Fotos: Felix Kühnl

Im Rahmen einer Leistungsprüfung stellte die Freiwilligen Feuerwehren Haßfurt am Samstag ihr Können im Bereich der technischen Hilfeleistung unter Beweis. 16 Kameradenlegten in zwei Gruppen die Einsatzübung fehlerfrei und innerhalb der Zeitvorgabe ab. Zwei Wochen lang hatten sich die Kameraden auf die anstehende Prüfung vorbereitet. Kernbestandteil ist ein angenommener Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Zur Abarbeitung dieses Übungseinsatzes werden festgelegte Arbeitsabläufe wie die Erstellung von Verkehrs-und Brandabsicherung, die Vorbereitung einer Bereitstellungsplane und das Unterbauen des Fahrzeugs abgeprüft. Neben dieser Einsatzübung stehen verschiedene Einzel-und Truppaufgaben zu Fahrzeug-und Gerätekunde auf dem Programm. Im Rahmender Leistungsprüfung am Samstag überzeugten sich Kreisbrandinspektor Stephan Biertempfel sowie die Kreisbrandmeister Peter Schüler und David Amling vom Ausbildungsstand der Haßfurter Feuerwehr. Weder bei der Bronzegruppe, deren Mitglieder die Leistungsprüfung erstmals ablegten, noch bei der gemischten Gruppe mit erfahreneren Kameraden konnten die drei Schiedsrichter signifikante Fehler entdecken. Da auch die Zeitvorgaben eingehalten wurden, konnten sie allen Prüflingen zur erfolgreichen Teilnahme gratulieren. Das Gruppenbild zeigt hinten von links: Kreisbrandmeister Peter Schüler und David Amling, Kreisbrandinspektor Stephan Biertempfel, Kommandant Christian Meisch (Stufe 4), Frederik Rumpel (Stufe 5), Jonas Volpert-Hoch (Stufe 1), Frederick Mauer (Stufe 2), Felix Kühnl (Stufe 2), Johannes Pfau (Stufe 1), Florian Jüngling (Stufe 3), Markus Aigner (Stufe 5) und stellvertretender Kommandant Julian Weidinger (Stufe 4). Vorne von links: Jens Wolf (Stufe 2), Patrick Born (Stufe 1), Martin Kainz (Stufe 3), AdrianMauer (Stufe 1), Christoph Ott (Stufe 2), Stefan Geier (Stufe 1) und Michael Stephan (Stufe 2).

Quelle: FF Haßfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Schweinfurt: Staatspreis für Üchtelhausen – „Herausragendes Beispiel für effizienten Klimaschutz“  
Nächster ArtikelWerneck: Stromausfall auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses