Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.12.2022
Einbruch in Doppelhaus – Bewohnerin stößt auf Einbrecher
MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Über eine Terrassentür drangen am Montagabend zwei Täter in eine Doppelhaushälfte ein. Bei ihrer Heimkehr traf die Bewohnerin des Hauses zufällig auf die beiden Einbrecher, die sofort fluchtartig das Haus verließen. Eine von der Polizei eingeleitete Fahndung nach den Männern führte bislang nicht zu deren Ergreifung. Die Kripo Würzburg übernahm die weiteren Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.
Auf die zwei Täter traf die Bewohnerin des Hauses im Geschwister-Scholl-Ring, als sie am Montagabend gegen 19:45 Uhr heimkehrte. Kaum hatte sie die Haustür aufgeschlossen, rannten plötzlich zwei dunkel gekleidete Männer vom 1. Stock in das Erdgeschoss und flüchteten durch eine Terrassentür. Diese Tür hatten sie dem Sachstand nach zuvor aufgebrochen, um in das Haus zu gelangen. Nach dem ersten Schreck informierte die Eigentümerin die Polizei, die sofort nach den Tätern im Stadtgebiet fahndete. Den Einbrechern gelang es jedoch unerkannt zu entkommen.
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch traten erneut zwei dunkel gekleidete Männer im Geschwister-Scholl-Ring in Erscheinung, als sie den Rollladen eines Mehrfamilienhauses hochschoben. Der Krach, der beim Hochschieben des Rollos an der Terrassentür entstand, weckte den Bewohner der Wohnung auf. Als die Täter den Mann sahen, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Eine groß angelegte Fahndung der Polizei Marktheidenfeld mit Unterstützung der benachbarten Dienststellen führte bislang nicht zur Ergreifung der Täter. Die Polizei prüft nun, ob zwischen den beiden Taten ein Zusammenhang bestehen könnte.
In beiden Fällen übernahm die Kripo Würzburg die Ermittlungen und hofft dabei auch auf Zeugen, die im relevanten Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Marktheidenfeld, insbesondere im Geschwister-Scholl-Ring beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 01.12.2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Mittwoch wurde der Polizeiinspektion Kitzingen lediglich ein Verkehrsunfall mit Blechschaden gemeldet.
Sachbeschädigung
KITZINGEN – Zu der im Pressebericht vom 30.11.2022 beschrieben Sachbeschädigung wurde noch ein weiteres Graffiti am St.-Vinzenz-Platz 12 gemeldet. Hier beschmierte der unbekannte Täter im Zeitraum vom 25.11.2022, 10:00 Uhr bis 30.11.2022, 07:30 Uhr, die Seitentüre der Kirche ebenfalls mit einem weißen Graffiti. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Sonstiges
WIESENTHEID – Am Mittwochabend kam es zu einer Personenkontrolle in der Prichsenstadter Straße. Hierbei konnte bei einem 14-jährigen Jungen eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Nach Verständigung des Vaters und Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Junge entlassen werden. Gegen ihn wurde in Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 01.12.2022
Geldbörse entwendet
Haßfurt – Am Mittwoch, den 30.11.2022, wurde einer 61-Jährigen die
Geldbörse im Wert von 230 Euro entwendet. Die Frau befand sich um ca.
13:10 Uhr in der Zeiler Straße in einem Einkaufsmarkt. Während sie ihren
Einkauf erledigte, fiel ihr bereits ein Mann auf, der hinter ihr stand und auf dem
Handy tippte. Als sie dann an der Kasse war und bezahlen wollte, war ihr
schwarzer Ledergeldbeutel weg. Der verdächtige Mann kann wie folgt
beschrieben werden: südländisches Aussehen, ca. 25 – 30 Jahre alt, ca. 1,70
m groß, schlank, schwarze kurze Haare, Bart, trug eine rote Jacke und eine
dunkle Hose. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei
in Haßfurt unter der Tel. 09521/927-0 zu melden.
BMW-Fahrer gefährdet zwei Fußgängerinnen
Obertheres – Am Mittwoch, den 30.11.2022, um ca. 20:15 Uhr, fuhr ein 20-
Jähriger mit seinem BMW und deutlich erhöhtem Tempo die Babenbergstraße
entlang. Als er in die Ringstraße einbiegen wollte, verlor er in der Kurve die
Kontrolle über sein Fahrzeug und gelang ins Schlingern. Während das Heck
mehrfach nach links und rechts ausbrach, liefen zwei Damen im Alter von 76
und 68 Jahren auf dem Gehweg entlang. Der BMW-Fahrer verfehlte die
beiden Frauen nur knapp und setzte seine Fahrt fort. Glücklicherweise erlitten
beide nur einen Schock. Eine aufmerksame Zeugin, die das Geschehen vom
Balkon aus beobachtete, konnte das Kennzeichen des jungen Mannes
ablesen und der Polizei mitteilen. Der 20-Jährige wurde schließlich von einer
Streife angehalten, bei der er angab, der Führer des Fahrzeugs gewesen zu
sein.
Rollerfahrer unter Drogen
Haßfurt – Ein 43-Jähriger wurde am Mittwoch gegen 14:00 Uhr einer
allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden erhebliche
drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein vorab durchgeführter
Drogentest verlief positiv und bestätigte den Verdacht. Ihm wurde die
Weiterfahrt unterbunden, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine
Blutentnahme im Krankenhaus Haßfurt angeordnet.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 01.12.2022
Vermeintliches Schnäppchen
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 52-Jähriger kaufte über Ebay Hundefutter für 52,30 €. Nach Zahlung des Betrages wurde die Ware auch geliefert. Allerdings erhielt der nun eine Zahlungsaufforderung eines Tierbedarfhandels. Unbekannte hatten wohl das Geld eingesteckt und die Ware im Auftrag des Mannes bei dem Großhandel geordert. Hier sind weitere Ermittlungen erforderlich.
Graffitischmierereien
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte Täter haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Außenwand der Grabfeldschule in Bad Königshofen mit Graffiti beschmiert. Der entstandene Schaden wird auf 500,00 EUR geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Pressebericht vom 01.12.2022
Bad Kissingen
Geparktes Fahrzeug beschädigt – Hinweise erbeten
In der Zeit von Dienstagabend, 18.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, 08.30 Uhr, wurde ein in der Schurzstraße am rechten Fahrbahnrand geparkter Werkstattwagen der Marke MAN im Bereich der vorderen, linken Türe beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 2.000,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Beim Rückwärtsfahren an der Ampel Fahrzeug übersehen
Ein 53-Jähriger war am Mittwoch, gegen 14:45 Uhr, mit seinem Transporter auf der Kasernenstraße in Richtung Ostring unterwegs. Kurz vor der Ampel musste er verkehrsbedingt halten. Er setzte mit seinem Transporter kurz zurück, da er versehentlich sehr nahe auf den Pkw vor ihm aufgefahren war. Hierbei übersah er den Ford, einer bereits hinter ihm stehenden 38-jährigen Frau und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden am Pkw beläuft sich auf circa 2.500,- Euro. Am Transporter war kein Schaden erkennbar.
Bad Bocklet
Wildunfall zwischen Großenbrach und Bad Bocklet
Am Donnerstagmorgen, gegen 04:25 Uhr, kam es zu einem Wildunfall auf der Kreisstraße KG 16. Ein 27-Jähriger war mit seinem BMW von Großenbrach kommend in Richtung Bad Bocklet unterwegs. Dabei sprang ein Reh auf die Fahrbahn, es kam zum Zusammenstoß und das Reh kam schwer verletzt im Graben zum Erliegen. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Unfallstelle gerufen und erlöste das Tier. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.
Auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs
Am Mittwoch, gegen 08:40 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der Bundesstraße 286. Eine 31-Jährige kam bei Ihrer Fahrt auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen und fuhr ins Bankett. Das Fahrzeug kippte auf die Seite und die Frau musste von der Freiwilligen Feuerwehr Arnshausen befreit werden. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Der Schaden an ihrem Pkw beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.
Zwei Wildschweine verursachen Unfall
Zu einem Wildunfall kam es am Mittwoch, gegen 07:40 Uhr, auf der Staatsstraße 2292 zwischen Hohn und Bad Kissingen. Bei der Fahrt eines 41-Jährigen, der mit seinem Opel unterwegs war, querten die zwei Tiere die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Beide Wildschweine überlebten den Zusammenstoß nicht. Der Jagdpächter wurde hinzugerufen. Am Opel entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000,- Euro.
Burkardroth
Reh überlebt Zusammenstoß nicht
Zu einem weiteren Wildunfall im Landkreis, kam es am Mittwoch, gegen 16:45 Uhr. Eine 19-Jährige war mit ihrem BMW auf der Staatsstraße 2430 von Burkardroth kommend in Richtung Aschach unterwegs. Dabei sprang ein Reh direkt vor ihr Fahrzeug. Durch den starken Aufprall verstarb das Tier direkt an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde hinzugerufen. Am BMW entstand ein Schaden in Höhe von circa 2.500,- Euro.
Abschleppwagen streift geparktes Auto
Am Mittwoch, gegen 10:45 Uhr, war ein 29-Jähriger mit einem Lkw auf der Straße „Am Sportplatz“ in Gefäll unterwegs. Er streifte bei seiner Fahrt einen geparkten Audi und beschädigte diesen leicht. Der Schaden beläuft sich auf circa 800,- Euro.
 
Münnerstadt
Fußgängerin übersehen
Eine 82-jährige Frau querte vor einem Lkw die Straße. Der 50-jährige Lkw-Fahrer übersah beim Anfahren die Frau und touchierte diese. Die Fußgängerin stürzte zu Boden und erlitt dabei eine Kopfplatzwunde. Sie wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.
Technik lässt Dieb auffliegen
In einem Ladengeschäft in der Bachstraße kam es am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, zu einem Diebstahl. Ein Mann bediente sich und füllte seine Taschen ohne zu bezahlen. Es wurde durch die Verkäufer nicht bemerkt. Allerdings konnte der Täter durch die Überwachungskamera identifiziert und ermittelt werden. Nach Kontrolle des Mannes gab er das komplette Diebesgut heraus. Auf den Langfinger kommt nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl zu.
Oerlenbach
Vorfahrt missachtet
Am Mittwoch, gegen 13:30 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der Kreisstraße KG 6. Ein 36-Jähriger war mit seinem Skoda von Oerlenbach in Richtung Ramsthal unterwegs. Als er nach links abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Opel einer 59-Jährigen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von circa 9.500,- Euro.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.12.2022 – Bereich Mainfranken
Unter Vorwand in Wohnung gelangt – Trickdiebe erbeuten Bargeld und Schmuck
WÜRZBURG / GROMBÜHL. Unter einem Vorwand haben sich dreiste Trickdiebe am Dienstagnachmittag Zugang zur Wohnung einer Seniorin verschafft. Die Geschädigte informierte erst am Folgetag die Polizei. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.
Gegen 15:00 Uhr stand ein Mann vor der Wohnungstür der Seniorin in der Scharoldstraße. Er gaukelte vor, die Wasserzähler bzw. den Wasserdruck überprüfen zu müssen und wurde daraufhin hereingelassen. Als der Betrüger die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Dame das Fehlen von mehreren hundert Euro Bargeld und Schmuck fest.
Die Geschädigte konnte den Mann wie folgt beschreiben
  • 160 cm groß, 60 Jahre alt, fränkischer Dialekt
Um weitere Erkenntnisse zu dem bislang noch unbekannten Täter zu erlangen, hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen:
  • Wer ist am Dienstag im Bereich der Scharoldstraße auf Personen aufmerksam geworden, auf die die Täterbeschreibung zutrifft?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:
Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung! Trickdiebe sind erfinderisch und schauspielerisch begabt: Sie täuschen eine Notlage vor oder geben sich wie im vorliegenden Fall als Handwerker oder Amtsperson aus, um in die Wohnungen ihrer Opfer zu gelangen. Getäuscht und anschließend bestohlen werden häufig ältere Menschen. Informieren Sie daher auch Ihre Angehörigen. Haben Sie keine Scheu, im Zweifelsfall die Polizei zu rufen!
Pressebericht
vom 01.12.2022
Kriminalitätsgeschehen
Unbekannter beschädigt Zaun
Höchberg, Lkr. Würzburg – In der Zeit von Samstag, 20:40 Uhr, bis Montag, hat
ein Unbekannter einen Zaun in der Leibnizstraße beschädigt. Das verbogene
Zaunelement befand sich am Grundstück eines Lebensmittelmarktes. Der
Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter 0931/457-1630 um
Zeugenhinweise.
Verkehrsgeschehen
Fahrzeugberührung im Gegenverkehr – Unfallverursacher gesucht
Rimpar, Lkr. Würzburg – Am Mittwoch, gegen 11:20 Uhr, kam es auf der
Kreisstraße zwischen Erbshausen und Gramschatz zu einer Fahrzeugberührung im
Gegenverkehr. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten
nachzukommen.
Der Fahrer eines Sattelzuges war in Richtung Gramschatz unterwegs, als der
Unbekannte mit seinem Kippfahrzeug entgegenkam. Da dieser nicht möglichst weit
rechts fuhr, kam es zur Berührung der beiden Außenspiegel. Am Sattelzug entstand
Sachschaden in Höhe von etwa 750 Euro. Der unbekannte Fahrer des
Kippfahrzeuges entfernte sich unerlaubt.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-
1630 entgegen.
Herausgeber und Kontakt:
Geparkten Kleintransporter beschädigt und geflüchtet
Güntersleben, Lkr. Würzburg – In der Zeit zwischen Dienstag, 19:45 Uhr und
Mittwoch, 06:10 Uhr, hat ein Unbekannter in der Nikolaus-Fey-Straße einen
geparkten Kleintransporter im Frontbereich angefahren. Der gesuchte
Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle und
hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet Zeugen, sich unter Tel. 0931/457-1630
mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 01.12.2022
 
 
Beim Ladendiebstahl erwischt
 
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am Mittwoch, 30.11.2022, gegen 15.15 Uhr, wurde ein 53jähriger Mann in einem Bad Brückenauer Drogeriemarkt beim Diebstahl erwischt. Zunächst hatte der Mann Lebensmittel geöffnet und angeknabbert. Die angebissene Ware legte er dann wieder zurück ins Regal. Durch die hinzugerufene Polizeistreife wurden dann weitere, entwendete Waren im Gesamtwert von 36,- Euro in der Jackentasche aufgefunden.
Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Von der Geschäftsleitung wurde ihm ein Hausverbot ausgesprochen.
Pressebericht vom 01.12.2022
 
Bei Personenkontrolle Rauschgift sichergestellt
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer Streifenfahrt kontrollierten Beamte der PI Bad Neustadt am Donnerstagmorgen um 4:10 Uhr einen Fußgänger. Auf Nachfrage händigte er den Polizisten unverzüglich eine geringe Menge eines Betäubungsmittel-Gemisches aus. Bei der anschließend durchgeführten Wohnungsnachschau wurde kein weiteres Rauschgift vorgefunden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Zweimal Diebstahl nach Einbruch in Gebäude
Sondernau – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit vom vergangenen Dienstag, 12:00 Uhr, und Mittwoch, 11:30 Uhr verschafften sich noch Unbekannte über eine Eingangstüre Zugang zum Sportheim in der Lindenstraße und einer dazugehörigen Garage. Sie durchsuchten die Gebäude und entwendeten einen Werkzeugkoffer samt Inhalt im Wert von ca. 200 Euro. Der hinterlassene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.
Weisbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Zusammenhang mit dem Einbruch in Sondernau könnte evtl. das Eindringen von Unbekannten in ein landwirtschaftlich genutztes Gebäude im Neumühlenweg in Weisbach, das auf einen Zeitraum zwischen Dienstag, 23:30 Uhr und Mittwoch, 08:00 Uhr eingegrenzt werden kann, stehen. Hier wurde ein Fenster aufgehebelt, wodurch die Einbrecher in das Innere eines Lagerraumes gelangten und von dort diverse Gerätschaften im Wert v. ca. 2.150 Euro entwendeten. Sie hinterließen einen Sachschaden i.H. v. ca. 800 Euro.
Hinweise über verdächtige Beobachtungen zu den o.g. Einbrüchen nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.12.2022 – Bereich Mainfranken
Einbrecher erbeutet Bargeld aus Gaststätte – Kripo ermittelt und bittet um Hinweise
WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Von Sonntag auf Montag ist ein Unbekannter in eine Gaststätte eingebrochen. Er entwendete Bargeld und entkam mit seiner Beute unerkannt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat inzwischen die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.
Der Einbruch in der Julius-Echter-Straße muss sich dem Ermittlungsstand nach im Zeitraum zwischen Sonntagabend, 23.30 Uhr, und Montagabend, 24.00 Uhr, ereignet haben. Der Täter war gewaltsam durch ein Fenster in den Innenraum der Gaststätte gelangt, bevor er sich am Tresen auf die Suche nach Beute machte. Er entwendete eine Geldsumme im unteren vierstelligen Bereich und flüchtete in unbekannte Richtung.
Wer im fraglichen Zeitraum etwas beobachtet hat, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 01.12.2022 – Bereich Mainfranken
Erneut Anruf von Telefonbetrügern – Seniorin lässt sich nicht täuschen und handelt goldrichtig – Zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen
RIMPAR, OT MAIDBRONN, LKR. WÜRZBURG. Vorbildlich gehandelt hat am Mittwochnachmittag eine Seniorin, nachdem sie Anrufe von einem falschen Polizeibeamten und einem falschen Staatsanwalt erhalten hatte. Sie ließ sich nicht täuschen, verständigte stattdessen sofort die Polizei und ermöglichte hierdurch die vorläufige Festnahme von zwei Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen haben inzwischen die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Würzburg übernommen.
Verkehrsunfall vorgetäuscht – Geld und Schmuck für Kaution gefordert
Unbekannte Anrufer hatten sich gegenüber der Seniorin zunächst als Polizeibeamter bzw. Staatsanwalt ausgegeben und vorgegaukelt, dass ein Angehöriger einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Die Betrüger forderten eine hohe Geldsumme und Goldschmuck als Kaution, um eine Gefängnisstrafe abzuwenden. Die 81-Jährige erkannte die dreiste Masche sofort, lies sich jedoch nichts anmerken und verständigte – von den Betrügern unbemerkt – die Polizei.
Netto-Markt als Übergabeort vereinbart
Letztlich erklärte sich die Seniorin am Telefon dazu bereit, 25.000 Euro und Goldschmuck für die Kaution zur Verfügung zu stellen. Als Übergabeort wurde der Bereich vor dem Netto-Markt in der Adam-Bausewein-Straße vereinbart. Dort sollte sie das Geld und den Schmuck an eine Dame vom „Sicherheitsdienst“ übergeben.
Zwei Abholer vorläufig festgenommen
Als die Abholerin mit einem männlichen Begleiter am vereinbarten Übergabeort eintraf, war die Polizei bereits vor Ort. Die Beamten nahmen die 36-jährige Frau und den 48-jährigen Mann, die beide einen Wohnsitz im osthessischen Main-Kinzig-Kreis haben, vorläufig fest und brachten sie zur Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle.
Entscheidung über Haftfrage im Laufe des Freitags
Beide Festgenommenen befinden sich derzeit noch in Polizeigewahrsam. Die Staatsanwaltschaft Würzburg hat inzwischen beim Ermittlungsrichter Antrag auf Erlass von Haftbefehlen gegen die Beschuldigten gestellt.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.12.2022 – Bereich Mainfranken
Nach Einbruch in Mehrfamilienhaus – Tatverdächtiger vergisst Tatwerkzeug und stellt sich bei Polizei
WÜRZBURG / ZELLERAU. Nach einem Einbruch in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Laufe des Montags hatte die Kriminalpolizei Würzburg noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. In der Nacht zum Dienstag stellte sich ein 19-Jähriger bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land und räumte die Tat ein.
Der Einbruch in die Wohnung des Mehrfamilienhauses in der Burkarderstraße ereignete sich am Montag zwischen 07:30 Uhr und 15:00 Uhr. Der zunächst Unbekannte öffnete gewaltsam die Wohnungstüre und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld und ein Notebook. Im Anschluss flüchtete er vom Tatort, ließ jedoch sein bei der Tat verwendetes Brecheisen in der Küche der Wohnung zurück.
Eben jenes Brecheisen führte noch in der Nacht zum Dienstag zur Klärung der Tat.  Ein 19-Jähriger stellte sich, gegen etwa 03:00 Uhr, bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land und räumte den Einbruch ein. Er gab an, dass er auf Grund des zurückgelassenen Tatwerkzeugs ohnehin als Täter identifiziert werden würde.
Der 19-Jährige wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen und zunächst in die Haftzelle der Polizei gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte noch in der Nacht die Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen nach möglichen Beweismitteln und der Tatbeute, diese verlief jedoch ergebnislos. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Heranwachsende wieder entlassen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.12.2022
Aus dem Stadtgebiet
Sachbeschädigung an schwarzem Mercedes
Schweinfurt, Auenstraße. Durch die Mitteilerin wurde am Mittwoch, den 30.11.2022 gegen 16.15 Uhr festgestellt, dass ihr Pkw am vorderen linken Radkasten verkratzt wurde. Die Mitteilerin stellte ihren Pkw am Morgen des 30.11.2022 gegen 06.45 Uhr unbeschädigt in der Auenstraße ab. Der Schaden beläuft sich auf rund 1500,- Euro. Hinweise auf den Täter liegen aktuell keine vor.
Verkehrsgeschehen:
Fahren unter Drogeneinfluss
Schweinfurt, Landwehrstraße. Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht von Mittwoch, den 30.11.2022 auf Donnerstag den 01.12.2022 gegen 00:20 Uhr wurden bei dem Fahrer eines grauen Seat Leon drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest, erhärtete den Verdacht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Pkw wurde verkehrssicher abgestellt. Eine Blutentnahme beim Fahrer veranlasst, welche auf der Dienststelle durchgeführt wurde. Den Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss.
Fahren unter Alkoholeinfluss – Weiterfahrt unterbunden
Schweinfurt, Friedrich-Ebert-Straße. Der Fahrer eines schwarzen Skoda konnte am Mittwoch, den 30.11.2022 gegen 23:55 Uhr dabei beobachtet werden, wie er mit seinem Pkw am rechten Fahrbahnrand hält und anschließend im Gebüsch urinierte. Bei der durchgeführten Kontrolle des Fahrers wurde ein deutlicher Atemalkoholgeruch bei ihm festgestellt. Der daraufhin durchgeführte Test ergab einen Wert von 0,94 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Pkw verkehrssicher abgestellt. Den Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahren unter Alkoholeinfluss.
Verkehrsunfall mit verletzten Personen auf der Maxbrücke
Schweinfurt, Maxbrücke. Am Dienstag, den 29.11.2022 gegen 17.45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Verkehrsteilnehmern. Hierbei übersah die Unfallverursacherin den von der Maxbrücke kommenden vorfahrtsberechtigten Unfallgeschädigten und es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Aufgrund der regennassen Fahrbahn rutschte der Unfallgeschädigte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem weiteren Pkw. Durch diesen Zusammenstoß wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt, welche im Krankenhaus versorgt wurde. Durch die Feuerwehr Schweinfurt wurde die Fahrbahn gereinigt und anschließend wieder freigegeben. An den vier beteiligten Pkws entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 16.000,- Euro.
Aus dem Landkreis
Fahrrad aus unversperrter Garage entwendet
Niederwerrn, Schweinfurter Straße. Bereits am Donnerstag, den 24.11.2022 zwischen 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr wurde ein weißes Herrenrad der Marke Hercules Uno Light Wafe aus einer unversperrten Garage entwendet. Das Fahrrad hat noch einen aktuellen Wert in Höhe von Rund 500,- Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen nicht vor.
Verkehrsgeschehen:
Missachtung der Vorfahrtsregelung führt zu Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Schonungen, Bundesstraße 303 / Abersfeld. Am Mittwoch den 30.11.2022 gegen 09.40 Uhr ereignete sich auf Höhe Abersfeld ein Verkehrsunfall aufgrund Missachtung der Vorfahrtsregelung. Hierbei wollte die Unfallverursacherin die Bundesstraße 303 im Kreuzungsbereich geradeaus überqueren. Dabei übersah sie einen bevorrechtigten Pkw und stieß mit diesem Zusammen. Durch die Kollision wurde der Pkw der Unfallgeschädigten auf die rechte Leitplanke geschoben, wo der Pkw zum Stehen kam. Die Unfallverursacherin kam im Kreuzungsbereich zum Stehen. Beide Verkehrsteilnehmer erlitten leichte Verletzungen, und wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Straßenmeisterein reinigte nach Abschluss der Unfallaufnahme die Fahrbahn. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 14.500,- Euro.
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 01.12.2022
 
 
Beim Rangieren hängengeblieben
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen Schaden in Höhe von ca. 1.800 Euro verursachte am späten Mittwochnachmittag ein 18-Jähriger in Unsleben. Beim Rangieren in der Enggasse blieb er mit dem Radlauf seines Toyotas an der Stoßstange eines anderen Autos hängen. Der 18-Jährige Verursacher wurde mit einem Verwarnungsgeld belegt und die Personalien der Beteiligten ausgetauscht.
Beziehungsstreitigkeit in Fladungen eskaliert
Fladungen/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einer körperlichen Auseinandersetzung wurde am Mittwochabend eine Streifenbesatzung der PI Mellrichstadt nach Fladungen gerufen. Dort war eine Beziehungsstreitigkeit eskaliert und hatte in einer handfesten Auseinandersetzung geendet, wodurch beide beteiligten Personen leichte Verletzungen davon trugen. Ein Rettungswagen zur Versorgung der beiden Streithähne war vor Ort. Die Frau erstatte Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung, ihr Ex-Lebensgefährte verzichtete auf eine strafrechtliche Verfolgung.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 01.12.2022
Kriminalitätsgeschehen
Zwei E-Scooters im Stadtgebiet entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Eine bislang unbekannte Person entwendete im Zeitraum Montagmittag 12:45 Uhr bis Mittwochmorgen 08:10 Uhr vom Abstellplatz in der Rotkreuzstraße einen grünen E-Scooter der Marke Streetbooster im Wert von rund 900 Euro.
Ebenso wurde zwischen Dienstagabend 17:15 Uhr und Mittwochmorgen 06:45 Uhr aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Rosengasse ein ebenfalls grüner Roller gestohlen. Wie der unbekannte Täter die massive Kette, mit welcher der Roller der Marke Ninebot gesichert war aufbrechen konnten, ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der Beuteschaden wird mit 700 Euro angegeben.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt Diebstahl bzw. besonders schweren Fall des Diebstahls und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Unfallflucht im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/STEINBACHTAL. Zwischen Sonntagabend 19:00 Uhr und Mittwochnachmittag 16:15 Uhr wurde in der Getraud-Rostosky-Straße ein geparkter Pkw durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. An der Fahrertüre des schwarzen Minis entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
 
Drogen im Straßenverkehr
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend um 17:30 Uhr in der Schweinfurter Straße stellten die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bei dem 22-jährigen Fahrer eines E-Scooters drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Nach erfolgter Blutentnahme konnte der junge Mann den Heimweg zu Fuß antreten. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da er mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen am Straßenverkehr teilgenommen hat.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.12.2022
 
Unfallflucht
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 17:10 Uhr befuhr ein 44-Jähriger mit seinem Pkw Toyota die Brückenstraße in Karlstadt stadteinwärts als diesem ein Kleintransporter entgegengekommen ist. Dieser fuhr derart mittig auf der Brückenstraße, dass der 44-Jährige nicht mehr ausweichen konnte und es kam zu einer Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Der Kleintransporter setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Am Toyota des 44-Jährigen entstand lediglich geringer Sachschaden. Hinweise zum Kleintransporter liegen nicht vor.
Hinweise zur Unfallflucht werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.
Ladendiebstahl
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: 
Am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr hat ein 34-Jähriger in einem Supermarkt lediglich zwei Flaschen Mineralwasser bezahlt und anschließend den Kassenbereich verlassen, ohne die Lebensmittel im Wert von 65,57 Euro, die er vorher im Rucksack eingepackt hatte, zu bezahlen.
Als er darauf angesprochen wurde, flüchtete er, verlor hierbei jedoch seinen Rucksack. Kurze Zeit später kam er zurück, um seinen Rucksack abzuholen. Hierbei wurde er bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.
Da er offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp 2 Promille.
Der junge Mann erhält ein lebenslanges Hausverbot.
 
Brand
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: 
Bei Umbauarbeiten in einem unbewohnten Haus kam es am Mittwochmittag zu einem Kaminbrand. Um den Trocknungsvorgang der Renovierungsarbeiten zu beschleunigen, wurde der Kamin angeschürt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die Feuerwehr Oberthulba/Wittershausen und der zuständige Kaminkehrer verständigt. Es entstand kein Personen- und Sachschaden.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 01.12.2022
Landkreis Bamberg
 
Sonstiges
 
Sattelzug mit zahlreichen Verstößen beanstandet
Stadelhofen.   Am Mittwochmorgen fiel ein bulgarischer Sattelzug auf der A70 in Richtung Bayreuth auf, da er im Überholverbot am Würgauer Hang gleich drei andere Kraftfahrzeuge überholte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle kamen zudem noch mehrere Verstöße gegen Fahrpersonalvorschriften und zahlreiche, teils erhebliche, Geschwindigkeitsverstöße zu Tage. In einem Fall war der 39-jährige Fahrer sogar 111 km/h unterwegs gewesen. Die technische Kontrolle zeigte auch einen erheblichen Reifenschaden auf, weshalb die Weitefahrt bis zum Reifentausch unterbunden werden musste. Da der Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat und aufgrund der zahlreichen Verstöße ein hohes Bußgeld zu erwarten ist,  wurde abschließend eine Sicherheitsleistung von 780,50 Euro erhoben.
 
Brand in Mehrfamilienhaus – Bewohner evakuiert – Eine Person leicht verletzt
SCHWEINFURT. Bei einem Brand in der Nacht zum Donnerstag wurde eine Person leicht verletzt. Das Mehrfamilienhaus war in der Folge nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.
Dem aktuellen Sachstand nach ist das Feuer in einem Kellerabteil des Mehrfamilienhauses in der Euerbacher Straße gegen 01:30 Uhr ausgebrochen. Nach Eingang der ersten Mitteilungwaren die örtlichen Feuerwehren aus Schweinfurt und Niederwerrn sowie die Werksfeuerwehr einer naheliegenden Firma mit rund 50 Mann schnell vor Ort. Neben den Löscharbeiten kümmerten sie sich insbesondere um die Evakuierung der rund 20 Hausbewohner.
Durch den Rettungsdienst musste eine Person, der eine Rauchgasintoxikation erlitten hatte, in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden. Das Mehrfamilienhaus selbst war nicht mehr bewohnbar. Für die restlichen Bewohner wurden Ausweichunterkünfte organisiert.
Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort ihre Ermittlungen übernommen und versucht nun, neben der Schadenshöhe auch die genaue Brandursache zu klären.
Werbung
Vorheriger ArtikelVolkach: Einspruch gegen Strafbefehl nach tödlichem Jagdunfall
Nächster ArtikelBerlin/Bad Kissingen/Bad Neustadt/Haßfurt: „Menschen mit AIDS sind nicht anders“