Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 08.11.2022 – Bereich Mainfranken
Polizeibeamten angegriffen und Maßnahmen widersetzt – Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehl
 
KITZINGEN. Am Montagvormittag hat ein Polizeibeamter in zivil einen Tatverdächtigen wiedererkannt, der bereits seit mehreren Monaten gesucht worden war. Bei der Durchsetzung der polizeilichen Maßnahmen leistete der Beschuldigte massive Gegenwehr, die durch den Einsatz unmittelbaren Zwangs gebrochen werden musste. Seit Dienstag befindet sich der 51-Jährige, dem mehrere Straftaten vorgeworfen werden, in Untersuchungshaft.
Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der August-Gauer-Straße erkannte der Polizist den 51-Jährigen, gegen den neben einer aktuellen Fahndungsnotierung auch seit geraumer Zeit eine vollziehbare Anordnung einer erkennungsdienstlichen Behandlung vorlag. Um die erforderlichen Maßnahmen durchzusetzen, forderte der Beamte uniformierte Unterstützungskräfte der Polizeiinspektion Kitzingen an.
Der 51-Jährige ignorierte jedoch die Anweisungen des Beamten und wollte sich offenbar den bevorstehenden Maßnahmen entziehen. Er setzte sich auf den Fahrersitz seines Pkw, legte den Rückwärtsgang ein und fuhr los, wobei der Polizist von der nach wie vor geöffneten Fahrertür erfasst wurde. Ihm gelang es dennoch, die Weiterfahrt unter Einsatz unmittelbaren Zwangs zu unterbinden und den Fahrzeugschlüssel aus dem Zündschloss zu ziehen. Während dieser Situation schlug der Beschuldigte mehrfach auf den Polizeibeamten ein, der glücklicherweise unverletzt blieb. Obwohl dem 51-Järigen zwischenzeitlich die vorläufige Festnahme erklärt wurde, setzte er seine Flucht fort und lief über die August-Gauer-Straße und weiter in Richtung Floßhafenstraße und Äußere Sulzfelder Straße davon. Im Innenhof des Bauhofs konnte der Mann letztlich durch den verfolgenden Beamten mit Unterstützung anwesender Zeugen aufgehalten und nach Eintreffen der uniformierten Streifenbesatzung überwältigt und vorläufig festgenommen werden.
Bis zum Abschluss der polizeilichen Maßnahmen leistete der Beschuldigte immer wieder erheblichen Widerstand. Darüber hinaus beleidigte er die polizeilichen Einsatzkräfte fortlaufend. Bei der Durchsuchung seines nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Pkw stellten die Beamten unter anderem auch eine geringe Menge Marihuana sicher.
Der Festgenommene, der aktuell offenbar ohne festen Wohnsitz ist, blieb zunächst in Polizeigewahrsam, bis er am Dienstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Dieser ordnete gegen den 51-Jährigen die Untersuchungshaft u.a. wegen des dringenden Tatverdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte an. Der Beschuldigte wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Polizeiinspektion Kitzingen und der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.11.2022
 
Mit Joint am Fenster
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Montag gegen 17:30 Uhr konnten als Fußstreife eingesetzte Beamte in der Langgasse in Karlstadt einen deutlichen Marihuana-Geruch wahrnehmen. Die Beamten konnten die Quelle auch schnell ausfindig machen: ein 29-Jähriger stand an seinem geöffneten Fenster und konsumierte einen Joint. Daraufhin wurde auch die Wohnung des 29-Jährigen durchsucht und führte zur Sicherstellung einer geringen Menge Haschisch. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
Unfallflucht
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Montag um 14:30 Uhr befuhr ein 21-jähriger BMW-Fahrer die Bundesstraße von Karlstadt in Fahrtrichtung Himmelstadt als diesem ein entgegenkommender Pkw auf seine Fahrspur abkam. Der 21-Jährige hat daraufhin sein Lenkrad derart verrissen, dass er nach links gegen die Leitplanke fuhr. Dessen BMW wurde massiv an der Fahrerseite beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Bei dem entgegenkommenden Fahrzeug handelte es sich um einen silbernen Pkw.
Hinweise zur Unfallflucht werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.11.2022
Aus dem Stadtgebiet
Fahrradfahrer mit 1,82 Promille unterwegs
Schweinfurt, Landwehrstraße. In der Nacht von Montag, den 07.11.2022 auf Dienstag den 08.11.2022 gegen 00:25 Uhr wurde ein Fahrradfahrer, welcher schlangenlinienfahrend auf dem Gehweg unterwegs war, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Daraufhin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,82 Promille ergab. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden, das Fahrrad vor Ort gesichert abgestellt und Blutentnahme veranlasst.
Zurückliegende Sachbeschädigung an Pkw angezeigt
Schweinfurt, Gleiwitzstraße. Bereits im zurückliegenden Zeitraum vom 24.10.2022 auf den 25.10.2022 wurde ein schwarzer VW Golf durch unbekannte Täter zerkratzt. Auf der rechten Fahrzeugseite wurde mit einem unbekannten Gegenstand ein Kratzer in einer Länge von rund 1,40 m verursacht. Hinweise auf den Täter liegen keine vor. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 600 Euro.
Fahrräder aus Holzschuppen entwendet
Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. Am Montag, den 07.11.2022, in der Zeit von 05.30 Uhr und 15.10 Uhr wurden zwei Fahrräder aus einem versperrtem Holzschuppen entwendet. Der Holzschuppen befindet sich im Hinterhof des Wohnanwesens und war mit einem Vorhängeschloss gesichert. Beide Fahrräder hatten noch einen Zeitwert von insgesamt 150,00 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
Aus dem Landkreis
  • Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 08.11.2022
 
 
Schwerer Verkehrsunfall
ALITZHEIM, GEMEINDE SULZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, ereignete sich zwischen Mönchstockheim und Alitzheim ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Autofahrer befuhr von Mönchstockheim kommend die Verbindungsstraße in Richtung Alitzheim. An der Kreuzung zur Sulzheimer Straße/Auffahrt B 286 bog er ab, übersah hierbei einen von rechts kommenden Autofahrer und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich. In beiden Fahrzeugen wurde der Airbag ausgelöst. Da das abbiegende Fahrzeug gegen die Fahrertür des vorfahrtsberechtigen Pkw prallte, konnte der Fahrer nicht aussteigen und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Beide Autofahrer erlitten leichtere Verletzungen und wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge wurden total beschädigt. Die Schadenshöhe wird mit insgesamt ca. 60.000 € angegeben. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Gerolzhofen, Unterspiesheim und Alitzheim waren mit insgesamt 41 Mann im Einsatz und unterstützten die Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme.
 
Verkehrsunfall
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Zu einem weiteren Unfall mit etwa 1500 € Sachschaden kam es wenig später in der Hermann-Löns-Straße. Der Fahrer eines Linienbusses hielt an der Bushaltestelle an. Als er wieder anfuhr blieb eine Autofahrerin, die überholen wollte, am hinteren Kotflügel hängen und fuhr ohne anzuhalten weiter. Der Busfahrer bemerkte den Zusammenstoß nicht und fuhr ebenfalls weiter. Ein nachfolgender Autofahrer beobachtete den Unfall, machte den Busfahrer darauf aufmerksam und gab das abgelesene Kennzeichen der Autofahrerin weiter. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
Pressebericht PI Kitzingen vom 08.11.2022
Dienstag, 8. November 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen elf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen erlitten zwei Personen leichte bis mittelschwere Verletzungen. Dreimal flüchtete der jeweilige Verursacher von der Unfallstelle. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
VOLKACH – Am Montagmorgen fuhr eine 16-jährige mit ihrem Fahrrad von der Gaibacher Straße kommend in die Einfahrt des Parkplatzes am Weinfestgelände. Hierbei querte sie ein vom Parkplatz kommendes Fahrzeug und bremste hierbei stark ab. Der Hinterreifen rutschte auf der laubbedeckten Fahrbahn weg. Die Radlerin stürzte und schlitterte unter den Pkw. Dabei zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst transportierte sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2550 Euro.
SULZFELD A.MAIN – Am Montagnachmittag, gegen 16 Uhr, fuhr ein 71-jähriger Mann mit einem E-Bike auf dem Radweg von Sulzfeld in Richtung Segnitz. Circa auf der Hälfte der Strecke der Staatsstraße 2270 sprang ein weißer Labrador vom Straßengraben aus auf die Fahrbahn. Der Radfahrer setzte zum Ausweichmanöver an und stürzte anschließend. Beim Sturz zog sich der Mann mittelschwere Verletzungen zu und musste durch den Rettungsdienst zur weiteren Abklärung der Verletzungen in eine umliegende Klinik gebracht werden. Der Hund soll von einer ca. 50-jährigen Frau ausgeführt worden sein, die allerdings namentlich nicht bekannt ist. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 80 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – Am 07.11.2022, um ca. 09:35 Uhr, konnte ein aufmerksamer Zeuge beobachten, wie eine vorerst unbekannte Audi-Fahrerin beim Rangieren gegen einen geparkten Skoda stieß und anschließend davonfuhr. Über das mitgeteilte Kennzeichen konnte die Fahrerin allerdings zügig ermittelt werden. Das Schadensbild des Audis stimmte mit den Beschädigungen am Skoda überein. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2000 Euro. Gegen die 92-jährige Fahrerin wurde wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Diebstahl
 
KITZINGEN – In der Zeit vom 06.11.2022, 13:50 Uhr bis 21:00 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein mittels Schlosses gesichertes, blaugraues Mountainbike der Marke „CUBE, Modell: Analog Grey & Blue“. Das Herrenrad hatte einen Wert von ca. 600 Euro und stand am Fahrradständer des Bahnhofs.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Sonstiges
DETTELBACH – Am 08.11.2022, gegen 01:30 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion eine Meldung über eine Person ein, welche in der Luitpold-Baumann-Straße gegen die Fenster eines Gebäudes klopfe und versuche, die dazugehörigen Rollläden hochzuschieben. Vor Ort traf die Streifenbesatzung auf einen 30-jährigen Mann, welcher gegen die Polizeibeamten gleich verbale Beleidigungen aussprach. Es stellte sich zudem heraus, dass der Mann stark alkoholisiert war. Zum eigenen Schutz wurde er anschließend in Gewahrsam genommen. Gegen den Mann wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.
Pressebericht vom 08.11.2022
Bad Kissingen
13-Jähriger mit Zigaretten erwischt
Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen führten am Montagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, auf dem Spielplatz der Saaletal-Schule bei zwei Schülern im Alter zwischen 13 und 14 Jahren eine Personenkontrolle durch. Dabei stellten die Polizisten fest, dass die beiden Schüler zuvor offensichtlich geraucht haben. Bei dem 13-Jährigen konnte in der Jackentasche eine Packung Zigaretten sichergestellt werden. Dies stellt einen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz dar, weshalb die Mutter darüber in Kenntnis gesetzt wurde.
Diebstahlsicherung schlug an
Am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, wollte eine Dame den Kassenbereich eines Verbrauchermarktes in der Steubenstraße verlassen, ohne zu bezahlen. Da die Diebstahlsicherung anschlug, wurde eine Angestellte auf die Ladendiebin aufmerksam. Die Diebin wurde ins Büro gebeten und dort stellte sich heraus, dass diese Waren, wie Sammelkarten und Bluerays, im Wert von knapp 170,- Euro entwenden wollte. Ermittlungen wegen Ladendiebstahls wurden aufgenommen.
 
Schüler hatten Zigaretten, Tabak und Haschisch bei sich
Am Montagmorgen führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen Jugendschutzkontrollen durch. Dabei fielen den Beamten zwei Schüler im Alter von 15 Jahren auf. Einer der Schüler hatte eine volle Packung Zigaretten bei sich; der andere Drehtabak und eine Kleinmenge Haschisch. Die Eltern der beiden Schüler wurden über den Vorfall informiert. Zudem ergeht eine entsprechende Meldung an das Jugendamt.
 
Münnerstadt
Verletzte Person nach Wildunfall
Am Dienstagmorgen, kurz vor 05.00 Uhr befuhr ein Kraftrad-Fahrer die Staatsstraße St 2282 von Münnerstadt in Richtung Althausen. Dabei erfasste er ein Reh, das die Fahrbahn querte. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Krad-Fahrer. Er kam zur Behandlung in den Campus nach Bad Neustadt. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Krad entstand ein Schaden von circa 6.000,- Euro.
Reh flüchtet nach Kollision
Zu einem Wildunfall kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 02.30 Uhr, auf der Staatsstraße St 2282. Ein VW-Fahrer war auf dem Weg von Großbardorf in Richtung Großwenkheim. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Dieses flüchtete danach in den Wald. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.
 
Nüdlingen
Wildunfall mit flüchtendem Reh
Am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, erfasste auf der Kreisstraße KG 27 von Nüdlingen in Richtung Haard ein VW-Fahrer ein Reh, welches von links nach rechts die Fahrbahn querte. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier, weshalb der Jagdpächter zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 08.11.2022
Handtasche nach Toilettengang vergessen
 
Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Nach dem Toilettengang hat am Montagvormittag eine Frau ihre Handtasche auf der öffentlichen Toilette in der Markthalle von Ostheim/Rhön vergessen. Als sie kurze Zeit später das Fehlen ihrer Tasche bemerkte und zum stillen Örtchen zurückkehrte, war diese allerdings nirgends mehr aufzufinden. Auch die anschließende Absuche der näheren Umgebung und die Nachfrage beim Fundamt verliefen ohne Erfolg. Jemand muss die Tasche samt Inhalt zwischen 10 Uhr und 11 Uhr dort mitgenommen haben. Die Frau erstattete Anzeige wegen Diebstahl und die in der Tasche befindlichen Dokumente wurden zur Sachfahndung ausgeschrieben.
Wer im fraglichen Zeitraum Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
 
 
Zusammenstoß zweier LKW
 
Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf der Staatsstraße zwischen Hendungen und Mellrichstadt kam es am Montagnachmittag zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Ein 65-Jähriger war mit seinem Lkw in Richtung Mellrichstadt unterwegs, als ihm ein weiterer Lkw entgegenkam. Als sich die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, kam es zu einer leichten Kollision der jeweils linken Außenspiegel. Wer von beiden Unfallbeteiligten zu weit links fuhr, konnte nicht geklärt werden. Die Personalien wurden ausgetauscht.
Pressebericht PI Hammelburg vom 08.11.2022
Fahrzeug kollidierte mit Biber
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend kam es auf der Bundesstraße 27  zwischen Hammelburg und
Untereschenbach  zu einem Unfall mit einem Biber, als dieser die Fahrbahn querte. Der Fahrer eines VW konnte einen
Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seinem Fahrzeug. Ein Biberbeauftragter wurde durch die
Polizei verständigt. Dieser kümmerte sich später um den toten Nager. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.
Pressebericht
vom 08.11.2022
Kriminalitätsgeschehen
Missbräuchliche Verwendung von Handfeuerlöschern in Tiefgarage
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Im Zeitraum von 02.11.2022 bis 08.11.2022, versprühten unbekannte Täter in der Tiefgarage eines Möbelhauses in der Mergentheimer Straße das Löschpulver von insgesamt 10 Handfeuerlöschern in der Garage. Die Reinigungskosten in der Tiefgarage belaufen sich auf etwa 600 Euro. Die Handfeuerlöscher wurden hierdurch unbrauchbar gemacht und wären im Falle eines Brandes nicht mehr einsetzbar gewesen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlung aufgenommen und bittet Zeugen, welche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich bei der Polizeidienststelle unter der 0931/457-2230 zu melden. 
Verkehrsgeschehen
Talavera – Begrenzungsstamm auf Schotterfläche abgelegt – Pkw fuhr dagegen
 
WÜRZBURG/TALAVERA. Am Montag gegen 06:30 Uhr, fuhr eine Mercedes-Fahrerin auf dem Parkplatz Talavera, Einfahrt Georg-Eydel-Straße, gegen einen auf der befahrbaren Fläche abgelegten „Begrenzungsstamm“. Ein oder mehrere bislang unbekannte Personen legten den Stamm wohl in der Nacht auf der Schotterfläche ab. Aufgrund der Dunkelheit und Höhe war dieser für die Fahrerin nicht zu erkennen. Am Mercedes wurde die Fahrzeugfront beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 800 Euro.
Zeugen, welche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Geparkter Lkw angefahren
WÜRZBURG/LENGFELD. Im Zeitraum von Freitag bis Montag, touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Nürnberger Straße einen geparkten Lkw. Der Lkw wurde im Bereich der linken Fahrzeugfront beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 4.000 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen einer Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden. 
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 08.11.2022
Fahren ohne Fahrerlaubnis
Haßfurt. Am Montagmorgen, 06.00 Uhr, befuhr ein 32-Jähriger mit seinem
Pkw, Daimler Benz, die Osttangente und wurde sodann in der Walter-Tron-
Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte
zunächst kein Führerschein vorgezeigt werden. Auf Nachfrage räumte der 32-
Jährige ein, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Recherchen
ergaben, dass die Fahrerlaubnis bereits vor knapp 1,5 Jahren aufgrund der
Neigung zu Rauschgift entzogen wurde. Ebenfalls bestand ein gerichtliches
Fahrverbot.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden und hierzu der Fahrzeugschlüssel
gefahrenabwehrend sichergestellt.
Diebstahl eines Kfz
Haßfurt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 00.50 Uhr,
bemerkten zwei Zeugen in der Hofheimer Straße einen im Straßengraben auf
dem Dach liegenden Pkw, Ford Ka, und verständigten die Polizei. Im Verlauf
der Aufnahme stellte sich heraus, dass sich die Halterin des Pkw in der Nähe
der Unfallörtlichkeit an ihrer Arbeitsstelle befand. Ihr wurde durch einen
bislang Unbekannten der Fahrzeugschlüssel aus der Umkleidekabine am
Arbeitsplatz entwendet. Eine erweiterte Fahndung nach dem Unbekannten,
auch unter Hinzuziehung eines Diensthundes, blieb ohne Erfolg.
Der entstandene Sachschaden am Ford beläuft sich auf rund 6.000,00 Euro.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.
09521/927-0.
 
 Pressebericht vom 08.11.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Sonntag bzw. Montag insgesamt drei Wildunfälle mit Rehen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2.550,00 Euro. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Dieseldiebstahl – Zeugen gesucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Tatzeitraum Samstagabend bis Montagmorgen entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter an drei Lkw insgesamt über 1.300 Liter Diesel. Der hierdurch entstandene Beuteschaden beläuft sich auf ca. 3.000,00 Euro. Die angegangenen Lkw standen auf einem Stellplatz in der Theodor-Jopp-Straße.
Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Hydranten angefahren
Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag fuhr ein Opel-Fahrer in der Straße „Am Kebigsgraben“ beim Wenden gegen einen Oberflurhydranten und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 600,00 Euro. Der Pkw-Fahrer wurde verwarnt.
Einmietbetrug
Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 58-jähriger Mann mietete sich von Mitte Oktober bis Anfang November in einer Wohnung in der Straße „Grasberg“ ein. Bislang tätigte er keinerlei Mietzahlungen. Weiterhin hat er den Wohnungsschlüssel trotz Aufforderung noch nicht zurückgegeben. Nachdem die aktuelle Adresse des Mannes nicht bekannt und er lediglich sporadisch telefonisch zu erreichen ist, sind weitere Ermittlungen der Polizei erforderlich. Ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs und Unterschlagung wurde eingeleitet.
Kriminalitätsgeschehen
 
Schmierereien an Mittelschule
 
Rimpar, Lkr. Wü – Im Zeitraum von Donnerstag, 27.10.2022, 16:00 Uhr, bis Montag, 07.11.2022, 07:00 Uhr, besprühten Unbekannte am Vorplatz der Mittelschule eine Betonwand, eine Tischtennisplatte sowie einen Pflanzkübel mit neongelber Farbe. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.
 
 
 
Verkehrsgeschehen
Pkw beschädigt
Leinach, Lkr. Wü – Am 04.11.2022 stellte der Fahrer eines grauen Ford einen Schaden an der Beifahrertüre fest. Er selbst war mit dem Pkw an diesem Tag in der Zeit von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Leinach, Rottendorf, Erbshausen und dem Stadtgebiet Würzburg unterwegs. Das Schadensbild deutet eher auf den Anstoß durch einen Einkaufswagen oder einem Streetroller hin. Der Schadenshöhe wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter Tel. 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 08.11.2022
Vorfahrt missachtet
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Im beginnenden Berufsverkehr kam es am Montagmorgen in Oberleichtersbach zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Kurz nach 6 Uhr hatte der 48-jährige Fahrer eines VW Transporters aus Richtung Modlos kommend an der Einmündung der Lindenstraße in die bevorrechtigte Staatsstraße einen von rechts kommenden Opel Corsa übersehen und war diesem in die Fahrerseite geprallt. Weder dessen 56-jähriger Fahrer noch der Verursacher wurden verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 €. Das fällige Bußgeld in Höhe von 120 € wurde beim Transporterfahrer vor Ort erhoben, weil er nicht in Deutschland wohnt.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 08.11.2022
Fahren unter Alkoholeinfluss
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle Montagnachmittag im Kapelleinsweg wurde eine 60-jährige Roller Fahrerin kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei der Dame Anzeichen von Alkoholgenuss fest. Eine anschließende Atemalkoholkontrolle, ergab einen Wert von über 0,6 Promille, so dass die Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurden.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 08.11.2022
Stadtgebiet Bamberg
 
 
Unfallfluchten
 
Warnbaken „abrasiert“ und geflüchtet
Bamberg   Am Baustellenende auf der A 73, Richtung Süden, kam am Montagvormittag der unbekannte Fahrer eines weißen Sattelzuges zu weit nach rechts und rammte insgesamt vier Warnbaken. Obwohl die Sattelzugmaschine vorne rechts erheblich beschädigt wurde und an den Warnbaken ein Schaden von rund 1000 Euro entstand, fuhr der Sattelzug einfach weiter. Die Autobahnpolizei bittet unter 0951/9129-510 um Zeugenhinweise.
Werbung
Vorheriger ArtikelStadtlauringen: Spatenstich für die neue Sporthalle
Nächster ArtikelIG Metall – Horn: „Selten gesehene Eskalation der Arbeitgeberseite“