Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.09.2022
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
26.09.2022
Aus dem Stadtgebiet
Diebstahl aus offen stehendem Pkw
Schweinfurt, Alois-Türk-Straße. Ein unbekannter Täter entwendete am Sonntag, in der Zeit von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr, einen Laptop aus dem offen stehenden Kofferraum eines blauen Mercedes. Der Laptop hat einen Wert von rund 1.500 Euro. Weitere Gegenstände wurden aus dem Pkw nicht entwendet. Hinweise auf den unbekannten Täter liegen keine vor.
Sachbeschädigung an schwarzem Golf
Schweinfurt, Leislerstraße. In der Zeit vom Donnerstag, den 22.09.2022 bis zum Samstag, den 24.09.2022, 11.00 Uhr wurde der schwarze VW Golf VI der Mitteilerin durch unbekannte Täter zerkratzt. Der Schaden befindet sich unterhalb des linken Außenspiegels. Hinweise auf den unbekannten Täter sowie des Tatwerkzeuges liegen keine vor. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro.
Verkehrsgeschehen:
Fahren unter Alkoholeinfluss
Schweinfurt, Fichtestraße. Der Mitteiler verständigte am Sonntag gegen 15.35 Uhr die hiesige Dienststelle, dass der Fahrer eines Kleintransporters unter Alkoholeinfluss gefahren sei. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrers wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 2,7 Promille ergab. Daraufhin wurde der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt, Kirchgasse. Als der Mitteiler am Sonntag gegen 17.00 Uhr zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass ein silberner BMW schräg sehr nahe an seinem Pkw geparkt hatte. Bei genauerer Betrachtung stellte der Mitteiler fest, dass die vordere Stoßstande eingedellt und die Motorhaube verzogen war. Eine Zeugin konnte von ihrem Fenster aus beobachten, wie der Unfallverursacher beim rückwärts einparken an den Pkw des Mitteilers gestoßen ist. Anschließend ist der Unfallverursacher ausgestiegen und hat die Unfallstelle, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, verlassen. Der Schaden am Pkw des Unfallgeschädigten beläuft sich auf rund 4.000 Euro.
Aus dem Landkreis
Hochwertiges Mountainbike entwendet
Werneck, Schnackenwerth, Bergrheinfelder Weg. Am Sonntag, in der Zeit von 17.40 Uhr und 18.00 Uhr, wurde das unversperrte Mountainbike der Marke Ghost, Farbe rot/schwarz, aus einem Hof im Bergrheinfelder Weg in Schnackenwerth entwendet. Der Wert des Mountainbikes liegt bei 1370 Euro. Hinweise auf den unbekannten Täter liegen keine vor.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
 
 
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 26.09.2022 – Bereich Main-Rhön
Mehrere Verletzte nach tätlicher Auseinandersetzung – Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft
BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es im Bereich der Bahnhofstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren beteiligten Personen gekommen. Auslöser war offenbar ein versuchter Pkw-Aufbruch. Zwei Tatverdächtige befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft.
Gegen 00.40 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine Auseinandersetzung mit mehreren Verletzten eingegangen. Erste Ermittlungen ergaben, dass zwei aus dem Landkreis Bad Kissingen stammende Männer im Alter von 19 und 22 Jahren versucht haben sollen, den Pkw einer Landfahrer-Familie aus Nordwesteuropa aufzubrechen. Es folgte eine heftige Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien, wobei die beiden Landkreisbewohner Scheren als Waffen eingesetzt haben sollen. Zwei ihrer Kontrahenten im Alter von 22 und 26 Jahren erlitten hierbei Stichverletzungen. Von den insgesamt vier beteiligten Männern wurden drei so schwer verletzt, dass sie zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Sie konnten inzwischen jedoch alle wieder entlassen werden.
Die beiden mutmaßlichen Pkw-Aufbrecher, die mit Scheren zugestochen haben sollen, wurden am Sonntag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen die Männer Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls mit Waffen und der gefährlichen Körperverletzung. Die Beschuldigten wurden nach der Eröffnung der Haftbefehle in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall wurden inzwischen von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen.
 Pressebericht vom 26.09.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienstbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Sonntag zwei Wildunfälle mit jeweils einem Reh. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3.000,00 Euro. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
An zwei Fahrzeugen Kennzeichen gestohlen
Weisbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Sonntag, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 22:30 Uhr, an einem grauen Toyota/Corolla die beiden amtlichen Kennzeichen und an einem weißen Renault/Dacia das hintere amtliche Kennzeichen. Die beiden Fahrzeuge standen hintereinander in der Rhönbergstraße am Straßenrand. Der Beuteschaden beläuft sich auf insgesamt 150,00 Euro.
Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Betäubungsmittel sichergestellt
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Polizei ging am Sonntagmittag durch einen Zeugen die Mitteilung ein, dass in der Weimarer Straße eine Person mit Brecheisen gesichtet wurde. Bei Eintreffen der Streife konnte ein 20-jähriger Mann in der Nähe optisch wahrgenommen werden. Er flüchtete bei Erblicken der Streife. Durch die Beamten konnte er gestellt und festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten bei dem 20-Jährigen neben dem Brecheisen ein Küchenmesser, zwei Taschenmesser sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden. Der Mann wurde zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle gebracht. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass auch der Mitteiler in Besitz von Betäubungsmitteln war. Diese wurden sichergestellt. Gegen beide Männer wurde Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.
Unfallflucht – Zeugen gesucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bereits am Samstag, 17.09.2022, gegen 13:00 Uhr, befuhr ein Mann mit seinem grauen Daimler die Saalestraße vom Lidl kommend in Richtung Obi-Baumarkt. Ein unbekannter Fahrzeugführer befuhr mit einem dunklen Pkw und Anhänger die Saalestraße in entgegengesetzte Richtung. Auf Höhe des Radhauses Raab fuhr der Unbekannte mit hoher Geschwindigkeit um die Kurve. Während des Abbiegevorganges kam es zu einem leichten Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch an dem Daimler Kratzer an der linken Frontstoßstange entstanden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,00 Euro.
Zeugen, die den Zusammenstoß beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei unter 09771/606-0 in Verbindung zu setzen
Einbruch in Getränkemarkt
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Tatzeitraum Samstag, 18:15 Uhr bis Montag, 07:02 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in den Verkaufsraum eines Getränkemarktes in der Saalestraße ein und verursachte einen erheblichen Sachschaden. Weiterhin erbeutete der Täter Bargeld und Zigaretten verschiedenster Marken.
Wer hat von Samstag bis Montag verdächtige Wahrnehmungen in diesem Bereich gemacht und kann der Polizei unter 09771/606-0 sachdienliche Hinweise geben?
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 26.09.2022
Kriminalitätsgeschehen
Körperverletzung in einer Diskothek – Zeugen gesucht
 
WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, wurde ein 22-Jähriger im Raucherbereich einer Diskothek von einem unbekannten Mann tätlich angegriffen.
Hierbei zog sich der Geschädigte Verletzungen im Gesicht zu, welche in einer Würzburger Klinik versorgt werden mussten.
Der Täter wird als circa 20-jähriger Mann, 175 cm groß, von schlanker Statur, dunkelhaarig und mit Vollbart beschrieben. Außerdem trug die Person auffällige Markenkleidung und eine Baseball Cap.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen zu der Körperverletzung aufgenommen. Mögliche Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder den Personen geben können, mögen sich unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizei in Verbindung setzen.
Verkehrsgeschehen
Fahrt unter Alkoholeinfluss
 
WÜRZBURG/DÜRRBACHAU. Am Sonntagvormittag befuhr ein 59-Jähriger mit einem Kleinkraftrad die Alfred-Nobel-Straße, als er mit seinem Zweirad zur Seite kippte. Aufgrund der sehr geringen Fahrtgeschwindigkeit erlitt der Fahrer keine Verletzungen. Sein Kleinkraftrad wurde lediglich leicht beschädigt.
Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten nach ihrem Eintreffen am Einsatzort fest, dass der Zweiradfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 2,18 Promille. Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Beschuldigte musste sich einer Blutentnahme unterziehen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 23.09.2022
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 23.09.2022
 
Unter Alkoholeinfluss zu schnell gefahren
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Sonntag um 21:33 Uhr wurde ein 63-jähriger Pkw-Fahrer bei einer Geschwindigkeitsmessung in der Würzburger Straße innerorts mit 68 km/h gemessen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht nur zu schnell, sondern auch unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Ein gerichtsverwertbarer Test ergab 0,52 Promille. Die Weiterfahrt wurde nicht gestattet und es wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried
 Schwere Unfälle auf der A 3 durch Starkregen – Hoher Sachschaden aber auch Schwerverletzte
A 3. Sieben, zum Teil schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Sontag zwischen 06.00 und 10.00 Uhr auf der A 3 zwischen Wertheim und Kleinlangheim. Grund hierfür war der immer wieder einsetzende Starkregen. Dabei wurden mehrere Personen zum Teil schwer verletzt und es entstand hoher Sachschaden.
Gestern im Zeitraum zwischen 06.00 und 10.00 Uhr ereigneten sich sieben Verkehrsunfälle auf der A 3. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen auf einer Länge von Wertheim bis Kleinlangheim. Der Unfallhergang war immer der gleiche. Wegen immer wieder einsetzenden Starkregens kamen die Pkw aufgrund Aquaplaning ins Schleudern und prallten gegen die Leitplanken. Einige durchbrachen sogar den Wildschutzzaun und knallten gegen Bäume. Dabei wurden mehrere Personen zum Teil schwer verletzt. Die Verletzungen reichten von Schädel-Hirn Traumata, über Wirbelsäulenverletzungen bis hin zu Frakturen. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100.000 EUR.
Die Feuerwehren und Autobahnmeistereien waren mit zahlreichen Kräften aus allen zuständigen Gebieten im Einsatz. Rettungswägen und Hubschrauber waren im Dauereinsatz.
Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 26.09.2022
Landkreis Schweinfurt, A 7, Wasserlosen
 
Aquaplaning – Verkehrsunfall auf der A 7
Auf regennasser Fahrbahn ereignete sich am Sonntagmorgen ein Verkehrsunfall auf der A 7 zwischen dem Dreieck Schweinfurt und der Anschlussstelle Wasserlosen. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit verlor ein 55-jähriger Pkw-Fahrer aus Hessen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann kam mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und blieb quer zur Fahrbahn auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Nach der Erstversorgung wurde er vom Rettungsdienst mit Kopf und Schulterverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Zur Räumung der Unfallstelle musste die A 7 Richtung Kassel kurz gesperrt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von der Feuerwehr aus Werneck unterstützt. Es entstand ein Schaden von ca. 100000 Euro.
 
 
Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck
 
Haftbefehl – 27-Jähriger festgenommen
Ein mit Haftbefehl gesuchter Rumäne wurde am Wochenende auf der A 7 von Fahndungsbeamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck festgenommen. Der wegen Diebstahl zur Festnahme ausgeschrieben Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt Schweinfurt eingeliefert. Der bei der Kontrolle vorgelegte Führerschein stellte sich zudem als Totalfälschung heraus.
 
 
Landkreis Würzburg, A 7, Hausen
 
Drei Registrierkassen aus dem Rasthaus Riedener Wald-Ost gestohlen
In der Nacht auf Sonntag brachen ein oder mehrere unbekannte Täter in das Rasthaus Riedenerwald-Ost ein. Zwischen 00:00 Uhr und 04:00 Uhr verschafften sie sich unbefugt Zugang und entwendeten drei Registrierkassen. Die Ermittlungsgruppe der Verkehrspolizei Schweinfurt-Weneck übernahm die Sachbearbeitung und bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, diese unter Tel. 09722/9444-0 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 26.09.2022
Anstoß beim Ausparken
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Ausparken seines BMW auf dem Parkplatz des K+K Schuhcenters im Lohweg von Mellrichstadt touchierte ein 28-Jähriger am Sonntag einen dort befindlichen Pfosten. Durch den Anstoß entstand am Pkw ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Für die Regulierung des am Pfosten verursachten Schadens setzt sich der Verursacher direkt mit dem betroffenen Geschäft in Verbindung.
Betäubungsmittel aufgefunden
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend wurden in der Wohnung  eines 27-Jährigen aus Mellrichstadt Betäubungsmittel aufgefunden. Beim Vollzug eines Durchsuchungsbeschlusses entdeckten die Beamten ein Tütchen mit geringer Menge einer weißen Substanz und stellten dieses sicher. Ein zudem bei dem Betroffenen durchgeführter Rauschgifttest reagierte positiv auf Amphetamine. Der 27-Jährige darf nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.
Trunkenheitsfahrt durch Streife beendet
 
Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde am Sonntagnacht gegen 00:20 Uhr in Nordheim ein 26-Jähriger mit seinem Seat. Weil den Beamten ein leichter Alkoholgeruch aus dem Auto entgegenwehte, führten sie bei dem Betroffenen eine Alkotest durch. Dieser erbrachte einen Wert von 0,88 Promille. Weil er damit die zulässige Promillegrenze von 0,5 überschritten hatte, wurde dem 26-Jährige die Weiterfahrt untersagt. Außerdem kassiert er eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.
 
 
Wildunfälle
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt elf Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden hierbei durch Rehe  und eine Wildsau hervorgerufen. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Sachschäden auf insgesamt ca. 14.000 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.
Pressebericht vom 26.09.2022
Bad Kissingen
Unbekannter tauscht Fahrräder aus!
In der Zeit von Samstag, 18:10 Uhr und Sonntag, 11:00 Uhr entwendete ein bislang Unbekannter ein schwarzes Mountainbike, welches in der Hartmannstraße an einem Wohnanwesen abgestellt war. „Dafür“ stellte er ein anderes Bike der Marke Staiger dort ab. Das Diebesgut konnte in der Erhardstraße wieder aufgefunden werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt sachdienliche Hinweise gerne unter 0971/7149-0 entgegen.
Burkardroth
Fuchs flüchtet nach Unfall
Am Sonntagabend, gegen 19:55 Uhr, kam es zu einem Wildunfall. Ein 26-jähriger war mit seinem Audi auf der Staatsstraße 2430 von Aschach kommend in Richtung Burkardroth unterwegs und erfasste auf Höhe der Einmündung Stralsbach einen querenden Fuchs. Der Jagdpächter wurde informiert, um das flüchtige Tier zu suchen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 800,- Euro.
Pressebericht der PI KT vom 26.09.2022
Verkehrsgeschehen
 
Am gestrigen Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Ein einem Fall war ein Wildtier unfallursächlich.
 
Unfall beim Überholen – Pkw Fahrer leicht verletzt
 
GEISELWIND. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2260 bei Geiselwind ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw.
Um 13:20 Uhr befuhr die 57-jährige Fahrerin eines Audi A6 die Staatsstraße von Schlüsselfeld in Richtung Geiselwind. Zur gleichen Zeit fuhr der 20-jährige Fahrer eines VW Golf in die entgegengesetzte Richtung von Geiselwind nach Schlüsselfeld.
Der Heranwachsende wollte ein Fahrzeug überholen, dass sich vor ihm befand und übersah dabei den entgegenkommenden Pkw.
Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem VW, wobei die 57-Jährige durch den Aufprall mit ihrem Fahrzeug in den Straßengraben geschoben wurde und dort zum Stehen kam.
Die Fahrerin wurde leicht verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst untersucht.
An ihrem Audi entstanden durch den Unfall Schäden auf der gesamten Fahrerseite. Der VW wurde an der vorderen Achse beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Insgesamt werden die entstandenen Schäden mit 14.000 Euro beziffert.
 
 
Kriminalitätsgeschehen
 
 
Zahlreiche Delikte bei Kontrolle einer Personengruppe festgestellt
 
KITZINGEN. Am Sonntagabend überprüfte eine Streife der Polizeiinspektion Kitzingen eine Gruppe aus drei Personen und stellte hierbei zahlreiche verschiedene Verstöße fest.
Gegen 20:10 Uhr wurden durch einen Zeugen Geräusche eines Flex-Werkzeugs aus der Otto-Hahn-Straße gemeldet.
Die verständigten Polizeibeamten stellten vor Ort zwei männliche Personen und eine junge Frau mit einem Pkw Peugeot fest. Weiterhin wurde unweit von ihnen ein E-Scooter in einem Graben aufgefunden, an dem augenscheinlich mit einem Werkzeug geschliffen worden war.
Ein 31-jähriger Mann aus der Gruppe gab an, dass er den E-Scooter in München gefunden hätte und nun versucht hätte den Akku auszubauen, um diesen zu verkaufen.
Während der weiteren Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass sowohl der 31-Jährige als auch sein 28-jähriger Begleiter den Peugeot zuvor gefahren hatten, jedoch beide nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.
Zusätzlich wurden bei dem 31-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogenvortest erhärtete den Verdacht und verlief positiv auf den Cannabis Wirkstoff THC.
Bei dem 28-jährigen Mann wurde wiederum festgestellt, dass er Alkohol konsumiert hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille.
Beide Männer mussten die Beamten daraufhin zur Polizeiinspektion begleiten um eine Blutentnahme bzw. einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest durchzuführen.
Auch die 19-Jährige Frau, die mit den beiden Herren unterwegs war, beging eine Straftat. Bei ihr wurden 2,2 Gramm Cannabis aufgefunden und sichergestellt.
Gegen den 31-jährigen Mann wird nun wegen Unterschlagung, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie einem Verstoß nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt. Der 28-Jährige beging ebenfalls einen Verstoß nach dem Straßenverkehrsgesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Die 19-Jährige muss ich sich wegen einem Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Nach Abschluss der Sachbearbeitung durften der 31-Jährige sowie die 19-Jährige Frau die Dienststelle wieder verlassen. Bei dem 28-Jährigen lag zu allem Überfluss auch ein offener Haftbefehl vor, weshalb er durch die Beamten festgenommen wurde.
Zeugen, die Hinweise zu der Herkunft des E-Scooters geben können, werden gebeten, sich bei der Kitzinger Polizei unter der Telefonnummer 09321/141-0 zu melden.
Mehrere Baumaschinen entwendet – Beschädigt wieder aufgefunden
 
WIESENTHEID. Über das vergangene Wochenende wurden in Wiesentheid insgesamt drei Baumaschinen von verschiedenen Örtlichkeiten entwendet und später an anderen Orten wieder aufgefunden. Eigentümer der Fahrzeuge ist eine ortsansässige Abbruch- und Transportfirma.
In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zwischen 17:00 Uhr bis 05:00 Uhr zum versuchten Diebstahl eines Radladers von einer Baustelle in der Alten Abtswinder Straße in Wiesentheid. Das Fahrzeug mit einem Zeitwert von ca. 30.000 wurde am Samstag im Waldgebiet halbseitig in einem Bach liegend wieder aufgefunden. Vom Tatort bis zu dem Bach wurde der Radlader über eine Strecke von ca. 1 km gefahren und hinterließ dabei auch nicht unerhebliche Beschädigungen am Waldboden.
In der Zeit von Samstagabend, gegen 19:00 Uhr, bis Sonntagmorgen, gegen 08:00 Uhr, wurde in der Bahnhofstraße der gleiche Radlader vom dortigen Betriebsgelände der Firma entwendet.
Das Fahrzeug wurde diesmal auf dem Fahrradweg zwischen Abtswind und Wiesentheid aufgefunden. Das Cockpit war eingedrückt worden und am Motorhaubenverschluss befanden sich ebenfalls Schäden. Die Schadenshöhe wird mit rund 1.000 Euro beziffert.
Darüber hinaus ereignete sich in der Zeit von Freitag bis Sonntagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, ein dritter Diebstahlsversuch einer Baumaschine in der Straße Am Mähling. Ein Walzenzug wurde im Tatzeitraum ebenfalls von einer Baustelle entwendet und wenige hundert Meter weiter im „Heimbach“ festgefahren aufgefunden. Diese Baumaschine hat einen Wert von etwa 60.000 Euro.
Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Kitzingen geführt. Ein Tatzusammenhang der drei Fälle scheint zum aktuellen Zeitpunkt wahrscheinlich.
Die Kitzinger Polizei bittet Zeugen der genannten Straftaten, sich unter der Telefonnummer 09321/141-0 zu melden.
Durch die geschädigte Firma wurde eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des Täters bzw. der Täter führen.
Kompletträder von VW Sharan entwendet
 
VOLKACH. In der Zeit von Samstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, bis Sonntagmorgen, um 11:00 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz in Volkach ein Diebstahl an einem Kraftfahrzeug.
Ein dort geparkter VW Sharan wurde von einem bislang unbekannten Täter auf Holzbalken aufgebockt. Anschließend wurden alle vier Kompletträder abmontiert und entwendet.
Der Beuteschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Silberner Jaguar zerkratzt – 1.500 Euro Schaden
 
KITZINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Königsberger Straße zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Der Fahrer eines silbernen Jaguars stellte sein Fahrzeug gegen 17:00 Uhr ab. Als er am nächsten Morgen, um 09:00 Uhr, zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein Pkw an mehreren Stellen auf beiden Fahrzeugseiten mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt worden war. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.
Sachdienliche Zeugenhinweise erbittet die PI Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 26.09.2022
Weiterfahrt musste unterbunden werden
Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend musste auf der Kreisstraße 4 bei Ramsthal einem Fahrer eines Kleinwagens die Weiterfahrt untersagt werden. Bei der vorausgegangenen Verkehrskontrolle wurden bei dem Mann Anzeichen festgestellt, die auf eine Drogenbeeinflussung hinwiesen. Schließlich wurde eingeräumt, dass eine verbotene Substanz konsumiert worden war. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wartet nun auf das Ergebnis der Blutuntersuchung.
 
Nach Verkehrsunfall davon gefahren
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich bereits am Freitag im Unfallzeitraum von 13.30 bis 15.00 Uhr kam es in der Von-Hess-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Verursacher im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Halter eines schwarzen Ford Fiesta stellte an seinem geparkten Pkw an Nachmittag eine entsprechende Beschädigung fest. Der Verursacher ist bislang unbekannt.
Pressebericht der PI Ebern vom  25.09.2022:
 
Unerkannt vom Parkplatz geflüchtet
Pettstadt,  Lkr. Haßberge: Am Sonntag, 25. September 2022, kam es zwischen 14:40 – 15:30 Uhr in Pettstadt, Parkplatz des Gutshof Andres, zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein grauer Pkw wurde hierbei am linken Heck touchiert. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Blaue Lackspuren des Verursachers blieben zurück. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/924-0 entgegen.
Aufbrüche von Umkleidespinten
Ebern, Lkr. Haßberge: In der Zeit vom 30.08.22 – 01.09.2022 kam es im Freibad Ebern zu mehreren Sachbeschädigungen / Aufbrüchen an Umkleidespinten. Hierbei wurden die angebrachten Zahlenschlösser mit einem unbekannten Gegenstand entfernt. Da zum jetzigem Zeitpunkt nicht geklärt ist, ob jeweils ein Entwendungsschaden entstanden ist, werden die Geschädigten gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/924-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise zum Täter werden ebenfalls bei der PI Ebern entgegengenommen.
Alkoholisiert und ohne Führerschein
Burgpreppach, Lkrs Haßberge: Am späten Sonntagabend konnte im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B303 bei Burgpreppach ein 34-jähriger Renault-Fahrer festgestellt werden. Im Rahmen der Kontrolle konnte durch die Beamten starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden, sodass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,34 Promille. Der Fahrzeugführer musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Zu allem Überfluss verfügte der 34-jährige außerdem über keine gültige Fahrerlaubnisklasse. Die Weiterfahrt wurde untersagt.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 26.09.2022
Bauschutt am Fahrbahnrand abgeladen
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Zeuge teilte der Dienststelle am Samstagmorgen eine illegale Müllablagerung an der Kreisstraße NES44 zwischen Bad Königshofen und Aub mit. Unbekannte hatten dort Bauschutt und Hausmüll neben der Fahrbahn entsorgt. Der Kreisbauhof wurde verständigt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.
Fahrradgespann entwendet
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 38-Jähriger erstattete am Samstagvormittag Anzeige bei der Polizei. Unbekannte hatten zwischen Freitagabend und Samstagmorgen sein grau/grünes Bulls Mountainbike samt Anhänger in der Thüringer Straße entwendet. Das Rad war dort mit zwei Spiralschlösser an einem Fahrradständer gesichert. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 830,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 26.09.2022
Familienstreit endet in körperlicher Auseinandersetzung
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am späten Sonntagabend kam es in Bad Brückenau zu einer familiären Auseinandersetzung, in deren Verlauf sich die Beteiligen schlugen und auch ein Schuhlöffel zweckentfremdet wurde.
Zunächst kam es gegen 23 Uhr zwischen dem 75 und 62 Jahre alten Ehepaar bei der abendlichen Körperhygiene im Badezimmer zu einem lautstarken Streit. Hierdurch fühlte sich der 33-jährige Sohn in seiner Ruhe gestört und wollte seine Eltern eigentlich nur zur Ruhe ermahnen. Nun stritten sich jedoch der Sohn und seine Eltern, unter anderem über zu langes Internetsurfen des Vaters, woraufhin der Sohn den Internetrouter vom Netz nahm. Hierdurch eskalierte der Streit und die Beteiligten gingen nun auch körperlich aufeinander los. Unter anderem schlug der 33-jährige Sohn seiner Mutter mit der Faust ins Gesicht und dem Vater in den Bauch. Der wiederum schlug seinem Sohn gegen den Arm und die Mutter schlug ihrem Sohn einen Schuhlöffel ins Gesicht.
Ernsthaft verletzt wurde bei der Auseinandersetzung glücklicherweise niemand. Lediglich die 62-jährige Mutter erlitt leichte Abschürfungen im Gesicht, welche jedoch keiner ärztlichen Behandlung bedurften.
Unfallflucht
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Römershager Straße zu einer Unfallflucht mit ca. 250 Euro Sachschaden.
Der 49-jährige Geschädigte stand gegen 15:30 Uhr mit seinem schwarzen Citroen auf dem Parkplatz vor der „Fundgrube“ und hörte in diesem Musik, während seine Ehefrau einkaufen war. Zu diesem Zeitpunkt parkte ein silberfarbener SUV mit polnischer Zulassung neben ihm aus, wobei der Pkw des Geschädigten, zunächst unbemerkt von diesem, gestreift wurde. Als der Geschädigte einige Minuten später den Schaden an seinem Fahrzeug feststellte, war der Unfallverursacher bereits weg. Detaillierte Hinweise zum Verursacherfahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter 09741/6060 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.09.2022
VW Golf überschlug sich
Haßfurt – Am Sonntag gegen 10:10 Uhr, befuhren eine 19-Jährige und ihr 19-Jähriger Beifahrer die Uchenhofer Straße. Im dortigen Kurvenbereich verlor die VW Golf Fahrerin aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, bei schlechten Wetterverhältnissen, alleinbeteiligt die Kontrolle über ihren PKW und fuhr nach rechts in den Straßengraben. Hierbei überschlug sich der VW Golf und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Feuerwehren aus Haßfurt und Sylbach kümmerten sich vor Ort um die Verkehrsregelung und die Reinigung der Fahrbahn. Die beiden Insassen blieben nach derzeitigem Kenntnisstand glücklicherweise unverletzt. Am PKW entstand Totalschaden in Höhe von circa 15.000,00 €.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 26.09.2022
Stadtgebiet Bamberg
 
Verkehrsunfälle
Vorfahrt missachtet
Bamberg    Beim Einfahren in den Baustellenbereich auf der A73 missachtete am Sonntagvormittag der 83jährige Fahrer eines Subaru an der AS Bamberg-Ost das Stop-Schild und nahm der 57jährigen Fahrerin eines Wohnmobils die Vorfahrt. Durch den seitlichen Zusammenstoß wurde ein Teil der Frontstoßstange des Wohnmobils abgerissen und gegen einen nachfolgenden BMW geschleudert. Der Sachschaden summiert sich auf rund 7000 Euro.
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
Zu schnell im Regen
Zapfendorf    Weil sie auf der regennassen Fahrbahn der A 73 in Richtung Norden zu schnell unterwegs war, kam am Sonntagmittag die 56jährige Fahrerin eines Alfa Romeo bei einsetzendem Aquaplaning ins Schleudern und prallte in Mittel- und Außenschutzplanke. Auf ihrer Schleudertour traf sie dabei noch einen Kleinbus, der dadurch ebenfalls ins Schleudern kam und in die Leitplanke stieß. Die 42jährige Fahrerin des Kleinbusses wurde dabei leicht verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 25000 Euro. Im Rückstau wegen des Unfalls fuhr kurz danach noch ein 18jähriger mit seinem VW einem Pkw der gleichen Marke aus Unachtsamkeit ins Heck. Hier entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.
Stadt und Landkreis Forchheim
Verkehrsunfälle
Leitplanke war Endstation
Forchheim    Aus Unachtsamkeit kam am frühen Montagmorgen ein 19jähriger Fahrer mit seinem Hyundai auf der A 73, im Einfahrtsbereich der AS Forchheim-Süd, nach rechts ins Bankett. Beim Gegenlenken übersteuerte er sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte in Leitplanke. Der Pkw erlitt wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 1500 Euro.
 
Werbung
Vorheriger ArtikelBad Brückenau: Mehrere Verletzte nach tätlicher Auseinandersetzung – Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft
Nächster ArtikelBischofsheim in der Rhön: Amphetamin und Waffen sichergestellt – 30-Jähriger in Untersuchungshaft