Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.11.2022 – Bereich Mainfranken

Unterführung mit Z-Symbolen beschmiert – Kripo ermittelt und bittet um Hinweise

WÜRZBURG / LENGFELD. Ende der vergangenen Woche hat ein Unbekannter eine Unterführung der B19 mit Z-Symbolen beschmiert. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen und hofft dabei nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen müssen die Schmierereien im Zeitraum zwischen Donnerstagmorgen, 08.00 Uhr, und Samstagabend, 17.00 Uhr, entstanden sein. Die Z-Symbole wurden an beiden Seiten der Am Sonnfeld gelegenen Unterführung angebracht. Die Schadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 150 Euro belaufen.

Werbung

Wer möglicherweise sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.11.2022 – Bereich Mainfranken

Einbruch in Mehrfamilienhaus-Wohnung – Zeugen gesucht

WÜRZBURG / ZELLERAU. Im Zeitraum zwischen Donnerstag und Sonntag ist ein Unbekannter in eine Mehrfamilienhaus-Wohnung eingebrochen. Dem Täter gelang es, mit Schmuck und Bargeld unerkannt zu entkommen. Im Rahmen ihrer Ermittlungen hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise.

Der Einbruch in Schorkstraße muss sich dem Ermittlungsstand nach im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 17.00 Uhr, und Montagmorgen, 04.00 Uhr, ereignet haben. Der Täter gelangte auf noch unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus, brach im Inneren eine Türe auf und verschaffte sich so Zugang zu den Wohnräumen. Der Wert des Diebesguts wird auf über 2.000 Euro geschätzt.

Wer im fraglichen Zeitraum etwas beobachtet hat, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 15.11.2022

Fahrerflucht: BMW beschädigt

Haßfurt – Am Samstag, den 12.11.2022, um ca. 20:30 Uhr, parkte ein 49-Jähriger seinen 3er BMW ordnungsgemäß in der Virdungstraße auf Höhe einer dortigen Gaststätte. Als er um etwa 22:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Beschädigungen an der Frontstoßstange fest. Der Schaden beträgt ca. 250 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Haßfurt unter der Tel. 09521/927-0.

Zeugenaufruf: 26-Jährige angefahren und geflüchtet

Haßfurt – Am Montagmittag wurde eine 26-Jährige von einem bislang Unbekannten im Dürerweg angefahren und hierbei leicht verletzt. Gegen 12:10 Uhr war die junge Frau mit einem Servierwagen von der Mittelschule in Richtung Mensa unterwegs, als sie seitlich von einem silbernen Pkw erfasst wurde und daraufhin zu Boden stürzte. Der Fahrzeugführer flüchtete unmittelbar im Anschluss von der Unfallstelle in Richtung Hohe-Wart-Straße. Nachdem die 26-Jährige selbständig aufstehen und bis zur Mensa laufen konnte, brach sie letztlich zusammen. Die junge Frau wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Haßfurt gebracht. Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521/927-0 zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 15.11.2022

Reisende Schrottsammler

Oberleichtersbach, Lkrs. Bad Kissingen – Bei der Kontrolle eines Kleintransporters am Montag, 14.11.2022, gegen 14.30 Uhr, wurde festgestellt, dass der 38jährige Fahrer aus dem Raum Kassel zum Sammeln von Schrott unterwegs war. Auf der Ladefläche seines Transporters befand sich bereits zahlreiches Altmetall, was auf eine gewerbsmäßige Sammlung hindeutete. Weil der Mann keine Gewerbekarte vorweisen konnte und sein Fahrzeug nicht die vorgeschriebenen Kennzeichnungen aufwies, erwarten ihn nun Anzeigen wegen verschiedener Verstöße nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz und der Gewerbeordnung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 15.11.2022

Pkw zerkratzt

Karlburg, Lkr. Main-Spessart: Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag wurde ein in der Karolingerstraße in Karlburg abgestellter Pkw der Marke Peugeot an der Beifahrerseite zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

Hinweise zur Sachbeschädigung werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried vom 15.11.22

Lkw-Fahrer auf der A 3 telefoniert während der Fahrt – Bei der Kontrolle stellte sich eine Vielzahl von Verstößen heraus

Würzburg. Pech hatte ein Fahrer auf der A 3, der gestern im Führerhaus seines Sattelzugs beim Telefonieren während der Fahrt erwischt wurde. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen ihn drei Ausschreibungen wegen verschiedener Delikten vorlagen. Außerdem war er ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs.

Gegen 12.30 Uhr stellten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried während ihrer Streife auf der A 3 einen Lkw-Fahrer fest, der während seiner Fahrt in Richtung Nürnberg telefonierte. Er wurde auf die Tank- und Rastanlage Würzburg-Süd gelotst, wo er einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Bei der Überprüfung im polizeilichen Datenbestand wurde dann festgestellt, dass von der Staatsanwaltschaft Ravensburg zum einen wegen Diebstahlsdelikten und dann noch wegen Verkehrsdelikten mehrere Ausschreibungen vorlagen. Des weiteren wurde von der Stadt Chemnitz die Beschlagnahme seines Führerscheins angeordnet. Grund hierfür waren ebenfalls Verkehrsdelikte. Rücksprachen mit der Stadt Chemnitz ergaben, dass gegen den 47-jährigen rumänischen Staatsbürger bereits ein gültiges, rechtskräftiges Fahrverbot bestand.

Der Führerschein des Lkw-Fahrers wurde beschlagnahmt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zu diesem Zweck wurde eine Sicherheitsleistung von über 800 EUR einbehalten. Außerdem wurden Maßnahmen zur Durchführung der o.g. Verfahren durchgeführt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.11.2022

Zwei Ladendiebe auf frischer Tat erwischt

Schweinfurt, Marktkauf. Am Montag, den 14.11.2022 gegen 16.15 Uhr konnten zwei männliche Personen im Marktkauf dabei beobachtet werden, wie sie mehrere Kleidungsstücke in eine Tasche steckten bzw. Turnschuhe anzogen. Nachdem beide das Geschäft verließen, ohne die Waren bezahlt zu haben, konnten sie vorläufig festgenommen werden. Die entwendeten Waren hatten einen Gesamtwert von knapp 170,- Euro.

Scheiben einer Notausgangstüre eingeschlagen

Schweinfurt, Hermann, Barthel-Straße. Der Mitteiler stellte am Montag, den 14.11.2022 gegen 10.30 Uhr fest, dass bei dem Mehrfamilienhaus Die Scheiben der Notausgangstüre zerbrochen sind. Aktuell liegen keine Hinweise auf mögliche Täter vor. Der Schaden beläuft sich auf rund 500,- Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Sennfeld, August-Borsig-Straße / Aldi-Parkplatz. Am Montag, den 14.11.2022 gegen 16.00 Uhr parkte die Mitteilerin ihren schwarzen VW Eos auf dem Aldi-Parkplatz und ging einkaufen. Als sie wieder zu Hause war stellte sie einen Schaden in Form von roten Kratzern am linken hinteren Kotflügel fest. Laut Aussage der Mitteilerin parkte ein roter Mercedes neben ihrem Pkw auf dem Aldi-Parkplatz. Weitere Hinweise auf den möglichen Unfallverursacher liegen nicht vor.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 15.11.2022

Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich am Montagnachmittag soll sich im Wohngebiet „Am Rod“ eine Verkehrsunfallflucht ereignet haben. Im Unfallzeitraum vom 14 bis 16 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen in einer Hofeinfahrt geparkten Pkw an. Nach ersten Ermittlungen könnten im Bereich des Unfallortes am Nachmittag Pakete zugestellt worden sein. Eventuell führte dann ein Wendemanöver zu dem Unfallereignis. Es entstand erheblicher Sachschaden am Pkw des Geschädigten. Hinweise nimmt die PI Hammelburg entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 15.11.2022

Kinderfahrrad gefunden

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Feldweg hinter einem Anwesen in der Dr.-Valentin-Leicht-Straße in Hollstadt hat am Montagnachmittag eine Anwohnerin ein Kinderfahrrad aufgefunden. Bei dem Rad handelt es sich um ein schwarz/buntes Rad unbekannter Marke. Auffällig daran sind die bunten Schutzbleche und eine verbaute Blumenklingel. Die ersten Überprüfungen verliefen alle negativ. Der Bauhof wurde mit der Abholung beauftragt.

Sollte jemand das Kinderfahrrad vermissen, wird er gebeten sich mit der PI Mellrichstadt, unter Tel. 09776/ 8060, in Verbindung zu setzen.

Wohnanhänger angefahren

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Zeugin beobachtete am Montag gegen 15:20 Uhr einen Auslieferfahrer dabei, wie er mit seinem Kleintransporter am Wohnanhänger einer 19-Jährigen aus Oberfladungen hängen geblieben ist. Hierdurch entstanden Kratzer und Dellen an der hinteren rechten Seite des Anhängers. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf ca. 500 Euro geschätzt. Weitere Ermittlungen hinsichtlich des Fahrzeugführers folgen.

Von Sonne geblendet

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagmorgen war Sonneneinstrahlung die Ursache für einen Verkehrsunfall mit Sachschaden zwischen Heustreu und Hollstadt. Nach eigenen Angaben wurde eine 89-Jährige derart von der Sonne geblendet, dass sie auf die Gegenfahrbahn geriet. Hierbei stieß sie mit einer entgegenkommenden 82-Jährigen zusammen. Glücklicherweise kam es nur zu einem sog. Spiegelklatscher und die Damen blieben unverletzt. Beide Pkw waren noch fahrbereit. Lichtbilder wurden gefertigt. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 15.11.2022 – Bereich Unterfranken

SCHWEINFURT UND FRANKFURT AM MAIN. Im Zuge umfangreicher Ermittlungen in Zusammenhang mit Warenbetrug über eBay-Kleinanzeigen ist der Kriminalpolizei Schweinfurt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Würzburg ein Durchbruch gelungen. Drei Männer im Alter zwischen 19 und 20 Jahren befinden sich seit Anfang November in Untersuchungshaft. Der Tatvorwurf lautet gewerbsmäßiger Bandenbetrug in zahlreichen Fällen.

Geldwäscheanzeigen gegen Gruppe aus dem Raum Schweinfurt

Bereits seit Ende 2020 hatte die Kriminalpolizei Schweinfurt Ermittlungen gegen eine neunköpfige Gruppe aus dem Raum Schweinfurt wegen des Verdachts der Geldwäsche durchgeführt. Ihnen wird vorgeworfen, Bankkonten eröffnet und die Zugangsdaten ohne Kenntnis der tatsächlichen Verwendung an Dritte weitergegeben zu haben. Offenbar waren die zwischen 20 und 26 Jahre alten Beschuldigten über einen Snapchat-Account zur Eröffnung der Bankkonten gegen Bezahlung angeworben worden.

Warenbetrug über eBay-Kleinanzeigen

Im Zuge der Ermittlungen, die im Zusammenhang mit den Geldwäscheanzeigen durchgeführt wurden, kristallisierten sich drei Männer aus Frankfurt am Main als mutmaßliche Hintermänner heraus. Den 19- bis 20-Jährigen wird vorgeworfen, sich zur gemeinsamen und massenhaften Begehung von Warenbetrugstaten zusammengeschlossen zu haben. Konkret ging es hierbei darum, hochpreisige Waren wie Playstations oder Grafikkarten auf der Internetauktionsplattform eBay-Kleinanzeigen zu inserieren und die Verkäufe – ohne tatsächliche Leistungsbereitschaft – über die Konten der Geldwäscher abzuwickeln. Die Platzierung der Waren erfolgte überwiegend über bereits bestehende Nutzeraccounts Dritter, die hiervon keine Kenntnis hatten. Die Zugangsdaten und Passwörter zu den Accounts waren offenbar im Vorfeld durch unbekannter Hacker abgegriffen worden.

Trügerische Seriosität – Ausweisdokumente Dritter über WhatsApp versandt

Nach den Inseraten über die gehackten Accounts sollten die Tatverdächtigen zunächst über den eBay-Messenger und danach über WhatsApp mit den Kaufinteressenten verhandelt haben. Um eine besondere Seriosität der Warenangebote zu untermauern, sollen die Tatverdächtigen in einer Vielzahl von Fällen Bilder von Ausweisdokumenten anderer Betrugsopfer versandt haben, die im Rahmen von Kaufabwicklungen über WhatsApp erlangt worden waren.

In diesem Zusammenhang rät die unterfränkische Polizei:

  • Führen Sie Verhandlungsgespräche keinesfalls außerhalb der Plattform eBay-Kleinanzeigen, wie z. B. über E-Mail oder WhatsApp.
  • Verschicken Sie niemals Kopien oder Fotos Ihrer Ausweisdokumente an fremde Anbieter. Selbst dann nicht, wenn der oder die Verkäufer /-in dies bereits getan hat.
  • Achten Sie allgemein auf Ihre persönlichen Daten, insbesondere auch in den sozialen Medien. Betrüger könnten Ihre Daten dazu nutzen, weitere Straftaten zu begehen.
  • Wenden Sie sich an ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle, wenn sie glauben Betrugsopfer oder Opfer von Identitätsdiebstahl geworden zu sein.
  • Eröffnen Sie in Ihrem Namen niemals Bankkonten für andere, auch nicht in Verbindung mit einem Jobangebot.

Kripo gründet Ermittlungskommission – Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehle

Insbesondere zur beweiskräftigen Aufarbeitung der Betrugsfälle wurde bei der Kriminalpolizei Schweinfurt eigens eine Ermittlungskommission gegründet. Im Zuge der intensiven Ermittlungen stießen die Beamten auf mehr als 100 Kontoverbindungen, die von den drei aus Frankfurt stammenden Haupttatverdächtigen mutmaßlich bei Warenbetrügereien verwendet worden waren. Insgesamt waren auf den Konten fast 2.000 Zahlungseingänge für vermeintliche Warenkäufe nachzuweisen, was einer Gesamtsumme von mehr als 900.000 Euro entspricht. Die Geschädigten, die das Geld gutgläubig auf die Konten der Geldwäscher überwiesen und nie Ware erhalten hatten, stammen aus dem gesamten Bundesgebiet. Dem Ermittlungsstand nach wurde das betrügerisch erlangte Geld von den Tatverdächtigen bei Fernreisen, zum Kauf von Markenkleidung, bei der Anmietung von Nobelkarossen und generell für einen luxuriösen Lebensstil verbraucht.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg erwirkte aufgrund der kriminalpolizeilichen Ermittlungserkenntnisse Untersuchungshaftbefehle gegen die drei Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs in zahlreichen Fällen. Die Haftbefehle wurden Anfang November durch Kripobeamte aus Schweinfurt und Einsatzkräften der hessischen Polizei in Frankfurt am Main vollstreckt.

Darüber hinaus wurde gegen die aus dem Raum Schweinfurt stammenden Tatverdächtigen sowie gegen zahlreiche weitere Kontoinhaber Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Geldwäsche eingeleitet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 15.11.2022

Kriminalitätsgeschehen

Werkzeuge aus Baustelle gestohlen

Würzburg/Hubland. Im Zeitraum von Donnerstag 18:00 Uhr und Montag 06:45 Uhr wurden diverse Baustellenwerkzeuge sowie Baustellenmaterial. Aus einer Baustelle am Klara-Oppenheimer-Weg durch unbekannte Täter entwendet. Die entwendeten Gegenstände hatten einen Gesamtwert von 5.700 Euro.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion-Würzburg-Stadt Zeugen, welche Angaben über verdächtige Personen und Fahrzeuge im Bereich und Umfeld der Baustelle geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallflucht

Würzburg/Zellerau. Der Halter eines silbernen Mercedes parkte seinen Pkw am Montag gegen 12:30 Uhr an einem Parkplatz in der Frankfurter Straße. Als er um 13:00 Uhr zu seinem Pkw zurückkam, bemerkte er einen neuen Schaden an der Fahrerseite seines Fahrzeuges. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den von ihm verursachte Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Verkehrsunfallflucht möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale vom 15.11.22

Zusammenstoß nach Vorfahrtsmissachtung

Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld: Als eine 61-jährige Pkw-Fahrerin am Montagabend vom Kreisel bei Rödelmaier kommend auf den Autobahnzubringer einfuhr, übersah sie einen in Richtung Wülfershausen fahrenden Opel und nahm diesem die Vorfahrt. Dessen 19-jährige Fahrerin konnte einen Zusammenstoß trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern und fuhr auf das Heck auf. Beide Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 13.000 Euro geschätzt.

Computer-Maus nicht bezahlt

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Ladendetektiv eines Elektronikmarktes beobachtete am Montagnachmittag einen 16-jährigen Teenager dabei, als dieser eine Computer-Maus aus dem Regal nahm und diese dann in seine Hosentasche steckte. Als der Jugendliche anschließend das Geschäft verließ, ohne die Ware zu bezahlen, wurde er vom Personal angesprochen und zeigte sich sogleich geständig. Nach der Anzeigenaufnahme durch die herbeigerufenen Polizeibeamten wurde er nach Erteilung eines Hausverbotes an einen Erziehungsberechtigten übergeben.

Eisbrocken vom Sattelzugdach verkratzten Windschutzscheibe eines nachfahrenden Pkws

Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein BMW-Fahrer fuhr am Montagmorgen von Bad Neustadt in Richtung Münnerstadt hinter einem Sattelzug her. Als plötzlich Eisbrocken vom Dach des Aufliegers fielen, landeten diese auf der Windschutzscheibe des Pkws, welche dadurch beschädigt wurde. Der Verursacher bemerkte den Vorfall offensichtlich nicht und fuhr weiter. Der Autofahrer notierte sich das Kennzeichen und meldete den Vorfall nachträglich bei der Polizei. Der Fahrer konnte ermittelt werden und so ein Personalien Austausch durchgeführt werden. Die Instandsetzung der Windschutzscheibe wird auf ca. 1.000 Euro beziffert.

In zu engem Radius abgebogen

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 22-jähriger VW-Fahrer bog am vergangenen Montagvormittag in der Würzburger Straße aus einer Rechts-Vor-Links-Einmündung heraus in einem zu engen Radius nach links ab. In der Folge kollidierte er mit einer von links kommenden Sharan-Fahrerin. Dabei wurde diese leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 4.000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 15.11.2022

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck – Auffahrunfall auf der A 70 – drei Personen verletzt

Am Montagnachmittag staute sich der Verkehr auf der A 70 kurz vor dem Autobahndreieck Schweinfurt-Werneck. Ein 68-jähriger Pkw-Fahrer aus Aschaffenburg bemerkte dies zu spät und fuhr auf einen vor ihm langsam fahrenden VW-Golf auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf noch auf einen bereits am Stauende stehenden Pkw geschoben. Der Unfallverursacher, seine Beifahrerin und der Fahrer des VW-Golfs wurden vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Durch die Unfallfahrzeuge war die A 70 Richtung Würzburg gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von der Autobahnmeisterei Erbshausen und den Feuerwehren aus Bergrheinfeld und Werneck unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 30000 Euro.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 15.11.22 

Verkehrsunfälle

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Montag, gegen 14.20 Uhr, kam es zwischen einem Wohnmobil und einem Pkw Renault in der Rügshöfer Straße in Gerolzhofen im Begegnungsverkehr zu einer Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 550 Euro.

KOLITZHEIM, UNTERSPIESHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Der Fahrer eines Müllwagens stieß am Montag, gegen 14.30 Uhr, beim Rangieren in der Gernacher Straße mit dem Fahrzeugheck gegen eine Gartenmauer und beschädigte diese und den darauf montierten Zaun. Die entstandenen Schäden an der Gartenmauer sowie an dem Müllfahrzeug betragen jeweils rund 2000 Euro.

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – In der Martin-Luther-Straße in Gerolzhofen touchierte am Montag, gegen 12.00 Uhr, ein Ford Transit einen Pkw Nissan und beschädigte dabei die Kennzeichenhalterung. Während an dem Verursacherfahrzeug die hintere Stoßstange eingedrückt wurde und dabei ein Schaden von ca. 1500 Euro entstand, beläuft sich der Schaden am dem Nissan auf ca. 200 Euro.

PKW erneut zerkratzt

GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – bereits zum zweiten Mal wurde ein Fahrzeug in der Meßmerstraße beschädigt. Erst vor ca. einem halben Jahr meldete sich der Geschädigte und erstattete Anzeige, weil sein damaliges Fahrzeug zerkratzt wurde. Dieses Mal wurde ein Skoda Kamiq in der Zeit von Donnerstag, 10.11.2022, 17.00 Uhr bis Montag, 14.11.2022, 17.00 Uhr wieder von einem unbekannten Täter über die gesamte rechte Fahrzeugseite verkratzt.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter Tel. (09382) 9400.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.11.2022 – Bereich Main-Rhön

Unbekannter Exhibitionist aufgetreten – Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. Am späten Montagabend ist ein Unbekannter im Kurpark jugendlichen Mädchen entgegen getreten und hat sich vor diesen entblößt. Die Kriminalpolizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zwischen 20:30 Uhr und 21:00 Uhr trat der unbekannte Mann im Kurpark den zwei Jugendlichen im Alter von 15 Jahren gegenüber und begann unvermittelt an seinem Geschlechtsteil zu manipulieren. Im Anschluss flüchtete der Mann. Eine eingeleitete Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief ergebnislos.

Die beiden Frauen können den Mann wie folgt beschreiben:

  • 30-40 Jahre alt
  • 175 cm groß
  • 3-Tage-Bart
  • bekleidet mit dunkler Jeans und schwarzer Jacke

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731mit der Kripo in Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Frau stoppt Audi – Komplizen versuchen Auto zu öffnen

NIEDERWERRN, LKR. SCHWEINFURT. Um einen Zusammenstoß mit einer Frau auf der B 303 zu verhindern, musste am Freitagabend ein Audifahrer eine Vollbremsung machen. Kurz nach dem der Wagen stand, versuchten drei unbekannte Männer den Kofferraum des Autos zu öffnen, scheiterten jedoch aufgrund der Zentralverriegelung. Eine nach dem Notruf eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos.

Am Freitagabend befand sich gegen 19:40 Uhr ein 58-Jähriger mit seinem Auto auf der B 303 auf dem Weg von Niederwerrn in Richtung Euerbach. Auf Höhe der Abfahrt zur Ankereinrichtung rannte plötzlich eine Frau auf die Straße und blieb stehen. Um einen Zusammenstoß mit ihr zu verhindern, musste der 58-Jährige vollständig abbremsen. In diesem Moment kletterten drei Männer über die Leitplanke und versuchten den Kofferraum des Audis zu öffnen. Dank der automatischen Türverriegelung während der Fahrt konnten die Unbekannten das Fahrzeug nicht öffnen und flüchteten. Von der Frau ist lediglich bekannt, dass sie ein Kopftuch und einen langen Rock trug.

Nach Bekanntwerden der Tat leitete die Polizei Schweinfurt sofort eine Fahndung nach der Gruppe ein, die jedoch nicht zur Ergreifung der Täter führte. Mittlerweile hat die Kripo Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder ähnliche Vorfälle erlebt haben, werden gebeten sich bei der Kripo unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 15.11.2022

Bad Bocklet

Totes Wildschwein nach Kollision

Eine junge VW-Fahrerin erfasste am Montagabend, kurz vor 19.00 Uhr, auf der Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach ein Wildschwein, das die Fahrbahn querte. Bei dem Zusammenstoß wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von circa 8.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Das beschädigte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Burkardroth

Gegen Stromkasten gestoßen

Eine Pkw-Fahrerin wollte am Montagmorgen, gegen 07.45 Uhr, im Ortsteil Premich von der Fischstraße nach rechts in die Bayernstraße einbiegen. Dabei kam sie aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Stromkasten. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Münnerstadt

Hoher Schaden an Kreuzung

Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 70.000,- Euro kam es am Montagmittag, gegen 12.00 Uhr, an der Kreuzung Münnerstädter Straße / Coburger Straße. Ein VW-Fahrer fuhr bei Grünlicht an der Ampelanlage in die Kreuzung ein und wollte nach links in die Coburger Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von der Münnerstädter Straße kommenden und in Richtung Neustadt fahrenden Pkw Audi. Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass der Audi-Fahrer das für Linksabbieger geltende Grünlicht zum Losfahren nutzte, obwohl für ihn noch „rot“ galt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da an beiden Pkw jeweils ein Totalschaden entstand, war die Feuerwehr Münnerstadt mit etwa 10 Einsatzkräften vor Ort, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden.

Außenspiegel beschädigt Windschutzscheibe

Zu einem Unfall mit drei beschädigten Fahrzeugen und einem Schaden von circa 2.000,- Euro kam es am Montagnachmittag, gegen 13.45 Uhr auf der Kreisstraße KG 11 zwischen Maria Bildhausen und Großwenkheim. Beim Vorbeifahren blieb der Fahrer eines Omnibusses mit seinem Außenspiegel am Aufbau eines Anhängers eines entgegenkommenden Kleintransporters hängen. Dadurch zerbrach das Spiegelgehäuse und dieses beschädigte die Windschutzscheibe eines nachfolgenden Pkw Mercedes.

Nüdlingen

Erneut illegal Müll abgelagert

In der Zeit zwischen Samstagabend, 18.00 Uhr, und Montagmorgen, 07.00 Uhr, wurde am Sinnberg erneut illegal Müll entsorgt. Es handelt sich um Sperrmüll, wie Schränke, diverse Fahrzeugteile und Sitzgurte. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Rannungen

Zusammenstoß mit Wildschwein

Zu einem Wildunfall mit einem Schaden von circa 1.000,- Euro kam es am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der Kreisstraße KG 10. Ein VW-Fahrer fuhr von Rannungen in Richtung Pfändhausen und erfasste ein Wildschwein, das ihm vor das Fahrzeug lief. Das Tier blieb verletzt im Graben liegen. Der zuständige Jagdpächter wurde über diesen Umstand informiert.

Wiese beschädigt und Steine verschoben

Ein bisher Unbekannter fuhr vermutlich mit einem Lkw zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag über die Ecke eines Grundstückes im Rößweg. Dabei entstanden tiefe Fahrspuren auf der Wiese und zwei Steine wurden verschoben. Dem Eigentümer entstand ein Schaden von circa 250,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den Verursacher geben können, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 melden.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.11.2022

Unfallflucht – Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

In der Zeit zwischen Sonntag, den 13.11.22, 16.00 Uhr bis Montag, den 14.11.2022, 11.20 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz des betreuten Wohnens in der Thüringer Straße geparkter Pkw von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und an der linken Seite stark beschädigt. Der Unfallverursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne den entstandenen Schaden von ca. 1.500 EUR zu melden. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Von Reh gerammt – Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Sonntagnachmittag war ein Quadfahrer auf einem Feldweg bei Saal unterwegs, als sich ihm eine Gruppe Rehe von der Seite näherte. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und wurde von einem Reh angesprungen. Hierdurch stürzte er vom Quad, welches daraufhin herrenlos in einen Wasserdurchlass fuhr. Der Mann wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der entstandene Schaden wird auf 2.000 EUR geschätzt.

 

 

 

Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Im Landkreis fanden die Energiespartage statt – die Ideenkarte kann auch jetzt noch online bestückt werden
Nächster ArtikelBayern: IG-Metall – Die Warnstreikwelle rollt Mittwoch weiter