Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.10.2022 – Bereich Mainfranken
Seniorin um Erspartes betrogen
KITZINGEN. Am Mittwochabend übergab eine Rentnerin ihre gesamten Ersparnisse an eine bislang unbekannte Frau. Die Seniorin wurde Opfer sogenannter Telefonbetrüger. Die Kripo ermittelt und sucht nach Zeugen.
Gegen 22:Uhr erhielt eine 81-Jährige einen Anruf auf ihrem Festnetzanschluss. Ein bislang unbekannter Mann gab sich als Polizist aus und forderte die Dame auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Angeblich seien Einbrecher unterwegs. Bei der vermeintlichen Festnahme eines Einbrechers hätte man eine Notiz gefunden, der zu entnehmen gewesen sei, dass ein Einbruch bei der 81-Jährigen geplant sei. Um ihr Hab und Gut zu schützen, solle die Seniorin nun ihr gesamtes Bargeld an die Polizei übergeben. Zu diesem Zweck klingelte kurz darauf eine bislang unbekannte, ca. 165cm große Frau an der Türe, gab sich als Kollegin des Anrufers aus und ließ sich eine gelbe Stoff-Tasche mit Bargeld in Höhe von rund 15.000 Euro übergeben. Obwohl sich bei der Rentnerin Zweifel breit machten, händigte sie der Unbekannten, die dunkle Haare, dunkle Kleidung sowie eine medizinische Gesichtsmaske getragen hat, den Stoffbeutel mit dem gesamten Ersparten aus. Erst rund eine Stunde später meldete sich die 81-Jährige bei der Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der unbekannten Frau blieb allerdings erfolglos.
Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die zum Zeitpunkt der Geldübergabe im Bereich der Kitzinger Innenstadt verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der unbekannten Frau gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 06.10.2022
Spiegel abgefahren
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagmittag stellte ein 58-Jähriger seinen Pkw im Kapellenstegsweg gegenüber einer Metzgerei am rechten Fahrbahnrand ab und ging zur Arbeit. Am späten Nachmittag fuhr eine unbekannte Person den Spiegel der Fahrerseite ab und entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es wird um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung gebeten. Sollte jemand den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum unbekannten Fahrer oder dem unbekannten Fahrzeug geben können, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/9240 in Verbindung zu setzen.
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Zeil a. Main, Lkrs. Haßberge: Auf der St 2427 bei Zeil a. Main kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 57-jährige Frau aus dem Landkreis Haßberge wollte mit ihrem Pkw, Hyundai, von der St 2427 nach links auf die St 2447 (Zuckerstraße) abbiegen und übersah hierbei eine entgegenkommende 55-jährige Fiat-Fahrerin. Die Fiat-Fahrerin wollte noch ausweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht verhindern.. Beide Fahrerinnen blieben beim Unfall unverletzt. Beim Versuch auszuweichen fuhr die Fiat-Fahrerin auf den hinter der Hyundai-Fahrerin stehenden VW eines 28-jährigen. In diesem Fahrzeug befanden sich die 30-jährige Beifahrerin und zwei Kinder im Alter von 2 und 4 Jahren. Alle Insassen dieses Fahrzeuges wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und begaben sich eigenständig in ärztliche Behandlung. Alle am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es  entstand ein Sachschaden von insgesamt  ca. 9000 Euro. Der Verkehr der betroffenen Staatsstraßen wurde durch die Feuerwehr Zeil a. Main für die Zeit der Unfallaufnahme geregelt.
Betrunken gegen Mauer gefahren
 
Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Am späten Mittwochabend fuhr ein 40-jähriger E-Scooter Fahrer von einer privaten Feier nach Hause. Nach ca. 50 Metern fuhr der Mann gegen eine Gartenmauer und verletzte sich hierbei mittelschwer im Gesicht und am Kopf. Zur weiteren Abklärung kam der Mann ins Krankenhaus nach Haßfurt. Da ein Alcotest vor Ort 1,4 Promille ergab wurde zudem eine Blutentnahme durchgeführt. Sachschaden entstand nicht..
 
Pressebericht vom 06.10.2022
Bad Kissingen
Unfallflucht im Parkhaus
Am Mittwoch, in der Zeit von 08:00 bis 13:50 Uhr, wurde auf der Parkebene 7 im Parkhaus Zentral ein weißer Pkw Volvo von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Schaden wurde vermutlich beim Ein- oder Ausparken verursacht. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern oder eine Nachricht zu hinterlassen. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.200,- Euro. Zeugen des Vorfalls oder der Verursacher werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel. 0971/7149-0, in Verbindung zu setzen.
Bad Bocklet
Drohnenflug in der Nacht
Ein Bewohner der Waldstraße meldete am Mittwoch einen Drohnenflug über seinem Anwesen. Ein bislang Unbekannter lässt die Drohne des Öfteren über Bad Bocklet steigen. Auch andere Nachbarn bestätigten diese Beobachtung. Das Flugobjekt dreht meist um ca. 23:30 Uhr seine Kreise u. a. auch über den Kurpark. Wer kann hierzu Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt diese dankend unter der Tel.: 0971-7149-0 entgegen.
Burkardroth
Wildunfall zwischen Waldberg und Stangenroth
Am Mittwoch, gegen 20:30 Uhr, kam es zu einem Wildunfall. Ein 51-jähriger war mit seiner Kawasaki von Waldberg kommend in Richtung Stangenroth auf der Staatsstraße 2290 unterwegs. Bei seiner Fahrt querte ein Reh die Fahrbahn, stieß mit diesem zusammen und stürzte von seinem Kraftrad. Der Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Kawasaki wurde abgeschleppt und der zuständige Jagdpächter informiert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000,- Euro.
Thundorf in Unterfranken
Reh quert die Fahrbahn
Ein 35-jähriger befuhr mit seinem VW am Mittwoch die Kreisstraße KG 11. Er war von Thundorf kommend in Richtung Theinfeld unterwegs. Dabei querte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. Der zuständige Jagdächter wurde informiert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,- Euro.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 06.10.2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zwölf Verkehrsunfälle gemeldet. Zweimal flüchteten die jeweiligen Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt. Ansonsten waren lediglich Blechschäden zu verzeichnen.
 
KITZINGEN, OT REPPERNDORF – Am 05.10.2022, um 01:00 Uhr, ereignete sich in der Kreuzleinstraße auf Höhe der Hausnummer 28 eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrer eines Sattelzugs zum Zuckerrübentransport mit weißen Führerhaus und weißen Auflieger touchierte beim Rangieren eine Mülltonne sowie einen geparkten, silbernen VW Passat. An der Tonne entstand kein Sachschaden. Am Pkw konnten Beschädigungen auf der Beifahrerseite am Kotflügel sowie am Außenspiegel festgestellt werden. Der Unbekannte entfernte sich nach dem Unfall von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Dieser beträgt ca. 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
VOLKACH, OT OBERVOLKACH – Am 05.10.2022, um 09:00 Uhr, fuhr ein 60-jähriger mit einem grauen Mercedes GLA auf der Staatsstraße 2274 von Obervolkach in Richtung Volkach. Kurz nach dem Ortsausgang begegnete ihn ein Fahrer eines silbernen Pkw, welcher teilweise die Fahrspur des Mercedes-Fahrers nutzte. Das führte zur Berührung der Außenspiegel beider Fahrzeuge, wobei am Spiegel des Mercedes das Plastikgehäuse zu Bruch ging. Der Unbekannte setzte die Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter eines Verkehrsunfalls zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht vom 06.10.2022
Betriebserlaubnis erloschen
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag, um 01:56 Uhr, wurde in der Hauptstraße ein BMW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass die Kombination aus Sonderrädern und Fahrwerk zwar ordnungsgemäß eingetragen, die zulässigen Abstände des Restfederweges jedoch um mehrere Zentimeter unterschritten wurden. Aufgrund dieser Manipulation ist die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erloschen. Der Fahrer darf sich nun wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrszulassungsordnung verantworten.
Vorfahrt missachtet
Unterwaldbehrungen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Seat-Fahrerin war am Mittwoch, gegen 23:35 Uhr, auf der Behrunger Straße in nord-westlicher Fahrtrichtung unterwegs. Zeitgleich fuhr ein VW-Fahrer auf der Ringstraße in westlicher Richtung. Im Kreuzungsbereich der beiden Straßen fuhr der VW-Fahrer in die Behrunger Straße ein und übersah hierbei die vorfahrtsberechtigte Seat-Fahrerin. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000,00 Euro. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
Kleinunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Mittwoch ereigneten sich in der Schweinfurter Straße und im Salzburgweg zwei Kleinunfälle. Bei dem einen Unfall kam es zu einer Spiegelberührung entgegengesetzt fahrender Fahrzeuge, der zweite Unfall ereignete sich aufgrund eines Fahrstreifenwechsels. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1.100,00 Euro. Personen wurden nicht verletzt.
Unfallflucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
An einer Tankstelle in der Schweinfurter Straße beschädigte am Freitag, 30.09.2022, gegen 08:50 Uhr, ein 22-jähriger Mann beim Rangieren mit seinem Pkw einen Staubsauger. Nach dem Anstoß stieg der Mann aus und begutachtete den Schaden. Er wurde noch von einer Zeugin angesprochen, entfernte sich anschließend jedoch von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen und sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 5.000,00 Euro zu kümmern. Aufgrund des vorhandenen Kennzeichens und der Personenbeschreibung konnte der vermeintliche Unfallverursacher ermittelt werden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Unfallflucht.
Fahrpersonalgesetz
Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Lkw-Fahrer konnte am Donnerstag, um 02:45 Uhr, bei einer Kontrolle auf der B 279 keinerlei händischen Aufzeichnungen seiner Lenk- und Ruhezeiten nachweisen. Aufgrund von Wiederholungsverstößen wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500,00 Euro angeordnet. Die Weiterfahrt wurde zur Einbringung der Tagesruhezeiten untersagt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 06.10.2022
Kundenkonto gehackt
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Betrugs erstattete am Mittwoch eine 55-Jährige, weil ihre Kundenkonten bei zwei Online-Versandhäusern gehackt worden waren. Unbekannte hatten ihre Accounts widerrechtlich genutzt, um diverse Kleidungsstücke in ihrem Namen auf ihre Rechnung an eine abweichende Adresse zu bestellen. Bemerkt hatte die 55-Jährige den Betrug erst, als sie von einem Zahlungsdienstleister die Aufforderungen zur Überweisung erhalten hatte. Insgesamt erlangte der Täter  Waren im Wert von ca. 240 Euro.
LKW vs. Stromkasten
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Rangieren mit seinem LKW in der Langgasse von Mellrichstadt blieb am Mittwoch der 29-Jährige Fahrer an einem Stromverteilerkasten hängen. Durch den Zusammenprall entstand am Stromkasten ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro, das Fahrzeug blieb unversehrt. Der 29-Jährige Verursacher wurde mündlich verwarnt und seine Personalien zur Schadensregulierung dem Überlandwerk übermittelt.
 
Baustelle unzureichend gesichert
Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Hinweis über eine unzureichende gesicherte Baustelle in Willmars ging am Mittwoch bei hiesiger Polizeidienststelle ein. Bei der Überprüfung vor Ort konnten die Beamten feststellen, dass der Abriss des dortigen Brandhaus in vollem Gange war. Baucontainer und Bagger versperrten die Straße und Hausteile waren herabgestürzt. Da eine entsprechende straßenverkehrsrechtliche Genehmigung für die Benutzung der Straße nicht vor lag und eine allgemeine Gefährdung durch die herabstürzenden Hausteile ausging, wurden die Arbeiten bis zum Vorliegen der notwendigen Erlaubnisse untersagt. Die betreffende Firma darf nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung rechnen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 06.10.2022
 
Sportheim in Platz erneut Ziel von Einbrechern
Geroda, OT Platz, Lkr. Bad Kissingen
Mitte September waren bislang unbekannte Täter ins Sportheim in Platz eingestiegen
und hatten Bargeld aus einer Getränkekasse erbeutet. Am Mittwoch teilte der
Sportverein Platz mit, dass dort erneut eingebrochen wurde. Bei der Aufnahme vor
Ort wurden umfangreiche Spuren gesichert. Diesmal gelangten der oder die Täter
nicht ins Gebäude. Tatzeit dürfte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dieser
Woche gewesen sein. Hat jemand Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die
Polizei Bad Brückenau unter Tel. 09741 / 6060.
 
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.10.2022
Ladung verloren
Saal, a.d. Saale, Landkreis Rhön-Grabfeld
Aufgrund einer nicht ordnungsgemäß gesicherten Ladung verlor Mittwochnachmittag ein Kleintransporter mit seinem Anhänger auf der Bundesstraße zwischen Saal und Wülfershausen mehrere Styropor-Blöcke. Durch die herunterfallenden Blöcke mussten mehrere Autofahrer und ein Motorrad ausweichen. Glücklicherweise entstand für die betroffenen Verkehrsteilnehmer kein Schaden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 06.10.2022
 
Kriminalitätsgeschehen
Kennzeichen geklaut
WÜRZBURG/LINDLEINSMÜHLE. Am Mittwoch im Zeitraum von 15:00 Uhr 22:30 Uhr, entwendet ein bislang unbekannter Täter das hintere Kennzeichen eines am Gerbrunner Weg geparkten VW Golf. Der Wiederbeschaffungswert neuer Kennzeichen beläuft sich auf etwa 50 Euro.
Tasche aus Pkw gestohlen
WÜRZBURG/SANDERAU. In der Sonnenstraße entwendete am Mittwoch gegen 17:00 Uhr, ein bislang unbekannter Täter, eine Tasche mit darin befindlicher Geldbörse aus einem geparkten Skoda. Die Würzburgerin verbrachte zu diesem Zeitpunkt ihre Einkäufe in die Wohnung und ließ in den Kofferraum des Pkws geöffnet. Diese Gelegenheit nutzte der Dieb, um in das Fahrzeug zu greifen und die Tasche an sich zu nehmen.
Fahrrad durch Unbekannten entwendet
WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Grömbühlstraße entwendete eine bislang unbekannte Person, im Zeitraum von Dienstagnacht bis Mittwochnachmittag, ein braun/oranges Mountainbike der Marke Cube, Aim Pro 2022. Das Fahrrad war mittels eines Fahrradschlosses gesichert und hat einen Wert von etwa 630 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg- Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
Person in Straßenbahn gestürzt und verstorben
WÜRZBURG/INNENSTADT. Bereits am Donnerstag, den 29.09.2022 gegen 22:15 Uhr, kam es zu einem Sturzgeschehen innerhalb der Straßenbahn der Linie 4 in Richtung Sanderau, wobei sich ein 85-Jähriger verletzte. Nach derzeitigem Stand stieg der Würzburger an der Haltestelle Juliuspromenade in die Straßenbahn ein und stürzte während des Anfahrens der Straßenbahn zu Boden. Bei Aussteigen an der Haltestelle Neubaustraße klagte er über Schmerzen und wurde durch einen Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der 85-Jährige verstarb wenige Tage später im Krankenhaus. Ob das Ableben der Person im kausalen Zusammenhang mit dem Sturzgeschehen steht, ist derzeit noch im polizeilichen Ermittlungsstand.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt weitere Zeugen, welche Angaben zu dem Unfall geben können, diese werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle unter der Tel. 0931-4570-2230 zu melden. 
 
Verkehrsunfall mit Linienbus- mehrere Personen verletzt
WÜRZBURG/INNENSTADT. Heute Vormittag gegen 10:30 Uhr ereignete sich in der Grombühlstraße / Berliner Ring ein Verkehrsunfall mit einem Linienbus. Nach derzeitigem Stand kam der Bus aufgrund gesundheitlicher Probleme des Fahrers, von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Durch den Unfall wurden zehn Personen, einschließlich des Fahrers, leicht verletzt. Sechs Personen musste vorsorglich mit dem Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht werden. Die Bergung des Busses bedarf mehrerer Stunden, da dieser sich in einem Baumstupf verkeilte und mittels eines Krans angehoben werden muss. Bis dahin bleibt die Abfahrt Grombühlstraße gesperrt und der Verkehr wird über den Berliner Ring über den Haugerring abgeleitet. Es wird von einem Gesamtschaden von etwa 70.000 Euro ausgegangen.
Pressebericht PI Hammelburg vom 06.10.2022
Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, gegen 18:00 Uhr, auf der Bundesstraße 287. Der Fahrer eines Audis war von der Lagerkreuzung kommend in Richtung Bad Kissingen unterwegs und wollte nach links in die Straße „Am Sportzentrum“ abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Toyota eines 53-Jährigen. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.
Bei dem Unfall wurde der 53-Jährige leicht verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst untersucht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt.
Einsatzkräfte der Feuerwehr Hammelburg waren vor Ort, um den Verkehr zu regeln und die ausgetretenen Betriebsstoffe abzubinden.
Fensterscheiben und Kellertüre beschädigt
Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Eine Hausbesitzerin musste feststellen, dass ein bislang Unbekannter an ihrem unbewohntem Haus in der Alten Fuldaer Straße, im Tatzeitraum vom 22.08. bis zum 19.09.2022, mehrere Fensterscheiben einwarf und die Kellertür eintrat. Hierdurch entstand nach ihren Angaben ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Bereits in der Vergangenheit sei es an dem Altbau zu ähnlichen Vorfällen gekommen.
Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.
 
Falscher Internetshop
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Einem Betrüger ging eine 71-Jährige bei der Bestellung von einem E-Bike-Akku auf den Leim. Nachdem die Geschädigte die Rechnung beglichen hatte, wartete sie vergebens auf die Lieferung ihrer Ware. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Onlineshop um einen sogenannten Fakeshop, denn dieser existierte nach der Bestellung der Geschädigten nicht mehr. Die Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei, welche nun weitere Ermittlungen führt.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 06.10.2022
 
 
Verkehrsunfall
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Zu einem Unfall mit etwa 4000 € Sachschaden kam es Mittwochmorgen in der Adam-Stegerwald-Straße. Eine Autofahrerin rangierte auf dem Parkplatz des Drogeriemarktes und blieb an einem großen Stein hängen, der zur Abgrenzung dient. Verletzt wurde niemand.
Ohne Führerschein unterwegs
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwochmorgen, gegen 10.15 Uhr, hielt eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen im Lohmühlenweg einen Autofahrer an. Auf die Bitte, seinen Führerschein vorzuzeigen, meinte er, seit fünf Jahren nicht mehr in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nun die Folge.
Verkehrsunfall
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwochmorgen ereignete sich an der Kreuzung Dingolshäuser Straße/Bleichstraße ein weiterer Unfall. Eine 69-jährige Autofahrerin wollte von der Bleichstraße kommend in die Dingolshäuser Straße abbiegen. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden Peugeot und stieß mit diesem zusammen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Schaden an den beiden Autos wird auf ca. 9500 € geschätzt.
Pressebericht der PI Schweinfurt vom 06.10.2022
 
Aus dem Stadtgebiet
Verkehrsgeschehen:
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt, Gustav-Adolf-Straße. Der Mitteiler parkte am Mittwoch, den 05.10.2022 gegen 13.20 Uhr seinen schwarzen 1er BMW im Parkhaus des Leopoldiner Krankenhauses. Der Pkw stand im Erdgeschoss Nähe der Einfahrt. Bei seiner Rückkehr gegen 18.00 Uhr stellte er einen Schaden am rechten Heck fest. Der unbekannte Unfallfahrer verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro. Bisher liegen keine Täterhinweise vor.
Aus dem Landkreis
Verkehrsgeschehen:
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Gochsheim, Industriestraße. In der Zeit von Dienstag, den 04.10.2022, 09.00 Uhr bis Mittwoch, den 05.10.2022, 09.00 Uhr wurde der graue Audi A5 des Unfallgeschädigten von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Stoßfänger vorne wurde über die komplette Breite eingedrückt. Der Unfallverursacher verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Aufgrund des Schadensbildes wird als Unfallfahrzeug ein LKW vermutet. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 06.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Fahrradschloss geknackt und Herrenrad entwendet
Rottendorf, Lkr. Wü – In der Zeit von Dienstagabend auf Mittwochfrüh hat ein
bislang Unbekannter ein Fahrrad in der Bahnhofstraße entwendet.
Der gesuchte Dieb zerstörte das angebrachte Fahrradschloss und entwendete
anschließend das grau-silberne Herrenrad der Marke Giant. Der Beuteschaden
beläuft sich auf etwa 500 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land nimmt Zeugenhinweise unter Tel.-Nr.
0931/457-1630 entgegen.
Verkehrsgeschehen:
Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Motorrad fordert Schwerverletzten
Rimpar, Lkr. Wü – Auf der Strecke zwischen Retzstadt und Gramschatz kam es am
Mittwoch, gegen 14:15 Uhr, zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw
und einem Motorradfahrer. Ein 27-Jähriger wurde schwer verletzt.
Ein 60-Jähriger fuhr mit seinem BMW in Fahrtrichtung Gramschatz. An einem
Waldweg wollte der Fahrer nach links abbiegen und übersah dabei den
entgegenkommenden 27-jährigen Motorradfahrer. Durch den Zusammenstoß beider
Fahrzeuge wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Er wurde durch den
Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Pkw erlitt einen Schock
und wurde ebenfalls medizinisch versorgt. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden
in Höhe von etwa 11.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Strecke
zeitweise komplett gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren Retzstadt und Gramschatz
unterstützten die Maßnahmen vor Ort.
Pedelec-Fahrerin übersehen – eine Person schwer verletzt
Estenfeld, Lkr. Wü – Am Mittwoch, gegen 13:45 Uhr, kam es im Bereich der
Kreuzung Würzburger Straße und Am Zehnthügel zu einem Verkehrsunfall zwischen
einer Pedelec-Fahrerin und einem Pkw. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt.
Eine 56-Jährige wollte mit ihrem Pkw nach links in die Würzburger Straße abbiegen.
Dabei übersah sie eine 59-jährige Pedelec-Fahrerin, die sich auf der
vorfahrtsberechtigten Würzburger Straße befand und nach links in die Straße Am
Zehnthügel abbiegen wollte. Die 56-Jährige touchierte mit ihrem Fahrzeug das
Zweirad, weshalb die 59-jährige stürzte. Durch den Sturz zog sich die Radfahrerin
eine Verletzung am Arm zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus
verbracht. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt.
Tiefergelegter VW bei Verkehrskontrolle sichergestellt
Kürnach, Lkr. Wü – Am Mittwoch, gegen 12:40 Uhr, wurde in der Pleichfelder Straße
ein 25-jähriger mit seinem tiefergelegten VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die
Polizeibeamten stellten am Fahrzeug mehrere unzulässige Modifikationen fest. Das
Fahrzeug wurde zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt.
Der Fahrer muss sich nun für verschiedene Ordnungswidrigkeiten verantworten.
Transporter nach Verkehrsunfall flüchtig
Güntersleben, Lkr. Wü – Am Mittwoch, gegen 07:55 Uhr, kam es in der
Thüngersheimer Straße zu einer Berührung zwischen einem weißen Opel und einem
silbernen Transporter. Der Fahrer des Transporters entfernte sich unerlaubt von der
Unfallstelle.
Der unbekannte Transporter-Fahrer fuhr in eine Engstelle ein und stieß hierbei gegen
den linken Außenspiegel des weißen Opel. Anschließend entfernte er sich, ohne
seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Am Opel entstand
Sachschaden in Höhe von circa 150 Euro. Der Transporter hatte die Farbe Silber und
möglicherweise soll sich ein Rollo an der Heckscheibe befinden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630
entgegen.
 
 
Werbung
Vorheriger ArtikelPremiere: Davina Lutz feiert Schiedsrichterinnen-Debüt in der 1. Frauen-Bundesliga
Nächster ArtikelLandkreis Haßberge: Geburtsbaum-Aktion bleibt eine Erfolgsgeschichte