Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 17.11.2022

Seat angefahren

Elfershausen OT Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch wurde ein in Langendorf abgestellter Pkw durch einen bislang nicht bekannten Unfallverursacher beschädigt. Der Pkw parkte im Unfallzeitraum am Fahrbahnrand in der Hauptstraße. Am Mittwochmorgen stellte sich dann heraus, dass der Pkw linksseitig am Heck einen Unfallschaden hat. Der Verursacher ist bislang unbekannt. Die Polizei ermittelt und nimmt Hinweise zur Ermittlung des beteiligten Fahrzeugs entgegen.

 

Werbung
Pressebericht der Polizei Gerolzhofen vom 17.11.2022

Michelau i. Steigerwald: Am 12.11.2022 führte die VPI Schweinfurt-Werneck zwischen Geusfeld und Michelau eine Geschwindigkeitsmessung durch. Als Messgerät war der sogenannte „Enforcement-Trailer“ des Polizeipräsidium Unterfranken eingesetzt. Bei der Straße handelt es sich um eine Allee außerhalb geschlossener Ortschaften, auf der 100 km/h erlaubt sind. Es konnte ein Motorradfahrer aus dem Kreis Bamberg ermittelt werden, der hier dreimal innerhalb von 11 Minuten die Geschwindigkeit überschritt. Ganz offensichtlich fuhr er absichtlich so schnell, dass er „geblitzt“ wird, und filmte sich dabei selbst. Die Messgeschwindigkeiten betrugen zwischen 115 und 116 km/h. Auf Grund der Besonderheiten dieses Falles muss der Fahrer allerdings mit einer Geldbuße von mehreren hundert Euro rechnen. Außerdem wird sich die Führerscheinstelle mit dem Vorfall befassen müssen.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 17.11.2022

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

 Greußenheim, Lkr. Wü – Am Dienstag, zwischen 08:30 Uhr und 14:30 Uhr, wurde in der Birkenfelder Straße ein parkender Daimler von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer im Bereich der Stoßstange vorne links beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro beziffert.

Außenspiegel abgefahren und geflüchtet

 Hausen, Lkr. Wü – Am Mittwoch um 20:30 Uhr befuhr ein 56-jähriger mit seinem Mercedes Vito die WÜ 53 von Rieden kommend in Richtung Binsbach. Nach der Autobahnunterführung kam ihm ein Sprinter entgegen und touchierte den Außenspiegel des Mercedes. Der unbekannte Fahrer des Sprinters setzte seine Fahrt jedoch ohne anzuhalten fort. Der Schaden am Spiegel wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 17.11.2022

Paketzusteller flüchtet nach Unfall

Stetten, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 14:40 Uhr hatte ein 21-jähriger Paketzusteller mit seinem Ford Transit in der Vorgartenstraße in Stetten beim Wenden im Hof eines Anwesens die dortige Hofmauer beschädigt. Dieser setzte seine Fahrt nach dem Zusammenstoß fort, jedoch konnten zwei unbeteiligte Zeugen sich das Kennzeichen des Fahrzeuges notieren und die Polizei verständigen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass sich der Paketzusteller aufgrund einer Reifenpanne noch in Stetten aufhält. Dieser konnte durch die Beamten angetroffen werden und gab hierbei an, dass er aufgrund einer wichtigen Paketzustellung am Unfallort nicht warten konnte. An der Hofmauer entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Gegen den 21-Jährigen wird ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Kollision mit E-Scooter

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 12:30 Uhr wollte ein 75-Jähriger mit seinem VW aus dem öffentlichen Parkplatz in der Gemündener Straße in eben diese einbiegen und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten 42-jährigen E-Scooter-Fahrer. Es kam zu einer leichten Kollision der beiden Fahrzeuge woraufhin der 42-Jährige stürzte. Dieser wurde leicht verletzt in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden am E-Scooter.

Holzdiebstahl

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart: Im Tatzeitraum von zurückliegendem Samstag bis Dienstag wurde von einem Holzlagerplatz an der Kreisstraße zwischen Rohrbach und Hausen Schnittholz entwendet. Dort wurde knapp ein Ster durch bislang unbekannte Täter entwendet. Es konnte festgestellt werden, dass das Holz in Richtung Hausen abtransportiert wurde. Hinweise zum Holzdiebstahl werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 17.11.2022

Denkmal des Projekts „DenkOrt Deportation“ beschädigt – Polizei sucht Zeugen

NIEDERWERRN, LKR. SCHWEINFURT. Von einem bislang unbekannten Täter ist in der Zeit von Samstag, 05. November, bis Montag, 07. November, ein Denkmal des Projekts „DenkOrt Deportation“ beschädigt werden. Der Staatsschutz der Kripo Schweinfurt übernahm die weiteren Ermittlungen und hofft auch auf Zeugenhinweise.

Ein Mitarbeiter des Bauhofes teilte am Montagmorgen gegen 06:00 Uhr der Polizei mit, dass das Mahnmal für die aus der Werntalgemeinde deportierten jüdischen Familien in der Schweinfurter Straße am Löb-Kent-Platz neben der Gemeindebibliothek und früheren Synagoge beschädigt worden ist. Ein Unbekannter hatte über das Wochenende das Denkmal in Form eines Holzkoffers auf einer Steinsäule umgekippt. Dabei wurde das Kunstobjekt beschädigt und ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro verursacht.

Die Kripo Schweinfurt übernahm die weiteren Ermittlungen und setzt zur Aufklärung der Tat auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die verdächtige Personen im Umfeld des Denkmals beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 17.11.2022

Betrügerischer Überweisungsträger

 Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Verdächtig kam einer Mitarbeiterin der VR-Bank in Bad Neustadt am Dienstag eine auszuführende Überweisung vor. Laut dem handschriftlich ausgefüllten Überweisungsträger sollte ein Betrag in Höhe von 9.650 Euro an ein koratisches Konto transferiert werden. Als angeblicher Aufftraggeber war eine Firma aus Stockheim angegeben. Aufgrund diverser Rechtschreibfehler und der Unterschrift wurde die Bankangestellte stutzig und hakte vor Durchführung der Überweisung beim angeblichen Aufftraggeber nach. Es stellte sich heraus, dass der Überweisungsauftrag definitiv nicht von der Firma stammte und sie auch keine derartige Zahlung zu tätigen haben. Das Unternehmen erstatte Anzeige wegen versuchten Überweisungsbetrug.

Betoneinläufe unerlaubt entfernt

 Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Sachbeschädigung erstatte am Dienstag die Stadt Ostheim. Ein Mitarbeiter hatte festgestellt, dass ein 35-Jähriger unerlaubt Betoneinläufe aus Wassergräben bei Ostheim entfernt hatte. Um den genauen Sachverhalt und die Beweggründe des 35-Jährigen zu klären, folgen weitere Ermittlungen.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 17.11.2022

Bei Diebstahl erwischt

Am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, wurden in einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren beim Stehlen erwischt. Die beiden haben dort eine Herrenarmbanduhr im Wert von 12,99 € entwendet. Den jungen Männern wurde ein Hausverbot erteilt, weiterhin erwartet sie ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Postkartendieb konnte nunmehr gefasst werden

In dem Pressebericht vom 10.11.2022 wurde von einem unbekannten Täter berichtet, der Postkarten in der Innenstadt entwendet hatte. Zwischenzeitlich wurde der Unbekannte von der Verkäuferin wiedererkannt, die dann sofort die Polizei verständigte. Der Mann konnte sodann von den Polizeibeamten gestellt werden.

Missglückter Fahrstreifenwechsel

Am Mittwoch gegen 11:40 Uhr wollte ein VW-Fahrer nach seinem Abbiegevorgang auf dem Ostring sofort den Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah er jedoch den direkt neben ihn fahrenden Fiat, weshalb es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Hierdurch ist ein Sachschaden von ungefähr 6.500,- Euro entstanden. Der VW-Fahrer wurde durch die Polizei verwarnt.

Kurz unachtsam – Verkehrsunfall

Am Mittwochmorgen kam es auf der Staatsstraße 2792 zu einem Verkehrsunfall. Auf seinem Weg von Poppenroth nach Bad Kissingen kam ein VW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer entgegenkommenden Audi-Fahrerin, wodurch ein Sachschaden von etwa 8.500,- € verursacht wurde.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 17.11.2022

Auffahrunfall

Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend befuhr ein Suzuki-Fahrer die Staatsstraße von Bischofsheim kommend in Richtung Weisbach. Als er nach links in einen Feldweg abbiegen wollte, fuhr eine hinter ihm fahrende Audi-Fahrerin auf den vorausfahrenden Pkw auf. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8.000,00 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Siemensstraße wurde am Mittwoch, gegen 14:30 Uhr, ein 20-jähriger Audi-Fahrer wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die eingesetzten Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf Cannabis. Die erforderliche Blutentnahme wurde im Campus durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch, um 06:45 Uhr, fuhr ein Mercedes-Fahrer an der Kreuzung Eschenbachstraße / Herbstädter Straße in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte mit einem vorfahrtsberechtigten BMW. Dieser war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7.000,00 Euro. Eine nachträgliche Recherche durch die Polizei ergab, dass für den Mercedes seit dem 11.11.2022 kein Versicherungsschutz mehr bestand. Das Fahrzeug wurde daher entstempelt. Der Fahrer darf sich nun neben der Vorfahrtsmissachtung zusätzlich auch wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 17.11.2022

Verkehrsgeschehen

 Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Einmal flüchtete der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei einem weiteren Unfall war ein Wildtier beteiligt.

 KITZINGEN, OT HOHEIM – Am 17.11.2022, gegen 01:30 Uhr, ging über die Integrierte Leitestelle von Feuerwehr und Rettungsdienst bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine Meldung über eine verletzte Person am Kirchberg ein. Ersten Erkenntnissen zu Folge stürzte ein 54-jähriger Mann als er sein Fahrrad schob. Dabei prallte er gegen zwei geparkte Pkws und blieb leicht verletzt am Boden liegen. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf Alkoholkonsum des Fußgängers. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Der Rettungsdienst versorgte den Mann und brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1600 Euro.

KITZINGEN – Bereits in der Zeit vom 12.11.2022, 17:00 Uhr bis 13.11.2022, 12:30 Uhr, ereignete sich im Storchwiesenweg ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte auf Höhe einer Schreinerei einen Kabelverteilerkasten und riss diesen aus der Verankerung. Danach entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 KITZINGEN – Am Mittwochnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter auf der Bundesstraße 8 einen 17-jährigen Rollerfahrer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das motorisierte Zweirad 60 km/h statt der erlaubten 45 km/h fährt. Hierfür hätte der junge Mann eine dementsprechende Fahrerlaubnis benötigt, die er aber nicht vorweisen konnte. Es wurde deshalb ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Diebstahl

 IPHOFEN – Bereits vergangene Woche in der Zeit vom 08.11.2022, 05:30 Uhr bis 11.11.2022, 08:00 Uhr, kam es „Am Bahnhof“ zu einem Diebstahl. Während der Geschädigte einen schwarzen Seat Altea zur oben genannten Tatzeit auf dem P&R Parkplatz abstellte, wurde der Pkw auf unbekannte Weise geöffnet und ein darin befindlicher Laptop entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 Sonstiges

 KITZINGEN – Am 16.11.2022, zwischen 16:30 Uhr und 16:45 Uhr, stand eine 44-jährige Frau auf der Straße im Marshall-Heights-Ring auf Höhe der Hausnummer 22 vor einem geparkten, grauen Pkw. Unvermittelt sei dann ein größerer, schwarzer Hund bellend auf sie zu gerannt und hätte nach ihr geschnappt. Vor Schreck stürzte die Frau nach hinten und stieß mit dem Kopf auf den Asphalt. Die bislang namentlich unbekannte Hundehalterin hätte danach ihren Hund an sich genommen und die Örtlichkeit des Geschehens ohne jegliche Hilfe verlassen. Bei dem Sturz verletzte sich die 44-jährige leicht. Der Rettungsdienst transportierte sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. Das Kennzeichen des Pkws, mit der die noch zu ermittelnde Frau davonfuhr, wurde jedoch notiert.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 17.11.2022

Bulls Mountainbike gestohlen
Haßfurt – Ein silber-grünes Bulls „Pulsar Cross“ Fahrrad wurde von einem unbekannten Täter zwischen Dienstag, 11:50 Uhr und Mittwoch, 08:00 Uhr entwendet. Das Mountainbike stand am Fahrradabstellplatz, am Bahnhof und war mittels Stahlseil und Zahlenschloss gesichert. Der Beuteschaden wird auf circa 400,00 € geschätzt.

Hund beißt Jogger – Hundebesitzerin gesucht
Haßfurt – Ein 56-Jähriger kam am Mittwoch zur Polizeiinspektion und teilte mit, dass er beim Joggen von einem angeleinten Hund gebissen wurde. Der Mann war am Mittwoch, gegen 15:30 Uhr „An der Flutbrücke“ unterwegs, als ihm ein größerer Hund, mit einer
Schulterhöhe von circa 70 – 80 cm, in den rechten Unterarm biss. Die Polizei sucht die unbekannte Besitzerin und bittet, dass sich diese bei der Dienststelle in Haßfurt meldet. Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 17.11.2022

 

Kriminalitätsgeschehen

Fahrrad entwendet – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT. Zwischen Sonntagnachmittag 17:00 Uhr und Montagmorgen 08:00 Uhr wurde in der Augustinerstraße aus dem Hofbereich eines Mehrfamilienhauses ein Fahrrad entwendet. Das rote Herrenrad der Marke B Twin war mittels Fahrradschloss gesichert gewesen. Der Wert des Fahrrads ist noch unbekannt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Kupferdiebstahl – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zu einem Diebstahl von circa 25 Meter Dachrandblech aus Kupfer kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Grombühlstraße von einem dortigen Hochhaus. Der oder die unbekannten Täter gelangten über die Feuertreppe auf die Dachterrasse. Der Beuteschaden liegt bei rund 750 Euro.

Stromaggregat gestohlen – Zeugen gesucht

WÜRBZURG/HEUCHELHOF. Im Wiener Ring Höhe Hausnummer 56 wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Stromaggregat durch einen unbekannten Täter entwendet. Das Aggregat befand sich auf der Ladefläche eines geparkten Fahrzeuges. Der Beuteschaden liegt bei 1.700 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in den o. g.  Fällen wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Montagvormittag wurde in der Zeller Straße in der Tiefgarage eines dortigen Gymnasiums ein grauer Skoda durch einen unbekannten Täter beschädigt. Als der 40-jährige Lehrer gegen 12:10 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war die rechte Seite des Pkws mit einem bislang unbekannten spitzen Gegenstand verkratzt worden. Der Sachschaden wird mit 2.000 Euro angegeben.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrsgeschehen

Unfallfluchten im Stadtgebiet – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Mittwoch zwischen 18:00 Uhr und 22:20 Uhr einen weißen BMW in der Nürnberger Straße in dem Parkhaus eines dortigen Fitnessstudios. Der Schaden am Heckkotflügel des Pkws liegt bei rund 2.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Trunkenheitsfahrten im Stadtgebiet

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Mittwoch um 23:50 Uhr fiel den Beamten der Polizeiinspektion-Stadt ein Radfahrer am Heigelsbach aufgrund seines Fahrverhaltens auf. Er wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den 63-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

WÜRZBURG/INNENSTADT. Eine weitere Trunkenheitsfahrt konnte am Donnerstagmorgen um 01:30 Uhr in der Augustinerstraße durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt festgestellt werden. Bei dem 26-jährigen Fahrer eines E-Scooters wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Wert von über 1,2 Promille festgestellt. Auch bei ihm endete die Weiterfahrt und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht

Würzburg/Zellerau. Der Halter eines silbernen Mercedes parkte seinen Pkw am Montag gegen 12:30 Uhr an einem Parkplatz in der Frankenstraße. Als er um 13:00 Uhr zu seinem Pkw zurückkam, bemerkte er einen neuen Schaden an der Fahrerseite seines Fahrzeuges. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den von ihm verursachte Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Verkehrsunfallflucht möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 17.11.22

Unfallflucht

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch, den 16.11.2022, wurde zwischen 18.00 und 19.30 Uhr, ein in der Vorstadt in Alsleben am rechten Fahrbahnrand geparkter Pkw von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und in Höhe von 500,00 EUR beschädigt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

 

Spiegel touchiert und weitergefahren

Ottelmannshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch, gegen 06.55 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Pkw-Fahrer die ST 2275 von Irmelshausen kommend in Richtung Bad Königshofen. Kurz nach Ottelmannshausen streifte ein unbekanntes Fahrzeug den KIA und beschädigte dessen linken Außenspiegel. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 150,00 EUR zu kümmern. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761/9060, erbeten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 17.11.22

Verkehrsunfälle

KOLITZHEIM, OT UNTERSPIESHEIM, LKR. SCHWEINFURT: – Eine Audi-Fahrerin war am Mittwoch, gegen 07.15 Uhr, auf der Staatsstraße 2271 von Kolitzheim in Richtung B 286 unterwegs, als sie einen aus Kolitzheim kommenden, vorfahrtsberechtigten Lkw mit Anhänger übersah, der nach links in Richtung Unterspiesheim abbog. Bei der Kollision wurde an dem Pkw die Lichtanlage vorne links sowie die vordere Stoßstange beschädigt. Schaden ca. 3.000 Euro. Der Anhänger wies einen Sachschaden von etwa 100 Euro auf. Hier wurde der Reifen beschädigt und einer der Felgen leicht verkratzt.

 SULZHEIM, LKR. SCHWEINFURTAn der Kreuzung Am Hag / Emil-Mergler-Straße kam es am Mittwoch, um 11.45 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Golf und einem Kastenwagen, bei dem ein Gesamtsachschaden in Höhe von 8000 Euro entstand. Die Golf-Fahrerin fuhr geradeaus über die Kreuzung und missachtete dabei die Verkehrsregelung „rechts vor links“.

 DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT – In Donnersdorf, Am Rödertor, stieß ein Lkw-Fahrer am Mittwoch, gegen 14.00 Uhr, beim Rückwärtsrangieren gegen eine Betonmauer und beschädigte diese. Der Schaden an der Mauer wurde mit rund 2500 Euro beziffert. Am Lkw entstand Sachschaden von 250 Euro.

 DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwoch um die Mittagszeit hat ein Lkw-Fahrer beim Rangieren den Spiegel eines „An den Wolfhecken“ geparkten Pkws abgefahren. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. 

 

 ZEUGEN GESUCHT!

 OBERSCHWARZACH, OT Mutzenroth, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwoch, gegen 07.15 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer in Mutzenroth eine Dachrinne eines Wohnhauses sowie eine Warnbake. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Gesamtsachschaden von rund 800 Euro zu kümmern.

Laut Angaben des Geschädigten soll es sich um eine Sattelzugmaschine mit Auflieger und einem weiß-roten Schriftzug „Annika“ oder ähnlicher Aufschrift gehandelt haben.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

 Fahrrad geklaut

 GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – In der Nacht von Sonntag auf  Montag wurde in der Dingolshäuser Straße ein Fahrrad entwendet. Das blau-schwarze Mountainbike war in einer dort befindlichen Fahrradgarage unversperrt abgestellt worden.

Hinweise erbittet die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

 Alkoholfahrt

 GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Bei einer allgemeinen Fahrzeugkontrolle am Mittwochabend nahmen die Beamten der Polizeiinspektion Gerolzhofen bei einem Pkw-Fahrer Alkoholgeruch wahr. Der durchgeführte Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, dass die 0,5 Promille-Grenze überschritten war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und gegen den Fahrzeuglenker wird nun eine Anzeige erstattet.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 17.11.2022

19-Jährigen in der Straßenbahn bedroht – Tatverdächtiger in Haft – Zeugen gesucht

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Mit den Worten „ich steche dich ab“ bedrohte am Dienstagnachmittag ein 35-Jähriger einen 19 Jahre alten Fahrgast in einer Straßenbahn der Linie 5. Nachdem sich mehrere Fahrgäste helfend eingemischt hatten, verließ der Täter an einer Haltestelle die Bahn. Dank eines sofort abgesetzten Notrufs konnte die Polizei einen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Ein Ermittlungsrichter erließ am Mittwoch einen Haftbefehl gegen den 35-Jährigen. Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Würzburg dringend nach Zeugen.

Die beiden Männer trafen an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 5 am Hauptbahnhof erstmalig aufeinander. Der 19-Jährige bot dem ihn unbekannten Mann eine Mund-Nasen-Maske an, da dieser keine dabei hatte. Als Dankeschön bekam er ein kleines Tütchen mit unbekanntem Inhalt zugesteckt. Die Männer stiegen schließlich gegen 17:16 Uhr in eine Straba in Richtung Grombühl ein. Im Zug forderte der 35-Jährige plötzlich Bargeld von dem jungen Mann und wurde aggressiv. Dabei drohte er dem Sachstand nach „ich steche dich ab“. Dabei hatte der Täter wohl ein Taschenmesser in der Hand.

Mehrere Fahrgäste zeigten Zivilcourage und mischten sich in den Konflikt ein. An der Haltestelle Wagnerplatz drängte der Täter gegen 17:27 Uhr den 19-Jährigen aus der Straba und es kam zu einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung. Der 35-Jährige flüchtete plötzlich und der junge Mann konnte wieder in die noch wartende Straßenbahn einsteigen.

Eine Frau in der Straba reagierte genau richtig, informierte den Notruf der Polizei und beschrieb den Täter. Dank dieses Anrufs konnten Polizeibeamte noch in Tatortnähe vor einem Discounter in der Matterstockstraße einen 35-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem unaufgefordert zugesteckten Tütchen um eine geringe Menge Betäubungsmittel handelte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg führte die Kripo den 35-Jährigen am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg und erließ einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Bedrohung und versuchten räuberischen Erpressung.

Im Anschluss brachte die Kripo Würzburg den Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt.

Zur Aufklärung des genauen Tatablaufs sucht die Polizei nach Fahrgästen, die sich am Dienstag in der Zeit von 17:16 bis 17:27 im Zug der Straßenbahnlinie 5 befanden und die Auseinandersetzung bemerkt haben. Von besonderer Bedeutung sind dabei Zeugen, die unter Umständen das Messer in der Hand des Täters gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei rund um die Uhr unter Tel. 0931/457-1731 entgegen.  

 

 

Vorheriger ArtikelNiederwerrn: Denkmal des Projekts „DenkOrt Deportation“ beschädigt – Polizei sucht Zeugen
Nächster ArtikelLudwigsburg/Schweinfurt: Einigung bei Metallern auf Einmalzahlungen und Lohnerhöhungen