Das Foto zeigt Davina Lutz (zweite von links) bei ihrem Frauen-Bundesligadebüt im Dreisamstadion mit ihren Assistentinnen Selina Menzel (links) und Melissa Joos (dritte von links) sowie Maria Steinmann-Scholz (vierte Offizielle; rechts).

Am ersten Oktober-Wochenende kam Davina Lutz von der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt zu ihrem ersten Schiedsrichterinnen-Einsatz in der 1. Frauen-Bundesliga. Sie leitete die Partie zwischen dem SC Freiburg und der SGS Essen im Freiburger Dreisamstadion vor 1.117 Zuschauenden (Endstand 5:2).
Die 27-Jährige aus Poppenhausen, die auch Herren-Bayernliga pfeift, wurde für die Spielzeit 2022/23 als Perspektivschiedsrichterin für die 1. Frauen-Bundesliga nominiert. Bereits am 3. Spieltag der Saison konnte sie dort nun ihr Debüt geben.
Die nächsten besonderen Aufgaben für Davina Lutz lassen nicht auf sich warten: Aktuell kommt sie beim EM-Qualifikationsturnier der U19-Juniorinnen in Bosnien und Herzegowina (04.-12.10.22) als Assistentin zum Einsatz.

Quelle: BSA Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelWürzburg: Kirchengericht – Verbot der Ausübung des priesterlichen Dienstes
Nächster ArtikelDonnerstag