Im Bild v. l. n. r.: Martine Provost/Partnerschaftskomitee Châteaudun, Marianne Ferre/Stellvertretende Bürgermeisterin von Châteaudun, Zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert, Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Dritte Bürgermeisterin Ayfer Rethschulte, Jean-Marc Gaudichau/Stadtratsmitglied, Hanane Tag/Stadtratsmitglied, Meta Vogel-Jehli/Vorsitzende des Freundeskreises. Bild: Monika Remelé

Schweinfurt – Eine Delegation aus der französischen Partnerstadt Châteaudun war vor einigen Tagen in Schweinfurt zu Besuch. Nach fünfjähriger Corona-Zwangspause freuten sich alle Teilnehmenden besonders über das Kennenlernen und Wiedersehen.
Für Bürgermeister Fabien Verdier war es der erste Besuch in Schweinfurt seit er im Amt ist. Ihn und seine Delegation erwartete ein abwechslungsreiches Programm. In einem ersten Arbeitstreffen im Alten Rathaus konnten die beiden Stadtoberhäupter kurz ihre Stadt vorstellen; im Anschluss war Raum für Austausch zu den Möglichkeiten der Wiederbelebung bzw. Neuausrichtung der seit fast 60 Jahren bestehenden Städtepartnerschaft.
Bei der anschließenden Stadtrundfahrt stellte Zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert den Gästen die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Schweinfurt vor und zeigte die neu entstandenen Wohngebiete nach Abzug der amerikanischen Truppen. Im Anschluss lud sie zu einer gemeinsamen Museumsführung in das Museum Georg Schäfer ein.
Am Festabend waren viele Freunde der Partnerschaft gekommen, darunter Stadträte und Unterstützer. Die Stellvertretende Bürgermeisterin, Marianne Ferre, nutzte die Gelegenheit, um sich für die langjährige Freundschaft zu bedanken und überreichte zum Andenken ein Bild vom Stadtschloss von Châteaudun, welches künftig einen würdigen Platz im Schweinfurter Rathaus finden soll.
Beide Stadtoberhäupter sind sich einig, dass solche Besuche entscheidend dazu beitragen, die Partnerschaft mit Leben zu füllen aber auch insbesondere das europäische Bewusstsein zu stärken. „Gerade die deutsch-französische Freundschaft ist in Krisenzeiten der Garant für ein einiges und wehrhaftes Europa“, so Oberbürgermeister Sebastian Remelé.

Quelle: Stadt Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Einbahnstraße Fischerrain – Rusterberg wegen Baumaßnahme stadteinwärts gesperrt
Nächster ArtikelBayern: Überwältigender Erfolg – bpv-Aktion “Ukrainische Lehrkräfte gesucht”