SCHWEINFURT. Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt gelang es durch umfangreiche Ermittlungen, einen Tatverdächtigen zu einem Einbruch aus dem Dezember letzten Jahres zu identifizieren. Der Mann muss sich nun für die Tat verantworten.
Wie bereits berichtet, drang in der Nacht auf den 16.12.2021 ein vorerst unbekannter Täter gewaltsam in eine Bäckereifiliale in der Gretel-Baumbach-Straße ein und brach den Wandtresor auf. Der Unbekannte floh mit Beute in Höhe von 45 Euro, hinterließ allerdings Sachschaden im Wert von rund 10.000 Euro. Dem Spurensicherungsteam der Kriminalpolizei Schweinfurt gelang es damals, Spuren, die auf die Identität des Täters schließen lassen, zu finden und zu sichern. Kriminaltechnische Untersuchungen führten nun zur Identifizierung eines Tatverdächtigen. Ein 45-jähriger Mann soll für den Einbruch verantwortlich sein.
Der 45-Jährige trat bereits mehrfach wegen anderer Eigentumsdelikte in polizeiliche Erscheinung und muss sich nun in einem weiteren Verfahren wegen des Einbruchs in die Bäckerei verantworten.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: FHWS – Forschung in den Ferien – Schülerinnen besuchten naturwissenschaftlich-technische Schnuppertage
Nächster ArtikelBad Kissingen: ERSTER POP UP STORE IN DER INNENSTADT ERÖFFNET