Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.11.2022
Aus dem Stadtgebiet
Vergessene Herdplatten führen zu Küchenbrand
Schweinfurt, Deutschhöfer Straße. In der Nacht zum 11.11.2022 gegen 02.00 Uhr wurde starke Rauchentwicklung im Treppenhaus sowie in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses festgestellt. Alle anwesenden Personen wurden aus dem Wohnanwesen evakuiert. Die Freiwillige Feuerwehr Schweinfurt konnte den Brandort in der Küche schnell lokalisieren und den Brand löschen. Hierbei wurde festgestellt, dass zwei Herdplatten eingeschaltet waren und angebranntes Essen als Brandursache gilt. Aufgrund des Anschlagens des Rauchmelders konnte schlimmeres verhindert werden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Es kam zu einem Sachschaden in der Küche in Höhe von rund 5000,- Euro.
Gefährliche Körperverletzung durch unbekannte Täter – Zeugensuche
Schweinfurt, Landwehrstraße. Am Donnerstag, den 10.11.2022 gegen 22:20 Uhr wurden zwei Personen Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Hierbei wurden sie von unbekannten Tätern mit einem metallischen Gegenstand angegriffen und leicht verletzt. Einer der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Alter etwa Anfang 20, 173 cm groß, schlank, südländisch, kurze, lockige Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose, schwarzen Schuhe und einer schwarzen Pufferjacke. Weitere Hinweise auf die Täter liegen keine vor.
Verkehrsgeschehen:
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt, Breslauer Straße. Am Donnerstag, den 10.11.2022, in der Zeit von 12.45 Uhr bis 19.00 Uhr wurde ein schwarzer Mercedes A-Klasse vermutlich durch einen vorbeifahrenden Pkw beschädigt. Hierbei wurde der Außenspiegel auf der Fahrerseite abgebrochen und hing nur noch an einem Kabel. Hinweise auf den Verursacher liegen keine vor. Der Unfallverursacher verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf rund 500 Euro.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.11.2022
Einbruch in Werkhalle – Maschinen entwendet
Haßfurt – In der Zeit vom 08.11.2022 bis 10.11.2022 verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu einer Werkhalle in der Benzstraße und entwendete diverse Maschinen im Wert von rund 7.000 Euro. Da der Täter gewaltsam in das Objekt eingedrungen ist, entstand am Gebäude ein Schaden von etwa 500 Euro.
Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonstige tatrelevante Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel. 09521/927-0 zu melden.
Pressebericht PI Hammelburg vom 11.11.2022
Zusammenstoß im Kreisverkehr
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, gegen 16:15 Uhr in der Berliner Straße. Der Fahrer eines Notarzteinsatzfahrzeuges befuhr auf einer Einsatzfahrt die Berliner Straße, um in Richtung der Rote-Kreuz-Straße weiter zu fahren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Peugeot einer Frau, welcher sich bereits mit ihrem Wagen im Kreisverkehr befand.
Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von insgesamt 6.000 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 11.11.2022
Kriminalitätsgeschehen
Kennzeichen von Anhänger geklaut
 
WÜRZBURG/LENGFELD. Im Zeitraum von Dienstag, 10:00 Uhr bis Donnerstag 10:30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter das hintere Kennzeichen eines in der Nürnberger Straße abgestellten Anhängers. Die Kennzeichenhalterung lag lose hinter dem Anhänger. Der Wiederbeschaffungswert des Kennzeichens wird sich auf etwa 35 Euro belaufen.
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
 
 
Verkehrsgeschehen
Geparkter Pkw beschädigt
 
WÜRZBURG/ZELLERAU. Auf dem Parkplatz Talavera ereignete sich am Donnerstag zwischen 11:30 Uhr und 16:00 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein geparkter, roter Toyota Yaris durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer an der hinteren Stoßstange verkratzt. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
Wer Hinweise zur Verkehrsunfallflucht geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.11.2022
Zu schnell unterwegs
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Lasermessung Donnerstagnachmittag in Untereßfeld wurde ein 30-jähriger LKW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes konnte ein Geschwindigkeitsverstoß festgestellt werden. Zudem waren Teile der Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Gegen den lettischen Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe erhoben.
Bis zur ordnungsgemäßen Nachsicherung der Ladung wurde die Weiterfahrt untersagt.
Fehler beim Rückwärtsfahren
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Donnerstagnachmittag wollte eine Pkw-Fahrerin auf dem Parkplatz der Tuchbleiche rückwärts in eine Haltebucht einparken. Hierbei übersah sie einen geparkten Pkw und touchiert diesen. Der entstandene Schaden wird auf 2.500 EUR geschätzt.
Pressebericht vom 11.11.2022
Schloss der Wohnungstür mit Bohrmaschine beschädigt
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 22-jährige Frau teilte der PI Bad Neustadt am Donnerstagmittag mit, dass soeben ein Mann ständig bei ihr geklingelt, im Flur herumgeschrien und das Schloss ihrer Wohnungstüre von außen mit einer Bohrmaschine beschädigt hat. Durch ihren Türspion konnte sie den Mann, einen Mitbewohner des Mehrfamilienhauses, erkennen und den herbeigerufenen Beamten dessen Namen mitteilen. Diese nahmen die Ermittlungen auf und führten eine Gefährdenansprache durch. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.
Schmierereien am Fahrradtreff und in einer öffentlichen Toilette
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Die Stadt Bad Neustadt erstattete bei der hiesigen Polizei Anzeige aufgrund von Sachbeschädigungen in zwei Fällen. Ein Bauhofmitarbeiter stellte am vergangenen Mittwochmorgen fest, dass die Infotafel am Fahrradtreff im Schillerhain durch Unbekannte mit Graffiti beschmiert wurde. Die Kosten der Beseitigung wurden auf ca. 100 Euro beziffert.
Eine weitere Sachbeschädigung stellte der Mitarbeiter des Bauhofes im Herren-WC des Bus-bahnhofes fest. Dort wurde eine Trennwand sowie eine Tür von Unbekannten mit Graffiti beschmiert. Der Bauhofleiter schätzte den Sachschaden hier auf ca. 300 Euro.
Hinweise über die Verursacher nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.
Am Straßenrand geparkte Fahrzeuge angefahren
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 33-jähriger Mann aus Burglauer parkte seinen Seat Leon am Donnerstag, 10.11.22 am rechten Fahrbahnrand der Neubaustraße. In der Zeit von 12 Uhr bis 16 Uhr wurde sein Pkw durch Unbekannte angefahren und am Außenspiegel und der Fahrertüre beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne sich um die Regulierung des Schadens i. H. v. ca. 3500 Euro zu kümmern.
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Opel-Fahrer parkte am 09.11.22 um 22:00 Uhr sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand der Hauptstraße. Als er am nächsten Morgen um 06:30 Uhr wegfahren wollte, stellte er an der linken Seite des Pkws Beschädigungen an der hinteren Beleuchtung und des Außenspiegels fest. Der Schadensverursacher hinterließ keine Nachricht und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.
Zeugen der Vorfälle werden gebeten, der PI Bad Neustadt ihre Beobachtungen unter Tel. 09771/6060 mitzuteilen.
 
Zu geringer Seitenabstand
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Als ein 43-jähriger Peugeot-Fahrer am Donnerstagnachmittag die Zufahrt zum Klinikum Campus befuhr, hielt er zu einem geparkten Pkw nicht genügend Sicherheitsabstand ein und touchierte in der Folge dessen Außenspiegel. Da der Halter des beschädigten Hyundai´s nicht erreicht werden konnte, meldete der Unfallverursacher den Vorfall vorbildlich bei der Polizei. Er kam damit seiner Feststellungspflicht nach, weshalb auf eine polizeiliche Verwarnung verzichtet wurde. Zum Austausch der Personalien wurde eine Nachricht Fahrzeug hinterlassen.
35-jähriger Mann rastete aus und schrie im Kaufhaus herum
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Aus einem Kaufhaus in der Meininger Straße ging am Donnerstagnachmittag die Meldung über einen 35-jährigen Mann ein, der dort herumschreien und die Mitteilerin anpöbeln würde. Grund des lautstarken Gefühlsausbruches dürfte der gescheiterte Versuch des augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehenden Mannes gewesen sein, seinen Rucksack in ein dortiges Schließfach zu sperren. Er wurde von den herbeigerufenen Beamten in Gewahrsam genommen und zur weiteren Gefahrenabwehr auf die Dienststelle gebracht. Der Verbrauchermarkt sprach dem Randalierer ein lebenslanges Hausverbot aus.
Unfallverursacher war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 30-jähriger Ford-Fahrer fuhr am Donnerstag-morgen aus dem Kreisverkehr kommend in Fahrtrichtung Hohenroth. In einer langgezogenen Linkskurve verlor er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach links und kam, nachdem er ein Verkehrszeichen umgefahren hatte, dort von der Fahrbahn ab. Während der Pkw mit wirtschaftlichem Totalschaden i.H. v. ca. 3500 Euro abgeschleppt werden musste, blieb der Fahrer glücklicherweise unverletzt. Bei der Unfallaufnahme konnte dieser nur eine Kopie seines ausländischen Führerscheins vorweisen. Aufgrund von Befragungen seitens der Beamten stellte sich heraus, dass der Mann sich jedoch bereits seit längerem im Bundesgebiet aufhält und hier lebt, was die Gültigkeit seiner Fahrerlaubnis in Frage stellte. Zur weiteren Klärung des Sachverhaltes wurde der Fahrer zur Dienststelle gebracht. Weitere Ermittlungen sind notwendig.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 11.11.2022
 
Fahrraddiebstahl
Gerolzhofen, LKR. SCHWEINFURT – Bisher unbekannter Täter entwendete Donnerstagvormittag aus einem Hof in der Grabenstraße ein blaues Mountainbike im Wert von ca. 100 Euro. Das Rad wurde später im Straßengraben in der Alitzheimer Straße aufgefunden und dem Eigentümer übergeben.
Die PI Gerolzhofen bittet diesbezüglich um Hinweise, Tel. (09382) 9400.
Sattelzug-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Donnerstag, gegen 17.40 Uhr, befuhr ein Fahrer mit seinem Sattelzug die Schallfelder Straße und bog nach rechts in die Schuhstraße ein. Hierbei touchierte er ein Metallgitter, das auf dem Gehweg angebracht war. Im Anschluss blieb er dann noch an einer Hauswandecke hängen.
Er fing nach dem Zusammenstoß das Rangieren an. Ein Zeuge versuchte auf sich aufmerksam zu machen, aber der LKW-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro zu kümmern.
 
Außenspiegel angefahren und geflüchtet
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Im Lülsfelder Weg wurde Donnerstagmittag, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr, von einem geparkten schwarzen Opel der linke Außenspiegel abgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung in Höhe von ca. 150 Euro zu kümmern.
Wer hat in der o. g. Unfallzeit Beobachtungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.
PKW beschädigt
Zeilitzheim, LKR. SCHWEINFURT – Donnerstagabend betrank sich ein Mann und beschädigte dann einen in der Unteren Dorfstraße abgestellten PKW, indem er beide Außenspiegel abschlug, den Heckscheibenwischer abbrach und anschließend mit einer Holzbank auf das gesamte Fahrzeug einschlug, wodurch schätzungsweise ein Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro entstanden ist. Der 33-jährige Mann wurde vor Ort in Sicherheitsgewahrsam genommen und anschließend auf die Dienststelle verbracht. Ein freiwillig durchgeführter Test am Alkomaten zeigte ein Ergebnis von über 2,5 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durch die Staatsanwaltschaft angeordnet. Über Nacht musste er seinen Rausch in der Haftzelle ausschlafen.
Falsche Polizeibeamte ergaunern Geld – Nach Festnahme werden nun Opfer gesucht
WÜRZBURG. Trickbetrüger erbeuteten bei einer Übergabe Geld bzw. Schmuck. Die Polizei
sucht jetzt nach den Opfern der falschen Polizeibeamten.
Bereits am 19.08.2022 kam es polizeilichen Ermittlungen zufolge im Würzburger Stadtteil
Dürrbachau zur Übergabe eines wahrscheinlich höheren Geldbetrages. Möglicherweise
wechselten auch Gold oder Schmuckgegenstände den Besitzer. Wie die ermittelnden – echten
– Kriminalbeamten mitteilen, forderten Unbekannte zuvor ihr/e Opfer am Telefon auf, die
Wertgegenstände an einem vereinbarten Ort an einen Abholer zu übergeben. Bei dem
unbekannten Täter handelte es sich um eine junge männliche Person mit polnischer
Staatsangehörigkeit. Dieser entfernte sich nach Erhalt seiner Beute wahrscheinlich zu Fuß
vom Tatort.
Nach umfangreichen Ermittlungen konnten zwei polnische Staatsbürger festgenommen
werden. Deren Opfer ist jedoch bislang nicht bei der Polizei bekannt, da niemand den Betrug
angezeigt hatte.
Möglicherweise stammen die Opfer auch aus dem weiteren Umkreis um Würzburg, evtl. sogar
aus dem Baden Württemberger Raum, Tauberbischofsheim bzw. Mosbach und Umgebung.
Wer hat am 19.08.2022 zwischen 11.45 und 12.45 Uhr in Würzburg/Dürrbachau Geld und/oder
Schmuck an einen jungen Polen übergeben? Bitte melden Sie sich bei Ihrer örtlichen
Polizeidienststelle und verweisen auf diesen Presseaufruf. Es ist keine Schande, Opfer einer
Straftat geworden zu sein.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.11.2022
Freitag, 11. November 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zehn Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen erlitten insgesamt zwei Personen leichte Verletzungen.  Dreimal flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle.
 
KITZINGEN – Am Donnerstagabend radelte ein 24-jähriger mit seinem Fahrrad am Bleichwasen entlang. Dahinter fuhr eine 46-jährige Frau mit einem VW, welche gerade zum Überholten des Radfahrers ansetzte. Zu diesem Zeitpunkt beabsichtigte der Radler nach links abzubiegen und lenkte nach links. Als die Frau das erkannte leitete sie eine Vollbremsung ein. Dies tat auch der Radfahrer und stürzte dabei auf die Fahrbahn. Beim Sturz zog sich der 24-jährige leichte Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst kurzfristig behandelt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 250 Euro.
KITZINGEN – Am Donnerstagmorgen fuhr ein 28-jähriger mit seinem Rad auf dem Gehweg neben der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße in Richtung Innenstadt. Kurz vor der Kreuzung, auf Höhe des Lidl Marktes, geriet er aus ungeklärter Ursache nach rechts in den Grünstreifen und streifte den angrenzenden Zaun. Danach verlor der Zweiradfahrer die Kontrolle und stürzte. Hierbei verletzte sich der Mann leicht. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein umliegendes Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.
 
NORDHEIM A.MAIN – Bereits in der Zeit vom 09.11.2022, 17:30 Uhr und 10.11.2022, 08:30 Uhr, streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen in der Hauptstraße geparkten, grauen Audi A4 Avant. Der Pkw stand am ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand auf Höhe der Hausnummer 18. Die Stoßstange vorne links wurde durch den Anstoß eingedellt. Der Unbekannte entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
RÜDENHAUSEN – Am Donnerstagabend beobachtete ein aufmerksamer Zeuge wie ein Sattelzugfahrer auf der Staatstraße 2420 beim Durchfahren der Baustellenunterführung der Bundesautobahn 3 die Höhenwarnung missachtete, mit seinem Auflieger die Brückenverschalung touchierte und weiterfuhr. Nach sofort eingeleiteter Fahndung konnte der Fahrer samt Fahrzeug unweit von der Unfallstelle kontrolliert werden. Gegen ihn wurde ein dementsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Diebstahl
BIEBELRIED – In der Zeit vom 06.11.2022, 19:00 Uhr bis 10.11.2022, 20:10 Uhr, parkte der Geschädigte einen Mitsubishi auf dem Pendlerparkplatz an der Bundesstraße 8 bei Biebelried. Als er zu seinem Pkw zurückkam stellte er fest, dass der am Fahrzeug befindliche Katalysator abgetrennt und entwendet wurde. Der Sachschaden beträgt ca. 800 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
KITZINGEN – Am Donnerstagmittag ereignete sich im Drosselweg 3 ein Diebstahl. Zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr entwendete ein unbekannter Täter aus einem im Hof geparkten Fiat Ducato einen Rucksack samt Inhalt. Das Handwerkerfahrzeug war unverschlossen. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Herausgeber und Kontakt:
Polizeiinspektion Würzburg-Land, Weißenburgstraße 2, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 457-1601, E-Mail: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de, Internet: www.polizei.unterfranken.de
Pressebericht
vom 11.11.2022
Bruchsteinmauer auf Baustelle eingestürzt – Arbeiter leicht verletzt
Theilheim, Lkr. Wü – Ein Unfall auf einer Baustelle in der Randersackerer Straße
forderte am Donnerstag, gegen 15:25 Uhr, einen Leichtverletzten.
Bei Fundament-Arbeiten stürzte ein Teil einer Bruchsteinmauer ein. Durch
herabfallende Trümmer wurde ein Arbeiter getroffen und leicht verletzt. Der 26-
Jährige wurde nach ärztlicher Versorgung durch den Rettungsdienst in ein
Krankenhaus gebracht. In die Ermittlungen bezüglich des Unfallhergangs wurde
auch das das Gewerbeaufsichtsamt einbezogen.
Garagentor mit Lack besprüht
Zell am Main, Lkr. Wü – In der Zeit von Mittwoch, 12:00 Uhr, bis Donnerstag,
12:00 Uhr, hat ein Unbekannter ein Garagentor am Sportplatz großflächig mit
schwarzem Lack besprüht. Die Höhe des Sachschadens wird mit circa 500 Euro
beziffert.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter 0931/457-1630 um
Zeugenhinweise.
Geparkten VW angefahren – Mercedes-Fahrer flüchtet
Oberpleichfeld, Lkr. Wü – Am Donnerstag, gegen 13:45 Uhr, hat ein unbekannter
Mercedes-Fahrer in der Hauptstraße einen geparkten Golf angefahren und ist
anschließend vom Unfallort geflüchtet. Bei dem Fahrzeug des gesuchten
Unfallverursachers handelte es sich nach bisherigen Ermittlungen um einen weißen
Mercedes. Der Schaden am hinteren Kotflügel auf der linken Seite des VW beläuft
sich auf circa 1.000 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-
1630 entgegen.
Pressebericht der PI Ebern vom  11.11.2022:
Diebstahl im Elektronikmarkt
Ebern, Lkr. Haßberge, Am Donnerstagmittag betraten zwei Männer einen Elektronikmarkt in Ebern. Während der eine Mann den Verkäufer durch ein vorgetäuschtes Kaufinteresse ablenkte, steckte ein anderer Mann einen Kopfhörer ein. Beide verließen daraufhin das Geschäft in unbekannter Richtung. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 169,99€. Ein Täter trug eine schwarze Weste und führte eine Sporttasche mit sich. Der andere Mann trug eine graue Wollmütze und eine schwarze Jacke. Die Polizei Ebern bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 09531/924-0.
 
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 11.11.2022
Stadtgebiet Bamberg
 
Verkehrsunfälle
 
Abstand falsch eingeschätzt
Bamberg    Beim Einfahren in die Hauptfahrbahn der A 73, Richtung Norden, unterschätzte am Donnerstagmittag der 69jährige Fahrer eines Seat an der AS Bamberg-Ost den Abstand zu einem dort fahrenden Sattelzug, der trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden summiert sich auf rund 10000 Euro.
Landkreis Bamberg
 
Unfallfluchten
Einfach weitergefahren
Strullendorf     Beim Einfahren in den Baustellenbereich auf der A 73, Richtung Norden, kam am Donnerstagvormittag der 57jährige Fahrer eines LKW mit seinem Fahrzeug leicht ins Schlingern und auf den linken Fahrstreifen. Dort kam es zur seitlichen Kollision mit einem Mercedes, dem dadurch der Außenspiegel demoliert wurde. Obwohl ein Schaden von rund 1000 Euro entstand, fuhr der LKW-Fahrer einfach weiter, konnte jedoch aufgrund des bekannten amtlichen Kennzeichens ermittelt werden.
Verkehrsunfälle
 
Nach rechts abgekommen
Buttenheim    Unmittelbar nachdem der 36jährige Fahrer eines Audi am Donnerstagabend an der AS Buttenheim auf die A 73, Richtung Norden, aufgefahren war, zog der Pkw, nach aktivieren eines Fahrerassistenzsystems, plötzlich nach rechts und schrammte die Außenschutzplanke. Dabei wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite demoliert. Der Sachschaden summiert sich auf rund 21000 Euro.
Sonstiges
Drogentest positiv – Führerschein negativ
Hirschaid    Erkennbar unter Drogeneinfluss stand am Donnerstagnachmittag der 36jährige Fahrer eines Seat, als er auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, von Schleierfahndern der Autobahnpolizei kontrolliert wurde. Ein Drogentest verlief zudem positiv und der vorgelegte bulgarische Führerschein wurde als Fälschung erkannt und sichergestellt. Neben der Untersagung der Weiterfahrt und Durchführung einer Blutentnahme wird der Mann nun wegen der Drogenfahrt, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung angezeigt.
Pressebericht vom 11.11.2022
Bad Kissingen
Parkbank beschädigt – Zeugen gesucht
In der Zeit von Mittwochnachmittag, 16.00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 10.00 Uhr, wurde vor einem Bankgebäude am Marktplatz eine Park-/Sitzbank verbogen bzw. zerkratzt. Dadurch entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Zusammenstoß auf dem Parkplatz des E-Centers
Die Fahrerin eines Pkw Seat wollte am Donnerstagnachmittag, an einem auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese wartenden Pkw Mitsubishi vorbeifahren. Dabei scherte die Dame mit ihrem Pkw zu früh ein und touchierte den wartenden Pkw. Es entstand ein Schaden von circa 5.500,- Euro.
Ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs
Am Donnerstagmittag, kurz nach 12.00 Uhr, stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen im Rahmen einer Streifenfahrt fest, dass ein 28-Jähriger mit seinem E-Scooter unterwegs war, an welchem ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2020 angebracht war. Dies stellt einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz dar. Entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.
Beim Einparken krachte es
Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 1.200,- Euro kam es am Donnerstagabend, gegen 18.00 Uhr, in der Kapellenstraße. Beim Einparken beschädigte ein 60-Jähriger mit seiner rechten Fahrzeugseite das ordnungsgemäß geparkte Fahrzeug einer Rentnerin an der linken Fahrzeugfront. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.
Bad Bocklet
Keine gültige Fahrerlaubnis vorhanden
Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Frankenstraßen stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Freitagmorgen, gegen 05.40 Uhr, bei einer jungen Seat-Fahrerin fest, dass diese nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem war ihr Fahrzeug bereits vor Monaten außer Betrieb gesetzt worden. Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurden aufgenommen.
 
Burkardroth
Bus stößt gegen Hauseck
Der Fahrer eines Omnibusses befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 13.50 Uhr, im Ortsteil Waldfenster die Frankenstraße von Platz kommend in Richtung Lauter. Dabei kam er zu weit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen das Eck eines unbewohnten Hauses. Es entstand insgesamt ein Schaden von circa 20.000,- Euro.
Münnerstadt
Bude Reichenbach erneut aufgebrochen
In der Zeit von Samstag bis Donnerstag wurde die „Bude Reichenbach“ erneut von einem oder mehreren bisher Unbekannten aufgebrochen. Um in das Innere der Bude zu gelangen, wurde das Türschloss aufgebrochen. Im Innern wurde der Getränkeautomat aufgehebelt und das darin befindliche Bargeld entwendet. Weiterhin wurde ein Kasten Fanta sowie das Bargeld aus einer Kasse hinter der Theke entwendet. Insgesamt entstand ein Sach- und Beuteschaden von circa 200,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Diebe geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Thundorf in Unterfranken
Eichenholz entwendet – Wer hat etwas Gesehen?
Die Gemeinde Thundorf erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen, da in Rothhausen im Bereich „Am Grünwaldweg“ Eichen-Stammholz von einem oder mehreren bisher Unbekannten in den vergangenen Wochen entwendet wurde. Zeugen, die Beobachtungen, insbesondere hinsichtlich des Abtransportes, machen konnten und Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.11.2022
 
Diebstahl von Kindereinkaufswägen
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Bereits am frühen Mittwochmorgen um 01:00 Uhr wurden durch einen bislang unbekannten Täter vom Parkplatz eines Discounters in der Würzburger Straße in Karlstadt insgesamt acht Kindereinkaufswägen entwendet. Diese waren alle aneinander gekettet, jedoch an keiner Sicherungsmöglichkeit angeschlossen. Somit konnte der Täter alle Kindereinkaufswägen als Gespann davon schieben.
Es liegt folgende Täterbeschreibung vor: männlich, ca. 25-30 Jahre alt, 180 cm groß, bekleidet mit weißer Jogginghose und weißen Schuhe sowie eine dunkle Jacke. Der Täter führte zudem ein weißes Trekkingbike mit sich.
Die entwendeten Kindereinkaufswägen konnten am darauffolgenden Tag im Straßengraben an der Bundesstraße in Richtung Eußenheim wieder aufgefunden werden.
Einbrüche in Bürogebäude
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in zwei Bürogebäude im Gewerbegebiet am Hammersteig in Karlstadt eingebrochen. Der bislang unbekannte Täter hatte hierzu jeweils eine Fensterscheibe eingeworfen und gelang so in die Räumlichkeiten. Im Inneren hatte dieser diverse Schränke und Schubladen geöffnet und durchwühlt. Der Täter konnte jedoch nur Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich erbeuten. Es entstand hierbei ein Gesamtsachschaden in Höhe von 2.500 Euro.
Unter Alkoholeinfluss gegen ein geparkten Mercedes gefahren
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Donnerstag um 17:40 Uhr konnte ein aufmerksamer Zeuge beobachten, wie ein 62-Jähriger in seinem VW auf dem Parkplatz am Tiefen Weg in Karlstadt rückwärts ausparken wollte und hierbei gegen einen dahinterstehenden Mercedes fuhr. Da der 62-Jährige nicht reagierte, konnte der Zeuge diesen am Weiterfahren hindern und die Polizei verständigen. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Beamten beim 62-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Dieser musste sich im Weiteren einer Blutentnahme unterziehen lassen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.700 Euro.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Conn Barracks – Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger sieht großes Potenzial
Nächster ArtikelHammelburg: Infanterieschule – Gedenkfeier Volkstrauertag