Anja Baier und Ralf Eisermann (Ukraine-Hilfe Karlstadt) beim Einladen der Betten an der Uniklinik. Foto: UKW/Stefan Dreising

Würzburg. Das Universitätsklinikum Würzburg (UKW) hat rund 20 Klinikbetten und Krankenliegen für einen Hilfstransport in die Ukraine gespendet. Die Betten und Liegen wurden am UKW ausgemustert, sind aber noch voll funktionsfähig. Organisiert hat die Spende Anja Baier, sie ist selbst Krankenschwester im Intensivbereich der Würzburger Uniklinik und engagiert in der Ukraine-Hilfe Karlstadt: „Damit können wir nun unseren 40sten Hilfstransport in die Ukraine auf den Weg bringen. Der Bedarf an Hilfsgütern ist weiter groß.“  Geplant ist, dass der Transport in die Region um die Städte Cherson und Mykolajiw fährt.

Quelle: Universitätsklinikum Würzburg

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Königshofen: 34-Jähriger beleidigt Angestellte und Polizeibeamte
Nächster ArtikelSchweinfurt: Dienstgeheimnisse verraten? – Geldstrafe für Abgeordneten