Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.11.2022
Fehler beim Überholen führt zu Unfall
Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 16:50 Uhr befuhr eine 78-jährige Mitsubishi-Fahrerin die Staatsstraße von Karlburg in Richtung Wiesenfeld und wollte hier einen 40-jährigen Kradfahrer überholen. Die 78-Jährige musste aufgrund Gegenverkehr ihren Überholvorgang beenden und scherte derart früh vor dem Kradfahrer ein, dass es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Hierdurch wurde der 40-Jährige mit seinem Krad gegen die Leitplanke gedrückt und kam zu Sturz. Das Kraftrad geriet daraufhin in Brand und musste durch die Feuerwehren Wiesenfeld und Karlburg gelöscht werden. Der 40-Jährige kam mit leichten Verletzungen in ein örtliches Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.300 Euro.
Sachbeschädigung durch Graffiti
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: In der Halloween-Nacht hatte ein bislang unbekannter Täter die Hauswand einer Tierhandlung in der Rudolph-Glauber-Straße in Karlstadt mittels Graffiti beschädigt. Es wurden die Worte „Deine Mutter“ mit schwarzer Farbe angebracht.
Hinweise zur Sachbeschädigung werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 02.11.2022
Jugendraum aufgebrochen
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Sachbeschädigung erstatte am Montag ein 21-Jähriger aus Mellrichstadt nachdem er festgestellt hatte, dass die Türe zum Jugendraum aufgebrochen worden war. Mittels Hebelwerkzeug hatten bislang Unbekannte die Holztür des beliebten Treffpunkts für Jugendliche beschädigt. Nachdem sich die Täter Zutritt zum Gebäude verschafft hatten, öffneten sie den Sicherungskasten, beschädigten ein Außenlicht und traten eine Feuertonne um. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro. Der Tatzeitraum lässt sich auf Donnerstagabend bis Sonntagabend eingrenzen.
Scheiben der evangelischen Kirche beschädigt
 
Urspringen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Mitarbeiterin der evangelischen Kirchengemeinde erstatte am Montag ebenfalls Anzeige wegen Sachbeschädigung. In den Butzenscheiben der evangelischen Kirche in Urspringen entdeckte sie vier kleine Löcher. Die betroffenen Scheiben befinden sich allerdings in drei Metern Höhe. Der mögliche Tatzeitraum lässt sich auf Samstag 22.10. bis Freitag 28.10. eingrenzen. und der Sachschaden mit ca. 500 Euro beziffern.
Hinweise zu beiden Fällen nimmt die PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 entgegen.
 
 
Betrug auf Facebook
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf der Suche nach Karten für ein Football Spiel in München wurde eine 31-Jährige aus dem Landkreis auf Facebook fündig.  In einer speziellen Gruppe bot dort eine Frau die gewünschten Karten für 110 Euro an. Nachdem die 31-Jährige das Geld an die Verkäuferin überwiesen hatte, brach der Kontakt ab und die Lieferung der Eintrittskarten erfolgte bis heute nicht. Die Geschädigte erstattete Anzeige wegen Betrugs.
 
 
Zusammenstoß im Kreisverkehr
 
Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagabend kam es in Ostheim zu einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr. Mit seinem VW wollte ein 61-Jähriger in den Kreisel einfahren und übersah dabei den bereits im Kreisverkehr befindlichen vorfahrtsberechtigten 65-Jährigen mit seinem Mitsubishi. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 18.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Nachtrag zum Pressebericht vom 30.10. – Kätzchen zurück beim Besitzer
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Das am Samstag in Mellrichstadt aufgefundene Babykätzchen ist wieder zu Hause. Wie bereits berichtet entdeckte am Samstagabend ein aufmerksamer Bürger die kleine verletzte Katze auf einem Parkplatz und brachte sie zu hiesiger Polizeidienststelle. Auf den entsprechenden Pressebericht meldete sich der Besitzer und nahm sein Kätzchen wieder mit nach Hause.
Zwei Fundstücke am Feiertag
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nähe des Bahnhofes wurde am Allerheiligenfeiertag ein Geldbeutel aufgefunden und vom Finder direkt zu hiesiger Polizeidienststelle gebracht. Anhand der in der Börse befindlichen Karten konnte der Verlierer ausfindig gemacht und kontaktiert werden. Kurze Zeit später nahm er sein Eigentum wieder in Empfang.
Ein weiteres Fundstück entdeckte eine Frau auf dem Parkplatz des E-Centermarktes in Mellrichstadt. Dort fand die 44-Jährige ein IPhone auf und brachte es zur Polizei. Kurz darauf meldete sich eine 20-Jährige auf hiesiger Dienststelle, um ihr Smartphone verlustig zu melden. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um das zuvor abgegebene Gerät handelte. Freudig nahm die junge Frau ihr Mobiltelefon wieder an sich.
Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 02.11.2022 – Bereich Mainfranken
Nach Brand in Kinder- und Jugendhilfe – Feuer wahrscheinlich von Bewohnern selbst verursacht
WÜRZBURG / GROMBÜHL. Nachdem in der Nacht zum Montag in einer Unterkunft der Kinder- und Jugendhilfe ein Feuer ausgebrochen war, haben sich im Zuge kriminalpolizeilicher Ermittlungen Hinweise ergeben, wonach mutmaßlich Kinder, die in der Einrichtung wohnen für den Brandausbruch verantwortlich sein dürften.
Wie bereits berichtet, war gegen 01.00 Uhr über die Integrierte Leitstelle Würzburg ein Brand in der Wohneinrichtung mitgeteilt worden. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr schlugen die Flammen aus dem dritten Stock des Hauses in der Lindleinstraße und griffen auch auf das Dach über. Die Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern und hatte den Brand gegen 02:00 Uhr unter Kontrolle. Vor dem Haus hatte der Rettungsdienst eine Sammelstelle eingerichtet, um die evakuierten Kinder und Mitarbeiter zu untersuchen sowie zu betreuen. Durch die schnelle Alarmierung der Feuerwehr und die gute Reaktion der Mitarbeiter kam es glücklicherweise zu keinen schwereren Verletzungen. Einige Bewohner klagten später über Halsschmerzen aufgrund des Rauchgases. Anschließend waren die Kinder in verschiedenen Einrichtungen im Stadtgebiet untergebracht worden.
Die weiteren Ermittlungen in dem Fall hatten noch am Montag Brandspezialisten der Kriminalpolizei Würzburg übernommen. In der Folge ergaben sich Hinweise, dass Kinder, die in der Einrichtung wohnen, den Brand verursacht hatten.
Der genaue Hergang des Brandgeschehens ist Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen. Diese werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.11.2022
Polizei sucht iPhone und findet Betäubungsmittel und Waffen
Haßfurt/Königsberg in Bayern – Eine 22-Jährige kam am Dienstagmittag zur Dienststelle nach Haßfurt und meldete, dass ihr iPhone 8 plus entwendet worden sein muss. Als Tatörtlichkeit kam eine Diskothek am Bahnhof oder der Bahnhofsvorplatz in Frage. Das Handy wurde in einem Königsberger Stadtteil geortet. Als sich die Streife zur Sicherstellung des entwendeten Mobiltelefons im Anwesen eines 31-Jährigen befand, konnte starker Marihuana-Geruch wahrgenommen werden. Im Rahmen der Nachschau konnten mehrere Kleinstmengen an Betäubungsmitteln sowie Schusswaffen und Munition aufgefunden werden. Auf dem Balkon konnten die Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt zudem Marihuana Pflanzen feststellen.
Pressebericht der PI Bad Neustadt/Saale vom 02.11.2022
Pressebericht vom 02.11.2022
 
 
Wildschaden
Aubstadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Um 4:38 Uhr des vergangenen Mittwochs erfasste ein Ford-Fahrer, der von Großeibstadt in Richtung Aubstadt fuhr, ein Reh, das die Straße überqueren wollte. Das Wildtier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Pkw entstand ein Sachschaden i.H. v. ca. 3000 Euro.
Motorradfahrer stürzte ohne Fremdverschulden in den Straßengraben Weisbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 31-jähriger Motorradfahrer setzte am Dienstagabend, gegen 17:50 Uhr, zum Überholen eines vor ihm fahrenden Pkws an. Dabei scherte er zu weit aus und geriet in den linksseitigen Grünstreifen. Dort stürzte der Mann nach ca. 100 Metern ohne Fremdverschulden von seiner Maschine und blieb schwerverletzt im Graben liegen. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik nach Bad Neustadt gebracht. Das Kraftrad musste mit einem Totalschaden i.H. v. ca. 3000 Euro abgeschleppt werden. Ein Fremdschaden war nicht zu beklagen.
Pressebericht vom 02.11.2022
 
Bad Bocklet
Wildunfall mit Wildschwein
Am Dienstagabend, gegen 21.00 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße St 2292 von Unterebersbach in Richtung Steinach. Dabei erfasste er mit dem Frontbereich des Fahrzeugs ein Wildschwein, welches die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Frontal-zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Reh flüchtet nach Kollision
Zu einem Wildunfall mit einem Schaden von circa 1.000,- Euro kam es am Dienstagabend, gegen 18.00 Uhr, auf der Kreisstraße KG 20 zwischen Windheim und Bad Bocklet. Ein Audi-Fahrer erfasste etwa 150 Meter vor dem Ortseingang von Bad Bocklet einen Rehbock, der von links nach rechts über die Fahrbahn lief. Nach dem Zusammenstoß rannte das Tier davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.
Burkardroth
Wildunfall mit flüchtigem Reh
Ein Ford-Fahrer erfasste am Dienstagmittag, gegen 11.30 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 auf der Fahrt von Waldfenster in Richtung Lauter ein Reh. Dieses flüchtete nach dem Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Münnerstadt
Reh musste von seinen Leiden erlöst werden
Ein Skoda-Fahrer erfasste am Dienstagabend, kurz vor 19.00 Uhr, auf der Kreisstraße 14 von Brünn in Richtung Poppenlauer ein Reh. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass es mit einem Schuss aus dem Gewehr des Jagdpächters von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von mindestens 100,- Euro.
Pressebericht vom 02.11.2022
Dieseldiebstahl
 
Hammelburg-Westheim, Lkr. Bad Kissingen:
 
In der Nacht von Halloween auf Allerheiligen wurden aus einer Sattelzugmaschine, die auf dem Schotterplatz an der Bahnanlage in Westheim ordnungsgemäß abgestellt war, von einem unbekannten Täter ca. 80 bis 100 Liter Diesel abgepumpt. Der Tatzeitraum kann von Montag, 31.10.2022,  23.00 Uhr, bis Dienstag, 1.11.2022, 13.00 Uhr eingegrenzt werden.
Die Höhe des Beuteschadens wird mit ca. 200 Euro beziffert, der Sachschaden am Tankdeckel auf ca. 50 Euro.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Hammelburg,
Telefon (0 97 32) 90 60.
 
 
Mountainbike gestohlen
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: 
 
Vor einem Anwesen in der Rineckerstraße wurde in der Zeit vom
  1. Oktober 2022, 20.00 Uhr bis zum 1.11.2022, 00.15 Uhr ein verschlossenes Mountainbike entwendet. Es handelt sich um ein grün/schwarzes Cube/Aim 29.
Das Rad hat einen Wert von ca. 430 Euro.
Hinweise zum bislang unbekannten Dieb bitte an die PI Hammelburg unter
Telefon-Nr. 09732/9060.
 
 
Diebstahl aus Pritschenfahrzeug
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:
Aus einem auf dem Weihertorparkplatz abgestellten Mercedes-Sprinter entwendeten bislang unbekannte Täter vermutlich in der Zeit von Donnerstag, 27.10.22, 18.00 Uhr bis zum 1. November, 9.00 Uhr, diverse Baugeräte  wie Rüttelplatte, Winkelschleifer , Bohrhammer und einen Laubbläser.
Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf über 4000 Euro.
 
 
Betäubungsmittel aufgefunden
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei Jugendschutzkontrollen am Halloweenabend im Stadtgebiet Hammelburg konnten bei einigen Jugendlichen Marihuana sichergestellt werden. Gegen sie wird nun ein Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
 
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/
Verkehrspolizeiinspektion
Würzburg-Biebelried
Umgekippter Sattelzug führt zu großen Verkehrsbehinderungen
Schlüsselfeld, Kreis Bamberg. Am Mittwochmorgen kam auf der A3 bei Schlüsselfeld
ein tschechischer Sattelzug von der Fahrbahn ab und kippte um. Der Fahrer wurde leicht
verletzt ins Klinikum eingeliefert, auf Grund der Bergung des Sattelzugs kommt es derzeit
noch zu größeren Behinderungen in Richtung Würzburg.
Heute Morgen um kurz nach vier Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass neben der
A3 bei km 344 in Fahrtrichtung Würzburg ein umgekippter Sattelzug abseits der Fahrbahn im
Grünstreifen liegen würde. Ersthelfer teilten einen verletzten Fahrer mit, der ansprechbar
war, sich aus seinem Führerhaus aber nicht selbst befreien konnte.
Die hinzugezogenen Kräfte der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren und das THW Baiersdorf
konnten den 55-jährigen tschechischen Lkw-Lenker relativ schnell aus seiner Sattelzugmaschine
befreien und so seine medizinische Versorgung ermöglichen. Hierzu musste
die A3 in Fahrtrichtung Würzburg für ca. 90 Minuten vollgesperrt werden; mittlerweile läuft
der Verkehr über den linken Fahrstreifen, was natürlich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen
führt. Die Bergung des Fahrzeugs wird sich, nach ersten Schätzungen, bis in die Mittagstunden
hinziehen. Ob wegen eventuell notwendiger Reinigungsarbeiten der rechte Fahrstreifen
weiterhin gesperrt bleiben muss, kann erst nach Bergung des Sattelzugs entschieden
werden.
Der Fahrer des Sattelzugs wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und konnte bisher
zum Unfallhergang noch nicht befragt werden. Zur Unfallursache kann daher noch keine
Aussage getroffen werden. An dem mit Holzbalken beladenen Sattelzug entstand wirtschaftlicher
Totalschaden.
Die Ermittlungen hat die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried übernommen. Zeugen
des Unfalls werden gebeten, sich bei der ermittelnden Polizeidienststelle unter
09302/910-130 zu melden.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom
Gegenverkehr missachtet – hoher Sachschaden verursacht
Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Montagvormittag befuhr ein Traktor mit zwei Anhängern die St 2282 von Großwenkheim kommend in Richtung Großbardorf. Hinter ihm hatte sich bereits eine Fahrzeugschlange gebildet, als ein Pkw-Fahrer im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve ausscherte und mehrere Fahrzeuge überholen wollte. Hierbei übersah er eine entgegenkommende Seat-Fahrerin und kollidierte auf Höhe des Gespanns mit dem Seat. Der Gespann-Fahrer erkannte die Gefahrensituation und wollte leicht nach rechts ausweichen. Hierbei kamen seine mit Sonnenblumenkernen beladenen Anhänger ins Schlingern und kippten zur Seite. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzt  22.300,00 EUR. Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt.
Kleinunfall
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 42-jähriger Pkw-Fahrer wollte Montagvormittag auf dem Netto-Parkplatz vorwärts einparken. Hierbei kollidierte er leicht mit einem vor ihm stehenden Pkw. Der entstandene Schaden wird auf ca. 110,00 EUR geschätzt.
Computerbetrug
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einen Betrug zeigte Montagvormittag ein 40-jähriger Mann an. Ein unbekannter Täter bestellte Waren per Paypal-Gastzugang und hinterlegte hierbei die Bankverbindung des Geschädigten. Die Rechnungsbeträge wurden dem Giro-Konto des Geschädigten belastet. Der Mann bemerkte den Betrug und erstattete Anzeige.
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 02.11.2022
Kriminalitätsgeschehen
 
 
Spülkasten von öffentlicher Toilette auf Friedhof angebohrt
 
Kleinrinderfeld, Lkr. Wü – Im Zeitraum von Montag, 18:00 Uhr, bis Dienstag, 09:00 Uhr, hat ein Unbekannter den Spülkasten der öffentlichen Toilette auf dem Friedhof angebohrt. Durch das Loch des Spülkastens lief daraufhin durchgängig das Wasser auf den Boden. Da der Raum vollflächig gefliest ist, entstand durch das austretende Wasser wohl glücklicherweise kein weiterer Schaden. Am beschädigten Spülkasten entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro.
Schmiererei an Grundstücksmauer
 
Rimpar, Lkr. Wü – Im Zeitraum von Montag, 18:00 Uhr, bis Dienstag, 08:00 Uhr, wurde eine Grundstücksmauer im Mühlwiesenweg mit neongelber Farbe besprüht. Der Schaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.
 
 
 
Verkehrsgeschehen
Pkws angefahren und geflüchtet
Zell a.Main, Lkr. Wü – Im Zeitraum von Sonntag, 15:00 Uhr bis Montag 15:00 Uhr wurde ein ordnungsgemäß geparkter BMW an der Einmündung Austraße / Gartenstraße von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer an der kompletten Fahrerseite beschädigt. Der Schaden wird auf mindestens 5000 Euro geschätzt.
Rottendorf, Lkr. Wü – In der Zeit von Montag, 16:00 Uhr bis Dienstag, 13:00 Uhr, wurde in der Straße „Vorderer Talweg“ ein ordnungsgemäß geparkter Daimler beschädigt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte das linke Fahrzeugheck. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro beziffert.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter Tel. 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 02.11.2022
Kriminalitätsgeschehen
 
Garagentor der Polizeiinspektion Würzburg – Stadt beschmiert
 
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstag im Zeitraum von 08:15 Uhr bis 16:25 Uhr, beschmierte ein bislang unbekannter Täter das Garagentor der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit goldener Lackfarbe. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.
Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
 
 
Straßenbahnfahrerin sexuell belästig und bedroht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Dienstagfrüh gegen 07:25 Uhr, kam es an der Straßenbahnhaltestelle Sanderring zu einer sexuellen Belästigung und Bedrohung einer Straßenbahnfahrerin. Die 44-Jährige stellte an der Haltestelle die Weichen der Gleise um. Hierzu musste sie die Straßenbahn verlassen. Während der Weichenumstellung kam ein Fahrgast, welcher vor dem Einsteigen an der Haltestelle zum Congress-Centrum noch vor die Straßenbahn lief, auf die Fahrerin zu und belästigte sie mit anzüglichen sexuellen Äußerungen. Die Straßenbahnfahrerin hielt schützend die Weichenstange vor sich, woraufhin der Täter sie verbal bedrohte. Nachdem sie den Notrufknopf drückte, entfernte sich der Unbekannte in Richtung Ottostraße.
Die Person wurde wie folgt beschrieben:
  • Circa 165 cm, 25 Jahre, schlank, extrem kurz/rasierte Haare
  • bekleidet mit grau-blaue Jacke, Blue-Jeans, trug einen Jutebeutel bei sich
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche Angaben zu dem Vorfall geben können, sich bei der Polizeidienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
 
Pkw mutwillig beschädigt
 
WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Neidertstraße wurde im Zeitraum von Sonntag, 12:00 Uhr bis Montag 11:30 Uhr, ein auf dem Anwohnerparkplatz geparkter, blauer Kia Ceed an der Fahrertüre durch eine unbekannte Person beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes wird von einem Fußtritt gegen die Türe ausgegangen.
Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Verkehrsgeschehen
 
Geparkter Pkw angefahren
 
WÜRZBURG/LINDLEINSMÜHLE. Im Zeitraum von Montag 13:30 Uhr bis Dienstag 18:50 Uhr, fuhr in der Schwabenstraße ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen geparkten VW Crafter. Am VW entstand an der linken Fahrzeugseite ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher unterließ es, seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und entfernte sich von der Örtlichkeit.
Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
 
Pressebericht des PP Unterfranken vom 02.11.2022
Einbruch in Einfamilienhaus – Täter drangen über die Terrassentür ein
KNETZGAU, LKR. HASSFURT. Ziel eines Einbruchs ist am frühen Sonntagabend ein Einfamilienhaus geworden. Der Täter drang gewaltsam in das Haus ein und machte sich mit verschiedenen Schmuckstücken unerkannt aus dem Staub. Zur Aufklärung der Tat setzt die Polizei auch auf Zeugen.
Bei der Heimkehr musste der Eigentümer eines Hauses in der Bernhauser Straße feststellen, dass ein Unbekannter am Sonntag in der Zeit von 16:30 bis 19:15 Uhr gewaltsam über die Terrassentür in das Haus eingedrungen war. Dort suchte der Einbrecher offensichtlich gezielt nach Schmuckstücken. Nachdem er fündig geworden war, flüchtete er unerkannt.
Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Schweinfurt von der Haßfurter Polizei und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 02.11.2022
Betäubungsmittel sichergestellt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Nach Beschwerden aus der Nachbarschaft über ruhestörenden Lärm in der Altstadt von Bad Brückenau ging eine Streifenbesatzung am späten Montagabend der Sache auf den Grund und beendete eine private Feier. In diesem Zusammenhang wurden Kleinmengen harter und weicher Drogen sichergestellt. Sie können einem anwesenden 19-Jährigen zugeordnet werden, auf den nun ein Strafverfahren zukommt.
Unfall mit Sachschaden beim Abbiegen
Schondra, OT Einraffshof, Lkr. Bad Kissingen
Ca. 6000 € Sachschaden entstand an Allerheiligen bei einem Verkehrsunfall in der Tannenstraße in Einraffshof. Ein 20-Jähriger war mit seinem Skoda dort ortseinwärts unterwegs und bog nach links ab. Dabei touchierte er einen ihm entgegenkommenden Ford Fiesta. Nach dem Ergebnis der Unfallaufnahme ist dem Skodafahrer anzulasten, dass er deutlich zu weit links fuhr. Verletzt wurde niemand.
Pressebericht vom 02.11.2022
Mittwoch, 2. November 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei beiden Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
 
 
Alkoholisiert Pkw geführt – Fahrerlaubnis sofort entzogen
 
KITZINGEN – Am Dienstagvormittag kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizei Kitzingen den 29-jährigen  Fahrer eines Pkw. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Der Fahrzeugführer wurde daraufhin in die Polizeiinspektion Kitzingen gebracht, wo eine Blutprobe entnommen werden musste. Aufgrund des hohen Testergebnisses wurde der Führerschein des Mannes sofort beschlagnahmt. Den 29-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
 
 
Diebstähle
 
Zweimal Kfz-Kennzeichen entwendet
 
IPHOFEN – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in Iphofen an zwei Fahrzeugen jeweils das amtliche Kennzeichen entwendet.
In der Straße „Am Stadtgraben West“ wurde von einem Pkw Renault Capture, der in einer Hofeinfahrt stand, das vordere Kennzeichen samt Halterung abgerissen und entwendet.
Ebenso wurde an einem in der Ludwigstraße abgestellten Pkw Audi das hintere Kennzeichen samt Halterung abgeschraubt und entwendet.
Der Schaden beläuft sich jeweils auf ca. 50 Euro.
 
Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.11.2022
 
 
Aus dem Stadtgebiet:
XXL Grill mit Eiern beworfen
 
Schweinfurt, Johannisgasse. In der Halloweennacht bewarfen unbekannte Täter die Hauswand des XXL Grills. Durch die Eier verfärbte sich der Außenputz. Der Sachschaden beläuft sich auf wenige hundert Euro.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Ohne Vorkommnisse
Aus dem Landkreis:
Gartenhaus beschmiert
Marktsteinach, Kirchberg. In der Halloweennacht beschmierten Unbekannte die Fassade einer Gartenhütte durch Abrieb eines Steines. Die großflächig hinterlassen Striemen in der Wand konnten nicht mehr abgewaschen werden. Der so entstandene Schaden beläuft sich auf 100 Euro.
 
Fahrzeuge beschädigt
Rütschenhausen, Am Trieb. Der Geschädigte parkte in der Halloweennacht seinen schwarzen BMW 320 in Rütschenhausen, Am Trieb auf Höhe der Hausnummer 9. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam war diese am Heck, dem rechten Außenspiegel und an den Felgen mittels eines spitzen Gegenstandes verkratzt worden. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.
Bergrheinfeld, Jahnstraße. Der Geschädigte parkte seinen grauen Seat Ateca in der Halloweennacht in der Jahnstraße in Bergrheinfeld. Als er am Morgen wieder zu seinem Fahrzeug kam waren alle vier Reifen plattgestochen und das Heck, sowie die Seiten verkratzt worden. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.
 
Verkehrsgeschehen:
  • Ohne Vorkommnisse
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Werbung
Vorheriger ArtikelWürzburg Grombühl: Nach Brand in Kinder- und Jugendhilfe – Feuer wahrscheinlich von Bewohnern selbst verursacht
Nächster ArtikelMighty Dogs: Gegnercheck – ESC Kempten „Sharks“