Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 20.10.2022 – Bereich Main-Rhön
Hoher Sachschaden nach Verwüstungstour – Haftbefehl gegen Tatverdächtigen erwirkt
HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Am Montagabend hat die Polizei einen 37-Jährigen in Gewahrsam genommen, der mit Pflastersteinen um sich geworfen und dabei einen hohen Sachschaden angerichtet hatte. Aktuell ist der Tatverdächtige noch in einem Bezirkskrankenhaus amtlich untergebracht. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat gegen ihn nun einen Untersuchungshaftbefehl erwirkt.
Wie bereits von der Polizeiinspektion Hammelburg berichtet, hatte der Mann mit Pflastersteinen Personen, Schaufenster und Fahrzeuge beworfen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Beschuldigte die Steine offenbar einer Baustelle in der Turnhouter Straße entnommen und damit zunächst die Fensterscheiben einer Werkstatt und eines Zoogeschäfts sowie die Motorhaube eines geparkten Pkw offenbar mutwillig zerstört bzw. beschädigt. Durch die Steinwürfe wurden offenbar auch mehrere Motorräder in Mitleidenschaft gezogen, die in der Werkstatt abgestellt waren.
Als Anwohner auf den verursachten Lärm aufmerksam geworden waren, soll der 37-Jährige auch mehrere Zeugen beworfen und glücklicherweise verfehlt haben. Einen weiteren Pflasterstein warf er durch die geöffnete Fensterscheibe eines vorbeifahrenden und mit zwei Personen besetzten Pkw. Der Stein verfehlte den Beifahrer nur knapp. Auch in dieser Situation wurde niemand verletzt. Am Steuer dieses Fahrzeugs saß ein Polizeibeamter in Freizeit, der den 37-Jährigen mit tatkräftiger Unterstützung weiterer Passanten überwältigen und bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung festhalten konnte. Die Beamten nahmen den Mann zunächst in Sicherheitsgewahrsam und brachten ihn zur Dienststelle. Am Dienstag ordnete das Landratsamt Bad Kissingen dann die vorläufige Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus an.
Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich nach aktuellem Sachstand auf eine sechsstellige Summe belaufen. Aufgrund der polizeilichen Ermittlungserkenntnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft nun einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 37-Jährigen, der u.a. wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung erlassen wurde. Der Tatverdächtige wird nach seinem Krankenhausaufenthalt dem Ermittlungsrichter zur Eröffnung des Haftbefehls vorgeführt werden. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Polizeiinspektion Hammelburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
20.10.2022
Aus dem Stadtgebiet
Erneuter Diebstahl aus unversperrten Pkw
Schweinfurt, Luitpold-Straße. In der Zeit von Dienstag, den 18.10.2022, 20.00 Uhr auf Mittwoch, den 19.10.2022, 13.30 Uhr wurde aus einem unversperrten Pkw, welcher in der Luitpoldstraße geparkt war, eine Friseurtasche mit Inhalt entwendet. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 600 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
Sachbeschädigung durch Graffiti
Schweinfurt, Celtis-Gymnasium. Durch den Mitteiler wurden am Mittwoch, den 19.10.2022 mehrere Graffiti an der Hauswand des Celtis-Gymnasiums mitgeteilt. Durch unbekannte Täter wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag diverse Aufschriften an der Hauswand angebracht. Hinweise auf mögliche Täter liegen keine vor. Der Schaden beläuft sich aktuell auf rund 500 Euro.
Bettlerin gelangt in Wohnung und entwendet Geldbörse
Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. Am Dienstag, den 18.10.2022 gegen 17.00 Uhr wurde der Mitteiler von einer unbekannten weiblichen Person am offen stehenden Fenster angesprochen und um Hilfe gebeten. Hierbei zeigte die weibliche Person einen Zettel und bat um Geld und Arbeit. Zunächst wurden durch den Mitteiler 5 Euro Bargeld übergeben. Anschließend bat die unbekannte weibliche Person um etwas zu trinken und nutze diesbezüglich die offen stehende Wohnungstüre um in die Wohnung zu gelangen. Als der Mitteiler ein Getränk holen wollte, nahm die unbekannte Person den Geldbeutel und verschwand in unbekannte Richtung. Die Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: um die 30 Jahre alt, 150 cm groß, südländisches Erscheinungsbild, schwarze, kinnlange Haare, die sie offen trug. Bekleidet war sie mit einem knielangen Kleid. Die Tatverdächtige war in Begleitung eines 6-jährigen Kleinkindes.
Verkehrsgeschehen:
–           Fehlanzeige
Aus dem Landkreis
Verkehrsgeschehen:
–           Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 20.10.2022
Werkzeug von Baustelle entwendet
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Ein bisher unbekannter Täter entwendete von der Baustelle des neu entstehenden Logistikzentrums, welches sich an der Staatsstraße zwischen Gerolzhofen und Alitzheim befindet, einen „Rohrgreifer“. Das Werkzeug im Wert von ca. 2000 Euro wurde vom Täter mit einem LKW abtransportiert. Der Diebstahl fand bereits am Freitag, 07.10.2022, gegen 00.30 Uhr, statt. Wer hat in der tatrelevanten Nacht Beobachtungen gemacht und kann weitere Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.
PKW-Fahrer gesucht
GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwochmorgen, gegen 06.45 Uhr, fuhr ein Pedelec-Fahrer auf dem Radweg von Grettstadt in Richtung Schwebheim. Auf Höhe der dort befindlichen Kläranlage, wo der Radweg endet, fuhr der Radfahrer auf die Kreisstraße auf. Hier wurde er von einem PKW überholt. Das Fahrzeug streifte mit der rechten Seite den Radfahrer, wobei dieser das Gleichgewicht verlor und nach links auf die Fahrbahn kippte. Der PKW fuhr in Richtung Schwebheim weiter. Ob der Fahrzeugführer den Unfall bemerkt hat, konnte der Radfahrer nicht angeben. Durch den Sturz erlitt der 24-jährige Mann Prellungen. Sein Pedelec wurde leicht beschädigt; Schaden ca. 50 Euro. Zur Unfallzeit herrschte starker Nebel.
Der bisher unbekannte Fahrzeugführer möchte sich doch bitte bei der PI Gerolzhofen melden, Tel. (09382) 9400.
Mann gestürzt und schwer verletzt
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Auf einem Rohbau in der Rodewischer Straße stolperte am Mittwochabend während der Bauarbeiten ein Mann und stürzte anschließend ca. 2,50 Meter tief in eine Baugrube. Aufgrund der Fallhöhe wurde der 58-jährige nach Rettung durch die FFW-Gerolzhofen vorsorglich mittels Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Würzburg geflogen. Laut eingesetztem Notarzt dürften augenscheinlich keine lebensbedrohlichen Verletzungen bestehen. Die FFW-Gerolzhofen war mit 16 Einsatzkräften vor Ort.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.10.2022
Betrunken gefahren
Wonfurt. Ein 42-jähriger BMW-Fahrer wurde am Donnerstag, den 20.10.2022 gegen 00:55 Uhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da deutlicher Alkoholgeruch und eine verwaschene Sprache beim Fahrzeugführer wahrgenommen werden konnte, wurde vor Ort ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und er kam zur Blutentnahme ins Haßfurter Krankenhaus. Der Schlüssel wurde bei der PI Haßfurt sichergestellt.
0,9 Promille auf E-Scooter
Haßfurt. Eine 22-jährige E-Scooter-Fahrerin befuhr am Mittwoch, den 19.10.2022 gegen 23:08 Uhr mit ihrem schwarzen E-Scooter die Straße Großer Anger. Als sie die Streife bemerkte, sprang sie ab und schob den E-Scooter. Es wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der E-Scooter wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt bei der PI Haßfurt sichergestellt.
Mini Cooper beschädigt und geflüchtet
Eltmann. Im Tatzeitraum von Mittwoch, den 19.10.2022 ca. 06:30 Uhr bis ca. 15:00 Uhr, parkte eine 25-Jährige ihren blauen Mini Cooper in der Brunnenstraße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Stoßstange vorne verschoben war und einen Kratzer in der Fahrertür aufwies. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro.
Äpfel entwendet und geflüchtet
Wülflingen. Ein bislang unbekannter Täter leerte im Tatzeitraum von Sonntag, den 16.10.2022 ca. 16:00 Uhr bis Mittwoch, den 19.10.2022 16:30 Uhr, in der Buchleite fünf volle, große Apfelbäume ab.
Hierbei entstand ein Entwendungswert von circa 900,00 Euro.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 20.10.2022
Notsituation vorgetäuscht
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Das Telefonbetrüger zahlreich ihr Unwesen treiben, ist allgemein bekannt. Immer wieder kommt es vor, dass Bürger Opfer dieser betrügerischen Anrufe werden, so auch am frühen Dienstagnachmittag.
Gegen 13:30 Uhr erhielt ein 69-Jähriger aus Oberstreu einen Anruf einer Frau, welche sich mit weinerlicher Stimme als seine Tochter ausgab und ihm mitteilte, dass sie von der Polizei aufgrund eines schweren Verkehrsunfalles festgehalten werde. Im Verlauf des Gespräches wurde dieses an eine angebliche Polizeibeamtin weitergegeben. Unglücklicherweise gab der Angerufene diverse persönliche Daten weiter. Erst als er schließlich Druck auf die Anrufer ausübte, dass sie ihm mitteilen solle wo sich seine Tochter befindet, wurde das Telefonat von den Betrügern beendet. Im Nachgang an das Gespräch rief der 69-Jährige seine Tochter an, welche ihm mitteilte, dass alles in Ordnung sei und dass es den angeblichen Verkehrsunfall nie gegeben hatte. Der Betroffene erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges.
Im Zusammenhang mit diesen sog. Schockanrufen rät die Polizeiinspektion Mellrichstadt:
  • Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten preis!
  • Beenden Sie das Gespräch!
  • Wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre zuständige Polizeidienststelle oder wählen den Notruf!
  • Sprechen Sie mit Verwandten, Freunden und Bekannten über das Phänomen!
 
Zwei Verstöße bei Schwerlastkontrolle
 
Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer durchgeführten Schwerlastkontrolle am Mittwochvormittag wurden durch die Beamten zwei Verstöße geahndet:
Der Fahrer eines Kleintransporters war als Angestellter im gewerblichen Güterverkehr unterwegs und wäre verpflichtet gewesen Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten zu führen. Weil er dieser Pflicht nicht nachgekommen war, darf der 66-Jährige mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz rechnen.
Im zweiten Fall kassierten die Beamten von einem 35-Jährigen eine Sicherheitsleistung im unteren dreistelligen Bereich wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgeräts seines LKW mussten sie eine deutliche Geschwindigkeitsüberschreitung feststellen. Bei erlaubten 60 km/h hatte der 35-Jährige mächtig Gas gegeben und war mit einer Geschwindigkeit von 93 km/h unterwegs gewesen.
Pressebericht vom 20.10.2022
Bad Kissingen
Zu schnell unterwegs
Mit überhöhter Geschwindigkeit war am Mittwoch, gegen 13:00 Uhr, eine 49-jährige Frau
mit ihrem Kia unterwegs. Sie befuhr die Staatsstraße 2281 von Maßbach kommend in
Richtung Rothhausen. Dabei fuhr sie in einer Linkskurve leicht nach rechts in die Bankette,
geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Die
Frau wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in
Höhe von 8.000,- Euro.
Kleintransporter macht sich selbstständig
Ein 27-jähriger Paketdienstfahrer stellte, während der Auslieferung einer Sendung, seinen
Kleintransporter Renault in der Von-Bibra-Straße ab. Dabei vergaß jedoch die Handbremse
zu betätigen und sein Fahrzeug ordnungsgemäß zu sichern. Durch das Gefälle machte sich
der Renault selbstständig und rollte rückwärts gegen eine Grundstücksmauer. Dabei brachen
mehrere Mauersteine heraus und der Renault wurde am Heck beschädigt. Der Sachschaden
beläuft sich insgesamt auf 3.300,- Euro.
Ladendetektiv stellt Dieb
In einem Bad Kissinger Supermarkt in der Steubenstraße stellte am Mittwoch, gegen 18:45
Uhr, der Ladendetektiv einen Dieb. Er beobachtete den Mann, wie er zwei Armbanduhren
aus den Verpackungen entnahm und dann an der Kasse lediglich seine Getränke bezahlte.
Beim Verlassen des Geschäftes stellte der Ladendetektiv den Mann. Der Wert des
Diebesgutes beläuft sich auf ca. 26,- Euro. Auf den Langfinger kommt nun eine Anzeige
wegen Diebstahls zu.
Auf Beutetour im Drogeriemarkt
Zu einem weiteren Diebstahl kam es am Dienstag, gegen 17:45 Uhr, in einem Ladengeschäft
in der Hartmannstraße. Eine Frau kaufte dort Waren ein und verließ danach den Laden. Am
Ausgang schlug die Diebstahlsicherung an und die Frau wurde gebeten stehen zu bleiben.
Diese flüchtete zuerst mit Ihrem Pkw. Beim Überprüfen der Wohnadresse konnte sie dann
Zuhause angetroffen und das Diebesgut sichergestellt werden. Gegen die Frau werden nun
Ermittlungen wegen mehreren Diebstählen geführt.
Nüdlingen
Parkendes Auto angefahren
In der Neubaustraße kam es am Mittwoch, gegen 11:15 Uhr, zu einem Unfall. Eine 49-jährige
Frau fuhr mit ihrem BMW auf ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug
auf. Die Unfallverursacherin verhielt sich vorbildlich, hinterließ eine Nachricht an dem
geschädigten Alfa Romeo und informierte die Polizei. Der Schaden beider Fahrzeuge beläuft
sich auf insgesamt 2.000,- Euro.
Beim Rangieren LKW übersehen
Zu einem weiteren Unfall kam es am Mittwoch, gegen 07:10 Uhr, in Nüdlingen. Auf dem
Mühlweg rangierte ein 59-jähriger Mercedes-Fahrer, um dort in eine Einfahrt zu fahren.
Hierbei übersah er einen 62-jährigen, der mit seinem LKW aus der gegenüberliegenden
Ausfahrt ausfuhr und bereits auf der Straße stand. Es kam zum Zusammenstoß. Der
entstandene Schaden beträgt insgesamt 3.500,- Euro.
 
Pressebericht vom 20.10.2022
 
Neben Unkraut verbrannte auch eine Thuja-Hecke
Weisbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend verbrannte ein 52-jähriger Mann auf seinem Grundstück Unkraut mit einem Bunzenbrenner. Dabei flog ein Funke in Richtung einer Thuja-Hecke, welche sich entzündete und schließlich abbrannte. Die herbeigerufene Freiwillige Feuerwehr Oberelsbach löschte die noch glimmende Hecke ab. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro.
Schrottsammler in Wohnsiedlung unterwegs
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Der PI Bad Neustadt wurde erst am Mittwochabend von einem Bewohner aus Burglauer mitgeteilt, dass er bereits am Nachmittag vor seinem Grundstück von zwei Männern angesprochen wurde. Die beiden Unbekannten fragten ihn auf aggressive Art und Weise aus einem weißen Sprinter mit fremden Kennzeichen heraus, ob er Schrott abzugeben hätte. Aus gegebenen Anlass wird darauf hingewiesen, dass die Polizei in solchen Fällen umgehend kontaktiert werden sollte, da bei einer großen zeitlichen Verzögerung keine Maßnahmen mehr erfolgen können.
Lkw-Kontrollen ziehen Anzeigen nach sich
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: Nach einer Lkw-Kontrolle am vergangenen Mittwochvormittag wurden gegen die überprüften Fahrer Anzeigen erstellt.
Bei der Überprüfung einer Sattelzugmaschine wurden in den Aufzeichnungen mehrere Geschwindigkeitsübertretungen des Fahrers festgestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige mit Geldbuße. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt, durfte er erst nach Zahlung einer dreistelligen Sicherheitsleistung weiterfahren.
Ein mit Holzstämmen beladener Lkw wurde im fließenden Verkehr gesichtet und ebenfalls angehalten. Da der Verdacht einer Überladung bestand, wurde die Zugmaschine samt Sattelauflieger an einer Messstelle gewogen. Dabei wurde eine Mehrbeladung von 10,3% festgestellt. Des Weiteren war die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert, weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde, bis eine angeordnete Umladung erfolgte. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige mit erhöhtem Bußgeld.
Wildschwein flüchtet nach Zusammenstoß mit Pkw
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagmorgen, gegen 5:15 Uhr, erfasst ein Pkw-Fahrer, der auf der B279 von Bad Neustadt kommend in Richtung Bischofsheim unterwegs war, ein die Fahrbahn querendes Wildschwein. Die Sau oder der Eber rannte nach dem Zusammenstoß in unbekannte Richtung davon und hinterließ am Pkw einen Sachschaden i.H. v. ca. 1000 Euro. Der zuständige Jagd-pächter wurde darüber informiert.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 20.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Diebstahl aus Pkw – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in der Grombühlstraße aus einem grauen Fiat mehrere Gegenstände gestohlen. Die 30-jährige Geschädigte hatte den Pkw um 20:00 Uhr dort unverschlossen abgestellt. Als sie am nächsten Morgen gegen 09:00 Uhr zurückkam, stellte sie fest, dass der Innenraum durchwühlt wurde. Der unbekannte Dieb entwendete u. a. eine Tasche und Schuhe im Gesamtwert von rund 200 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
27-jähriger Fahrzeugführer fährt Mutter an und flüchtete
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwochmorgen um 09:30 wurde eine 31-jährige Mutter durch einen 27-jährigen Fahrzeugführer angefahren und verletzt. Die Würzburgerin schob einen Kinderwagen mit ihrem sechs Monate alten Sohn durch die Kaiserstraße. Der Fahrer eines Kleintransporters fuhr vom Fahrbahnrand los und touchierte dabei die Würzburgerin. Er flüchtete, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Eine direkt eingeleitete Fahndung brachte schnellen Erfolg. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte den Daimlerfahrer kurze Zeit später im Bereich des Marktplatzes feststellen und anhalten. Die 31-Jährige wurde leicht verletzt in ein Würzburger Klinikum gebracht. Das Kind blieb zum Glück unverletzt. Den 27-Jährigen erwartet eine Anzeige u. a. wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässige Körperverletzung.
Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs
WÜRZBURG/INNENSTADT. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Valentin-Becker-Straße, fiel den Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Mittwochabend um 22:00 Uhr ein 36-jähriger E-Scooterfahrer mit einem Alkoholwert von über 0,5 Promille auf. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Würzburger erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeigen.
Pressebericht PI Hammelburg vom 20.10.2022
Verkehrsunfallflucht
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:  Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg beobachteten am Mittwochabend, kurz vor 21:00 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht. Sie nahmen ein Fahrzeug wahr, welches rasant durch den Kreisverkehr im Bereich der Saalebrücke/Weihertorstraße fuhr. Sie konnten aus einiger Entfernung sehen, wie ein schwarzer Ford, älteres Modell, dann an der Ausfahrt zur Turnhouter Straße auf die dortige Verkehrsinsel geriet und gegen ein Verkehrszeichen stieß. Anschließend fuhr der Fahrer wieder auf die Fahrbahn, um den Kreisverkehr in die Turnhouter Straße zu verlassen. Um den entstandenen Schaden kümmerte er sich nicht.
Im Rahmen einer eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnte der Pkw, nur ca. 400 Meter entfernt, gestellt werden.
Am Fahrzeug waren deutliche Unfallspuren sichtbar. Es entstand sowohl am  Verkehrszeichen, als auch am Fahrzeug ein Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Auf den Unfallflüchtigen kommt nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu. Zudem muss er sich gegebenenfalls für seine rasante Fahrweise verantworten.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 20.10.2022
Frontscheibe beschädigt
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Wie am Mittwoch gemeldet wurde, stellte der Besitzer eines BMW aus Wildflecken am Montagmorgen fest, dass die Windschutzscheibe seines Wagens über Nacht Sprünge bekommen hatte. Das Fahrzeug war am Beginn der Sonnenstraße abgestellt gewesen. Wahrscheinlich hat ein Unbekannter im Laufe der Nacht von Sonntag auf Montag mit einem stumpfen Gegenstand den Schaden in Höhe von ca. 500 € mutwillig verursacht. Gibt es Hinweise auf das Geschehen?
Motorradunfall ging glimpflich aus
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Glück im Unglück hatte ein 29-jähriger Motorradfahrer am Mittwochnachmittag bei einem Unfall zwischen Kothen und Motten. Der junge Mann aus dem Hessischen war mit seiner Kawasaki gegen 15.30 Uhr in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Schutzplanke touchiert. Er kam zu Sturz, wobei Fahrzeug und Fahrer von Unterfahrschutz der Leitplanke abgewiesen wurden und auf der Straße zum Liegen kamen. An der Maschine entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 €. Der äußerlich unverletzte Fahrer kam zur Abklärung mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Die Feuerwehren Motten und Kothen waren sehr schnell vor Ort und leisteten bei der Bergung des Motorrads und der Absicherung der Unfallstelle wertvolle Hilfe. Als Unfallursache steht das zu schnelle Befahren der besagten Linkskurve im Raum.
Bei Dacharbeiten ausgerutscht
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Bei Montagearbeiten auf einem Firmendach im Gewerbegebiet Buchrasen rutschte ein 29-jähriger Mann am Mittwochvormittag aus und zog sich Verletzungen am Bein zu. Zur Bergung wurde die Feuerwehr Bad Brückenau angefordert. Der Verletzte konnte mit der Drehleiter schonend vom Dach geborgen werden und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.10.2022
Stadtgebiet Bamberg
 
Verkehrsunfälle
An Stop-Schild aufgefahren
Bamberg   Als die 51jährige Fahrerin eines Mercedes am späten Mittwochabend beim Einfahren in die A73, am Stop-Schild im Baustellenbereich, noch einmal abbremsen musste, bemerkte dies die dahinter befindliche 47jährige Fahrerin eines Lkw zu spät und fuhr auf. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen summiert sich auf rund 5000 Euro.
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
Mit Wucht aufgefahren
Strullendorf     In der Überleitung von der B 505 auf die A 73 in Richtung Norden musste am Mittwochnachmittag der 34jährige Fahrer eines Lkw verkehrsbedingt fast bis zum Stillstand abbremsen. Dies bemerkte der nachfolgende 53jährige Fahrer eines Mercedes zu spät und fuhr dem Lkw mit Wucht ins Heck. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 15000 Euro.
Seitlich kollidiert
Gundelsheim    Im Rückstau vor einer Baustelle auf der A73, Richtung Norden, mussten am Mittwochnachmittag der 61jährige Fahrer eines Sattelzugs und der links neben ihm befindliche 45jährige Fahrer eines Lkw stark abbremsen um am Stauende nicht aufzufahren. Der Lkw-Fahrer zog dabei zusätzlich nach rechts und es kam zum seitlichen Zusammenstoß wodurch Sachschaden von insgesamt rund 5000 Euro entstand.
 
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 20.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
 
Radbolzen an drei Pkws gelockert
Waldbrunn, Lkr. Wü – Bereits in der Zeit vom 13.10.2022, 20:00 Uhr bis 14.10.2022, 10:00 Uhr lockerte ein bislang Unbekannter die Radbolzen an drei geparkten Pkws in der Straße „Am Weinberg“. Die Autobesitzer bemerkten dies rechtzeitig vor Fahrtantritt und konnten die Bolzen wieder festziehen. Ein Schaden entstand daher nicht.
 
Verkehrsgeschehen
Baustellenschild umgefahren
Rimpar, Lkr. Wü – In der Nacht vom 18.10.2022 auf 19.10.2022 wurde in der Danziger Straße ein Baustellenschild durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer umgefahren. Das Schild fiel auf ein angrenzendes Grundstück und beschädigte dort einen Tontopf und eine Bruchsteinmauer leicht. Die Schadenshöhe liegt im mittleren zweistelligen Bereich.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.
 
 
Mit Pkw mehrfach überschlagen
Remlingen, Lkr. Wü – Am 19.10.2022 gegen um 11:50 Uhr kam es auf der B8 in zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person.
Ein 75-jähriger befuhr mit seinem VW Polo die B8 in Fahrtrichtung Marktheidenfeld als er bei Remlingen aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Der Pkw überschlug sich im Grünstreifen mehrfach und kam nach ca. 200 m
auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt in ein Würzburger Krankenhaus verbracht. Der massiv beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.10.2022
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.10.2022
PKW angefahren und aus dem Staub gemacht
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochvormittag beobachteten Zeugen, wie ein Geländewagenfahrer auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Großeibstädter Straße rückwärts gegen einen geparkten PKW stieß und sich im Anschluss aus dem Staub machte ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Zeugen informierten den Geschädigten. Bei der Nachschau durch die Beamten konnte am PKW des Verursachers ein übereinstimmender Schaden festgestellt werden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu. Bei dem Zusammenstoß entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 6000,- €.
Sonderkontrolle an der B279
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Sonderverkehrskontrolle konnten die Beamten im Laufe des Mittwochs mehrere Verstöße von gewerblichen Fahrern feststellen.
Unter anderem wurden zwingend vorgeschriebene Unternehmerdownloads nicht fristgerecht durchgeführt – die betroffenen Firmen müssen nun mit einer Anzeige rechnen.
Werbung
Vorheriger ArtikelOberbach/Rhön:Endlich wieder da: Der Rhöner Bier-Adventskalender
Nächster ArtikelGerolzhofen: Mann stürzt in 3 Meter tiefe Baugrube