall zwischen zwei ausparkenden Fahrzeugen
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmittag kam es auf dem Edeka- Parkplatz in Oberthulba zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Bei der Unfallaufnahme machten beide Verkehrsteilnehmer unterschiedliche Angaben. Schließlich konnte der Unfallverursacher durch eine unbeteiligte Person ermittelt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 4.500 Euro geschätzt. Den 69-jährigen Pkw- Fahrer erwartet nun ein Bußgeldanzeige.
Sachbeschädigung und Brandlegung im Stadtgebiet
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht zwischen Freitag und Samstag gerieten drei Heranwachsende ins Visier der Hammelburger Polizeibeamten. Zunächst konnte durch die Streifenbesatzung beschädigter Weihnachtsschmuck am Markplatz festgestellt werden. Wenig später konnte die Gruppe im Bereich der Esso Tankstelle aufgenommen werden, welche beim Erblicken des Streifenwagens die Flucht ergriffen. Kurze Zeit später konnte auf Höhe des Kreisverkehrs in der Kissinger Straße eine angebrannte Fahne festgestellt werden. Als die drei Heranwachsenden im Anschluss einer Kontrolle unterzogen wurden, konnte entsprechendes Beweismittel aufgefunden werden. Zusätzlich konnte eine Zeugenwahrnehmung den Tatverdacht erhärten. Gegen die Drei werden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Da einer von ihnen noch nicht volljährig war, wurde der Erziehungsberechtigte kontaktiert, welcher seinen Sprössling noch vor Ort abholte.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 250 Euro.

 

Pressebericht

Samstag, 10. Dezember 2022
Verkehrsgeschehen
Am Freitag, dem 09.12.2022, wurden der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Verkehrsunfälle gemeldet.
Einmal flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. An drei Unfällen war ein Wildtier beteiligt.
GROßLANGHEIM, Lkr. Kitzingen – Am 09.12.2022, gegen 14:40 Uhr, wollte ein 18-jähriger PKW-Fahrer mit seinem PKW von der Kreisstraße 14 auf die Staatsstraße 2272 auffahren. Hierbei übersah der 18-Jährige einen vorfahrtberechtigten 24-Jährigen Mercedesfahrer. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von 5000,00 €.
KITZINGEN – Am Freitag, dem 09.12.2022, zwischen 14:45 Uhr und 15:30 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Marktbreiter Straße in Kitzingen eine Unfallflucht. Der flüchtige Unfallverursacher beschädigte beim Ein-/ bzw. Ausparken einen auf dem Parkplatz geparkten PKW der Marke Opel. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort.
An dem geparkten PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500,00 €.
Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der 09321/141-0 entgegen.
Sachbeschädigung
KITZINGEN – Am Freitag, dem 09.12.2022, gegen 22:00 Uhr, wurde durch eine Gruppe von vier Jugendlichen versucht der Außenspiegel eines am Straßenrand geparkten Opels in der Glauberstraße in Kitzingen abzutreten. Nachdem der Spiegel einklappte flüchteten die vier Jugendlichen. Ein Sachschaden an dem geparkten PKW entstand nach erster Inaugenscheinnahme nicht.
Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern einer versuchten Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der 09321/141-0 entgegen.
KITZINGEN – Am Freitag, dem 09.12.2022, gegen 18:40 Uhr, wurde der Baumstamm eines Baumes auf dem Königsplatz in Kitzingen durch Feuerwerkskörper in Brand gesetzt und hierbei beschädigt. 97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail: Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de

Durch die bislang unbekannten Täter wurden in den Hohlraum des Baumstammes mehrere Feuerwerkskörper platziert, welche nach Zünden den Baumstamm in Brand setzen. Dieser konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Kitzingen schnell gelöscht werden konnte.
Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der 09321/141-0 entgegen.
Körperverletzung
WILLANZHEIM, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich im Willanzheimer Ortsteil Hüttenheim eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zweier größerer Personengruppen, bei welcher mehrere Personen verletzt wurden.
Dem ersten Sachstand nach kam es, nachdem eine Personengruppe von einer Privatfeier verwiesen wurde, zu einer anfänglich mündlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Parteien. Diese endete in Schlägen mit Fäusten und diversen Gegenständen. Hierbei verletzten sich dem ersten Sachstand zu Folge acht Personen mittelschwer.
Die Polizeiinspektion Kitzingen führt nun Ermittlungen zu den Hintergründen und den beteiligten Personen, welche noch nicht abschließend bekannt sind.
Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der 09321/141-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.12.2022

Trafostation im Solarpark angegangen

Sand am Main – Im Tatzeitraum von Mittwoch, 07.12.2022, gegen 16:00 Uhr bis Freitag, 09.12.2022, gegen 10:30 Uhr, wurde im Solarpark zwischen Sand am Main und Zell am Ebersberg von unbekannten Tätern eine Trafostation aufgehebelt und beschädigt. Entwendet wurde ein Universalschlüssel, sowie ein Schaltplan für die Anlage. Der Sachschaden an der Trafostation liegt bei ca. 200 Euro. Der Entwendungsschaden dürfte im niedrigen zweistelligen Bereich liegen.

Vandalismus

Eltmann – Im Tatzeitraum von Donnerstag, den 08.12.2022, bis Freitag, den 09.12.2022, 06:00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter an einer Garage in der Promenade die Abdeckkappe eines Codetasters abgerissen. Außerdem ist bei einem in der nähe geparkten Pkw VW der Heckscheibenwischer abgerissen worden. Die komplette Sachschadenshöhe dürfte bei ca. 100 Euro liegen.

Spiegelberührung im Gegenverkehr

Sand am Main – Am Freitag, den 09.12.2022, gegen 20:15 Uhr, befuhr ein 65-jähriger Geschädigte mit seinem Pkw Dacia die Kreisstraße HAS 16 von Zell am Ebersberg kommend, in Fahrtrichtung Sand am Main. Hierbei war ihm auf seiner Fahrspur ein bislang unbekannter Fahrzeugführer entgegengekommen. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, streiften sich die jeweiligen linken Außenspiegel. Während der Dacia-Fahrer nach der Kollision angehalten hatte, entfernte sich der andere Fahrzeugführer ohne anzuhalten unerlaubt von der Unfallstelle. Am Dacia ist der linke Außenspiegel stark beschädigt worden. Die Schadenshöhe hierzu beträgt ca. 300 Euro.

Vorfahrt missachtet

Ebelsbach – Am Freitag, den 09.12.2022, um 10:00 Uhr, befuhr der 43-jährige Unfallverursacher mit seinem Pkw Kia, die Stettfelder Straße, in Fahrtrichtung zur Kreuzung der Georg-Schäfer-Straße. An der Kreuzung beabsichtigte der Unfallverursacher in diese nach links abzubiegen. Bei seinem Abbiegevorgang übersah der Unfallverursacher die von links kommende, vorfahrtsberechtigte 41-jährige Geschädigte mit ihrem Pkw Skoda, so dass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge gekommen ist. Die Frau wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Sie erlitt nach ersten Erkenntnissen ein HWS und klagte über Rückenschmerzen. Zudem war ihr Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle aus abgeschleppt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 7000 Euro.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

 

 

Vorheriger ArtikelMaria Bildhausen: Gemeinsam auf einem guten Weg – Ulrike Scharf informierte sich über das Zentrum für Pflege
Nächster ArtikelBad Neustadt: Nach Streit in Haftzelle gelandet