Foto: Rotes Kreuz, Herrn Lindörfer

Ein Schock für die Gemeinde war zunächst die Ankündigung des Jakobusvereins Üchtelhausen, dass die Trägerschaft des Waldkindergartens nicht auf Dauer aufrechterhalten werden kann, auch wenn diese Entscheidung absolut nachvollziehbar ist: Der Jakobusverein führt bereits zwei Einrichtungen im Gemeindeteil Üchtelhausen. Zum einen den Hort, der allen unseren Grundschülern zu Verfügung steht, und zum anderen den Regelkindergarten, der erst kürzlich sowohl um eine Krippengruppe, als auch um zusätzliche Betriebsplätzeaufgestockt wurde. Viel Arbeit, die die erst neu gewählte Vorstandschaft ehrenamtlich in Angriff nehmen muss.
Da dies unter anderem für die Verwaltung eine erhebliche Arbeitsersparnis bedeutet und zudem die Personalstruktur der Gemeinde finanziell erheblich entlastet, möchte ich mich an dieser Stelle ganz bewusst bei all unseren Trägervereinen bedanken, die diese Verantwortung übernehmen und vor allem den zeitlichen Aufwand erbringen, dass unserKindergartenangebot auch in dieser Breite bestehen kann. Zudem möchte ich mich bei den Kirchenverwaltungen und unseren Pfarrern bzw. unserer Pfarrerin bedanken, die diese Tätigkeit unterstützen.
Auch die Gemeinde ist für unsere Kindergärten nicht untätig und unterstützt, wo sie kann. Daher war auch schnell klar, dass nach neuen Lösungen gesucht werden muss, um den Waldkindergarten zu erhalten. So gelang es uns, das Rote Kreuz als „neuen“ Träger zu gewinnen. Ich möchte mich ausdrücklich bei Herrn Lindörfer bedanken, der diese Übernahme ermöglicht hat und der der Gemeinde immer als Ansprechpartner zu Verfügung stand und in Zukunft auch steht.
So konnte der Waldkindergarten unter den identischen Voraussetzungen nahtlos ab dem 01.10.2022 weitergeführt werden. Auch wenn das Angebot bereits gut angenommen wird, sind von den insgesamt 22 Betriebsplätzen aktuell noch Plätze frei. Den Kindern wird in der Natur der nötige Freiraum und genug Möglichkeiten zum Spielen gegeben. Auch die pädagogische Erziehung kommt in keinster Weise zu kurz. Sollte das Wetter einmal keinen Aufenthalt im Freien zulassen, werden neben zwei Bauwagen und einem Tipi Räumlichkeiten in unserer Grundschule zu Verfügung gestellt.

Quelle: GEMEINDE ÜCHTELHAUSEN

Werbung
Vorheriger ArtikelRhön-Grabfeld: Straßensperrung NES 33 – von der NES 31 (etwa beim Reiterhof am Waldrand ) bis Völkershausen
Nächster ArtikelGochsheim: Preis für Integrations-Projekt – Vorbildliches Engagement von Ehrenamtlichen