Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.12.2022
 
Aus dem Stadtgebiet
Hochwertiges Smartphone aus Handtasche entwendet
Schweinfurt, Markt. Am Samstag, den 03.12.2022, gegen 20:45 Uhr entwendete ein unbekannter Täter aus der Handtasche der Mitteilerin ein hochwertiges Smartphone im Wert von 1.000 Euro. Die Mitteilerin befand sich um Tatzeitpunkt auf dem Schweinfurter Weihnachtsmarkt. Hinweise auf den Täter liegen aktuell keine vor.
Grauen Mitsubishi Eclipse großflächig zerkratzt
Schweinfurt, Hans-Holbein-Straße. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, wurde der graue Mitsubishi Eclipse der Mitteilerin durch unbekannte Täter auf Fahrer- und Beifahrerseite großflächig zerkratzt. Der Pkw stand zur Tatzeit in der Hans-Holbein-Straße. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 2.500 Euro. Hinweise auf den oder die Verursacher liegen keine vor.
Einfahrtsschranke umgestoßen und beschädigt
Schweinfurt, Neutorstraße. Durch den Hausmeister des Mehrfamilienhauses in der Neutorstraße wurde bekannt, dass unbekannte Täter die Einfahrtsschranke des Parkplatztes eines Mehrfamilienhauses, umgestoßen und beschädigt haben. Die Tatzeit kann von Samstag, den 03.12.2022, 22.00 Uhr bis zum Sonntag, den 04.12.2022, 08:45 Uhr eingegrenzt werden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1500 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
Aus dem Landkreis
Drahtzaun eines Schrebergartens durchtrennt
Sennfeld, Am Lindlein / Reichelshofer Straße. Der Garten des Mitteilers ist mit einem Drahtzaun umfriedet. Als er am Sonntag, den 04.12.2022 seinen Garten betritt, muss er feststellen, dass unbekannte Täter den Drahtzaun sowie die daran befestigte Plastikplane durchtrennt haben. Der Tatzeitraum dürfte im Verlauf des letzten Monats liegen und der Schaden beläuft sich aktuell auf ca. 300 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen keine vor. Ob die Täter auch in den Garten sind, ist bis dato nicht bekannt.
Gullydeckel gegen Heck eines Ford Fiesta geworfen
Bergrheinfeld, Schleifweg. Unbekannte Täter nahmen am Sonntag, den 04.12.2022, in der Zeit von 01.00 Uhr und 09.45 Uhr, einen Gullydeckel und warfen diesen an das Fahrzeugheck eines Ford Fiesta. Die Stoßstange wurde hierbei zerstört. Der Schaden beläuft sich auf rund 2500 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
Verkehrsgeschehen:
Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Bergrheinfeld, Staatsstraße 2270. Am Sonntag, den 04.12.2022 gegen 15:45 Uhr ereignete sich am Kreisverkehr Staatsstraße 2270 in Fahrtrichtung Bergrheinfeld / Schnackenwerter Straße ein Verkehrsunfall, bei dem Verkehrsteilnehmer leicht verletzt wurden. Die Fahrzeuge mussten verkehrsbedingt langsam an den Kreisverkehr heranfahren, was von der Unfallverursacherin zu spät bemerkt wurde und sie auf den davor fahrenden Pkw auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls schob sich der Pkw der Unfallgeschädigten auf den vor ihr stehenden Pkw. Bei dem Verkehrsunfall wurden drei Personen leicht verletzt, wobei zwei Personen wurden zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. An den beteiligten Pkws entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro. Durch die Straßenmeisterei wurde die Fahrbahn wieder gereinigt.
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 05.12.2022
Fund von Betäubungsmitteln
Knetzgau – Am Montag, gegen 05:05 Uhr, wurden drei Männer aus der
Oberfpalz, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, als sie den
Autohof verlassen wollten. Bereits beim Herantreten an den grauen Seat
konnten die Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt deutlichen
Marihuanageruch wahrnehmen. Daraufhin wurden die drei Insassen sowie
der PKW durchsucht. Hierbei wurden Betäubungsmittel sowie Zubehör
aufgefunden. Die Fahrzeugschlüssel des 23-Jährigen Fahrers wurden
sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Die Blutentnahme wurde
anschließend auf der Dienststelle durchgeführt.
Unfallflucht – Fahrer gesucht
Theres – Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem Opel zwischen Obertheres und
Wülflingen in Fahrtrichtung Haßfurt. Auf der Gegenfahrbahn fuhr ein 56-
Jähriger mit seinem LKW und wurde in der dortigen Kurve von zwei PKW
überholt. Der erste PKW konnte problemlos überholen, den zweiten PKW sah
der Opel-Fahrer erst nach dem Überholvorgang vom ersten Auto. Um einen
Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der 27-Jährige nach rechts in den
Graben aus. Der unbekannte Fahrer streifte hierbei die linke Fahrzeugseite
des Opel, beendete seinen Überholvorgang und fuhr weiter ohne anzuhalten.
Der Sachschaden wird auf circa 500,00 € geschätzt. Der Polizeiinspektion
Haßfurt ist nur bekannt, dass es sich um einen weißen Kombi handeln könnte
und bittet daher um Zeugenhinweise.
Einfriedungen vor einem Wohnanwesen durch Unbekannten
beschädigt
Knetzgau – Im Tatzeitraum von Samstag, 15:00 Uhr bis Sonntag, 08:45 Uhr,
wurde von einem unbekannten Täter, die Einfriedung vor einem
Wohnanwesen, in der Bernhauser Straße, beschädigt. Der Spurenlage nach
ist davon auszugehen, dass der Unbekannte frontal in den Zaun gefahren ist
und sich daraufhin entfernt hat. Durch den Zusammenstoß wurde ein
Zaunelement samt Fundament beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa
500,00 € geschätzt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
 
Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.12.2022
Schnelle Festnahme nach Überfall – Polizei sucht Zeugen
KITZINGEN. Am Sonntagabend nahm die Kitzinger Polizei zwei junge Männer vorläufig fest, die kurz zuvor versucht haben sollen, einen 18-Jährigen auszurauben. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Würzburg.
Kurz vor 20:00 Uhr befand sich ein 20-Jähriger fußläufig auf dem Weg zum Bahnhof, als ihn zwei junge Männer plötzlich unvermittelt angriffen. Die beiden Täter schlugen und traten auf ihr Opfer ein und versuchten, diesem seine Tasche samt Geld zu rauben. Als sich ein weiterer Fußgänger näherte ließen die Angreifer von dem Geschädigten ab und flüchteten ohne Beute. Der 20-Jährige, der durch den Überfall leicht verletzt wurde, verständigte über Notruf die Polizei. Aufgrund der Hinweise des Mannes konnten Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Tatverdächtige identifizieren und wenig später in deren Wohnungen vorläufig festnehmen.
Die weitere Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Die 14 und 16 Jahre alten Beschuldigten, die bereits mehrfach in polizeiliche Erscheinung getreten waren, müssen sich nun in der Folge unter anderem für den versuchten Raub und gefährliche Körperverletzung verantworten.
In diesem Zusammenhang sucht die Kripo nach einem möglichen Zeugen, der in der Bismarckstraße auf das spätere Opfer traf und dieses in Richtung Bahnhof begleitete. Der Zeuge wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.
Kriminalitätsgeschehen
Sachbeschädigung an einem Fahrkartenautomaten
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagmittag statt beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen Fahrkartenautomaten der WVV. Der Unbekannte schlug mittels eines Gegenstandes mehrmals auf das Display ein, wodurch dieses zersplitterte. Der Automat war nicht mehr funktionsfähig. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.
Hausfassade beschädigt
 
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Gotengasse wurde am Sonntag gegen 03:55 Uhr eine Hausfassade vermutlich mittels eines Absperrgitters beschädigt. Zwei Zeugen wurden nahe der Örtlichkeit durch ein „klirren“ aufmerksam und sahen zwei bislang unbekannte Männer von der Örtlichkeit wegrennen. An der Hausfassade entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.
Zeugen, welche Angaben zu den Vorfällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
 
 
Verkehrsgeschehen
 
Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet
 
WÜRZBURG/STADTGEBIET. In der Frankenstraße fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagabend, den linken Außenspiegel eines geparkten VW Golfs ab. Der Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seine Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
Eine weitere Verkehrsunfallflucht konnte in der Juliuspromenade durch anwesende Zeugen beobachtet werden. Hierbei fuhr ein unbekannter Lkw-Fahrer am Freitag gegen 05:40 Uhr, rückwärts gegen eine Fußgängerampel und verursachte einen Schaden von etwa 10.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Zeugen, welche Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten geben können, werde gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.12.2022
Kurzfristige Störungen im Telefonnetz
WÜRZBURG. Am Mittwoch, den 07.12.2022, kann es aufgrund von Wartungsarbeiten beim Telefon-Provider zwischen 08:00 Uhr und 08:30 Uhr zu temporären Störungen der Erreichbarkeiten Würzburger Polizeidienststellen kommen. Der Polizei-Notruf ist hiervon nicht betroffen.
Wartungsarbeiten beim Provider haben am Mittwoch, den 07.12.2022, zwischen 08:00 Uhr und 08:30 Uhr zu Folge, dass es temporär zu Störungen der Erreichbarkeit Würzburger Polizeidienststellen kommen kann. Bürgerinnen und Bürger, die in diesem kurzen Zeitfenster versuchen telefonischen Kontakt zu einer Würzburger Polizeidienststelle (0931/457-XXXX) herzustellen, werden möglicherweise temporär niemanden unter der angegebenen Telefonnummer an den Hörer bekommen. Personen, die sich am Mittwoch telefonisch an ihre örtliche Polizeidienststelle wenden möchten, werden gebeten vor 08:00 Uhr oder erst nach 08:30 Uhr anzurufen.
Der Polizei-Notruf 110 ist von der Störung nicht betroffen. Die Erreichbarkeit der Polizeieinsatzzentrale bleibt für Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe benötigen, gewährleistet.
Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 05.12.2022
Landkreis Schweinfurt, A 7, Wasserlosen
Falsches Kennzeichen angebracht
Bei einer Kontrolle auf der A 7 am Sontag, kurz vor Mitternacht, entdeckten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei Wasserlosen einen Mercedes M-Klasse, bei dem falsche Kennzeichen montiert waren. Bei der Überprüfung stelle sich heraus, dass der 60-jährige Fahrer aus Schleswig-Holstein den Mercedes am Wochenende in Bamberg gekauft hatte. Zur Überführung nach Norddeutschland brachte er kurzerhand Kennzeichen von einem anderen auf ihn zugelassenen Fahrzeug an. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Anzeige folgt.
Landkreis Schweinfurt, A 7, Wasserlosen
Haftbefehl – 34-Jähriger nach Kontrolle festgenommen
Bei einer Personenkontrolle in der Nacht auf Montag auf der A 7 bei Wasserlosen wurde ein 34-jähriger Mann aus Niedersachsen von Beamten der Fahndungsgruppe der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck festgenommen. Der wegen Betrug gesuchte Mann, konnte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt durch Zahlung von 600 Euro abwenden.
 Geisterfahrer auf der A 81 – Polizei sucht nun Zeugen
Kist, Lkr. Würzburg. Am Sonntagnachmittag entgingen mehrere Verkehrsteilnehmer nur knapp einem Unfall mit einem Geisterfahrer auf der A 81. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.
Gegen 16.00 Uhr erreichten gleich mehrere Mitteilungen von Verkehrsteilnehmern den Notruf der Polizei. Übereinstimmend teilten sie einen Falschfahrer auf der A 81 mit, der auf der Überleitung der A 81 zur A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt in falscher Richtung fuhr. Dabei wurden Unfälle nur vermieden, weil die aufmerksamen Autofahrer äußerst rechts fuhren und schnell reagierten. Es wurden Geschwindigkeiten zwischen 100 und 160 km/h gefahren. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Geisterfahrer verlief ergebnislos. Bekannt ist, dass es sich vermutlich um einen Pkw des Fabrikats Dacia mit heller Farbe handelt. Es dürfte sich um eine polnische Zulassung gehandelt haben.
Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried sucht nun Zeugen des Vorfalls und ist für jeden Hinweis dankbar. Hinweise werden unter der Tel.-Nr.: 09321-9100 entgegengenommen.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.12.2022
Fahren ohne Fahrerlaubnis
Sternberg, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle Freitagabend in Sternberg wurde ein Pkw-Fahrer kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass dem Mann die Fahrerlaubnis rechtskräftig entzogen wurde und er innerhalb der Sperrfrist unerlaubt gefahren war. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und stellten das Fahrzeug verkehrssicher ab. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.
Ladung nicht gesichert
Ein Lkw-Fahrer wurde ebenfalls Freitag in Saal a.d. Saale kontrolliert. Nach Auslesen des digitalen Kontrollgerätes wurden mehrere Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Zudem war die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Auf den Mann kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach der Straßenverkehrsordnung zu.
Sachbeschädigung durch Graffiti
Ipthausen, Lkr. Röhn-Grabfeld
In der Zeit zwischen Donnerstag, den 01.12.2022, 12.00 Uhr bis Freitag, den 02.12.2022, 12.00 Uhr, haben unbekannte Täter zwei Bildstöcke am Kirchleinsweg zwischen Ipthausen und Bad Königshofen mit silberner Farbe besprüht. Der entstandene Schaden wird auf 500 EUR geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Fliederbaum abgesägt und entwendet
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Mann aus dem Altlandkreis fühlte sich wohl von dem Fliederbaum seines Nachbarn gestört und sägte diesen kurzerhand vergangenen Mittwoch um. Anschließend entsorgte er diesen mit seinem Traktor. Als der Nachbar am Freitag von einer mehrtätigen Dienstreise zurückkam, fand er nur doch den Stumpf des Baumes vor. Eine Zeugin konnte den Abtransport des Flieders beobachten und informierte den Geschädigten. Der Übeltäter muss nun mit einer Anzeige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung rechnen.
Ebay-Betrug
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 39-jähriger Mann erwarb über Ebay-Kleinanzeigen Silbermünzen im Wert von 660,00 EUR. Nach Überweisung des Geldbetrages auf ein deutsches Konto brach der Kontakt mit dem Verkäufer ab. Ermittlungen ergaben, dass ein unbekannter Täter die Firmenadresse eines An- und Verkaufshändlers missbräuchlich verwendet hatte.
Fahren unter Alkohol
Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Samstagnacht wurde in Sulzfeld ein Pkw-Fahrer kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle konnten die Beamten bei dem Mann deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme veranlasst.
Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall
Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Samstagabend befuhr ein 48-jähriger Pkw-Fahrer die Hauptstraße in Irmelshausen von Höchheim kommend in Richtung Bad Königshofen. In einer Linkskurve kam der Kia-Fahrer aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechts befindlichen Hauswand. Hierdurch erlitt der Kia einen Totalschaden, an der Hauswand wurde der Außenputz beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf 20.000 EUR geschätzt. Der Kia-Fahrer blieb unverletzt.
Mit Rad gestürzt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 61-jährige Radfahrerin befuhr mit ihrem Pedelec den Fahrradweg zwischen Aub und Althausen. Aufgrund eines Fahrfehlers sowie der witterungsbedingten rutschigen Straßenverhältnisse geriet sie auf Höhe der Straße „Zur Grotte“ zu Fall und stürzte über den Lenker. Die Frau erlitt eine Platzwunde und wurde mit dem Rettungswagen in den Campus verbracht. Der am Pedelec entstandene Schaden wird auf 300 EUR geschätzt.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 05.12.2022
Montag, 5. Dezember 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall verletzten sich drei Personen.
 
RÜDENHAUSEN – Am Sonntagvormittag beabsichtigte eine 59-jährige Frau mit einem schwarzen VW Golf von der Staatstraße 2420 nach links auf die Bundesstraße 286 in Richtung Schweinfurt abzubiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Schweinfurt heranfahrenden, ebenfalls schwarzen VW Golf. Dies führte folglich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich sowohl die beiden Insassen des heranfahrenden VW als auch die 59-jährige Unfallverursacherin. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle transportierte der Rettungsdienst jeweils einen Leichtverletzten in umliegende Krankenhäuser. Um die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge kümmerte sich ein Abschleppunternehmen. Die Feuerwehr Rüdenhausen unterstütze vor Ort bei der Unfallaufnahme mit 15 Helfern. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 15000 Euro.
Pressebericht vom 05.12.2022
Bad Kissingen
Frau mit Kind auf Zebrastreifen übersehen
Am Sonntag, gegen 17:15 Uhr, stand ein 83-jähriger mit seinem VW wartend am Zebrastreifen in der Von-Hessing-Straße, um Fußgänger passieren zu lassen. Als er wieder weiterfahren wollte, übersah er zwei weitere Passanten, eine Frau mit ihrem Kind. Es kam zwar nicht zu einer Berührung zwischen seinem Fahrzeug und den Beiden, jedoch stürzte die Frau, da sie ihr Kind schnell zur Seite zog. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu.
Münnerstadt
Zwei Rehe kreuzen die Fahrbahn
Zu einem Wildunfall kam es am Sonntag, gegen 19:40 Uhr. Ein 19-jähriger war mit seinem BMW auf der Kreisstraße 20 von Münnerstadt kommend in Richtung Burghausen unterwegs. Dabei kreuzten zwei Rehe die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß mit einem der Tiere. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe 2.500,- Euro. Das Reh verendete direkt an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.
Ohne Versicherungskennzeichen unterwegs
Am Sonntag, gegen 18:40 Uhr, wurde ein junger Mann, der mit einem E-Scooter unterwegs war, gestoppt. Sein fahrbarer Untersatz hatte kein Versicherungskennzeichen. Da er noch minderjährig war, wurden seine Eltern informiert. Auf den jungen Mann kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.12.2022
Kripo sucht Zeugen nach Einbruch
VEITSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am Wochenende drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein und entwendete Schmuck im Wert von einigen tausend Euro. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.
Zwischen Samstagmittag und Sonntagnachmittag drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam über eine Terrassentüre in ein Einfamilienhaus im Hofweg ein und durchsuchte Schubladen und Schränke auf der Suche nach Beute. Mit Schmuck im Wert einiger tausend Euro floh der Einbrecher im Anschluss wieder vom Tatort.
Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.
 Pressebericht vom 05.12.2022
Unfallflucht – Zeugen gesucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Samstag, 12:00 Uhr bis Sonntag, 17:00 Uhr, parkte ein Mann seinen grauen VW-Golf in der Bauerngasse auf einer dafür vorgesehenen Parkfläche. Als er am Sonntagnachmittag zu seinem Pkw zurückkam, stellte er am Kotflügel vorne links einen Schaden in Höhe von ca. 800,00 Euro fest.
Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht und kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise auf den Verursacher geben?
Autoschlüssel aufgefunden – Verlierer verständigt
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Weimarer Straße fand am Sonntagvormittag eine Frau einen Autoschlüssel und gab diesen bei der Polizei ab. Nachdem am Schlüsselband ein Kennzeichen ersichtlich war, konnte nach Recherchen durch die Polizei schließlich der Verlierer ermittelt und verständigt werden. Er holt seinen Schlüssel auf der Polizeidienststelle ab.
Hängen geblieben – vorbildlich gehandelt
Heustreu – Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Rangieren mit seinem Pkw stieß am Sonntagvormittag in der Frühlingstraße ein BMW-Fahrer leicht gegen einen Stromverteilerkasten und meldete dies vorsorglich der Polizei. Weder an seinem Fahrzeug noch an dem Verteilerkasten ist äußerlich ein Schaden festzustellen. Der Mitteiler setzt sich eigenständig mit dem Überlandwerk zwecks genauer Überprüfung in Verbindung.
Brand
Schönau – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag, gegen 08:15 Uhr, nahm ein Spaziergänger in der Sonnenstraße akustisch einen Rauchwarnmelder eines Einfamilienhauses wahr. Zudem trat aus der Dachentlüftung Rauch aus. Durch die Feuerwehr konnte im Bad des Erdgeschosses der Brandherd lokalisiert und gelöscht werden. Nach derzeitigem Stand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Neben der örtlichen Presse waren die Feuerwehren aus Bad Neustadt, Schönau, Lebenhan und Wegfurt mit insgesamt 55 Mann vor Ort. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000,00 Euro. Personen wurden nicht verletzt.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: FC05 Schweinfurt spendet an die Kinderklinik im Leopoldina-Krankenhaus
Nächster ArtikelSchweinfurt: Impfzentrum Schweinfurt schließt zum Jahresende