Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.07.2022

Aus dem Stadtgebiet

Mehrere Graffitis an der Berufsschule festgestellt
Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße. Unbekannte Täter sprühten mehrere Graffitis an Säulen und Dekosteinen bei der Staatlichen Berufsschule. Die Tatzeit kann von Mittwoch, 20.07.2022, 14.30 Uhr bis Donnerstag, 05.30 Uhr, eingegrenzt werden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro. Täterhinweise liegen aktuell keine vor.

Werbung

Handys aus Handtasche entwendet
Schweinfurt, Geldersheimer Straße. Am Donnerstag, in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr spielten die beiden Jugendlichen Fußball auf dem Sportplatz in der Geldersheimer Straße in Schweinfurt. Hierzu legten sie ihre Handys in ihre mitgeführten Taschen. Während des Spiels kamen zwei weitere unbekannte Personen dazu und spielten mit ihnen zusammen Fußball. Nach dem Spielen merkten beide, dass ihre Handys aus den jeweiligen Taschen entwendet wurden. Täterhinweise oder Beschreibungen zu den beiden unbekannten Personen liegen keine vor. Die Mobiltelefone hatten einen Gesamtwert von insgesamt 400 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Sachbeschädigungen an Pkws
Grafenrheinfeld, Nähe Badesee. Am Mittwoch, den 20.07.2022 gegen 20.00 Uhr stellte die Mitteilerin fest, dass ihr Pkw, ein blauer Seat Leon, auf der rechten Fahrzeugseite Kratzspuren aufweist. Diese waren zum Zeitpunkt, als sie ihren Pkw in der Nähe des Badesees parkte, noch nicht vorhanden. Der Schaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Geldersheim, Oberwerrner Straße. In der Zeit von Mittwoch, 21.30 Uhr auf Donnerstag, 06.00 Uhr wurde ein schwarzer Ford-S-Max durch unbekannte Täter stark verkratzt. Hier wurden durch einen spitzen Gegenstand erhebliche Beschädigungen an der Fahrerseite verursacht. Der Pkw stand in der freizugänglichen Einfahrt eines Einfamilienhauses. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 4.000 Euro.
In beiden Fällen liegen keine Täterhinweise vor.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 22.07.2022
Traktor touchiert VW Golf und flüchtet
Zeil am Main – Am Donnerstag gegen 14:20 Uhr, touchierte ein Traktor einen in der Friedhofstraße geparkten, silbernen VW Golf. Anschließend fuhr der Unbekannte ohne seine Personalien zu hinterlassen weiter. Der Sachschaden wird auf circa 300,00 € geschätzt.
Polizeistreife schnappt sich Ladendieb
Haßfurt – Am Donnerstag um 15:25 Uhr meldete ein Mitarbeiter von einem Einkaufsmarkt, „Am Sterzelbach“, einen flüchtigen Ladendieb. Aufgrund der Beschreibung, konnte der Dieb an der Bahnunterführung von den Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt angetroffen werden. Bei der darauffolgenden Durchsuchung konnten zahlreiche Zigarettenschachteln aufgefunden werden. Der Beuteschaden wird auf circa 209,60 € geschätzt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht vom 22.07.2022
Wildunfall
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagvormittag befuhr eine VW-Fahrerin die Staatsstraße von Münnerstadt kommend in Richtung Bad Neustadt, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150,00 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Aggressive Fahrweise
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag, gegen 19:30 Uhr, fuhr ein 23-jähriger VW-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit vom Finanzamt kommend in Richtung BayWa-Kreuzung. Kurz vor der Ampelanlage zog er seinen Pkw plötzlich über die Sperrfläche nach rechts auf den Abbiegestreifen in Richtung McDonalds. Ein KIA-Fahrer konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Den 23-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
Alleinbeteiligt gestürzt
Heustreu – Lkr. Rhön-Grabfeld
Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Donnerstag, gegen 19:15 Uhr, ein Leichtkraftrad-Fahrer auf der Staatsstraße ins Schleudern und stürzte. Der 17-Jährige rutschte mit seinem Moped ca. 50 Meter auf der Straße entlang und wurde schließlich von der Leitplanke gestoppt. Er wurde mit leichten Verletzungen in den Campus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden.
Ladendiebstahl
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 13-Jähriger und ein 15-Jähriger hielten sich am Donnerstagnachmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Siemensstraße auf. Da der 13-jährige Junge nicht genug Geld bei sich hatte um eine Tasche zu kaufen, schlug ihm der 15-Jährige vor, diese für ihn zu stehlen. Hierfür wollte er eine Belohnung von 50,00 Euro. Für sich selbst entwendete der 15-Jährige 4 Paar Socken. Beim Verlassen des Geschäftes schlug die Diebstahlsicherung an, woraufhin die beiden Jungen von einer Mitarbeiterin angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurden. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte das Diebesgut im Wert von über 130,00 Euro aufgefunden werden. Weiterhin führte der 15-Jährige in seinem Rucksack Tabak und einen E-Verdampfer mit, welche sichergestellt wurden. Gegen die beiden Jungen wurde ein Hausverbot für ein Jahr ausgesprochen sowie Anzeige erstattet.
Gefälschtes Arzneimittelrezept vorgelegt
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagmittag erschien ein 57-Jähriger mit einem augenscheinlich gefälschten Rezept für Schlafmittel in einer Apotheke im Stadtgebiet. Nachdem das Rezept in der Vergangenheit bereits mehrfach in der gleichen Apotheke verwendet wurde, wurden alle Mitarbeiter entsprechend sensibilisiert. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Urkundenfälschung.
Geschwindigkeitsverstoß
Unterweißenbrunn – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Lasermessung auf der B 279 überschritt am Donnerstag, um 12:55 Uhr, ein polnischer Lkw-Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 28 km/h bei erlaubten 60 km/h. Gegen den Fahrer wurde Anzeige erstattet und eine Sicherheitsleistung einbezahlten.

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 22.07.22
Landkreis Schweinfurt, Wasserlosen, A7
Unfall auf der A7 – Einsatz für die Feuerwehr
Am Donnerstagabend kam es auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Kleintransporter einen Einsatz der Feuerwehr Werneck auslöste.
Nach einem Überholmanöver des Kleintransporters verlor der Fahrer gegen ca. 17:55 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er kurzzeitig in die Böschung und rammte das Hinweisschild der Anschlussstelle Wasserlosen um. Der Fahrzeugführer konnte seinen Kleintransporter im Anschluss auf dem Standstreifen wieder zum Stehen bringen.
Ein alarmierter Rettungswagen konnte zum Glück für den Verunfallten keine Verletzungen feststellen.
In Folge des Frontalzusammenstoßes mit dem Hinweisschild liefen die Betriebsmittel des Kleintransporters aus.
Die alarmierten Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Werneck konnten die Betriebsflüssigkeiten aufnehmen und sicherten die Unfallstelle. Weiterhin kappten sie das Hinweisschild, da dieses in die Fahrbahn hineinragte.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 40000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
Landkreis Bad Kissingen, Bad Brückenau, A7
Fahren ohne Fahrerlaubnis – Ermittlungen zahlten sich aus
Bereits am 12.05.22 wurde ein rumänischer Sattelzug auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel durch eine Streife der Autobahnpolizei Schweinfurt – Werneck kontrolliert. Anlass für diese Kontrolle war ein unerlaubtes Überholmanöver des Fahrzeugführers, obwohl in diesem Autobahnabschnitt ein Überholverbot für Lkw galt.
Zum damaligen Zeitpunkt wurde ein Bußgeld erhoben und in Form einer Sicherheitsleistung einbehalten. Weitere Ermittlungen der Beamten führten nun zu dem Ergebnis, dass der rumänische Fahrer zum Tatzeitpunkt nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, sowie weiterer Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde rechnen.

„sicher leben, sich sicher fühlen“ –
Präsenztage der Polizeiinspektion Würzburg-Land

Mit einer Serie von Präsenztagen im Landkreis Würzburg möchte die Polizeiinspektion Würzburg-Land an den Erfolg des Würzburger Sicherheitstages Ende April anknüpfen. Im Stadtgebiet Würzburg hatten die Sicherheitsbehörden, die Stadt und Landkreis Würzburg sowie die Bayerische Polizei, die Thematik „Sicherheit im öffentlichen Raum“ an Informationsständen präsentiert.

Die nun geplanten vier Präsenztage in den Großgemeinden Veitshöchheim, Höchberg, Rottendorf und Randersacker sollen dazu beitragen, das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger weiter zu stärken.
Neben einer gesteigerten Präsenz durch Fuß- und Fahrradstreifen informieren Polizeibeamte zur Thematik „Sicherheit im öffentlichen Raum“ und zu allgemeinen Präventionsthemen.
Ergänzend besteht die Möglichkeit sich über den Polizeiberuf zu informieren.
Am kommenden Sonntag zwischen 12 und 18 Uhr stehen die Polizeibeamten im Bereich der Randersackerer Mainlände und durch Präsenzstreifen im Ortsgebiet als Gesprächspartner zur Verfügung.

Terminübersicht:

Sonntag, 24. Juli, 12 – 18 Uhr, Randersacker, Mainlände
Sonntag, 25. September, 10 – 16 Uhr, Veitshöchheim, Mainlände
Sonntag, 09. Oktober, 10 – 16 Uhr, Höchberg, Altort
Samstag, 22. Oktober, 10 – 16 Uhr, Rottendorf, Altort

Pressebericht der PI Gerolzhofen

vom 22.07.2022

Unter Drogeneinwirkung hinterm Steuer
DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT – Am Donnerstagnachmittag musste sich ein PKW-Fahrer im Industriegebiet einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Bei ihm wurden diverse drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Fahrer wurde zur Dienststelle verbracht. Hier wurde ein freiwilliger Test durchgeführt, der auf THC positiv verlief. Es folgte eine Blutentnahme.

Unfallflucht
GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – In der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr wurde am Donnerstag ein orangefarbener KIA angefahren. Das Fahrzeug stand in dieser Zeit am Fahrbahnrand in der Gochsheimer Straße. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer stieß gegen den linken Außenspiegel des KIA, so dass der Spiegel umklappte und das Glas herausbrach. Schaden ca. 350 Euro.
Wer kann Hinweise auf den „Unfallverursacher“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 22.07.2022

Gartenzaun beschädigt

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist der Gartenzaun eines 72-jährigen Nordheimers beschädigt worden. Das Gartengrundstück des Mannes befindet sich in der Pfalzgasse/ Ecke Bahnhofsstraße. Ein bislang unbekannter Fahrer hatte den Maschendrahtzaun angefahren und sich anschließend unerlaubt entfernt. Bei dem Unfall wurden ebenfalls vier Zaunpfosten in Mitleidenschaft gezogen.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Berührung im Begegnungsverkehr

Bischofsheim/Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf der Hochrhönstraße kam es am Donnerstagnachmittag zur Berührung zweier Verkehrsteilnehmer, während diese aneinander vorbeifuhren. Hierbei touchierte der Außenspiegel eines Wohnmobils die Ladefläche eines Lkw. Aufgrund der Angaben der beiden Fahrzeugführer konnte allerdings nicht geklärt werden, wer für den Zusammenstoß verantwortlich war. Lediglich am Wohnmobil entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Meldepflicht nicht nachgekommen – Anzeige

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Da sich ein 22-Jähriger nicht ordnungsgemäß an seiner Wohnanschrift angemeldet hat, folgt nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Bundesmeldegesetz. Der junge Mann wohnt schon seit geraumer Zeit an der Adresse, welche er auch bei verschiedenen Stellen als seinen Wohnort angab. Allerdings hatte er es bisher noch nicht „geschafft“ seiner Pflicht nachzukommen und bei der zuständigen Verwaltungsgemeinschaft vorstellig zu werden, um dort seinen Wohnsitz anzumelden.

Auf Hintermann gerollt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Gegen 09:45 Uhr am Donnerstagmorgen befuhren zwei Verkehrsteilnehmer die Bahnhofstraße stadteinwärts in Ostheim v. d. Rhön. An der Einmündung zur Paulinenstraße musste der 85-jährige Vorausfahrende verkehrsbedingt halten. So weit, so gut. Allerdings unterließ es der Mann richtig auf die Bremse zu treten und rollte aufgrund dessen rückwärts auf der leicht abschüssigen Straße auf eine hinter ihm stehende 37-Jährige. Beide Pkw wurden leicht beschädigt. Die Personalien wurden ausgetauscht. Der 85-Jährige wurde vor Ort verwarnt.

Pressebericht vom 22.07.2022
Bad Kissingen

Rettungswagen stößt gegen Pkw
Ein Rettungswagen stieß am Donnerstagnachmittag, kurz vor 14.00 Uhr, im Rahmen einer Einsatzfahrt mit Sondersignalen an der Kreuzung Nordring/Pfalzstraße mit einem Pkw zusammen. Eine Pkw-Fahrerin wollte von der Pfalzstraße kommend bei Grünlicht nach links in den Nordring einbiegen. Der Rettungswagen befand sich auf dem Nordring und wollte geradeaus Richtung Hausen fahren und touchierte dabei den einfahrenden Pkw. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und es entstand ein geringer Schaden von wenigen hundert Euro an beiden Fahrzeugen.

Lottogewinn vorgetäuscht
Eine Bad Kissinger Bürgerin erhielt vergangene Woche den Anruf mit der Mitteilung, dass sie bei einem Lotteriespiel einen größeren Geldbetrag gewonnen hätte. Für die Zustellung bzw. den Erhalt des Gewinnes wurde die vermeintliche Gewinnerin in Vorkasse gebeten. Daraufhin kaufte die Dame Google Play Karten und übermittelte diese an die angebliche Lottofirma. Statt Geld zu erhalten, wurde die Dame um einen Betrag im vierstelligen Bereich erleichtert. Ermittlungen wegen Betruges wurden aufgenommen.

Nach dem Schwimmbadbesuch war der Pkw beschädigt – Hinweise erbeten
Am Dienstag, in der Zeit zwischen 15.15 Uhr und 17.30 Uhr, wurde im mittleren Bereich des Parkplatzes des Terrassenschwimmbades ein geparkter, weißer Pkw BMW der 1er Reihe an der hinteren, rechten Stoßstange beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.500,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Rauchmelder schlug an
In einem Mehrfamilienhaus in der Hohmannstraße vernahm am Donnerstagabend, gegen 23.00 Uhr, ein aufmerksamer Nachbar den akustischen Alarm des Rauchmelders aus der Nachbarwohnung. Da der Mann seine Nachbarn nicht erreichen konnte, alarmierte er die Feuerwehr. Dieses musste jedoch nur Lüftungsmaßnahmen in der Wohnung durchführen, denn die Mieterin hatte das im Ofen vergessene Essen, welches die Rauchentwicklung verursachte, aus dem Ofen entfernt.

Scheibe beschädigt – Zeugen gesucht
In der Zeit von Mittwoch, 22.15 Uhr, bis Donnerstag, 18.45 Uhr, wurde die Scheibe der Beatmungs-WG im Stadtteil Garitz in der Dr.-Georg-Heim-Straße von einem bisher Unbekannten beschädigt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 400,- Euro.

Auf geparkten Pkw aufgefahren
Eine Opel-Fahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag, kurz nach 15.00 Uhr, die Theresienstraße in Richtung Maxstraße. Trotz Gegenverkehrs wollte sie an mehreren geparkten Fahrzeugen vorbeifahren. Da sie jedoch zu weit rechts fuhr, stieß sie gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw KIA. Es entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Amtliches Kennzeichen verloren
Ein 21-Jähriger kam zur Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen und meldete den Verlust des amtlichen Kennzeichens seines Kleinkraftrades. Dieses hat er vermutlich während diversen Fahrten in dieser Woche im Landkreis Bad Kissingen bzw. Landkreis Schweinfurt verloren. Der ehrliche Finder möge dieses doch bitte bei der nächsten Polizeidienststelle abgeben.

Bad Bocklet
Gartenbrand schnell gelöscht
In einem Garten eines Einfamilienhauses im Ortsteil Aschach im Quellenweg kam es am Donnerstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, zu einem Brand der aufgrund der getrockneten Bepflanzung. Ein aufmerksamer Schüler, der in der Nachbarschaft wohnt, bemerkte die Rauchentwicklung und unternahm erste Löschversuche mit dem Gartenschlauch. Eine Spaziergängerin bemerkte die Rauchentwicklung ebenfalls und verständigte die Polizei. Glücklicherweise entstand kein Schaden und es wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr unterstützte den Schüler bei der Brandbekämpfung und schloss mögliche Glutnester aus. Die Brandursache konnte nicht ermittelt werden.

Totes Reh nach Wildunfall
Zu einem Wildunfall mit einem toten Reh und einem Schaden von circa 1.500,- Euro kam es am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr. Ein Mazda-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Unterebersbach in Richtung Steinach auf der Staatsstraße St 2292 frontal ein Reh, das die Fahrbahn querte. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt
Reh entfernt sich nach Kollision
Zu einem Wildunfall kam es am Freitagmorgen, gegen 05.20 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Roth an der Saale und Reichenbach. Ein KIA-Fahrer erfasste etwa 200 Meter vor dem Sportplatz von Reichenbach ein von rechts nach links die Fahrbahn querendes Reh. Nach dem Unfall entfernte sich das Tier. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Nüdlingen
Pkw mit Farbe beschmiert
In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmittag wurde ein in der Neubaustraße abgestellter, roter Pkw im Frontbereich von einem oder mehreren Unbekannten mit weißer Farbe beschmiert. Da sich die Farbe problemlos entfernen ließ, entstand dem Fahrzeughalter zum Glück kein Schaden. Es werden unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 Zeugen gesucht, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 22.07.2022
Drogen am Steuer
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Hinweise auf Drogenkonsum im Zusammenhang mit dem Führen eines Pkw ergaben
sich am Donnerstagabend beim Fahrer eines Audi, der in der Ancenisstraße in Bad
Brückenau von einer Polizeistreife gestoppt wurde. Ein Vortest ergab ein positives
Ergebnis. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weitefahrt unterbunden.
Sollte die Blutanalyse das Testergebnis bestätigen, ist der Führerschein des 18-
jährigen Fahranfängers aus dem Raum Fulda in Gefahr. Daneben würde ein
empfindliches Bußgeld verhängt werden.
Geistesgegenwärtiges Ausweichmanöver
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Der beherzten Reaktion eines Lkw-Fahrers dürfte zu verdanken sein, dass es bei
einem Unfall im Begegnungsverkehr am Donnerstagnachmittag nicht zu noch
schlimmeren Folgen kam. Gegen 15.30 Uhr war ein Lkw mit Anhänger von der
Anschlussstelle Volkers in Richtung Bad Brückenau unterwegs. Der 37-jährige
Fahrer erkannte, dass ein ihm entgegen kommender Toyota auf seine Fahrspur
geriet. Er zog sein Gespann seinerseits nach links auf die Gegenfahrbahn, um einen
Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dies dürfte das Glück der 63-jährigen Fahrerin
gewesen sein. Der Lkw erwischte den Pkw zwar noch an der linken vorderen
Fahrzeugecke, riss das Vorderrad heraus und zerstörte die gesamte linke
Fahrzeugseite. Die Fahrgastzelle blieb jedoch heil. Die Verursacherin kam verletzt
ins Krankenhaus. Es ist davon auszugehen, dass die Verletzungen bei einem
Frontalzusammenstoß mit dem schweren Lkw wesentlich schwerer gewesen wären.
Es entstand Sachschaden in Höhe von 10000 € am Pkw und 15000 € am Lkw. Dazu
kommen Schäden an der Leitplanke in geschätzt vierstelliger Höhe. Die örtlichen
Feuerwehren befreiten die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug, weil die Türen sich nicht
mehr öffnen ließen, regelten den Verkehr und banden auslaufende Betriebsstoffe ab.
Die Ermittlungen zur Unfallursache sind noch am Laufen.
Auffahrunfall mit hohem Sachschaden
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Fast zeitgleich mit dem Unfall bei Volkers ereignete sich auf der Bundesstraße 286
kurz vor Römershag ein weiterer schwerer Verkehrsunfall. Die Baustellenampel in
Richtung Bad Brückenau zeigte „rot“. Zwei Pkw warteten dort bereits. Dies übersah
der 30-jährige Fahrer eines Kleintransporters, der sich von Schildeck her näherte. Er
prallte ungebremst auf den hinteren Pkw und schob diesen noch auf das davor
stehende Fahrzeug. Während dessen Fahrer mit dem Schrecken davon kam, wurden
die beiden anderen Beteiligten mit Schockverletzungen in Kliniken eingeliefert. Der
Sachschaden liegt wegen des massiven Aufpralls bei geschätzt über 40000 €. Im
Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich keine konkreten Hinweise auf die
Unfallursache, so dass vorbehaltlich weiterer Ermittlungen von Unaufmerksamkeit
ausgegangen wird.
Holzdiebstahl
Oberleichtersbach, OT Breitenbach, Lkr. Bad Kissingen
Ein Diebstahl von ca. 25 Ster Fichtenholz wurde am Donnerstag bei der Polizei Bad
Brückenau angezeigt. Von einem Polter mit ursprünglich 100 Ster Stammholz war
bereits im Frühjahr ein Teil verkauft worden. Nun stellte der Eigentümer fest, dass
weitere 25 Ster von den 4 Meter langen Stämmen fehlen. Gibt es Hinweise auf den
Abtransport des Holzes, das nahe der alten Bundesstraße 27 auf Höhe Buchrasen
gelagert war? Die Tatzeit könnte schon Monate zurück liegen.
Parkrempler – Verursacher gesucht
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Bereits am Mittwoch zeigte eine 77-jährige Dame einen Schaden an ihrem Pkw an.
Nach ihren Angaben sei sie am vergangenen Montagnachmittag auf dem Parkplatz
des REWE-Marktes in Wildflecken gestanden und hätte nach dem Einkauf
festgestellt, dass die vordere Stoßstange ihres Toyota Verso stark eingedrückt war.
Gibt es Zeugen, die am Montag ein derartiges Geschehen beobachtet haben?
Lkw-Fahrer verletzt sich bei Ladearbeiten schwer
Zeitlofs, OT Roßbach, Lkr. Bad Kissingen
Beim Aufladen von Stammholz kam es am Mittwochvormittag zu einem Arbeitsunfall
im Forst bei Roßbach. Auf der Hochstraße wollte der 42-järige Fahrer eines
Holzzuges mit dem fahrzeugeigenen Kran seinen Lkw beladen. Nachdem er einen
technischen Defekt behoben hatte und wieder auf den Bedienplatz des Krans
kletterte, stieß er sich den Kopf an den scharfen Zacken des Lademauls derart heftig
an, dass er sich eine große, stark blutende Wunde zuzog. Glücklicherweise kam eine
Spaziergängerin kurz darauf vorbei, die Hilfe herbeirief. Beim Eintreffen der
Polizeistreife lag der Mann leicht benommen vor seinem Lkw. Er wurde von den
Polizeibeamten erstversorgt und dem später dazu kommenden Rettungsdienst
übergeben. Er wurde in eine Klinik eingeliefert.

Weiterfahrt wurde untersagt

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Für einen 19-Jährigen endete die Fahrt mit seinem Kleinkraftrad am späten Donnerstagabend nach einer Verkehrskontrolle.
Der junge Mann war mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße 287 unterwegs und eine Streifenbesatzung stellten bei einer Nachfahrt fest, dass dieser mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h fuhr. Am Krad war allerdings nur ein Versicherungskennzeichen angebracht.
Im Laufe der Kontrolle gab der 19-Jährige an, dass er am Kleinkraftrad Veränderungen vorgenommen hat, um die Fahrleistung zu optimieren.
Zudem besaß er keinerlei Fahrerlaubnis, weshalb er nun mit einer Anzeige wegen einer Verkehrsstraftat sowie eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsverordnung rechnen muss.

 

Fensterscheibe an Scheune eingeschlagen – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum von Montag, 13:00 Uhr, bis Donnerstag, 17:00 Uhr, wurde eine Sicherheitsglasscheibe an einer Scheune von einem Unbekannten eingeschlagen. Die Scheune befindet sich in der Von-Hess-Straße in Richtung Mönchsturm. Der Schaden beträgt ca. 400 Euro.
Die Polizei prüft derzeit, inwieweit die Tat in Zusammenhang mit zwei weiteren Sachbeschädigungen steht, die in der Nacht zum Dienstag verübt wurden.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 22.07.2022

Pkw auf Parkplatz angefahren und geflüchtet
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstag zwischen 14:30 Uhr und 16:15 Uhr wurde in der Gemündener Straße vor einen Discounter ein auf dem Parkplatz stehender weißer Audi A3 beschädigt. Nachdem die Fahrerin einen frischen Unfallschaden am Fahrzeug feststellte, meldete sie sich bei der Polizei, jedoch war der unbekannte Unfallverursacher bereits weggefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000,- Euro zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

Mähdrescher mutwillig zerstört
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am Dienstag sollte ein erntereifes Feld in Zellingen gedroschen werden. Der Mähdrescher wurde jedoch beschädigt, da ein unbekannter Täter zuvor drei Metallstäbe in den Boden steckte, so dass die Schneidvorrichtung beschädigt wurde, als das Fahrzeug durch das Feld fuhr. Es entstand ein Schaden von 1.000,- Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

Ladendieb verletzt mehrere Personen
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstag um 19:30 Uhr steckte ein 28-jähriger Ladendieb in einem Verbrauchermarkt in der Mainkaistraße Nahrungsmittel und Verbrauchsgegenstände in seinen Rucksack und verließ das Geschäft, ohne zu bezahlen. Zwei Mitarbeiterinnen sprachen ihn an und verfolgten ihn. Sie brachten ihn zurück in das Büro. Als der Rucksack nach Diebesgut durchsucht werden sollte, fing er an, die beiden Mitarbeiterinnen zu treten und zu schlagen, so dass beide verletzt wurden. Erst mit Hilfe des Marktleiters konnte der Ladendieb überwältigt werden. Hierbei wurde weiterhin der Marktleiter am Kopf verletzt. Die Polizeistreife nahm den Ladendieb mit, dieser war mit 1,72 Promille sichtlich alkoholisiert. Das Diebesgut hatte einen Wert von unter 30,- Euro.
Ein Strafverfahren wegen räuberischem Diebstahl wurde eingeleitet.

Kriminalitätsgeschehen:

Exhibitionistische Handlung

Eisingen, Lkr Würzburg – Zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren gingen am Donnerstag gegen 19:50 Uhr in der Verlängerung des Seewegs von Waldbüttelbrunn nach Eisingen spazieren. Dort fiel ihnen ein nackter Mann auf, der am Waldrand in ungefähr 50 Meter Entfernung in ihre Richtung gedreht war und sich augenscheinlich an seinem Glied manipulierte. Die beiden Jugendlichen gingen daraufhin nach Hause und vertrauten sich ihren Eltern an. Einen Kontakt zu den Jugendlichen gab es nicht.

Der Mann konnte nur vage beschrieben werden: ca. 50 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank.

Zum Tatzeitpunkt sollen laut Angabe der Jugendlichen weitere Personen in diesem Bereich gewesen sein. Diese haben womöglich den Vorfall ebenfalls bemerkt oder können sachdienliche Hinweise geben.

Sie werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen:

Pkw beschädigt und geflüchtet

Veitshöchheim, Lkr Würzburg – Am Mittwoch im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 20:30 Uhr wurde auf dem öffentlichen Parkplatz an den Mainfrankensälen ein geparkter, blauer BMW Gran Tourer durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer an der Stoßstange vorne links beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 1.900 Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

KITZINGEN – Am Donnerstagmittag ereignete sich auf der „Äußeren Sulzfelder Straße“ ein Verkehrsunfall. Als ein 61-jähriger Fahrer eines Fords vom Norma Parkplatz auf die Fahrbahn einfahren wollte, kam aus Richtung Sulzfeld eine 75-jährige Radfahrerin. An der Einfahrt zum Parkplatz berührten sich die beiden Verkehrsteilnehmer worauf die Radlerin zu Boden stürzte. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 300 Euro.

Diebstahl

KITZINGEN – Bereits am 19.07.2022, zwischen 11:30 Uhr und 14:30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter einen E-Scooter der Marke Segway-Ninebot. Der Roller stand in den Marshall Heights auf Höhe Nr. 19 und war mit einem Zahlenschloss gesichert. Dieses durchtrennte der Täter mit einem unbekannten Werkzeug. Der Beuteschaden beträgt ca. 800 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigungen

KITZINGEN – In der Zeit vom 21.07.2022, 10:30 Uhr bis 11:50 Uhr, kam es in der Verlängerung der Keltenstraße auf einem Flurstück in den Weinbergen zu einer Sachbeschädigung. An einem grünen Fendt Weinbautraktor schlug ein unbekannter Täter die Windschutzscheibe ein. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

KITZINGEN – Ein unbekannter Täter beschmierte die Mauer des Feuerwehrgebäudes zur Spielplatz zeigenden Seite in der Landwehrstraße. Vermutlich mit einem Pinsel brachte der Täter ein „Z“ in weißer Farbe in einem weißen Rahmen, ca. 50 cmx50cm groß, an der Außenwand an. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

KITZINGEN – Am Donnerstag, gegen 18:45 Uhr, konnte eine aufmerksamer Zeuge beobachten, wie zwei Jugendliche an der Bushaltestelle in der Alemannenstraße die Rücklehne einer Bank mit weißer und roter Farbe bemalt haben. Auf Ansprache flüchteten die ca. 13-jahre alten Personen. An der Bank entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Pressebericht der PI Ebern vom 22.07.2022:

Laternen mutwillig beschädigt

Ebern, Lkrs Haßberge: Am Donnerstag wurde der Polizeiinspektion Ebern mitgeteilt, dass in der vergangenen Nacht eine Laterne, die sich in der Scheune der Passage von der Ritter-von-Schmitt-Straße zur Friedrich-Rückert-Anlage befindet, von bislang unbekannten Tätern beschädigt wurde. Die Wandlampe wurde absichtlich herunter gerissen. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass bereits im Laufe der vergangenen Woche eine weitere, baugleiche Wandlampe, an gleicher Örtlichkeit abgeschlagen wurde. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mind. 700,- Euro.
Die Polizeiinspektion Ebern bittet daher, sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09531/9240, zu melden.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 22.07.2022

 

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag wollte ein Mann mit seinem Fiat von der Hindenburgstraße aus am Marktplatz links abbiegen. Dabei übersah er eine aus der Rathausstraße kommende 43-Jährige mit ihrem Kia. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3500,- €. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Kriminalitätsgeschehen

Pedelec-Tacho entwendet

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Bereits am Montagabend wurde in der Kantstraße ein Pedelec-Tacho entwendet.
Der 58-jährige Geschädigte stellte sein Fahrrad gegen 17.00 Uhr an einer dortigen Tankstelle ab. Als er gegen 19.00 Uhr zu seinem Pedelec zurückkehrte, stellte er fest, dass der Tacho im Wert von etwa 100 Euro entwendet wurde. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Pkw-Scheibe eingeworfen

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Zeit von Mittwoch bis Donnerstag wurde in der Rittergasse die Heckscheibe eines Mitsubishis eingeschlagen.
Die 36-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug gegen 18.00 auf Höhe der Hausnummer 5 ab. Als sie am nächsten Tag gegen 12.45 Uhr zurückkehrte, stellte sie die beschädigte Scheibe fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallflucht

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Donnerstagabend wurde in der Grombühlstraße ein grauer BMW angefahren und beschädigt.
Der 62-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug gegen 20.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Fitness-Studios ab. Als er etwa eine Stunde später zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am Heck fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Wer Hinweise zu dem Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Beim Überholen nicht in den Rückspiegel gesehen
Hirschaid Am Mittwochmorgen befuhr der 61-jährige Fahrer eines Wohnmobils mit Anhänger die A73 in Richtung Nürnberg auf dem rechten Fahrstreifen. Auf Höhe Hirschaid wollte er einen Lkw überholen und scherte entsprechend nach links aus. Dabei übersah er jedoch, einen 50-jährigen Volvo-Fahrer, welcher sich hinter ihn auf dem linken Fahrstreifen befand und gerade sein Wohnmobil überholen wollte. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Anhänger des Wohnmobils und der rechten Seite des Volvo, wobei glücklicherweise niemand verletzt wurde. Der gesamte Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Beim Einfahren auf die Autobahn die Vorfahrt missachtet
Oberhaid Am Donnerstagmorgen wollte die 59-jährige Fahrerin eines VW Lupo bei der Einfahrt Viereth-Trunstadt auf die A70 in Richtung Bayreuth auffahren. Dabei beschleunigte sie nur zögerlich und stieß beim Wechsel auf dem rechten Fahrstreifen gegen einen dort fahrenden Lastzug mit einem 50-jährigen Fahrer. Der Lkw-Fahrer machte daraufhin eine Vollbremsung, aber der Lupo schleuderte vor ihm quer über die Fahrbahn, seitlich gegen seinen Unterfahrschutz, weiter gegen die Mittelschutzplanke, wurde dort abgewiesen, um schlussendlich 5 Meter weiter erneut in die Mittelschutzplanke zu krachen und dort endlich zum Stillstand zu kommen. Die Unfallverursacherin wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt, kam aber dennoch aufgrund Prellungen und Schleudertrauma mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Ihr Lupo ist jedoch wirtschaftlicher Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 6.500 Euro geschätzt.

 

Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Verbundleitung sichert die Wasserversorgung in der Region für die nächsten Jahrzehnte.
Nächster ArtikelVerhaltensregeln am und auf dem Main