Pressebericht der PI KT vom 14.10.2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen erlitt jeweils eine Person leichte Verletzungen. In drei Fällen flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
Verkehrsunfall beim Überholen
GROßLANGHEIM. Auf der Staatsstraße 2272 bei Großlangheim kam es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kleintransporter, bei dem einen Frau leicht verletzt wurde.
Gegen 19:00 Uhr fuhr die 26-jährige Fahrerin eines VW Polo von Wiesentheid in Richtung Großlangheim. Im gleichen Moment befuhr ein 20-jähriger Kleintransporterfahrer die St 2272 von Großlangheim in Richtung Wiesentheid und überholte gerade einen anderen Pkw. Die 26-Jährige übersah diesen Überholvorgang offenbar und bog nach links auf die Staatsstraße ab, wo ihr Fahrzeug mit dem Kleintransporter kollidierte.
Die Fahrerin wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Kitzinger Krankenhaus verbracht. An ihrem VW wurden beide fahrerseitigen Türen eingedellt. Weiterhin wurde die gesamt Fahrzeugfront beschädigt. Am Kleintransporter entstanden ebenfalls Schäden an der Fahrzeugfront und an der Fahrertüre. Darüber hinaus kam es durch den Zusammenstoß zu einer Beschädigung der Fahrbahn, welche jedoch durch die Straßenmeisterei Kitzingen wieder behoben werden konnte.
Der Gesamtschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.
 
 
Verkehrsunfallfluchten
KITZINGEN. Am Donnerstag kam es am Unteren Mainkai zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines weißen Smart parkte ihr Fahrzeug gegen 6:50 Uhr ordnungsgemäß auf einem dortigen Parkplatz.
Als sie gegen 15:50 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie Kratzer an ihrem rechten Spiegel und am vorderen Kotflügel rechtsseitig feststellen. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.
VOLKACH. Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Donnerstagmittag bei Volkach. Der Fahrer eines weißen Renault Kadjar fuhr um 12:50 Uhr von Volkach in Richtung Obervolkach. Im Kurvenbereich kurz vor dem Ortseingang kam es zu einer seitlichen Berührung zwischen dem Pkw und einem entgegen kommenden silbernen Kleintransporter. Hierbei wurde der linke Außenspiegel des Renaults abgerissen und die Türe leicht eingedellt. Der Kleintransporter setzte seine Fahrt anschließend unbeirrt fort.
Der entstandene Schaden wird mit 1.500 Euro beziffert.
Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Kriminalitätsgeschehen
Fahrraddiebstahl
SCHWARZACH AM MAIN. In der Zeit von Mittwochabend, gegen 19:00 Uhr, bis Donnerstagmittag, 12:30 Uhr, kam es in der Kolpingstraße zu einem Fahrraddiebstahl. Ein schwarz-weißes Mountainbike der Marke Haibike wurde aus einem dortigen Hof entwendet. Hierzu öffnete der bislang unbekannte Täter das daran angebrachte Schloss gewaltsam und lies dieses anschließend zurück. Das Fahrrad hat einen Wert von rund 500 Euro.
 
Fenster mit Stein eingeworfen
KITZINGEN. Am Donnerstagabend kam es zu einer Sachbeschädigung in der Königsberger Straße.
Im Zeitraum von 18:10 Uhr bis 18:40 Uhr warf ein bislang unbekannter Täter  das Fenster an einem dortigen Wohnhaus mit einem Ziegelstein ein. Das Fenster ging zu Bruch und es entstand ein Schaden in Höhe von schätzungsweise 150 Euro.
Hinweise zu den ungeklärten Taten nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Reifen von Pkw erneut platt gestochen
PRICHSENSTADT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in der Rüderner Straße in Kirchschönbach erneut zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw.
Der Besitzer eines grauen Dacia Lodgy hatte sein Fahrzeug in der Zeit von 23:00 Uhr bis 11:00 Uhr ordnungsgemäß in o.g. Straße abgestellt. Ein bislang unbekannter Täter zerstach in dieser Zeit den rechten Hinterreifen des Dacia wodurch ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro entstand.
Es handelt sich bereits um den dritten Fall innerhalb kurzer Zeit, bei dem ein Reifen an diesem Pkw zerstört wurde.
Der Geschädigte lobt nun eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise aus, die zu der Ergreifung des Täters führen. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Kitzingen zu wenden (Tel. 09321/141-0).
Pressebericht vom 14.10.2022
Feueralarm ausgelöst
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:
Am Donnerstagabend gegen 20.35 Uhr löste ein bislang Unbekannter im Eingangsbereich der Saaletalhalle den Feueralarm aus. Danach flüchtete er mit einem vor der Halle abgestellten grau/blauen Mountainbike der Marke Cube, das er entwendete.
Der Schaden an der zerstörten Glasscheibe des Brandmelders beläuft sich auf ca. 50 Euro, der Wert des gestohlenen Mountainbikes auf 250 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion unter der Telefon-Nr. 09732-90130 in Verbindung zu setzen.
Nach ersten Ermittlungen soll es sich um zwei Jugendliche gehandelt haben, laut eines Zeugen hätten sie Kapuzenpullover und Jogginghose getragen.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.10.2022
 
Obstdiebstahl
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Bisher unbekannter Täter entwendete Birnen von einem Grundstück, neben einem unbewohnten Wohnhaus, in der Bürgermeister-Weigand-Straße. Laut Geschädigter wurde der gesamte Birnenbaum in den letzten Wochen abgeerntet. Lediglich ein Täter konnte aufgrund der installierten Kamera festgehalten werden, wie er drei Birnen in der Hand hält.
Wer hat in letzter Zeit Beobachtungen gemacht und kann nähere Hinweise zum „Obstdiebstahl“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.
Straßenlaterne angefahren
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – In der Grabenstraße wurde eine Straßenlaterne, die an einer Hauswand befestigt war, von bisher unbekanntem Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Die Unfallzeit dürfte schon über einer Woche zurückliegen.  Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.
Die PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400, bittet um Hinweise.
 
Beim Rückwärtsfahren zusammengestoßen
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Donnerstagnachmittag, kurz nach 16.30 Uhr, wollten zwei Fahrzeuge gleichzeitig rückwärts aus einer Parklücke am Marktplatz herausfahren. Eine Polo-Fahrerin bemerkte dies nach eigenen Angaben noch rechtzeitig und hielt an. Die gegenüber befindliche PKW-Fahrerin fuhr jedoch unvermittelt weiter und prallte gegen den Polo. Bei der Unfallgegnerin dürfte es sich um eine ca. 55-jährige Frau handeln die mit einem dunklen VW unterwegs war.
Diese möchte sich doch bitte mit der PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400, zwecks Unfallschilderung bzw. Unfallaufnahme in Verbindung setzen.
Bagger umgekippt
SULZHEIM, St. 2272, LKR. SCHWEINFURT – Ein Baggerfahrer stellte sein Gefährt am Donnerstagvormittag auf einem aufgeschütteten Erdhügel an der Auffahrt zur     B 286 ab. Vermutlich aufgrund des unbefestigten Untergrundes geriet der Bagger ins Rutschen und kippte schließlich auf die Seite. Zum Glück befand sich der 58-jährige Bauarbeiter nicht in seiner Baumaschine und blieb somit unverletzt. Durch den Sturz wurde lediglich der Rückspiegel am Bagger beschädigt. Die FFW Alitzheim waren mit 6 Einsatzkräften sowie RTW vor Ort. Der Bagger konnte in Eigenregie wieder aufgerichtet werden.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.10.22
Altreifen entsorgt
Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine illegale Müllentsorgung wurde der Polizei durch einen Bauhofmitarbeiter der Gemeinde Sulzdorf gemeldet. Ein unbekannter Täter hat in den vergangenen vier Wochen bei der Ortsverbindungsstraße zwischen Schwanhausen und der Bundesstraße 3 Pkw-Altreifen entsorgt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Verstöße bei Sonderkontrolle
 
Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen der Sonderkontrolle „Truck & Bus“ wurde Donnerstagmittag der Fahrer eines Kleintransporters einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Ladung nur ungenügend bzw. gar nicht gesichert war. Die Weiterfahrt wurde bis zur korrekten Nachsicherung untersagt. Zudem konnten die Beamten feststellen, dass an der verbauten Hebebühne keine Prüfplakette nach der UVV angebracht war. Auf den 28-jährigen Fahrer sowie dem Halter des Kleintransporters kommen nun Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung zu.
Bei der Überprüfung eines 52-jährigen Fahrers eines Sattelzuges konnten nach dem Auslesen des digitalen Kontrollgeräts schwerwiegende fahrpersonalrechtliche Verstöße festgestellt werden. Zudem wurde ein Geschwindigkeitsverstoß erkannt. Auf den Fahrer sowie den Halter der Sattelzugmaschine kommen Bußgelder in vierstelliger Höhe zu.
Ebenfalls ein Geschwindigkeitsverstoß konnte bei einem 54-jährigen polnischen Lkw-Fahrer festgestellt werden. Es wurde noch vor Ort eine Sicherheitsleistung erhoben.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.10.2022
 
WÜRZBURG / INNENSTADT. Über eine der Terrassentüren ist von Mittwoch auf Donnerstag ein Unbekannter gewaltsam in eine Filiale der Bäckerei Rösner eingedrungen. In den Geschäftsräumen suchte er nach Bargeld und machte sich anschließend mit seiner Beute unerkannt aus dem Staub.
Zum Arbeitsbeginn gegen 05:30 Uhr stellte eine Mitarbeiterin der Bäckerei in der Straße „Zwinger“ fest, dass über die Nacht in das Geschäft eingebrochen war. Dem Sachstand nach drang der Täter gewaltsam über eine der Terrassentüren in die Filiale ein und machte sich auf die Suche nach Bargeld. Mit den Tageseinnahmen und dem Wechselgeld türmte der Täter schließlich unerkannt.
Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise. Wer in der Zeit von Mittwochnachmittag, 16:30 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 05:30 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Bäckerei gesehen hat oder eine andere ungewöhnliche Beobachtung gemacht hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.
Pressebericht vom 14.10.2022
Fahrzeugteil von gelbem VW entwendet Kürnach, Lkr. Wü – Zu einem Diebstahl an einem Kurierfahrzeug kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag am Wachtelberg. Ein Unbekannter entwendete mit einer Flex an einem geparkten Fahrzeug den Antriebsstrang. Der Fahrer des gelben VW Crafter stellte die Beschädigung fest und verständigte die Polizei. Der Beuteschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457- 1630 entgegen. Unbekannter entwendet E-Scooter aus einer Garage Kist, Lkr. Wü – In der Zeit von Dienstag, gegen 18:30 Uhr, bis Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, hat ein Unbekannter einen E-Scooter aus einer Garage in der Brennofenstraße entwendet. Der gesuchte Dieb betrat die offenstehende Garage, nahm den schwarzen E-Scooter an sich und konnte schließlich unerkannt entkommen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet Zeugen, sich unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 14.10.2022
 
Zwei WhatsApp Betrugsfälle
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Wieder wurden zwei Rentner aus dem Landkreis Opfer von WhatsApp Betrügereien. Wie üblich bei der Masche erhielten die Betroffenen Nachrichten einer unbekannten Nummer. Eine 65-Jährige ging fest davon aus, dass es sich bei dem Absender um ihren Sohn handelte, der sich mit neuer Nummer bei ihr meldete. Nach kurzer Konversation kam die Bitte auf, Überweisungen in seinem Namen vorzunehmen. Weil sie ihrem angeblichen Sohn behilflich sein wollte, wies sie die drei geforderten Echtzeitüberweisungen in einem Gesamtwert von 9.665 Euro an. Kurz darauf wurde die 65-Jährige aber dann doch stutzig und kontaktierte ihren Sohn anderweitig. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht der Absender der Nachrichten gewesen und die Rentnerin Betrügern aufgesessen war. Zwei der drei Überweisungen konnten bislang zurückgeholt werden. Der aktuell entstandene finanzielle Schaden liegt noch bei knapp 3.000 Euro. Bei dem anderen gleichgelagerten Fall wurde ebenfalls um die Begleichung einer Rechnung gebeten und die Betroffene 75-Jährige und lies die Transaktion in Höhe von 2.300 Euro anweisen. Als sich herausstellte, dass es sich um einen Betrug handelte, erstattete sie ebenfalls Anzeige und will versuchen ihr Geld über die Bank zurückzuerlangen.
 
Verstöße bei Sonderkontrolle
Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer bei Saal a. d. Saale durchgeführten Sonderkontrolle am Donnerstagvormittag konnten zwei Verstöße zur Anzeige gebracht werden. Bei der Überprüfung eines 45-Jährigen Berufskraftfahrers konnte mehrere begangene Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Vor Ort wurde deshalb zunächst eine Sicherheitsleistung im unteren dreistelligen Bereich einbehalten und zudem darf er mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung rechnen. Im anderen Fall wurde ein 23-Jähriger mit seinem Kleintransporter angehalten. Weil dieser aber keine Tätigkeitsnachweise vorzeigen konnte, erwartet ihn eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz.
Beleidigung von Polizeibeamten
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Weil am Donnerstagnachmittag ein 22-Jähriger einer Personenkontrolle am Bahnhof von Mellrichstadt unterzogen worden war und sich anschließend durch die Streife verfolgt gefühlt hatte, kam es zur Beleidigung der Polizeibeamten. Der bereits amtsbekannte Mann erschien am späten Nachmittag auf der Wache um sich zu beschweren. Aufgrund seiner aggressiven Stimmungslage war allerdings kein geordnetes Gespräch zu führen, sodass der Betroffene der Wache verwiesen und für den nächsten Tag vorgeladen wurde. Darüber war der 22-Jährige so echauffiert, dass er den Polizisten beleidigende Worte entgegenschrie. Ihn erwartet nun eine Anzeige.
Holz gestohlen
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Diebstahl erstatte ein 34-Jähriger aus Fladungen bei hiesiger Polizeidienststelle. Im Zeitraum zwischen Samstag und Donnerstag entwendeten bislang unbekannte Täter ca. einen Ster Holz von seinem Lagerplatz im Weihersweg in Fladungen.
Wer im fraglichen Zeitraum Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
 
Rollerfahrer beim Abbiegen übersehen
Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Abbiegen von der Hochgasse auf die Hauptstraße in Hollstadt übersah am frühen Donnerstagabend eine 58-Jährige in ihrem Audi einen Mann auf seinem Kleinkraftrad. Dieser fuhr zu dem Zeitpunkt bereits die Hauptstraße entlang und wäre vorfahrtsberechtigt gewesen. Es kam zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge, wobei der Rollerfahrer leicht verletzt wurde. An Pkw und Kleinkraftrad entstanden insgesamt Schäden in Höhe von ca. 2.300 Euro.
Beim Überholen zusammengeprallt
Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw während eines Überholvorgang kam es am Donnerstagvormittag bei Sondheim/Rhön. Als Schlusslicht einer Fahrzeugkolonne befuhr eine 48-Jährige mit ihrem BMW die Kreisstraße von Sondheim kommend in Richtung Oberwaldbehrungen. Als sie zum Überholen ansetzte und bereits an dem ersten Pkw vorbeigezogen war, scherte plötzlich der davor fahrende Skoda ebenfalls zum Überholen aus. Er zog nach links und stieß seitlich mit dem zu dem Zeitpunkt auf gleicher Höhe befindlichen BMW zusammen. Dabei verlor die 48-Jährige BMW-Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und rollte einen kleinen Hang hinunter wo sie schlussendlich in einem Graben zum Stehen kam. Die Fahrerin des BMW wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in den Campus gebracht. Ihr Auto erlitt einen Totalschaden. Der Skoda-Fahrer blieb unverletzt, an seinem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 600 Euro. Die Feuerwehr Sondheim/Rhön war zur Verkehrsregelung vor Ort im Einsatz.
An Verteilersäule hängengeblieben
Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen Schaden in Höhe von ca. 700 Euro verursachte ein 44-Jähriger in Sondheim mit seinem Gefährt. Weil er einem entgegenkommenden LKW ausweichen wollte und deshalb nach rechts auf den Gehweg steuerte, blieb er mit seinem Kleintransporter inkl. Landwirtschaftlichem Anhänger an einer dortigen Straßenbeleuchtungsverteilersäule hängen. An seinem Fahrzeug war kein Schaden entstand, die Verteilersäule hingegen wurde dabei umgeknickt. Eine entsprechende Meldung über den Vorfall an die Gemeinde Sondheim wurde erteilt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.10.2022
Bei Personenkontrolle Rauschgift aufgefunden
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Donnerstag um 23:15 Uhr wurde ein 18-Jähriger einer Personenkontrolle am Bahnhofsplatz in Karlstadt unterzogen. Dabei konnten bei diesem eine geringe Menge Haschisch sowie Amphetamin aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
Unter Alkoholeinfluss mit Kleinkraftrad
Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Am Donnerstag um 19:30 Uhr wurde in der Untere Hauptstraße in Retzbach ein 57-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde durch die kontrollierenden Beamten festgestellt, dass der 57-Jähriger unter Alkoholeinfluss stand. Dieser hatte über ein Promille Alkohol, so dass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Auch die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Stromgerät entwendet
Aschfeld, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde an einem Weidezaun in der Nähe der Ostertalstraße in Aschfeld ein Stromgerät entwendet. Es entstand ein Beuteschaden in Höhe von 450 Euro.
Unter Drogen am Steuer
Gambach, Lkr. Main-Spessart: Am Donnerstag um 07:30 Uhr wurde bei einem ein 23-jähriger Audi-Fahrer in der Talstraße in Gambach festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Auch dieser musste sich einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Hinweise zum Diebstahl werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.
 
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.10.2022
Mercedes angefahren und geflüchtet
Zeil am Main – Seinen gelben Mercedes Vito, parkte ein 45-Jähriger zwischen Mittwoch, 18:00 Uhr und Donnerstag, 18:00 Uhr, hinter seinem Anwesen in der Karl-Link-Straße. Ein Unbekannter muss im angegebenen Tatzeitraum das Fahrzeug beschädigt haben und ohne seine Personalien zu hinterlassen geflüchtet sein. Der Schaden am Auto wird auf etwa 500,00 € geschätzt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht vom 14.10.2022
Europaweite Schwerpunktaktion „Truck & Bus“ am 13.10.2022 bis 14.10.2022 Saal, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der für die Gesellschaft essentiell wichtige Schwerverkehr – gerade zu Pandemiezeiten – stellt mit seinen Besonderheiten auch darin begründete Gefahren für die Verkehrssicherheit dar. Beispielsweise sind allein mit der reinen Masse der Fahrzeuge zusätzliche Risiken verbunden. Der Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale und der angegliederten Station Bad Königshofen ist es daher ein besonderes Anliegen mit speziell geschulten Beamten die Verkehrssicherheit auch in diesem Bereich des Straßenverkehrs fortgesetzt zu überprüfen. In diesem Zusammenhang fand vom 13.10. bis 14.10.2022 die jährliche europaweite Schwerpunktaktion „Truck & Bus“ auch im Landkreis Rhön-Grabfeld statt. Am 13.10.2022 beteiligten sich die Polizeidienststellen Bad Neustadt/Saale und Bad Königshofen im Zuge von stationären Schwerverkehrskontrollen an dieser Aktion. Mit zehn Beamten stellten beide Dienststellen ein gemeinsames Kontingent an Einsatzkräften für eine Großkontrollstelle bei Saal. Unter Beteiligung von polizeilichen Schwerverkehr-Experten standen vor allem Kleintransporter, Tiertransporte, Gefahrgut- bzw. Abfalltransporte sowie Kraftomnibusse, inklusive Fernbusse im Fokus gezielter Kontrollmaßnahmen. Der Schwerpunkt lag hierbei auf der Feststellung möglicher Verstöße gegen verkehrs-, sozial-, gefahrgutrechtliche und Ausrüstungs[1]Vorschriften. Die Kontrollmaßnahmen wurden zudem flankierend durch Lasergeschwindigkeitsmessungen unterstützt. Insgesamt wurden bei den ganzheitlichen Kontrollen u.a. sieben Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz (mangelhafte/fehlende Aufzeichnungen sowie nicht eingehaltene Lenk- und Ruhezeiten), nicht ausreichend gesicherte Ladung, nicht angelegte Sicherheitsgurte und mehrere Geschwindigkeitsverstöße mit in der Spitze um 41 km/h überschrittene Höchstgeschwindigkeiten festgestellt und geahndet. Es wurden in der Konsequenz Bußgelder in mittlerer vierstelliger Höhe verhängt. Die Schwerpunktaktion erstreckte sich über den Vormittag bis in den frühen Nachmittag hinein. Zu Verkehrsbehinderungen aufgrund der polizeilichen Maßnahmen kam es nicht.
Fahrt unter Drogeneinfluss und trotz Fahrverbot
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld In der Schweinfurter Straße wurde am Donnerstag, gegen 22:35 Uhr, ein Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei gab er gegenüber den eingesetzten Beamten an, am Vorabend Cannabis konsumiert zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Weiterhin gab er zu, noch eine geringe Menge Cannabis mit sich zu führen, welches bei der anschließenden Durchsuchung aufgefunden werden konnte. Zudem ergab eine Überprüfung des Mannes, dass seit längerer Zeit ein Fahrverbot besteht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der 24- Jährige zur Blutentnahme in den Campus gebracht.
Fahrt unter Alkoholeinfluss Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit wurde am Donnerstagabend ein 47-jähriger Pkw-Fahrer auf der B 279 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und sein Pkw verkehrssicher abgestellt. Den Mann erwartet eine Anzeige.
Verbale Auseinandersetzung endet mit Platzverweis
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld Am Donnerstagabend gerieten in einer Spielhalle in der Meininger Straße zwei Männer aneinander, was in einem lautstarken Streit endete. Einem 57-jährigen Mann wurde daraufhin durch die herbeigerufenen Polizeibeamten ein Platzverweis erteilt.
Pressebericht vom 14.10.2022 Bad Kissingen
Essen auf Herd löst Feuereinsatz aus
Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei Bad Kissingen zu einem Mehrfamilienhaus in der Pfalzstraße gerufen. Grund war Qualm bzw. Rauch, welcher aus einer Dachgeschosswohnung drang. Vor Ort stellte sich heraus, dass auf dem Herd vergessenes Essen zu der Rauchentwicklung geführt hatte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Sachschaden.
Gegen Laterne gestoßen
Der Fahrer eines Kleintransporters stieß am Donnerstagmittag, kurz vor 13.00 Uhr, beim Rangieren auf dem Rathausplatz gegen eine Laterne. Es entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.
Schwerlastkontrollen durchgeführt
Am Donnerstag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen Schwerlastkontrollen durch. Dabei wurden beim Auslesen der digitalen Tachographen bei vier Fahrern ein Geschwindigkeitsverstoß festgestellt werden. Den jeweiligen Fahrern geht nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige zu.
Wildunfall mit Reh
Ein Seat-Fahrer erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, auf der Staatsstraße St 2792 von Poppenroth in Richtung Bad Kissingen ein Reh, das von links nach rechts über die Fahrbahn lief. Nach dem Frontalzusammenstoß flüchtete das Tier, weshalb der Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.
Bremsmanöver führt zu Sturz
Ein 16-jähriger Krad-Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag, kurz vor 17.00 Uhr, die Staatsstraße St 2792 von Bad Kissingen kommend. Verkehrsbedingt musste der Jugendliche mit seinem Leichtkraftrad abbremsen und schaltete zurück. Dadurch kam es zu einem „Hopping“, weshalb der Jugendliche ohne Fremdbeteiligung stürzte. Dabei verletzte er sich am Handgelenk und wurde zur Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden am Krad beläuft sich auf circa 500,- Euro.
Auffahrunfall im Rückstau
Während der Aufnahme eines Unfalles entstand auf der Staatsstraße St 2792 am Donnerstagnachmittag ein Rückstau. In diesem Rückstau fuhr ein Mercedes-Fahrer aus Unachtsamkeit auf das vor ihm stehende Fahrzeug Skoda auf. Es entstand ein Schaden von circa 10.000,- Euro. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Mercedes-Fahrer erhielt eine Verwarnung.
Dachs bei Wildunfall getötet
Ein Opel-Fahrer erfasste am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, auf der Fahrt von Albertshausen in Richtung Poppenroth ein Dachs, welcher von rechts nach links über die Fahrbahn lief. Bei dem Zusammenstoß wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.
Bad Bocklet
Beim Ausfahren aus Parkplatz krachte es
Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 1.000,- Euro kam es am Donnerstagmorgen, kurz nach 09.00 Uhr, beim Aschacher Kreisel. Eine VW-Fahrerin wollte von Bad Bocklet kommend nach links in den REWE-Parkplatz einbiegen. Eine aus dem Parkplatz ausfahrende BMW-Fahrerin übersah das abbiegende Fahrzeug und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Burkardroth
Fahrradfahrer stürzt und verletzt sich schwer
Ein Rentner stürzte bei Befahren eines unbefestigten Waldweges auf der Fahrt von der Platzer Kuppe kommend in Richtung Waldfenster. Ein aufmerksamer Bürger fand den verunfallten Mann am Donnerstagmorgen im Wald und verständigte daraufhin den Rettungsdienst. Der schwer verletzte Mann, welcher einen Helm trug, kam mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus.
Münnerstadt
Wildschwein flüchtet nach Kollision
Zu einem Wildunfall mit einem Wildschwein kam es am Donnerstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr. Eine Renault-Fahrerin erfasste auf der Kreisstraße KG 20 von Burghausen kommend in Richtung Münnerstadt ein Wildschwein, das von rechts nach links über die Fahrbahn lief. Nach dem Zusammenstoß rannte das Wildschwein davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.
Unbekannter verlässt mit Diebesgut einen Frischemarkt
Am Donnerstagmorgen, zwischen 07.17 und 07.19 Uhr, war ein komplett schwarz bekleideter Mann in einem Geschäft in der Unteren Au und füllte in den zwei Minuten seinen mitgeführten Rucksack im Geschäft und verließ dieses dann, ohne die eingepackten Waren zu bezahlen. Wer war am Donnerstagmorgen ebenfalls im Frischemarkt und kann Hinweise auf den Mann geben? Auf dem Kapuzenpulli des Unbekannten war vorne und hinten ein Kreuz angebracht sowie am Rücken ein roter Schriftzug. Zudem trug der Mann rote Sportschuhe. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 14.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Sakrale Gegenstände aus Kloster gestohlen
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstag im Zeitraum von 10:00 Uhr und 14:15 Uhr, wurden aus einer Klostergemeinschaft in der Domerschulstraße vier sakrale Gegenstände durch bislang unbekannte Täter entwendet. Bei den Gegenständen handelt es sich um zwei Goldschalen und zwei diamantenbesetzte Goldkelche im Gesamtwert von etwa 10.000 Euro. Die sakralen Gefäße wurden in einem Verwahrraum, welcher aufgrund Bauarbeiten nicht versperrt war, kurze Zeit unbeaufsichtigt aufbewahrt. Ebenfalls wurde ein Weidekorb entwendet, welcher vermutlich als Transportmittel für die Kelche verwendet wurde.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizeidienststelle unter der 0931/457-2230 zu melden.
Pkw mutwillig verkratzt
WÜRZBURG/SANDERAU. Im Zeitraum von Mittwoch 18:00 Uhr bis Donnerstag 08:00 Uhr, verkratzte ein bislang unbekannter Täter einen geparkten grauen VW Polo in der Felix-Dahn-Straße. Der VW wies Lackkratzer an der gesamten rechten Fahrzeugseite, sowie an der Motorhaube auf. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, sich bei der Dienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
 
Türe von Gaststätte beschädigt
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Sanderstraße kam es Donnerstagnacht zu einer Sachbeschädigung an der Eingangstüre einer Gaststätte. Ein bislang unbekannter Täter trat mit seinem Fuß gegen das doppelwandige Glas, welches splitterte und sich aus dem Rahmen löste. Der Unbekannte entfernte sich von der Tatörtlichkeit, ohne die Gaststätte zu betreten. Nach derzeitigem Wissensstand geht die Polizei von einer Sachbeschädigung aus. An der Türe entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro.
Wer Hinweise zur Tat oder Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
Zufahrtsschranke eines Baumarktes angefahren
WÜRZBURG/STADTGEBIET. In der Ossietzkystraße fuhr zwischen 06:00 Uhr und 20:00 Uhr, ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die Zufahrtsschranke des Baumarktes. Hierbei wurde die Schranke verbogen. Die Schadenshöhe liegt bei circa 2.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
 
Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.10.2022 – Bereich Mainfranken
Fußgängerin sexuell genötigt – Wichtige Zeugen gesucht
WÜRZBURG. Am Mittwochabend ist eine Fußgängerin aus einer dreiköpfigen Männergruppe heraus zu sexuellen Handlungen genötigt worden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat inzwischen die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere werden zwei Frauen als wichtige Zeugen gesucht. Sie hatten der Geschädigten nach der Tathandlung offenbar Hilfe angeboten.
Die 34-jährige Fußgängerin war gegen 20.15 Uhr im Franz-von-Rinecker-Weg unterwegs, als sie von drei unbekannten Männern angesprochen wurde. Sie sei in der Folge aus der Gruppe heraus im Bereich einer Grünfläche unsittlich berührt und zu sexuellen Handlungen genötigt worden. Die Täter seien nach der Tatausführung in Richtung Innenstadt davongelaufen. Die 34-jährige blieb körperlich unverletzt.
Laut der Geschädigten sollen die Männer zwischen 20 und 35 Jahre alt gewesen sein. Der Haupttäter soll in ausländischer Sprache gesprochen und einer seiner Begleiter eine weiße Zip-Jacke getragen haben. Beide hatten dunkle kurze Haare.
Wichtige Zeugen gesucht!
Die 34-Jährige war nach der Tatausführung auf einem Parkplatz am Franz-von-Rinecker-Weg, um nach ihrem verlorengegangenen Handy zu suchen. Sie wurde hierbei von zwei unbekannten Frauen angesprochen, die offenbar ihre Hilfe anboten. Diese beiden Frauen werden als wichtige Zeugen gesucht und daher dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.
Darüber hinaus wenden sich die Beamten mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:
  • Wer hat am Mittwochabend etwas beobachtet, das mit der Tat in Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer ist möglicherweise in Tatortnähe auf eine dreiköpfige Gruppe Männer aufmerksam geworden und kann diese näher beschreiben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?
Hinweise nimmt die Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
 
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.10.2022
Aus dem Stadtgebiet
Minderjährige Ladendiebinnen im C&A unterwegs Schweinfurt, Schrammstraße. Zwei 15jährige Ladendiebinnen wurden am Donnerstag, den 13.10.2022 gegen 16.05 Uhr beim Diebstahl im C&A erwischt. Hierbei war vor allem die Schmuckabteilung sehr gefragt. Das Diebesgut konnte letztendlich sichergestellt werden. Der genaue Wert des Diebesgutes muss noch ermittelt werden. Die beiden Ladendiebinnen wurden mit zur Dienststelle genommen und die Erziehungsberechtigten informiert. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden die Jugendlichen an die Eltern übergeben. Beim C&A wurde beiden Mädchen Hausverbot ausgesprochen.
Unbekannter Ladendieb beim Galeria Kaufhof Schweinfurt, Jägersbrunnen.
Ein unbekannter Ladendieb entwendete am Donnerstag, den 13.10.2022 gegen 17.30 Uhr zwei hochwertige Parfüms im Wert von fast 180 Euro. Der unbekannte Täter war mit einer Bundeswehr/Army Jacke, schwarzer/dunkler Jogginghose mit drei weißen Streifen und Wintermütze bekleidet. Weitere Hinweise auf den unbekannten Ladendieb liegen aktuell nicht vor.
Verkehrsgeschehen:
Verkehrsunfall aufgrund Rechts- vor Links-Regelung Schweinfurt, Roßbrunnstraße.
Die Unfallverursacherin fuhr am Donnerstag, den 13.10.2022 gegen 13.30 Uhr von der Roßbrunnstraße in Richtung Niederwerrner Straße. Der Unfallgeschädigte befuhr die Straße An den Schanzen und wollte nach links in die Roßbrunnstraße abbiegen. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An dieser Kreuzung gilt seit mehreren Wochen Rechts vor Links. An beiden Fahrzeugen entstand ein höherer Sachschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 6.500 Euro.
Verkehrsunfall mit verletzter Person Schweinfurt, Niederwerrner Straße / Neutorstraße.
Am Donnerstag, den 13.10.2022 gegen 07.00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Niederwerrner Straße / Neutorstraße. Die Unfallverursacherin übersah beim Linksabbiegen den entgegenkommenden Pkw und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich. Die Unfallverursacherin musste am Unfallort durch Sanitäter erstversorgt werden und kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden an beiden Pkws beläuft sich auf rund 12.000 Euro.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.10.2022
Portalkran stößt gegen Hebebühne – 33-jähriger Arbeiter stürzt in die Tiefe
SCHWEINFURT. Bei einem schweren Betriebsunfall zog sich am Mittwochmittag ein 33-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen zu. Dem Sachstand nach stieß ein Portalkran gegen eine mobile Hebebühne, auf der sich der Arbeiter befand. Die Hebebühne kippte um und der 33-Jährige stürzte in die Tiefe. Gemeinsam mit dem Gewerbeaufsichtsamt Würzburg ermittelt die Kripo Schweinfurt nun den genauen Unfallhergang.
In einer großen Produktionshalle in der Madridstraße waren gegen 15:00 Uhr die Arbeiter mit verschiedenen Arbeiten beschäftigt. Dem Ermittlungsstand nach befand sich ein 33-Jähriger auf einer mobilen Hebebühne, um Elektroarbeiten durchzuführen. Gleichzeitig steuerte ein 54-Jähriger einen über die gesamte Hallenbreite reichenden Portalkran. Aus bislang ungeklärter Ursache stieß der Kran gegen die mobile Hebebühne, die daraufhin umkippte. Der 33-jährige Arbeiter auf der Bühne stürzte dadurch mehrere Meter in die Tiefe und zog sich lebensgefährliche Verletzungen. Der sofort alarmierte Rettungsdienst brachte den Verletzten nach der medizinischen Erstversorgung in ein Krankenhaus.
Die weiteren Ermittlungen zum genauen Hergang des Betriebsunfalls übernahm in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeaufsichtsamt Würzburg die Kripo Schweinfurt.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Portalkran stößt gegen Hebebühne – 33-jähriger Arbeiter stürzt in die Tiefe
Nächster ArtikelSamstag