Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.11.2022
Einbruch in Einfamilienhaus – Bargeld entwendet
AURA I. SINNGRUND, LKR. MAIN-SPESSART. Über ein Fenster drang im Laufe des Wochenendes ein Unbekannter in ein Einfamilienhaus ein. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchsuchte der Täter das gesamte Haus und verließ es mit einer kleineren Menge Bargeld. Die Kripo Würzburg übernahm die weiteren Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.
Am Montag wurde der Polizeistation Gemünden am Main mitgeteilt, dass zu den drei Einbrüchen im Sinngrund über das Wochenende ein weiterer in Aura hinzukommt. Eine Hauseigentümerin stellte am Montag fest, dass ein Unbekannter in der Zeit von Freitag 13:00 Uhr bis Montag 13:45 Uhr gewaltsam in ihr Haus in der Mühlstraße eingedrungen war. Dem Sachstand nach brach der Täter ein Fenster auf und gelangte so in die Wohnung.
Auf der Suche nach Wertgegenständen durchsuchte der Unbekannte nahezu das gesamte Haus und machte sich schließlich mit einer geringeren Menge Bargeld aus dem Staub.
Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Würzburg auch nach Zeugen, die im relevanten Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Aura beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.11.2022
Aus dem Stadtgebiet
Mehrere Ladendiebstahlsdelikte im Stadtbereich Schweinfurt
Schweinfurt, Georg-Wichtermann-Platz, TEDI. Am Montag, den 28.11.20.22 gegen 14.20 Uhr waren zwei 16jährige Ladendiebinnen im TEDI unterwegs und entwendeten mehrere Dosen Energy Drinks. Nachdem beide das Geschäft verlassen haben, ohne die Ware zu bezahlen, wurden sie angehalten und anschließend kontrolliert. Der Warenwert beläuft sich auf 12,50 €. Die Eltern wurden über den Ladendiebstahl in Kenntnis gesetzt.
Schweinfurt, Heckenweg, Roßmann. Ebenfalls am Montag, den 28.11.2022 schlug gegen 13.05 Uhr die Diebstahlssicherung beim Roßmann, als die Ladendiebin das Geschäft verließ. Durch eine Zeugin konnte die Dame am weggehen gehindert werden. Die Dame entwendete im Roßmarkt Artikel im Wert von knapp 110,- Euro.
Schweinfurt, Carl-Benz-Straße, Marktkauf. Drei Ladendiebe im Alter von 16 bis 20 Jahren verzehrten am Montag, den 28.11.2022 gegen 10.25 Uhr diverse Lebensmittel im Wert von 8,61 € im Marktkauf und wollten den Markt ohne zu bezahlen wieder verlassen. Hierbei wurden sie vom Zeugen angesprochen und am Verlassen des Marktes gehindert. Da zwei der drei Ladendiebe noch nicht volljährig waren, wurden die Erziehungsberechtigten über den Vorfall informiert.
Schweinfurt, Spitalstraße,. Ein weiterer Ladendieb konnte am Montag, gegen 17.15 Uhr, in einem Lederwarengeschäft auf frischer Tat ertappt werden. Hier versuchte der Täter eine Umhängetasche im Wert von 25 Euro zu entwenden. Das Diebesgut konnte im Geschäft verbleiben, sodass kein Entwendungsschaden entstanden ist.
Unversperrten Fiat Ducato mit innenliegendem Schlüssel entwendet
Schweinfurt, Schopperstraße. In der Zeit von Samstag, den 26.11.2022, 20.00 Uhr auf Montag, den 28.11.2022, 09.00 Uhr wurde ein weißer Fiat Ducato durch unbekannte Täter entwendet. Der Fiat war zur Entwendungszeit nicht verschlossen und zudem lag auch noch der Fahrzeugschlüssel in der Mittelkonsole. Hier wurde es dem Pkw-Dieb mal sehr leicht gemacht. Der Wert des Fiat Ducato liegt aktuell bei 5000,- Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.
Aus dem Landkreis
 
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Niederwerrn, Hainleinstraße. Am Montag, den 28.11.2022, in der Zeit von 10.45 Uhr bis 11.15 Uhr wurde ein Skoda Oktavia durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Skoda war ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt. Der hintere Stoßfänger wurde verbogen, eingedellt und verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 3000,- Euro. Der unbekannte Unfallverursacher verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern.
Vorfahrtsmissachtung führt zu Verkehrsunfall mit verletzter Person
Poppenhausen, Bundesstraße 19 / 286. Am Montag, den 28.11.2022 gegen 08.05 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Einmündung der Bundesstraße 19 auf die Bundesstraße 286. Hierbei übersah die Unfallverursacherin die entgegenkommende und vorfahrtsberechtigte Unfallgeschädigte. Beide Unfallbeteiligten wurden aufgrund Schmerzen in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Zusammenstoß wurde der Pkw der Unfallverursacherin gegen ein Verkehrszeichen geschleudert, sodass dieses aus der Verankerung gerissen und verbogen wurde. Es entstand an beiden Pkws ein Schaden in Höhe von knapp 18.000,- Euro.
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 29.11.2022
Callcenterbetrüger täuschen Rentnerin – Sohn verständigt Polizei – Zwei Tatverdächtige in Haft
WÜRZBURG. Callcenterbetrüger haben am Freitag versucht, bei einer Rentnerin mehrere tausend Euro zu erbeuten. Der Sohn der Frau hatte den Betrugsversuch erkannt und die Polizei verständigt. Beamte der Polizei Würzburg-Stadt und der Bereitschaftspolizei Würzburg konnten einen Mann und eine Frau bei der Geldübergabe vorläufig festnehmen. Am Samstag führte die Kripo die Beschuldigten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vor, der gegen die zwei Tatverdächtigen Haftbefehle erließ.
Die Betrüger hatten sich bei der Seniorin gemeldet und sich als Polizeibeamte ausgegeben. Sie täuschten der Frau dabei eine Notsituation vor, sodass diese schließlich bereit war, einen fünfstelligen Geldbetrag an die vermeintlichen Polizisten zu übergeben. Die offensichtlich geschickt agierenden Täter hatten die Frau über einen längeren Zeitraum am Telefon gebunden und Druck auf die Rentnerin ausgeübt.
Der 32-jährige Sohn der Angerufenen hatte den Betrugsversuch glücklicherweise mitbekommen und umgehend die richtige Polizei verständigt. Im Zuge der Fahndung konnte die Polizei gegen 16.15 Uhr eine Frau und einen Mann im Alter von 26 und 21 Jahren vorläufig festnehmen, als diese gerade das Geld im Bereich der Dettelbachergasse abholen wollten.
Die in Polen wohnhaften Tatverdächtigen führte die Kriminalpolizei am Samstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg und erließ Haftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Bandenbetrugs. Im Anschluss kamen beide in verschiedene Justizvollzugsanstalten.
Die Ermittlungen, insbesondere zu weiteren Tatbeteiligten, führt nun die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durch.
Die Präventionskampagnen des Polizeipräsidiums Unterfranken
Bereits Ende 2020 hat das Polizeipräsidium Unterfranken die Präventionskampagne “Leg´auf!” ins Leben gerufen. Zusätzlich startete im Juli 2022 auch an unterfränkischen Schulen die Kampagne „Ich schütze Oma und Opa“. Mit den Kampagnen „Ich schütze Oma und Opa“ sowie „Chill mal Oma“ setzt die unterfränkische Polizei nun auf die Unterstützung von Jugendlichen, sowie Schülerinnen und Schülern. Diese sollen Großeltern sowie ältere Bekannte auf die Betrugsmaschen der Täter aufmerksam machen.
Das Ziel dieser Kampagnen ist es, insbesondere ältere Menschen und deren Angehörigen über die Phänomene wie „Enkeltrickbetrug“ und „Falsche Polizeibeamte“ zu informieren, zu sensibilisieren und Verhaltenstipps zu geben. Die wichtigsten Botschaften sind:
  • Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Verwandte in Not sind.
  • Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben!
  • Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!
  • Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!
  • Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!
Weitere Informationen:
Leg‘ auf!: Die Bayerische Polizei – Präventionskampagne – LEG’ AUF! in Unterfranken (bayern.de)
 
Dort finden sie zudem weiterführende Links zu den Kampagnen
„Ich schütze Oma und Opa“
„Chill mal Oma“
 Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 29.11.2022
Über mehrere Stunden: Verkehrskontrollen auf der B286
B 286, GEMEINDE SULZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Im Zusammenspiel mit den benachbarten Polizeiinspektionen Haßfurt und Kitzingen, den Zentralen Ergänzungsdiensten Schweinfurt sowie mit tatkräftiger Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck kontrollierten Polizisten und Polizistinnen der Inspektion Gerolzhofen am Montagmorgen Auto- und Lkw-Fahrer und -Fahrerinnen auf der Kraftfahrstraße von Wiesentheid nach Schweinfurt (B286) in beiden Fahrtrichtungen. Mit hervorragender technischer und personeller Unterstützung des Technischen Hilfswerks, Ortsgruppe Gerolzhofen, wurden die Anhaltestellen in Hinsicht auf Beleuchtung und Durchsuchungsmöglichkeiten ertüchtigt.
Durch die dem Verkehrsaufkommen angepasste Zahl an Anhaltungen wurden vermeidbare Verzögerungen durch Stau oder stockenden Verkehr vermieden, sodass der Verkehr an sich nicht mehr als notwendig beeinträchtigt wurde.
Besonderes Augenmerk wurde bei den Kontrollen neben der Bekämpfung reisender Täter und Täterinnen auf die Sicherheit des Straßenverkehrs gelegt.
Über mehrere Stunden wurden Fahrzeuge auf Betriebstüchtigkeit und zulassungs- wie auch versicherungsrechtliche Gegebenheiten gecheckt. Hier wurde vor allem Wert auf die richtige Ausrüstung für den Notfall (also Warndreieck, Warnwesten und aktuellen Verbandskasten) und angesichts des bevorstehenden Winters auf taugliche Bereifung gelegt.
Experten der Verkehrspolizei begutachteten sowohl große 40-Tonner als auch kleinere Transporter auf ihren technischen Zustand. Daneben wurden natürlich auch die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten kontrolliert.
Ins Visier wurde aber auch die persönliche Fahrtauglichkeit der Fahrzeugführer und -führerinnen genommen. Erfreulicherweise mussten trotz der deutlich dreistelligen Zahl an kontrollierten Fahrzeugen nur zwei heftigere Verstöße verzeichnet werden, die dafür aber jeweils darin mündeten, dass die Fahrzeugführer eine Blutentnahme über sich ergehen und ihre Autos erst einmal stehen lassen mussten.
Gegen 05.30 Uhr wurde ein 32-jähriger Seat-Fahrer angehalten. Die Polizeibeamten bemerkten drogentypische Auffälligkeiten. Ein anschließend durchgeführter Test zeigte den Konsum von Amphetaminen an.
Wenig später fuhr ein 57-jähriger mit seinem Van in die Kontrollstelle. Während der Überprüfung des Fahrers und Fahrzeuges stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Test mit dem Alkoholmessgerät zeigte einen Wert von 0,76 Promille. Bei ihm ordneten die Beamten eine Blutentnahme an.
Es folgen für beide Autofahrer Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz.
 
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 29.11.2022
 
 
Wildunfälle
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt neun Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden durch Rehe, ein Wildschwein und einen Hasen hervorgerufen. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Sachschäden auf insgesamt ca. 15.000 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.
Anstoß beim Ausparken
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Rückwärtsrangieren aus einer Parklücke in der Stockheimer Straße übersah am Montagvormittag eine 67-Jährige ein anderes Auto und blieb daran hängen. Der gegnerische Pkw war zum Unfallzeitpunkt am gegenüberliegenden Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellt gewesen. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro je Auto. Die 67-Jährige Verursacherin wurde vor Ort mündlich verwarnt und die Personalien der Beteiligten ausgetauscht.
Von der Fahrbahn abgekommen
 
Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagabend, gegen 22.25 Uhr, war eine 19-Jährige mit ihrem Pkw von Mellrichstadt kommend in Fahrtrichtung Oberstreu unterwegs. Aus Unachtsamkeit geriet die junge Frau mit ihrem Fahrzeug nach rechts ins Bankett und touchierte dabei zwei Leitpfosten. Sie selbst und ihr Auto blieben glücklicherweise unversehrt. Am Leitpfosten entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Die 19-Jährige wurde von der Polizei mündlich verwarnt.
Kreditkartenbetrug auf eBay-Kleinanzeigen
 
Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ende November veröffentlichte ein 57-Jähriger Ostheimer auf eBay-Kleinanzeigen ein Inserat für den Verkauf von Eintrittskarten. Schon kurz nach der Veröffentlichung meldete sich eine Interessentin bei ihm und beide einigten sich auf einen Verkaufspreis in Höhe von 470 Euro für drei Karten. Im Rahmen der Korrespondenz erhielt der 57-Jährige einen Link der Käuferin zugesandt, welchen er auch anklickte. Dabei wurde er aufgefordert seine Kreditkartendaten einzugeben, damit die Käuferin ihrerseits die vereinbarte Zahlung abwickeln konnte. Gutgläubig folgte der Verkäufer den Anweisungen und tippte seine Daten ein. Drei Tage später meldete sich die Bank des 57-Jährigen um ihm mitzuteilen, dass insgesamt 6.000 Euro widerrechtlich von seiner Kreditkarte abgebucht worden waren. Der Geschädigte erstatte Anzeige wegen Betrugs und veranlasste die Sperrung seiner Karte.
Diebstahl von Firmengelände
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen großen Diebstahl brachte am Montag der Inhaber einer Firma mit Sitz in Mellrichstadt  zur Anzeige. Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Ende der Gebaer Straße am nördlichen Stadtrand durch das Entfernen eines Bauzaunes Zutritt zu seinem Firmengelände. Dort angekommen hebelten sie die Türen zweier zuvor verschlossener Baucontainer auf und entwendeten diverse Baugeräte sowie Werkzeuge. Auch eine Kaffeemaschine packten sie kurzfristig ein, ließen diese dann allerdings doch an anderer Stelle des Geländes zurück. Zu guter Letzt zapften die Täter gut 1.500 Liter Diesel aus verschiedensten Firmenfahrzeugen ab. Nach ersten Schätzungen liegt der Beuteschaden bei ca. 13.000 Euro, der entstandene Sachschaden bei ungefähr 2.000 Euro. Weitere Ermittlungen in diesem Fall folgen. Der  mögliche Tatzeitraum lässt sich auf Sonntagnachmittag, 14.00 Uhr bis Montagmorgen, 07.30 Uhr eingrenzen.
Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise zu diesem Fall geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
Pressebericht vom 29.11.2022
Bad Kissingen
Vom Weg abgekommen
Ein 21-Jähriger befuhr am Montagabend, gegen 21.45 Uhr, die Bundesstraße B 286 von
Oerlenbach in Richtung Bad Kissingen. Dabei kam er auf der regennassen Fahrbahn aufgrund
von nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und geriet in das Bankett.
Anschließend verriss er das Steuer und kam letztendlich neben der Straße zum Stehen. Am
Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 10.000,- Euro. Der Unfallverursacher und sein auf
dem Beifahrersitz befindlicher Bruder wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt.
Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Mit gestohlener Kreditkarte Zigaretten erworben
Einem jungen Mann wurde am Samstag, in der Zeit zwischen 02.00 und 03.00 Uhr, in einem
Tanzlokal in der Schönbornstraße die EC-Karte durch einen bisher Unbekannten entwendet.
Dieser erwarb mit der gestohlenen EC-Karte an einem Zigarettenautomaten insgesamt 10
Schachteln Zigaretten im Wert von 122,- Euro. Zeugen, die am Samstag ebenfalls in dem
Tanzlokal waren und Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib der EC-Karte geben können,
werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /
7149-0 zu melden.
Fahrrad beschädigt – Wer hat etwas gesehen?
In der Zeit von 06.30 Uhr bis 10.00 Uhr stellte am Montagmorgen eine Frau ihr Fahrrad
verschlossen in der Turmgasse ab. Als sie zu ihrem Fahrrad zurückkam, musste sie einen
Schaden in Höhe von circa 70,- Euro an diesem feststellen. Die vordere Felge des schwarzen
Citybikes wurde von einem oder mehreren Unbekannten massiv eingedrückt. Hinweise, die
zur Ermittlung des Verursachers führen können, nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen
unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen.
Münnerstadt
Grab verwüstet – Zeugen gesucht
In der Zeit von Sonntagnachmittag, 16.00 Uhr, bis Montagnachmittag, 14.00 Uhr, wurde auf
dem Friedhof in Brünn das Grab einer Familie verwüstet. Ein bisher Unbekannter riss
verschiedene Heidepflanzen heraus und zerschlug eine Kerze sowie eine Engelsfigur. Den
Hinterbliebenen entstand dadurch ein Schaden von circa 30,- Euro. Zeugen, die im
Tatzeitraum auf dem Friedhof waren und Hinweise auf den oder die „Grabschänder“ geben
können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr.
0971 / 7149-0 zu melden.
Oerlenbach
Beim Diebstahl erwischt
Eine junge Frau wurde am Montagnachmittag in einem Verbrauchermarkt in der Straße Am
Kreisel vom dortigen Ladendetektiv beim Diebstahl von Kräuterlikör erwischt. Zudem konnte
bei ihr weiterer Alkohol aufgefunden werden, den sie in einem benachbarten Markt
entwendet hatte. Ermittlungen wegen Ladendiebstahls wurden aufgenommen.
Unterlegkeile entwendet – Zeugen gesucht
In der Zeit von Freitagnachmittag, 15.00 Uhr, bis Montagmorgen, 07.30 Uhr, wurde von
einer Baustelle in Rottershausen in der Oberen Dorfstraße die angebrachten Unterlegkeile
von zwei Baumaschinen abmontiert und samt Halterung entwendet. Es entstand ein
Schaden von circa 200,- Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Dieben geben können,
sowie zum Verbleib der Teile, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen
unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 29.11.2022
 
Nach Sturz schwer verletzt
Thüngen, Lkr. Main-Spessart: Am Montag um 14:50 Uhr wollte ein 73-Jähriger zusammen mit einem 29-Jährigen ein schweres Eichenholzfass auf einem landwirtschaftlichen Betriebsgelände in der Hauptstraße in Thüngen über eine Treppe in einen dortigen Gewölbekeller verbringen.  Hierbei kam der 73-Jährige rückwärts zu Fall und stürzte die Treppe hinunter. Dieser wurde im Anschluss mit schweren Kopfverletzungen in das Universitätsklinikum nach Würzburg verbracht.
Pressebericht der PI Bad Neustadt/Saale vom 29.11.2022
Beim rückwärts Rangieren fremde Stoßstange mit der Anhängerkupplung beschädigt
Bischofsheim/Rhön – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagnachmittag zeigte ein VW-Fahrer der Polizei eine Fahrerflucht an, die sich auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes ereignete. Während der Mann einkaufte, beschädigte ein anderes Fahrzeug beim rückwärts Ausparken den Pkw des Anrufers an der Stoßstange und fuhr anschließend weg, ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H. v. ca. 1.520 Euro zu kümmern. Eine aufmerksame Zeugin, die den Vorfall bemerkte, notierte sich jedoch das Kennzeichen des Unfallverursachers und informierte den Zurückkehrenden darüber. Durch weitere Ermittlungen der Beamten konnte der Unfallflüchtige, der nach seinen Angaben nichts über einen Unfall mitbekommen hatte, identifiziert werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.
Absperrfelder von Baustelle entwendet
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von Freitag, 25.11.22,        14 Uhr, bis Montag, 28.11.22, 8 Uhr, entwendeten unbekannte Personen im Baustellenbereich der Rederstraße zwei rot/weiße Absperrfelder einer Baufirma. Der Beuteschaden wird auf ca. 200 Euro beziffert. Hinweise über Beobachtungen zum Diebstahl nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.
Aus Unachtsamkeit auf wartenden Pkw aufgefahren
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 20-jährige Seat-Fahrerin fuhr am Montagnachmittag auf der Abfahrt von der B279 kommend in Richtung Besengaustraße. Aus Unachtsamkeit fuhr sie dort auf einen verkehrsbedingt haltenden Mercedes auf und beschädigte diesen an der hinteren Stoßstange. Dessen beiden Insassen wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden an den unfallbeteiligten Fahrzeugen beträgt ca. 2.000 Euro. Die Unfallverursacherin wurde gebührenpflichtig verwarnt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 29.11.2022
Kriminalitätsgeschehen
Reifen von Firmengelände gestohlen
 
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am 28.11.2022 gegen 00:20 Uhr, entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Reifen von einem Firmengelände in der Gattingerstraße. Aufgrund eines unverschlossenen Zugangstores war es den Tätern möglich mit einem Lkw das Firmengelände zu befahren und insgesamt 12 Reifen in das Fahrzeug zu verladen. Anschließend verließen sie das Firmengelände. Die gestohlenen Reifen haben einen Wert von etwa 1.200 Euro.
 
Rucksack mit Wertsachen aus Umkleidekabine geklaut
 
WÜRZBURG/LENGFELD. Aus einer Umkleidekabine am Sportplatz des TSV Lengfeld wurde am Montag gegen 18:00 Uhr, ein Rucksack mit Wertgegenständen durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Der Geschädigte legte seinen Rucksack in der dortigen Umkleidekabine ab. Als er nach etwa 10 Minuten wieder zu seinen Sachen zurückkam, musste er das Fehlen seines Rucksackes, samt Geldbeutel, EC-Karte und Bargeld von etwa 50 Euro feststellen.
Leuchtreklame von Apotheke mehrmals beschädigt
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum der letzten drei Wochen, vom 05.11.2022 bis Samstag den 26.11.2022, wurde die Leuchtreklame an der Apotheke am Bahnhof beschädigt. Vermutlich wurde diese mit einem unbekannten Gegenstand eingeworfen oder eingeschlagen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro, da das komplette Schild ersetzt werden muss.
 
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat jeweils die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche Angaben zu den Vorfällen geben können, sich bei der Polizeidienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
 
 
 
 
 
Verkehrsgeschehen
 
Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt
 
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montagabend gegen 18:25 Uhr, ereignete sich ein schwerwiegender Verkehrsunfall am Röntgenring / Bismarckstraße zwischen einem Fußgänger und einen Kraftomnibus. Der Busfahrer befuhr den Röntgenring vom Haugerring kommend, in Richtung Bismarckstraße. An der Einmündung zwischen Röntgenring und Bismarckstraße wollte der Fahrer nach rechts abbiegen und übersah einen Fußgänger, welcher noch die Straße überquerte. Der Busfahrer erfasste mit seiner Fahrzeugfront den 26-jährigen Mann, welcher zu Boden stürzte und vom rechten vorderen Rad des Busses überrollt wurde. Der Bus blieb sofort stehen. Der noch unterhalb des Busses liegende Fußgänger musste durch Kräfte des Rettungsdienstes und der Berufsfeuerwehr Würzburg geborgen und in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann erlitt schwere Verletzungen im Bereich des Oberschenkels. Von einer Lebensgefahr wird derzeit nicht ausgegangen.
Bei dem Verkehrsunfall waren mehrere Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, zahlreiche Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Würzburg und des Rettungsdienstes, sowie ein Notarzt vor Ort. Es erfolgte eine kurzzeitige Sperrung des Röntgenrings.
 
Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Montag zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, einen am Dicken Turm geparkten Nissan Micra an. Der Nissan wurde linksseitig im Bereich des vorderen Kotflügels und am Außenspiegel beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
 
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Marktplatz wurde im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagfrüh eine Verkaufsbude des Weihnachtsmarktes durch einen bislang unbekannten Fahrer, vermutlich mit einem Kleintransporter oder Lkw- bis 7,5 Tonnen, angefahren und sichtlich beschädigt. Der Unbekannte entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern.
Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 29.11.2022
Versuchter Einbruch – Zeugen gesucht
 
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum von Samstag, 18:00 Uhr, bis Montag, 09:30 Uhr, haben bislang unbekannte Täter gewaltsam versucht, in das Sportheim einzudringen.
Offensichtlich wurde die Stahltür zum Lagerraum mit einem Werkzeug angegangen, um ins Innere zu gelangen. Die Tür hielt jedoch Stand, daher trat kein Beuteschaden ein. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.
Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf verdächtige Personen geben können, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 29.11.2022
Dienstag, 29. November 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Unfällen verletzten sich insgesamt vier Personen leicht. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
WIESENTHEID – Am Montagnachmittag fuhr ein 21-jähriger mit einem Toyota auf der Kreisstraße 10 von Wiesentheid in Richtung Reupelsdorf. In einer langgezogenen Linkskurve geriet er mit den rechten Rädern ins Bankett, verlor danach die Kontrolle über den Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug einmal. Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst wurde der leicht verletzte Fahrer zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Ein Abschleppdienst übernahm die Bergung des verunfallten Toyotas. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro.
 
RÜDENHAUSEN – Am Montag, gegen 16:50 Uhr, fuhr ein 25-jähriger Mann mit einem Sattelzug auf der B286 von Wiesentheid in Richtung Rüdenhausen. An der Anschlussstelle zur Bundesautobahn 3 beabsichtigte er nach links abzubiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Ford Transit. Es folgte ein Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beim Aufprall verletzte sich die Beifahrerin des Fords leicht und wurde kurzzeitig durch die Rettungssanitäter behandelt. Der Fahrer blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12000 Euro. Die Feuerwehr Rüdenhausen unterstützte bei der Unfallaufnahme.
Einbruchdiebstahl/Diebstahl
DETTELBACH, OT-BIBERGAU – In der Zeit vom 24.11.2022, 12:00 Uhr bis 28.11.2022, 10:45 Uhr, ereignete sich in der Effeldorfer Straße ein Einbruch. Ein bislang unbekannter Täter öffnete unter Gewalteinwirkung die Seitentür einer Garage. Entwendet wurde allerdings nichts. An der Türe entstand ein Sachschaden von ca. 40 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – Bereits in der Zeit zwischen dem 26.11.2022, 11:00 Uhr und 28.11.2022, 07:00 Uhr, stellte der Geschädigte einen Pkw-Anhänger in der May-Planck-Straße gegenüber der Hausnummer 12 ab. In dieser Zeit entwendete ein Unbekannter das amtliche Kennzeichen. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 20 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 29.11.2022
Auspuff zu laut
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Auffallend lautes Auspuffgeräusch machte am Montag im abendlichen Berufsverkehr
eine Streifenbesatzung der Polizei Bad Brückenau auf einen 3er BMW aufmerksam,
der in der Kissinger Straße unterwegs war. Im Rahmen der folgenden Kontrolle
wurde festgestellt, dass an dem Fahrzeug ein Endschalldämpfer ohne
Typgenehmigung verbaut war. Auf den 19-jährigen Fahrer kommt ein dreistelliges
Bußgeld zu. Der Wagen darf nicht mehr gefahren werden, bevor ein zugelassenes
Teil eingebaut ist.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.11.2022
Beim Ausparken hats gekracht
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wollte ein 50-Jähriger mit seinem PKW am Marktplatz rückwärts ausparken. Dabei touchierte er den Stoßfänger eines daneben geparkten PKW’s. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000,- €. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 29.11.2022
Landkreis Bamberg
 
Sonstiges
 
Ladendiebe in flagranti erwischt
Hirschaid.   Gegen Montagmittag erkannten Schleierfahnder der Verkehrspolizei Bamberg zwei georgische Staatsbürger im Hirschaider Industriegebiet wieder, welche in der Vergangenheit schon mehrfach mit Ladendiebstählen auffällig gewesen waren. Aus diesem Grund entschlossen sie sich dazu, die Beiden nicht aus den Augen zu lassen. So konnten die Beamten bereits nach kurzer Zeit beobachten, wie einer von ihnen mehrere alkoholische Getränke in einem Hirschaider Supermarkt entwendete. Neben dem obligatorischen Hausverbot für die Supermarktkette ist ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls die Folge.
 
Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Programmumstellung
Nächster ArtikelLangendorf/Elfershausen: Straßensperrung