Kurz vor Weihnachten können wir nun auch die Personalie Cheftrainer ab Sommer 2023 schließen. Nach dem Rücktritt von Andreas Brendler war klar, dass wir spätestens im Sommer 2023 einen neuen Cheftrainer für unsere Bayernliga-Mannschaft instalieren wollen. Nach intensivem Austausch und sehr guten Gesprächen, sind wir nun froh mit Mario Schindler (45 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Vertriebsleiter eines Softwareunternehmens) unseren Wunschtrainer vorstellen zu können. Geklärt ist auch, dass bis zur Sommerpause damit die aktuelle Konstellation mit Thomas Jakob und Markus Bach als Trainerduo weitergehen wird, bevor Markus Bach dann im Sommer wieder zurück in die Position des Co-Trainers an die Seite von Mario Schindler rückt.

“Mario ist vielen unserer wichtigsten Personen der sportlichen Leitung bereits über viele Jahre persönlich und freundschaftlich bekannt. Die Gespräche, die wir in den letzten Wochen geführt haben bestätigten uns in der Auffassung, dass er für unsere Mannschaft und unsere Vereinsziele genau der richtige Mann ist, weshalb wir froh sind, dass er diese Aufgabe bei uns ab Sommer übernimmt, obwohl er mit seinem TSV Ettleben auch die große Chance hat in die Landesliga aufzusteigen”, so Sportvorstand Andreas Lampert. “Er hat selbst viele Jahre hochklassig Fußball gespielt und ist danach sehr erfolgreich als Trainer gewesen. Nach seiner langen Zeit in Schwebenried hat er in Abtswind auch bereits einige Zeit Trainerluft in der Bayernliga geschnuppert, bevor er den TSV Ettleben/Werneck übernommen und bis in die Bezirksliga und jetzt dort an die Tabellenspitze geführt hat”, so Lampert. “Wir sind überzeugt davon, dass er mit unserer jungen und hochtalentierten Mannschaft super harmonieren wird und seine Spielphilosophie bei uns perfekt passt. Er hat Ettleben zu einem Topteam der Bezirksliga geformt, das auf dem Spielfeld super harmoniert und in dem alle an einem Strang ziehen, was für seine geleistete Arbeit spricht”, weiß Lampert abschließend.
“Ich freue mich riesig ab kommenden Sommer die Gallier trainieren zu können. Die Mannschaft besteht aus vielen jungen großartigen Talenten, die ich gerne weiterentwickeln und ihnen meine Idee und Hingabe zum Fußball weitergeben möchte. Der TSV Großbardorf ist seit vielen Jahren eine der Vorzeigeadressen im regionalen Fußball und verfügt über eine wahnsinnig tolle Infrastruktur und engagierte Vereinsführung. Diese Erfolgsgeschichte möchte ich im Sinne des Vereins helfen fortzuschreiben, worauf ich mich extrem freue”, erklärt Schindler seine Beweggründe, “bis dahin habe ich aber noch große Ziele mit meinem aktuellen Team und eine sicher extrem spannende und intensive Rückrunde zu meistern”.

Quelle: TSV 1923 Großbardorf e.V.

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Essen macht Schule
Nächster ArtikelBischofsheim i.d.Rhön: Regierung von Unterfranken bewilligt der Stadt Städtebauförderungsmittel