Pressebericht vom 03.10.2022
Verkehrsunfall mit Sachschaden
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen kam es in der Kirchgasse in Hammelburg zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Als ein Wohnmobilfahrer in der Kirchgasse wenden wollte, übersah er einen an einer Hausecke aufgestellten Poller. Durch die Kollision entstanden sowohl am Poller, als auch am Wohnmobil Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 1500,- Euro.
Sachbeschädigung an Kfz
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Im Zeitraum von Samstagmorgen bis Sonntagmorgen wurde in der Saalestraße in Elfershausen ein grauer Ford an der Motorhaube und an beiden Fahrzeugseiten verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf ca. 5000,- Euro. Wer hierzu sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden. Tel. 09732/9060.
Verkehrsunfallflucht
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagnachmittag kam es in der Hammelburger Straße in Oberthulba zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine Zeugin konnte beobachten, wie eine VW- Fahrerin ihre Fahrertür beim Aussteigen gegen einen danebenstehenden Peugeot schlug. An dem Peugeot entstand dadurch geringer Sachschaden in Form einer Delle. Nachdem sich die VW- Fahrerin im Anschluss einfach vom Unfallort entfernte, kommt nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht auf sie zu.
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 03.10.2022
Türe verkratzt
Hendungen– Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitag wurde eine Sachbeschädigung vom Vortag in Hendungen zur Anzeige gebracht. Ein 69-jähriger Tatverdächtiger hatte mittels einer Schaufel eine Türe der Geschädigten verkratzt. Die Ermittlungen wurden in dem Fall aufgenommen.
Anscheinswaffe aufgefunden
Mellrichstadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Bei einer Personenkontrolle am Mellrichstädter Bahnhof am Freitagabend wurde bei einem jungen Mann eine Spielzeugpistole aufgefunden werden. Da diese Waffe aufgrund ihrer Beschaffenheit einer „echten“ Pistole zum Verwechseln ähnlich schien, wurde diese als Anscheinswaffe eingestuft. Gegen den jungen Mann wird daher wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt, da er die Waffe außerhalb seines befriedeten Besitztums mitgeführt hatte.
Betäubungsmittel sichergestellt
Mellrichstadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagabend wurde ein junger Mann in Mellrichstadt kontrolliert. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Auf Nachfrage händigte der junge Mann den Beamten zwei aufgezogene Spritzen aus. Hierbei handelte es sich eigenen Angaben zufolge um Heroin. Die Spritzen und weitere Betäubungsmittel-Utensilien wurden sichergestellt. Gegen den 38-jährigen Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eigeleitet.
Betrunkene Person in Gewahrsam genommen
Mellrichstadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstag wurde in den frühen Morgenstunden in Mellrichstadt in der Stockheimer Straße eine Person mitgeteilt, die in alkoholisiertem Zustand auf der Straße lag. Durch die aufmerksame Mitteilerin war der Betrunkene bei Eintreffen der Streifenbesatzung bereits von der Straße gezogen worden. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde der junge Mann in Schutzgewahrsam genommen.
Weidezaun beschädigt
Fladungen, Ortsteil Rüdenschwinden – Landkreis Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum von Samstag 15:30 Uhr bis Sonntag 16:30 Uhr wurde in Rüdenschwinden eine Sachbeschädigung mitgeteilt. Durch unbekannte Täter wurde ein Weidezaun durchgezwickt. Die Tatörtlichkeit befand sich auf der Verbindungsstraße Rüdenschwinden – Hochrhönstraße. Zeugenhinweise werden unter 09776/8060 erbeten.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.10.2022
Auf nasser Fahrbahn abgeflogen
Retzstadt, Gössenheim/Lkr. Main-Spessart. Am Sonntagnachmittag (02.10.) wurden Beamte der Polizei Karlstadt gleich zu zwei Verkehrsunfällen gerufen, bei denen Pkws alleinbeteiligt auf nasser Fahrbahn abgeflogen waren.
Zunächst war ein 87-jähriger Rentner gegen 15:30 Uhr auf der B27 mit seinem VW Golf von Gössenheim kommend in Richtung Eußenheim unterwegs, als er am Beginn der langgezogenen Waldeckskurve nach rechts ins Bankett geriet. Bei seinem anschließenden Korrekturversucht kam der Golf ins Schleudern, was zur Folge hatte, dass der Pkw nach links von der Fahrbahn abkam, sich dabei drehte und mit der rechten Fahrzeugseite in die Böschung einschlug, bevor das Auto schließlich zum Stehen kam. Der Rentner wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und zur Vorsorge vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verlegt. Der nicht mehr fahrbereite Golf musste von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von ca. 10.000 Euro.
Der zweite Unfall ereignete sich gegen 15:45 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Gramschatz und Retzstadt unmittelbar nach der Landkreisgrenze. Ein 62-jähriger VW-Fahrer kam in der dortigen Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, was zur Folge hatte, dass der Passat nach rechts in den Graben rutschte und sich dort überschlug, bevor das Fahrzeug schließlich auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Glücklicherweise wurden die beiden Insassen bei dem Abflug nicht verletzt. Am nicht mehr verkehrstüchtigen Passat wurde die linke Fahrzeugseite stark in Mitleidenschaft gezogen, der Schaden wird auf mindestens 2.500 Euro geschätzt.
Die beiden Herren erwartet nun ein Bußgeldverfahren, weil sie bei den widrigen Straßenverhältnissen mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs waren.
Polizeiinspektion
Würzburg-Stadt
Sachbereich Einsatz
Seite 1 von 2
Pressebericht
vom 03.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Kfz-Kennzeichen entwendet
WÜRZBURG/INNENSTADT. Sonntagnacht, gegen 01:00 Uhr, parkte eine 28-jährige
Fahrzeugführerin ihren schwarzen VW Polo vorschriftsmäßig in der Bahnhofstraße
stadteinwärts. Als sie gegen 04:00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie fest, dass ihr
hinteres Kennzeichen von einem bislang unbekannten Täter entwendet wurde.
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, die
sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl geben können. Diese werden gebeten, sich
unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Streitigkeit in der Kirche
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntagnachmittag kam es gegen 15:00 Uhr zu einer
Streitigkeit in einer Kirche in der Domstraße in Würzburg.
Der bislang unbekannte Täter hat sich in der o.g. Örtlichkeit aufgehalten und drehte eine
Zigarette. Als die 59-jährige Geschädigte den Mann auf sein Verhalten ansprach, schlug dieser
der Geschädigten ins Gesicht und spuckte diese an. Im Anschluss floh der Täter in unbekannte
Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Nahbereich verlief ohne Erfolg. Die
Geschädigte wurde durch den Angriff leicht verletzt. Der unbekannte Täter konnte lediglich als
männlich, circa 170 cm groß und circa 22 Jahre alt beschrieben werden.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung und
Beleidigung aufgenommen. Zeugen denen sachdienliche Hinweise hierzu möglich sind,
werden gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu
setzen.
Bargeld aus Wohnung entwendet
WÜRZBURG/OBERDÜRRBACH. Eine 56-jährige Anwohnerin des Wandweg, befand sich am
Sonntag, gegen 08:00 Uhr, in einem Gemeinschaftsgarten in Oberdürrbach. Dort fiel ihr eine
unbekannte männliche Person auf, welche sich zunächst ebenfalls in dem Garten aufhielt und
dann den offen stehenden Hauseingang einer 81-jährigen Anwohnerin im Wandweg betrat.
Dies kam der 56-jährigen Dame komisch vor, woraufhin sie die Polizei verständigte. Bis zum
Eintreffen der Polizei hatte sich der unbekannte Täter bereits entfernt. Die 81-jährige Dame,
Pressebericht vom 03.10.2022
Seite 2 von 2
deren Hauseingang durch den unbekannte Täter betreten wurde, gab an, dass über 200 Euro
Bargeld fehlen und eine Uhr im Wert von circa 10 Euro entwendet wurden.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen wegen Diebstahl eingeleitet
und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise hierzu möglich sind, sich unter der
Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Fehlanzeige.
vom 03.10.22
Pkw bei 200 KM/H überschlagen – zwei schwer Verletzte
Würzburg. Am Sonntagnachmittag ging die Mitteilung über einen schweren
Verkehrsunfall auf der A 3 bei Würzburg ein, bei dem sich ein Pkw überschlagen
haben soll. Wie viele Personen verletzt sind, war bis dato noch nicht bekannt.
Vorsorglich wurde der Rettungsdienst und die Feuerwehr alarmiert.
Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort. Zwei Fahrstreifen waren durch Trümmerteile
und dem Pkw selbst auf dem Dach liegend blockiert.
Nach ersten Erkenntnissen war der 20-jährige Fahrer gegen 15.20 Uhr mit seinem
Pkw, Mini-Cooper, auf der A3 Richtung Nürnberg, kurz nach dem Rasthof Würzburg
unterwegs. Bei ca. 200 km/h, Regen und folglich nasser Fahrbahn, verlor der junge
Fahrer in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Pkw, geriet ins Schleudern,
prallte zunächst nach links die mittlere Betonleitwand, dann nach rechts in die
Außenschutzplanke, überschlug sich, bis das Unfallfahrzeug auf dem Dach zum
Liegen kam.
Aufgrund der hohen Geschwindigkeit erstreckte sich die Unfallstelle auf ca. 500
Meter Länge. Der rechte und mittlere Fahrstreifen mussten für die Dauer der
Arbeiten gesperrt werden.
Der Fahrer und seine 22-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt
und kamen in ein umliegendes Krankenhaus. Lebensgefahr bestand aber bei beiden
nicht.
Durch umherfliegende Teile wurde sogar ein Pkw im Gegenverkehr getroffen und
dessen Fahrzeug leicht beschädigt.
Im Zuge der Unfallaufnahme und der Suche nach Ausweisdokumenten wurden in
einer mitgeführten Reisetasche Drogen aufgefunden. Des Weiteren ergaben sich
auch Hinweise auf das Fahren unter Drogeneinfluss.
VPI Würzburg-Biebelried Pressebericht vom 03.10.22 Seite 2
Die Beamten von der VPI Würzburg-Biebelried ordneten die Blutentnahme beim
Fahrer aus dem Landkreis Kitzingen an und stellten die Betäubungsmittel sicher. Die
genaue Unfallursache und die Umstände hinsichtlich der Drogen müssen nun noch
ermittelt werden.
Die Bergung und die Einschränkungen auf der Autobahn waren gegen 17.00 Uhr
beendet und somit konnte der Verkehr wieder uneingeschränkt fließen.
Den 20-jährigen Fahrer des Mini-Coopers erwartet nun ein Strafverfahren u. a.
wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – unter dem möglichen Einfluss von
Drogen, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahrlässige Körperverletzung
und weitere Delikte.
 97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail: Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de
 Pressebericht ____________________________________________________________________
Montag, 3. Oktober 2022
Verkehrsgeschehen
Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Sonntagfrüh, 02.10.22, bis Montagfrüh, 03.10.22, insgesamt 3 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen eine Person leicht verletzt wurde.
Kitzingen
Am Sonntag, 02.10.22, gg. 19.20 h, bog eine 21jährige Dacia-Fahrerin bei Grünlicht als Linksabbiegerin vom Kreisverkehr der Mainstockheimer Straße her kommend, in die Nordtangente ein, um in Richtung der Repperndorfer Straße weiter zu fahren.
Unmittelbar nach Einfahrt in den Einmündungsbereich würgte sie den Motor ihres Fahrzeuges ab, so dass sie die Fahrbahn nicht frei geben konnte und ein von der Nordtangente her kommender Pkw Opel, den eine 23jährige lenkte, mit ihrem Fahrzeug kollidierte.
Die Opel-Fahrerin hatte ihrerseits „Grünlicht“ und wollte in Richtung der Nordbrücke fahren.
Am Dacia entstand ein Sachschaden von ca. 8000,- EU, am Opel von ca. 2000,- EU. Beide Fahrzeuge mussten jeweils durch Abschleppdienste geborgen werden.
Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock.
Diebstähle
Iphofen-Possenheim – Lkrs. Kitzingen
In der Zeit von Freitag, 30.09.22, 18.00 h bis Samstag, 01.10.22, 17.15 h, brachen Unbekannte das Haupttor einer Feldscheune , welche sich in 97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail: Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de
  1. 400 m Entfernung zur B8 befindet, auf und entwendeten daraus eine ca. 400 kg schwere Seilwinde, sowie zwei Gelenkwellen.
Zum Abtransport des Diebesgutes diente ein bisher unbekanntes Fahrzeug, welches in die Scheune rangiert wurde. Entsprechende Reifenspuren konnte die aufnehmende Polizeistreife vor Ort feststellen.
Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 2800,- EUR. Der durch das gewaltsame Eindringen entstandene Sachschaden u.a. am Schlossriegel des Tores, beträgt ca. 150,- EU.
Wer hat hierzu evtl. verdächtige Beobachtungen gemacht?
Hinweise erbittet die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0.
Sonstiges
Abtswind – Lkrs. Kitzingen
Zwischen Samstag, 01.10.22, 16.30 h und Sonntag, 02.10.22, 00.30 h, wurde am Rande des dort stattfindenden Wein- bzw. Kirchweihfestes ein dort geparkter Pkw VW Tiguan, Farbe weiß, mit auswärtigem Kennzeichen durch einen Unbekannten am rechten Frontscheinwerfer und am rechten, vorderen Kotflügel, beschädigt.
Der Kotflügel trug eine Eindellung davon.
Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 1000,- EU.
Wer kann hierzu evtl. Täterhinweise geben?
Die PI Kitzingen nimmt diese unter Tel.-Nr. 09321/141-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 03.10.2022
Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus
OBERAURACH – OT UNTERSCHLEICHACH. Am Sonntagmorgen gegen 06
Uhr konnte die Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Straße
Michelsberg zwei Männer dabei beobachten, wie sie sich an der
Hauseingangstüre einer im selben Haus wohnenden Nachbarin zu schaffen
machten.
Die Dame sprach die ungebetenen Gäste an, die daraufhin unerkannt die
Flucht in Richtung Sportgelände ergriffen.
An der Haustüre konnten Hebelspuren und Kratzer festgestellt werden,
weshalb davon ausgegangen werden muss, dass die Männer einbrechen
wollten. Der Schaden an der Türe wird auf 50 Euro geschätzt.
Beide seien schwarz gekleidet gewesen und hätten Mützen mit Stirnlampen
getragen.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Zeugenhinweise unter
Tel. 09521/927-0.
 
Pressebericht der PI Ebern vom  03.10.2022:
Schlägerei unter Jugendgruppen
Unterpreppach, Lkrs. Ebern: In der Nacht zum Feiertag kam es in einer Diskothek zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Heranwachsenden. Hierbei attackierten sich die vornehmlich männlichen Täter gegenseitig mit Fäusten. Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten ernsthafter verletzt. Aufgrund der starken Alkoholisierung aller Beteiligten war kein eindeutiger Tatablauf erkennbar. Die Polizei Ebern führt die weiteren Ermittlungen, die aufgrund einer Vielzahl von Tätern länger andauern dürften.
Pressebericht vom 03.10.2022
Bad Kissingen
Mehrere Sachbeschädigungen
In der Nacht vom 01.10.2022 auf den 02.10.2022 ereigneten sich mehrere Sachbeschädigungen in der Alten Kissinger Straße in Bad Kissingen. Ein bislang Unbekannter warf mit einer Flasche eine Fensterscheibe ein und beschädigte eine Glastür. Weiterhin wurde von einem geparkten Pkw das Kennzeichen abgerissen und von einer Straßenlaterne die Abdeckung entfernt, so dass die Stromkabel frei lagen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen. 0971/71490
Reifenstecher unterwegs
Am 02.10.2022, im Tatzeitraum von 00.30 Uhr bis 19.00 Uhr, zerstach ein unbekannter Täter in der Richard-Wagner-Straße 35, in Bad Kissingen, zwei Reifen eines auf der Straße abgestellten Pkw (VW). Hinweise zum Täter nimmt die PI Bad Kissingen entgegen.
Über die Füße gefahren
Eine Familie wollte im Bereich der Columbiastraße in ein Taxi einsteigen. Die 45-jährige Mutter stand außerhalb des Taxi’s um ihre Kinder anzuschnallen. Der Taxifahrer war durch ein Gespräch abgelenkt und bemerkte nicht, dass sich noch nicht alle Fahrgäste im Taxi befanden und rollte mit seinem Mercedes los. Dabei fuhr er der Mutter über beide Füße. Der Taxifahrer verbrachte die Familie im Anschluss direkt ins Krankenhaus. Nach jetzigem Stand wird – glücklicherweise – nur von leichten Verletzungen der Mutter ausgegangen.
Handy in Tankstelle gestohlen
Die Mitarbeiterin einer örtlichen Tankstelle legte ihr Handy hinter einem Tresen ab und bediente im Anschluss einige Kunden. Ein 35-jähriger nutzte die Ablenkung der Kassiererin, ging hinter den Tresen und entwendete das Mobiltelefon. Das Mobiltelefon hat einen Restwert von ca. 250,- EUR. Der Täter konnte anhand der Videoaufzeichnungen bereits identifiziert werden.
Pkw übersehen
 
Am Sonntag, den 02.10.22 gegen 14:20 Uhr, fuhr eine 20 jährige Fahrerin eines Seat vom Grundstück in die Bismarckstraße ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten, von links kommenden, Pkw Renault. In der Folge kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der Sachschaden an den Beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 2000,- Euro.
Münnerstadt
 
Am 02.10.22, gegen 20.40 Uhr, befuhr eine 26-jährige VW-Fahrerin die K KG 20 von Burghausen in Richtung Münnerstadt und kam mit ihrem Pkw, aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam an einem Baum zum Stehen. Zum Glück entstand nur Sachschaden am Pkw. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Baum kam ebenso mit dem Schrecken davon.
Maßbach
 
Wildunfall mit Reh
 
Am Sonntag, den 02.10.22, befuhr ein 35 jähriger Fahrer eines VW Van gegen 23:50 Uhr die Kreisstraße von Maßbach kommend nach Volkershausen. Kurz vor Volkershausen querte ein Reh die Fahrbahn, kollidierte mit dem Pkw und flüchtete in den angrenzenden Wald. Am Pkw des Geschädigten entstand leichter Sachschaden. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.
 
Pressebericht
vom 03.10.2022
 
Kriminalitätsgeschehen
 
Diebstahl von Wallnüssen
 
Estenfeld, Lkr. Wü – Am Sonntag gegen 09:00 Uhr wurde ein 53 jähriger Mann aus Würzburg ertappt, wie er auf einem Privatgrundstück zwei Wallnussbäume aberntete. Nachdem er angesprochen wurde, flüchtete er zunächst mit einer Tüte mit ca. 10 kg Wallnüssen. Diese ließ er aber nach kurzer Flucht fallen und flüchtete mit seinem Pkw. Der Geschädigte verstaute die Nüsse im Kofferraum seines Pkw und schaute nochmals zu den Wallnussbäumen. Dies nutzte der Täter und entwendete die Nüsse erneut aus dem unverschlossenen Pkw. Da der Geschädigte sich das Kennzeichen des Täters merkte, erstattete er Anzeige. Der Täter konnte ermittelt werden und wurde zur Dienststell zitiert. Hier wurden die Nüsse an den rechtmäßigen Eigentümer übergeben und eine Anzeige gefertigt.
 
 
Amphetamin aufgefunden
 
Estenfeld, Lkr. Wü – Nachdem es im Laufe der Nacht von Samstag auf Sonntag zu mehreren Einsätzen in einer Wohnung aufgrund von u. a. Streitereien und einer Sachbeschädigung kam, konnte durch die Streife vor Ort noch eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden werden. Den Tatverdächtigen erwartet nun eine weitere Anzeige.
 
 
Verkehrsgeschehen
 
Unfallfluchten
 
Altertheim, Lkr. Wü – Im Tatzeitraum von Sonntag 18:00 Uhr bis 22:40 Uhr befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer die Staatsstraße 2297 zwischen Oberaltertheim und Unteraltertheim. In einer scharfen Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in die Leitplanke. Hierbei wurden zwei Felder beschädigt. Aufgrund der an der Unfallörtlichkeit aufgefundenen Fahrzeugteile ist davon auszugehen, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen grauen Opel Zafira handeln müsste.
Gerbrunn, Lkr. Wü – Am Samstag zwischen 09:00 Uhr und 10:00 Uhr stellte der Geschädigte seinen schwarzen BMW auf einem Parkplatz vor einem Restaurant im Mühlweg ab. Als er zurück zu seinem Fahrzeug kam, stellte er an der hinteren Stoßstange gelben Farbabrieb fest. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.
 
Zeugenhinweise zu den flüchtigen Fahrzeugen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.
Pressebericht vom 02./03.10.2022
 
Mehrere Wildunfälle mit einem Gesamtschaden von 7000 €
Lkr. Rhön-Grabfeld: Am vergangenen Wochenende ereigneten sich im Landkreis Rhön-Grabfeld insgesamt 5 Wildunfälle mit einem Gesamtschaden von etwa 7000 Euro.
 
Diebstahl eines Handys
Bad Neustadt a.d.Saale – Lkr. Rhön Grabfeld: Am Samstag, den 01.10.2022 wurde im Zeitraum von 09:25 Uhr bis 09:35 Uhr einem Herren ein Mobiltelefon des Herstellers „beafon“ gestohlen. Das Mobiltelefon, welches sich noch in der Originalverpackung befand, wurde zuvor an der Umpackstation im Kaufland Bad Neustadt abgelegt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09771/6060 mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzen.
 
Trickdiebstahl: Seniorin in eigener Wohnung bestohlen
Bischofsheim – Lkr. Rhön Grabfeld: Am Sonntag, den 02.10.2022 gegen 11:30 Uhr, meldete eine Seniorin aus Bischofsheim der Polizeieinsatzzentrale, dass sie soeben von zwei jungen Damen in ihrer Wohnung bestohlen wurde. Zunächst betrat eine junge Dame unter dem Vorwand, dass sie Hunger habe, die Küche der Seniorin. Währenddessen die gutgläubige Seniorin der jungen Dame ein Brot zubereitete, schlich eine weitere junge Frau in das Schlafzimmer der Seniorin, wo diese schließlich einen hölzernen Schmuckkasten mit Gold- und Silberschmuck entwendete. Die genaue Höhe des Schadens kann bislang nicht beziffert werden. Laut der Geschädigten soll es sich um zwei junge Damen mit ausländischem Akzent gehandelt haben, die auffällig viele Einkaufstüten mit sich herumtrugen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09771/6060 mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzen.
 
 
Angebranntes Essen führte zum Rettungseinsatz
Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Während der Zubereitung seiner Mahlzeit erlitt ein 86-jähriger Mann in seiner Wohnung einen Schwächeanfall. Nachdem er seinen Hausnotruf betätigt hatte, eilten ihm zwei ehrenamtliche Helfer zur Hilfe. Bei deren Eintreffen war die Wohnung aufgrund des angebrannten Essens stark verqualmt, weshalb die Feuerwehr Bad Neustadt mit 20 Mann anrücken musste. Der betagte Mann wurde mit dem Rettungsdienst vorsorglich ins Rhön-Klinikum eingeliefert.
 
Bauschutt widerrechtlich in Wald entsorgt
Rheinfeldshof – Lkr. Rhön Grabeld: Im Waldgebiet Eichholz, zwischen Rödelmaier und Rheinfeldshof, musste am Sonntagmittag in der Nähe eines Schotterweges eine widerrechtliche Ablagerung von Bauschutt festgestellt werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09771/6060 mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzen.
 
Zwei Fahrten unter Betäubungsmitteleinfluss am Montagmorgen
Bad Neustadt a.d.S. – Lkr. Rhön Grabfeld: Gleich zwei junge Damen mussten am Montagfrüh ihr Auto stehen lassen, weil bei ihnen drogentypische Ausfallserscheinungen festgestellt wurden. Eine 21-jährige VW-Fahrerin wurde um 05.20 Uhr in der Schweinfurter Straße von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Bad Neustadt kontrolliert, eine zweite ebenfalls 21-jährige Fahrerin um 07.45 Uhr im Alten Molkereiweg. Bei beiden führte ein durchgeführter Drogenschnelltest zu einem positiven Ergebnis. Die junge VW-Fahrerin hatte zudem noch 3,5 Gramm Marihuana im Auto versteckt, welches sie den Polizeibeamten freiwillig aushändigte. Zur Bestätigung des Schnelltestes musste bei den zwei jungen Autofahrerinnen eine Blutentnahme durchgeführt werden.
Zwei Unfallfluchten aufgeklärt
Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Zwei Verkehrsunfallfluchten, die sich am Samstag im Stadtgebiet Bad Neustadt ereignet hatten, konnten zwischenzeitlich aufgeklärt werden. Im ersten Fall fuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Renault Master in der Würzburger Straße gegen einen Zaun, woraufhin eine Metallhalterung verbogen wurde. Im zweiten Fall streifte ein 70-jähriger Herr mit seinem Audi auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Saalestraße einen geparkten Kia und beschädigte die hintere Stoßstange. In beiden Fällen fuhren die Unfallverursacher weiter ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern. Bei dem Unfall in der Würzburger Straße gab ein unbeteiligter Zeuge den entscheidenden Hinweis, auf dem Parkplatz beobachtete die geschädigte Autofahrerin selbst den Anstoß.
Werbung
Vorheriger ArtikelBayern: Holetschek – Pflegebedürftige müssen wohnortnah versorgt werden
Nächster ArtikelBad Kissingen: Künstliche Intelligenz und digitale Fachbereiche: Klinik erhält zwei Millionen EuroLandesförderung für Digitalisierungsprojekte