GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Nach wie vor fahndet die Ochsenfurter Polizei nach einem vermissten 70-Jährigen, der sich möglicherweise in einer hilflosen Lage befinden könnte. Die umfangreichen Suchmaßnahmen, die auch im Laufe des Montags weitergeführt wurden, verliefen bislang ergebnislos. Daher bitten die Beamten erneut auch die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung.
Wie bereits berichtet, handelt es sich bei dem Vermissten um den 70 Jahre alten Grigoriy Smolin aus Giebelstadt. Er war zuletzt am Freitagmittag an seiner Wohnadresse im Sulzdorfer Weg gesehen worden und ist seitdem spurlos verschwunden. Aufgrund seines Gesundheitszustandes ist es nicht unwahrscheinlich, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet. Daher wurden die bereits am Freitag eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen unvermindert weitergeführt. Unter anderem kamen am Montagnachmittag erneut ein Polizeihubschrauber und mehrere Streifenbesatzungen der Ochsenfurter Polizei in und um Giebelstadt zum Einsatz. Dennoch fehlt von dem Senior weiterhin jede Spur. Hinweise auf eine Straftat in Zusammenhang mit dem Vermisstenfall liegen bislang nicht vor.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben:

  • Ca. 160 cm groß und rund 80 kg schwer
  • Weißes volles Haar und weißer Schnurrbart
  • Gut zu Fuß
  • Spricht ausschließlich russisch
  • Bekleidet mit einer kurzen hellblauen Jeans, die bis zum Knie reicht
Foto: Polizei

Wer den Vermissten nach seinem Verschwinden gesehen hat oder Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09331/8741-0 bei der Polizeiinspektion Ochsenfurt zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung