Im Bild (von links): Abteilungsleiterin Sonja Weidinger und Landrat Florian Töpper bedanken sich bei Dr. Thomas Wiethe, der langjährige Chef des Veterinäramts geht Ende Oktober in den Ruhestand. Als Nachfolgerin übernimmt Dr. Anja Heinelt ab 1. November 2022 die Leitung des Sachgebiets. Foto: Landratsamt Schweinfurt/Lösch

Der langjährige Leiter des Veterinäramts, Dr. Thomas Wiethe, geht in den Ruhestand – Dr. Anja Heinelt übernimmt
Landkreis Schweinfurt. Seit 26 Jahren ist er für das staatliche Veterinäramt Schweinfurt im Einsatz, 2004 wurde er dessen Chef – nun geht Dr. Thomas Wiethe in den Ruhestand. Als Nachfolgerin des 63-Jährigen wird ab 1. November 2022 Dr. Anja Heinelt das Veterinäramt leiten.
Landrat Florian Töpper würdigte die Leistungen Wiethes bei einer kleinen Feierstunde am Landratsamt Schweinfurt. Es gelte, eine erfahrene Führungspersönlichkeit zu verabschieden, „die das Haus in hohem Maße geprägt hat. Die Arbeit im Veterinäramt ist verbunden mit vielen Ortsterminen und hat eine entsprechend große Außenwirkung. Da ist im regelmäßigen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern neben der fachlichen Expertise auch jede Menge Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis gefragt“, sagte Töpper. „All diese Eigenschaften, vereint mit jahrzehntelanger Berufserfahrung, machten Dr. Thomas Wiethe zu einem sehr wertvollen Mitarbeiter, der immer nah am Menschen war. Ich bedanke mich ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit. Auf Sie und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war und ist immer Verlass.“
Mit Dr. Anja Heinelt übernimmt nun ab November eine erfahrene Amtstierärztin die Leitung des Sachgebiets. Die 43-Jährige ist bereits seit 2008 im Veterinäramt am Landratsamt Schweinfurt tätig und wurde durch Dr. Wiethe ausführlich in ihr neues Aufgabenfeld eingearbeitet.
Als Teil des öffentlichen Veterinärwesens hat das Veterinäramt eine Vielzahl an Tätigkeitsfeldern. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem Verbraucherschutz, Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz und Lebensmittelüberwachung.

Quelle: Landratsamt Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelHaßfurt: Von Straße geschleudert und Zaun niedergewalzt
Nächster ArtikelBad Kissingen: VERGNÜGUNGSBESCHRÄNKUNGEN IM NOVEMBER