Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.11.2022
Sachbeschädigung an Pkw
Karlstadt/OT Mühlbach, Lkr. Main-Spessart: Im Zeitraum vom 28.10.22 bis
zum 04.11.22 wurde bei einem in Mühlbach am Fahrbahnrand geparkten Pkw
Renault die hintere rechte Türe und der hintere rechte Kotflügel durch einen
bislang unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand mutwillig verkratzt.
Dadurch entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.
Zeugenhinweise werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer
09353/9741-0 entgegen genommen.
Zu eng abgebogen und Frontalzusammenstoß verursacht
Zellingen/OT Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Eine 32-jährige
Verkehrsteilnehmerin bog am Freitagmittag mit ihrem Pkw nach links in die
Krautstraße in Retzbach ab. Dieses Abbiegemanöver führte sie in zu engem
Bogen aus und kam dadurch auf die Gegenfahrbahn. Ein
entgegenkommender Kleintransporter konnte trotz Ausweichversuch einen
Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Unfall wurden beide
Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die Unfallbeteiligten blieben
glücklicherweise unverletzt, jedoch entstand ein Gesamtsachschaden von ca.
10.000 Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 05.11.2022:

Bei Verkehrskontrolle – Widerstand geleistet
Ebern, Lkr. Hassberge
Am 04.11.2022 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Ebern gegen 18:00 Uhr einen 44 jährigen PKW-Fahrer im Stadtgebiet Ebern. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass gegen den Fahrzeugführer ein gültiges Fahrverbot vorliegt. Der Mann zeigte sich jedoch uneinsichtig und leistete im Rahmen der Unterbindung der Weiterfahrt erheblichen Wiederstand, weswegen er durch die Beamten mittels unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und gefesselt werden musste.
Ihn erwartet nun neben einer Anzeige wegen des Fahrens trotz Fahrverbotes auch ein Verfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.
Der Mann wurde vor Ort vorläufig festgenommen und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Werbung

Bei Verkehrskontrolle – Fahrer steht unter Drogeneinfluss
Ebern, Lkr. Hassberge
In den Morgenstunden des 05.11.2022 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Ebern einen 43 jährigen PKW-Fahrer auf der Bundesstraße 279 bei Ebern. Im Rahmen der Kontrolle konnten drogenbedingte Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Urintest reagierte positiv auf THC, weswegen dem Mann die Weiterfahrt unterbunden wurde. Nach der Durchführung der Blutentnahme musste der Mann zu Fuß weitergehen. Ihn erwarten neben eine Geldbuße in Höhe von 500,- Euro auch 2 Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Unfallflucht auf Supermarktparkplatz
Ebern, Lkr Hassberge
Während eines Einkaufes beschädigte ein unbekannter Täter auf einem Supermarktparkplatz in der Carl-Benz-Straße in Ebern ein geparktes Fahrzeug an der Beifahrertüre. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung und flüchtete.
Der Unfall ereignete sich am Freitag den 03.11.2022 in der Zeit zwischen 15:00-15:30 Uhr.
Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallverursacher machen können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09531-9240 bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden.

 

Pressebericht vom 05.11.2022
Bad Kissingen
Bei Parkplatzsuche kam es zum Unfall
Eine Mini-Fahrerin befand sich im Parkhaus Zentrum in der Hemmerichstraße am
Freitagmorgen, gegen 09.45 Uhr, auf Parkplatzsuche. Als sie zurücksetzte, um in eine
Parklücke einfahren zu können, übersah sie den hinter ihrem Fahrzeug wartenden
Pkw VW Passat und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden beläuft
sich auf circa 2.000,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.
Hausfriedensbruch in Diskothek
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein 19-jähriger Diskothekenbesucher
durch den Sicherheitsdienst dabei beobachtet, wie dieser innerhalb der Diskothek
eine Zigarette rauchte. Aus diesem Grund wurde er heraus begleitet und ihm ein
Hausverbot auferlegt. An dieses Hausverbot wollte sich der stark alkoholisierte Gast
jedoch nicht halten und kletterte an der Gebäuderückseite über einen Zaun zurück
auf das Gelände der Diskothek. Nun erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen
Hausfriedensbruch.
Oerlenbach
Sachbeschädigung in der Kirche
Am Freitag, in der Zeit von 08.00 – 09.00 Uhr, verursachte eine bislang unbekannte
Person in der Kirche St. Burkard mehrere Verunreinigungen. Der entstandene
Schaden beträgt ca. 100,- Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der
Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel. 0971/71490, in Verbindung zu setzen.
Wildunfall mit Reh
Am Freitagabend befuhr ein 53-jähriger Skoda-Fahrer die Kreisstraße 4 von
Oerlenbach kommend in Fahrtrichtung Ebenhausen. Dabei erfasste er ein die Straße
querendes Reh, welches verletzt wurde und schließlich erlöst werden musste. Am
Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Taschendiebstahl
Am Freitagabend, zwischen 18 und 19 Uhr, wurde einem 47-jährigen Mann in einer
Gaststätte in der Hauptstraße der Geldbeutel aus seinem Rucksack entwendet. Nach
dem einstündigen Aufenthalt in dem Lokal stellte der Mann fest, dass ein
unbekannter Täter den Geldbeutel samt Bargeld und persönlichen Dokumenten in
einem unbeaufsichtigten Moment aus dem Rucksack genommen hatte. Hinweise auf
einen Tatverdächtigen liegen bislang nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen um
Hinweise.

Pressebericht
vom 05.11.2022
Verkehrsgeschehen
Vorfahrt missachtet
Höchberg, Lkr. Würzburg – Ein 60-jähriger Verkehrsteilnehmer befuhr am
Freitagmittag, gegen 13:30 Uhr, mit seinem Skoda die Leibnizstraße in
Höchberg. Im weiteren Verlauf wollte er auf die Heidelberger Straße einfahren,
übersah dabei jedoch ein dort befindliches vorfahrtsberechtigtes Taxi.
Im Kreuzungsbereich kam es zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Beide
Unfallbeteiligte blieben unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens
wird auf ca. 6.000 EUR beziffert.
.
Kriminalitätsgeschehen
Festnahme nach Diebstahl von E-Zigaretten
Höchberg, Lkr. Würzburg – Am Freitagabend, gegen 19:30 Uhr, wurde ein
Diebstahl von E-Zigaretten im Wert von ca. 320 ,- EUR aus einer Tankstelle, in
der Leistenstraße in Höchberg, mitgeteilt. Die Täter wären auf der Flucht.
Es wurde eine sofortige Fahndung mit Unterstützung der Zentralen
Einsatzdienste Würzburg eingeleitet. Im weiteren Verlauf konnten zwei
Tatverdächtige festgestellt werden, die zunächst fußläufig zu flüchten
versuchten. Beide Personen konnten gestellt und vorläufig festgenommen
werden. Es handelte sich hierbei um zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16
Jahren. Ein weiterer der Tat dringend verdächtiger 16-jähriger wurde wenig
später durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land
ebenfalls vorläufig festgenommen.
Die drei Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in
die Obhut ihrer Eltern gegeben.

Pressebericht

vom 05.11.2022

Kriminalitätsgeschehen

Körperverletzung in Diskothek

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Samstagmorgen gegen 03:30 Uhr meldete sich ein 17jähriger beim Polizeinotruf. Dieser wurde in einem Club in der Mainaustraße von mehreren Personen in der dortigen Toilette geschlagen und dabei leicht im Gesicht verletzt. Hintergrund der Auseinandersetzung war offensichtlich ein Streit um einen weiblichen Besucher der Diskothek.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, sich bei der Dienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

Verkehrsgeschehen

Trunkenheit im Straßenverkehr

WÜRZBURG/INNENSTADT. Ein 60jähriger Verkehrsteilnehmer befuhr am Freitagabend gegen 20:15 Uhr mit seinem Fahrrad die Schweinfurter Straße. Hier stürzte er ohne ersichtlichen Grund vom Fahrrad. Durch einen unbeteiligten Zeugen wurden die Polizei und der Rettungsdienst informiert. Bei der Aufnahme vor Ort konnte deutliches Schwanken und starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Da der Fahrradfahrer einen Alkoholtest verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und in der Polizeidienststelle durchgeführt. Im Anschluss konnte der Mann seinen Heimweg zu Fuß antreten. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

WÜRZBURG/STADTGEBIET. Zwei in der Stauferstraße abgestellte Fahrzeuge wurden in der Zeit zwischen Freitagabend um 22:00 Uhr und Samstagmorgen um 02:30 Uhr von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Hierbei fuhr das Verursacherfahrzeug in das Heck des einen Geparkten und schob diesen in das davor geparkte Fahrzeug. Die Schadenshöhe an den beschädigten Fahrzeugen beträgt geschätzt 1000,- Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Das Verursacherfahrzeug müsste einen erheblichen Schaden im Frontbereich aufweisen.

Am Freitagmittag stellte ein Verkehrsteilnehmer seinen VW Polo auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Nürnberger Straße in Würzburg ab. Während der Parkdauer (16:45 Uhr – 17:25 Uhr) wurde das Fahrzeug von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer im Bereich der Beifahrertüre beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt geschätzt 300,- Euro.

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich bereits am Donnerstagabend um 18:25 Uhr in der Bismarckstraße. Hierbei wurde der ordnungsgemäß abgestellte Skoda durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Am Fahrzeug konnte ein Hinweis auf den Verursacher festgestellt werden. Dieser Hinweis wurde von einem unbekannten Zeugen angebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro.

Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.11.2022
Vorfahrt mißachtet

Hofheim – Am Freitag, den 04.11.2022, um 15:30 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw Seat die Ostheimer Straße von Ostheim kommend, in Fahrtrichtung Innenstadt. An der Kreuzung zur Rügheimer Straße beabsichtigte sie nach links abzubiegen. Die junge Frau hielt zunächst vorschriftsmäßig an der Kreuzung an. Danach fuhr sie in den Kreuzungsbereich ein, wobei es sofort zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Lkw, eines 52-jährigen gekommen ist. Der Lkw wurde durch den Zusammenstoß nur leicht beschädigt. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin ist hingegen die komplette Fahrzeugfront beschädigt worden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen dürfte bei ca. 13.000 Euro liegen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Nach Überholvorgang Fahrzeug abgedrängt

Wonfurt – Am Freitag, den 04.11.2022, um 07:20 Uhr, bog eine 26-jährige Chrysler-Fahrerin mit ihrem Pkw von der Staatsstraße St 2426 auf die Staatsstraße St 2275, in Fahrtrichtung Donnersdorf, nach links ab. Hierbei wurde die Frau von einem weißen Pkw BMW trotz Gegenverkehr überholt. Der BMW scherte nach seinem Überholvorgang so knapp vor dem Chrysler wieder ein, dass dessen Fahrerin zum Abbremsen und Ausweichen gegen die Schutzblanke gezwungen war. Am Chrysler entstand hierbei ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. An der Schutzblanke entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer des weißen Pkw BMW entfernte sich unerkannt zügig in Fahrtrichtung Donnersdorf.

Smartphone aus Pkw gestohlen

Zeil – Bereits am Donnerstag, den 03.11.2022, in der Zeit von 13:40 Uhr bis 14:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Smartphone aus einem nicht verschlossenen Pkw. Dieser war zur Tatzeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Unteren Straße abgestellt.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.11.2022
Auszeit genommen
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – Seit Montag hatte sich ein 59-jähriger in einem Hotel eingemietet und ließ es sich dort gut gehen. Als er am Freitag abreisen wollte, gab er an, dass er die Zeche von über 200 Euro nicht bezahlen könne. Dies war ihm bereits beim Bezug des Hotelzimmers bewusst. Es wurde Anzeige wegen Einmietbetrug aufgenommen.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 05.11.2022

Landkreis Bamberg

Diebstahlsdelikte

Dieseldiebstahl auf Autobahnparkplatz
A 73/Hallstadt Vom späten Freitagabend bis Samstagmorgen wurden auf der A 73, am Parkplatz Zückshuter Forst Fahrtrichtung Süden, ein Sattelzug von Unbekannten angegangen und, nach Aufbrechen des Tankdeckels, aus den Kraftstofftanks insgesamt rund 500-600 Liter Diesel im Wert von ca. 1200 Euro abgepumpt. Der Fahrer schlief in seiner Fahrerkabine und hat davon nichts mitbekommen. Die Autobahnpolizei bittet unter T. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise.

Unfallfluchten

Nach Kollision weitergefahren
A 73/Strullendorf Am frühen Freitagabend fuhr der Fahrer eines blauen VW Golf auf dem linken Fahrstreifen der A73, Richtung Norden. Hinter ihm befand sich der unbekannte Fahrer eines schwarzen Skoda Octavia mit auffälliger Warnmarkierung, ähnlich einem Baustellenfahrzeug. Zwischen den Anschlussstellen Hirschaid und Bamberg-Süd fuhr der unbekannte Pkw-Führer des Skoda sehr dicht auf und überholte den vor ihm fahrenden Pkw anschließend rechts. Beim erneuten Wechseln auf den linken Fahrstreifen touchierte er den blauen VW Golf. Bei der seitlichen Kollision entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro am VW. Der Fahrer des Skoda Octavia mit Fürstenwalder Kennzeichen (FW-) fuhr danach unbeirrt weiter. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet hierzu, unter T. 0951/9129-510, um Zeugenhinweise.

Sonstiges

Ohne Lizenz
A70/Stadelhofen Bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters auf der A70 auf Höhe der Anschlussstelle Roßdorf am Berg konnte durch Beamte der Autobahnpolizei festgestellt werden, dass dieser kein digitales Kontrollgerät verbaut hatte und der polnische Fahrer auch keine sonstigen Aufzeichnungen seiner Lenk- und Ruhezeiten vorweisen konnte. Zudem bestand für den durchgeführten gewerblichen Transport von Altreifen aus Deutschland nach Polen keine EU-Transportlizenz. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Sicherheitsleistung erhoben.

 

 

Pressebericht vom
05.11.2022
Unfallflucht
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zwischen Dienstag und Freitag wurde
auf der Bundesstraße 27 zwischen Weyersfeld und Obereschenbach ein
Kilometrierungsschild umgefahren. Der Unfallverursacher meldete den
Schaden jedoch nicht. Am Unfallort wurden Fahrzeugteile gefunden, welche
als unfallverursachenden Fahrzeugs auf einen SUV eines asiatischen
Herstellers schließen lassen. Die Polizeiinspektion Hammelburg erbittet
sachdienliche Hinweise unter 09732/906-0.
Sachbeschädigung
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag
haben Ungekannte Außenmöbel eines Café am Marktplatz beschädigt. Der
verursachte Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei Hammelburg
nimmt Hinweise unter 09732/906-0 entgegen.
Diebstahl eines Kinderfahrrads
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Halloweennacht wurde aus einem
Carport in der Berliner Straße durch Unbekannte ein Kindermountainbike der
Marke Cube entwendet. Das Fahrrad ist grau/gelb und hat einen Rahmen in
16 Zoll. Auch hier werden Zeugen gebeten sich bei der Polizeiinspektion
Hammelburg unter 09732/906-0 zu melden.

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 05.11.2022 – Bereich Mainfranken

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei sucht Zeugen

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am Freitagabend hat ein bislang Unbekannter versucht in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Der Täter wurde dabei offensichtlich durch einen Bewohner des Hauses gestört und flüchtete unerkannt. Die weiteren Ermittlungen führ die Kripo Würzburg.

Am Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, nahm der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Straße, Geräusche an einem Fenster des Anwesens wahr und machte sich auf die Suche nach der Ursache. Offensichtlich durch die Anwesenheit des Bewohners gestört trat der Täter die Flucht in unbekannte Richtung an, ohne zuvor in das Anwesen gelangt zu sein. Der Täter hatte versucht ein Fenster aufzuhebeln und verursachte Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Ergebnis.

Zeugen, denen vor, während oder nach der Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Telefonbetrüger erbeuten Bargeld – Zeugen gesucht

WÜRZBURG / SANDERAU. Erneut ist eine Bürgerin aus der Region Opfer von dreisten Telefonbetrügern geworden. Sie übergab mehrere tausend Euro Bargeld an einen unbekannten Abholer, der mit seiner Beute in unbekannte Richtung verschwand. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Am Freitagnachmittag erhielt die Geschädigte zunächst den Anruf eines Mannes, der sich als Gerichtsmitarbeiter ausgab. Er behauptete, dass der Sohn der Angerufenen einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte und zur Vermeidung einer Gefängnisstrafe eine Kaution hinterlegt werden müsse. Die Dame ahnte nicht, dass sie Betrügern aufgesessen war und übergab mehrere tausend Euro Bargeld an einen unbekannten Abholer.

Von dem Abholer liegt folgende Personenbeschreibung vor:

• Ca. 25 Jahre alt
• Etwa 165 cm groß
• Kräftige Figur
• Schulterlange, wellige Haare
• Bekleidet mit einem dunklen Parka
• Trug eine weiße FFP2 Maske

Die Geldübergabe fand am Freitagabend, gegen 21.00 Uhr, in der Schillerstraße im Stadtteil Sanderau statt. In diesem Zusammenhang hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise:

• Wer hat die Übergabe möglicherweise beobachtet?
• Wem ist in diesem Bereich eine Person aufgefallen, auf die die Täterbeschreibung zutrifft?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

 

Die Präventionskampagnen des Polizeipräsidiums Unterfranken

Bereits Ende 2020 hat das Polizeipräsidium Unterfranken die Präventionskampagne “Leg´auf!” ins Leben gerufen. Zusätzlich startete im Juli 2022 auch an unterfränkischen Schulen die Kampagne „Ich schütze Oma und Opa“. Mit den Kampagnen „Ich schütze Oma und Opa“ sowie „Chill mal Oma“ setzt die unterfränkische Polizei nun auf die Unterstützung von Jugendlichen, sowie Schülerinnen und Schülern. Diese sollen Großeltern sowie ältere Bekannte auf die Betrugsmaschen der Täter aufmerksam machen.

Das Ziel dieser Kampagnen ist es, insbesondere ältere Menschen und deren Angehörigen über die Phänomene wie „Enkeltrickbetrug“ und „Falsche Polizeibeamte“ zu informieren, zu sensibilisieren und Verhaltenstipps zu geben. Die wichtigsten Botschaften sind:

• Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Verwandte in Not sind.

• Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben!

• Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

• Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

• Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

• Weitere Informationen:

Leg‘ auf!: Die Bayerische Polizei – Präventionskampagne – LEG’ AUF! in Unterfranken (bayern.de)

Dort finden sie zudem weiterführende Links zu den Kampagnen

„Ich schütze Oma und Opa“
„Chill mal Oma“

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
05.11.2022

 

Aus dem Stadtgebiet

Lebensmittel gestohlen

Schweinfurt, Carl-Benz-Straße. Am Freitnachmittag entwendete ein 44jähriger Sennfelder in einem großen Einkaufscenter diverse Lebensmittel und Bekleidungsstücke im Wert von knapp 40 Euro. An der Kasse wurde der Diebstahl bemerkt. Der 44jährige hatte das Diebesgut in seinen mitgeführten Rucksack gesteckt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls. Des Weiteren erhielt er ein Hausverbot.

Winterjacken gestohlen

Schweinfurt, Gunnar-Wester-Straße. Am Freitag gegen 17.00 h entwendeten ein 32jähriger und ein 21jähriger Bewohner eines Wohnkomplexes im Außenbereich von Geldersheim jeweils 1 Winterjacke und 1 Pullover in einem Bekleidungsgeschäft in der Gunnar-Wester-Straße.
Der Gesamtwert der entwendeten Bekleidungsstücke beträgt knapp 160 Euro. Die beiden Männer wurden in einem großen Einkaufscenter einer Personenkontrolle unterzogen, da sie im Verdacht standen hochwertige Parfüms entwendet zu haben. Hierbei wurden die neuwertigen Jacken festgestellt, die erst kurz zuvor in dem vorgenannten Bekleidungsgeschäft entwendet wurden.
Die beiden Männer wurden festgenommen, mussten jedoch nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Pkw beschädigt

Schweinfurt, Deutschhöfer Straße. Im Tatzeitraum von Donnerstag, 23.00 Uhr bis Freitag, 09.30 Uhr wurde der Pkw Audi A 6 auf einem Parkplatz in der Deutschhöfer Straße beschädigt. Bislang unbekannte Täter schlugen die Heckscheibe, sowie die beiden Rücklichter mit unbekanntem Gegenstand ein.
Der Sachschaden beträgt ca. 800 Euro.

Aufzugtüre im Parkhaus beschädigt

Schweinfurt, Roßbrunnstraße. Bereits am Donnerstag wurde von bislang unbekanntem Täter gegen 20.00 Uhr die Türe eines Aufzuges im Parkhaus Kunsthalle, Roßbrunnstraße beschädigt. Der Unbekannte, der sich mit einem Angehörigen der linksautonomen Szene vor dem Aufzug befand, wurde bei der Tat auf Video aufgezeichnet. Dabei ist zu sehen, dass der Unbekannte anlasslos und mit blinder Zerstörungswut gegen die Aufzugstüre trat. Diese wurde dadurch so stark beschädigt, dass sie nicht mehr schließt. Der Schaden beträgt mindestens 1.200 Euro.

VW-Emblem gestohlen

Schweinfurt, Hermann-Barthel-Straße. Im Tatzeitraum vom 03.11.2022, 19.00 Uhr bis zum 04.11.2022, 11.00 Uhr wurde das VW-Emblem eines VW Golf plus, grau, der auf einem Privatparkplatz in der Hermann-Barthel-Straße geparkt war von bislang unbekanntem Täter entwendet.
Dabei wurde der Pkw auch beschädigt. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 50 Euro.

 

Verkehrsgeschehen:

Betrunkener Radfahrer

Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Am frühen Samstagabend fuhr ein 59jähriger Dittelbrunner auf dem Radweg in der Niederwerrner Straße. Einer Polizeistreife fiel sofort die Fahrweise des Radfahrers auf. Er fuhr stark schwankend und fiel fast auf die Straße. Als er kontrolliert wurde konnte der 59jährige kaum gehen, geschweige denn einen Alkotest absolvieren.
Er durfte selbstverständlich seine Fahrt nicht weiter fortsetzen und musste zur Polizeidienststelle um sich dort einer Blutentnahme zu unterziehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pkw angefahren und abgehauen

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am Freitagnachmittag hatte eine 62jährige ihren weißen Hyundai auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufscenters geparkt. Kurze Zeit später wurde ihr Kennzeichen im Markt ausgerufen. Eine aufmerksame Zeugin hatte beobachtet, wie der Fahrer eines grauen Skoda Octavia rechts neben dem Pkw der 62jährigen einfuhr und dabei mit seiner linken Frontstoßstange die rechte Heckstoßstange der 62jährigen touchierte. Nachdem der Fahrer des Skoda den Schaden verursacht hatte, verließ er die Unfallörtlichkeit einfach, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten und die Schadensregulierung zu kümmern.
Aufgrund der Zeugenhinweise wird der verantwortliche Fahrzeugführer in Kürze Besuch von der Polizei erhalten.
Der Schaden am Fahrzeug der 62jährigen beträgt ca. 300 Euro.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht ______________________________________________________________________
Samstag, 5. November 2022
Verkehrsgeschehen

Im Zeitraum von Freitagmorgen bis Samstagmorgen wurden der Polizeiinspektion Kitzingen 4 kleinere Verkehrsunfälle gemeldet.

Trunkenheit im Verkehr

KITZINGEN – In den frühen Morgenstunden des 05.11.2022 wurde der 22-jährige Fahrer eines BMW in der Glauberstraße in Kitzingen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Zuge der Kontrolle wurde bei dem Herrn deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Weiterhin wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ein Arzt führte im Anschluss eine Blutentnahme auf der Dienststelle durch. Den Herrn erwartet nun eine Strafanzeige.

Ladendiebstahl

KITZINGEN – Am Freitagmittag wurde im Kaufland in Kitzingen ein 23-jähriger Mann dabei beobachtet, wie er ein Bartmesser sowie eine Schere im Wert von 13,98 Euro in seiner Kleidung versteckte und anschließend den Kassenbereich passierte, ohne die Ware zu bezahlen. Neben einem Hausverbot erwartet den Herrn nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Diebstahl aus Pkw

KITZINGEN – In der Zeit vom 04.11.2022, 07:15 Uhr bis 04.11.2022, 08:30 Uhr stellte ein Arbeiter seinen Pkw im Bereich des Rosengartens in Kitzingen ab, um dort Landschaftsarbeiten durchzuführen. Dabei hinterließ er seinen Rucksack im unverschlossenen Arbeitsfahrzeug. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass sein Arbeitsrucksack aus dem Fahrzeug entwendet wurde. Neben der Geldbörse fehlt auch der Rucksack samt Schlüsselbund. Der Beuteschaden wird insgesamt auf ca. 500.- Euro beziffert.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Diebstahl von E-Scooter

KITZINGEN – In der Zeit vom 04.11.2022, 15:00 Uhr bis 04.11.2022, 15:30 Uhr stellte ein Mann seinen E-Scooter der Marke Xiaomi unverschlossen im Bereich des Eingangs zum Kaufland in Kitzingen ab, um dort einkaufen zu gehen. Als er seinen Einkauf erledigte, stellte er das Fehlen seines E-Scooters fest. Das Fahrzeug hat einen Wert von 549.- Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung

IPHOFEN – In der Tatzeit vom 02.11.2022, 10:30 Uhr bis 04.11.2022, 10:30 Uhr, ereignete sich eine Sachbeschädigung in der Anton-Sabel-Straße in Iphofen. Dort wurde der Pkw einer Dame vermutlich mutwillig zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000.- Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht vom 05.11.2022

Betrunkener wandert in Ausnüchterungszelle
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld:
Freitag, 04.11.2022, 18:20 Uhr
Durch eine Streife der Sicherheitswacht wurde ein stark alkoholisierter Mann auf dem Bad Neustädter Marktplatz festgestellt. Dieser belästigte die Besucher des dortigen Weihnachtsmarktes mit lautstarken Parolen.
Nachdem auch die herbeigerufene Polizeistreife den Mann nicht zur Vernunft bringen konnte, musste er in Gewahrsam genommen und in eine Ausnüchterungszelle verbracht werden.
Der 57-Jährige hatte zum Zeitpunkt des Vorfalles knapp 2,5 Promille.

Holzschuppen aufgebrochen:
Salz – Landkreis Rhön-Grabfeld:
Montag, 24.10.2022 bis Freitag, 28.10.2022
Im o. g. Tatzeitraum brach ein bislang unbekannter Täter einen Holzschuppen auf und entwendete hieraus eine Zapfwelle. Der mit mehreren Vorhängeschlössern gesicherte Schuppen befindet sich auf einem unbefriedeten Grundstück neben der Kreisstraße von Salz nach Strahlungen. Die Bügel der Schlösser wurden vom Täter offensichtlich mit einem Bolzenschneider durchtrennt um so in das Innere des Schuppens zu gelangen.

Vorfahrt verletzt – Unfall:
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 04.11.2022, 15:30 Uhr
Ein Renaultfahrer wollte vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes kommend noch schnell vor einem von links herannahenden und vorfahrtsberechtigen VW nach links in die Kastanienallee einbiegen. Da der 62-jährige die Geschwindigkeit des Vorfahrtsberechtigten offensichtlich unterschätzte kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Fahrzeuge wurden bei dem Anprall so stark beschädigt, dass sie jeweils mit einem Abschleppwagen von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf gut 20.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Auffahrunfall:
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 04.11.2022, 15:45 Uhr
In der Schweinfurter Straße musste der Fahrer eines Fahrzeuggespannes verkehrsbedingt bremsen. Ein nachfolgender VW-Fahrer erkannte die gebotene Situation aufgrund der defekten Bremslichter am Anhänger zu spät und fuhr auf den Anhänger des Vorausfahrenden auf.

Briefe unerlaubt geöffnet:
Bischofsheim i. d. R. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Donnerstag, 03.11.2022 auf Freitag, 04.11.2022
Eine junge Frau erstattete bei der Polizei Anzeige, da zwei an sie gerichtete Briefe, die sie in ihrem Briefkasten fand, offensichtlich zuvor von einer bislang unbekannten Person geöffnet und später wieder notdürftig verschlossen wurden.
Versuchter Betrug:
Ein Bewohner von Bischofsheim i. d. R. wurde am Telefon von einem angeblichen Mitarbeiter seiner Hausbank über einen Betrug zu seinem Nachteil informiert. Angeblich sei Geld von seinem Konto unberechtigt abgehoben worden. Der angebliche Bankangestellte schickte dem Geschädigten eine SMS mit einem Link welcher ihm zur Stornierung der Abbuchung verhelfen soll. Nach Bestätigung des Links wurde er auf eine offensichtlich gefälschte Seite seiner Hausbank gelotst. Dort öffnete sich dann die gewohnte blinkende TAN-Fläche; der Geschädigte rief mit seinem TAN-Generator mit eingelegter Scheckkarte die generierte TAN-Nummer ab und gab sie im System ein. Wenig später stellte der Geschädigte fest, dass vom unbekannten Täter bereits knapp 10.000 Euro abgebucht werden sollten. Nur durch das schnelle Handeln des Geschädigten und der Bank konnte die Überweisung gestoppt und das Konto gesperrt werden.

Parfümdieb gestellt:
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld:
Freitag, 04.11.2022, 10:00 Uhr
In einem Drogeriemarkt in der Bad Neustädter Innenstadt wurde ein junger Mann dabei beobachtet, wie er ein Parfüm in seinen Rucksack steckte und damit am Kassenbereich vorbei in Richtung Ausgang lief. Bei der Kontrolle seines Rucksackes konnte das nicht bezahlte Parfüm im Wert von fast 80 Euro aufgefunden werden.

Pistole sichergestellt:
Niederlauer – Landkreis Rhön-Grabfeld:
Donnerstag, 03.11.2022, 08:00 Uhr
Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Landratsamt als untere Waffenbehörde und der Polizei konnte eine aufgefundene Pistole einer etwa 35 Jahre zurückliegenden Straftat zugeordnet werden. Nach aktueller Sachlage wurde die Waffe damals ohne Erlaubnis an eine bislang unbekannte Person verkauft und jetzt in einem alten Anwesen bei Auf- und Ausräumarbeiten gefunden.

 

Vorheriger ArtikelFreitag
Nächster ArtikelSonntag