Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
21.07.2022

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Kfz
Schweinfurt, Deutschhof, Am Haag. Am Dienstag, den 19.07.2022 gegen 13.00 Uhr stellte der Besitzer eines schwarzen Ford Focus Kratzspuren an beiden Fahrzeugseiten fest. Augenscheinlich wurden die Kratzspuren mittels eines spitzen Gegenstandes verursacht. Der Pkw wurde am 16.07.2022 gegen 18.00 Uhr unbeschädigt am Tatort abgestellt. Täterhinweise liegen keine vor. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1.500 Euro.

Werbung

Brand durch defekte Spülmaschine
Schweinfurt, Neue Gasse. Am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, kam es aufgrund eines technischen Defekts einer Spülmaschine zu einem Brand im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Schweinfurter Feuerwehr brachte drei Personen, welche sich zum Zeitpunkt des Brandes im Hause aufhielten, in Sicherheit. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Trotzdem entstand ein hoher Brand- und Löschschaden in der Küche in Höhe von mindestens 10.000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Schwerwiegender Verkehrsunfall aufgrund Vorfahrtsmissachtung

Schweinfurt, Deutschhöfer Straße / Lindenbrunnenweg. Am Mittwoch, den 20.07.2022 gegen 22.30 Uhr ereignete sich ein schwerwiegender Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Hierbei übersah der Unfallverursacher, kommend vom Lindenbrunnenweg in Richtung Deutschhöfer Straße den vorfahrtsberechtigten Unfallgeschädigten. Bei dem Zusammenstoß wurde der Unfallverursache leicht und der Unfallgeschädigte mittelschwer verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt und die Straße gereinigt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 14.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Sachbeschädigung an E-Bike
Schwebheim, Dr.-Rotter-Straße. Am Donnerstag, den 07.07.2022, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 17.25 Uhr, wurden beide Reifen eines E-Bikes durch unbekannte Täter beschädigt. Das Fahrrad stand zum Tatzeitpunkt in einer Tiefgarage und war mit einem Bremsscheibenschloss mit Alarmanlage gesichert.

Technischer Defekt führt zu Brand eines Stoppelfeldes
Geldersheim, Staatsstraße 2446. Während der Drescharbeiten kam es am Mittwoch, gegen 18.45 Uhr, aufgrund eines technischen Defekts am Mähdrescher zu einem Funkenflug, welcher ein bereits abgeerntetes Stoppelfeld in Brand setzte. Hierbei verbrannten ungefähr 10.000 Quadratmeter Stoppelfeld. Die Feuerwehren Schweinfurt, Geldersheim, Euerbach und Schwanfeld waren vor Ort im Einsatz und konnten den Brand schnell löschen.

Verkehrsgeschehen:

Honda-Fahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Dittelbrunn / Holzhausen / Kaltenhof. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam am Mittwoch gegen 19.30 Uhr ein Kraftradfahrer mit seiner Honda auf die Gegenspur. Hierbei stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Durch den Zusammenstoß erlitt der Kraftradfahrer schwere Verletzungen, welche im Krankenhaus behandelt werden müssen. Bei dem Verkehrsunfall kam es zu einem Sachschaden in Höhe von mindestens 7.000 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Bergrheinfeld, Schweinfurter Straße. Der Mitteiler stellte seinen weißen Audi Q2 am Mittwoch gegen 12.15 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz ab. Nach 30 Minuten kam er zu seinem Pkw zurück und musste feststellen, dass ein unbekannter Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug an der linken Seite der Heckstoßstange hängengeblieben ist. Der unbekannte Fahrzeugführer verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 1.000 Euro.

Vier Fahrraddiebstähle im Stadt- und Landkreis Schweinfurt angezeigt
Niederwerrn, Nordring. Am Mittwoch, den 20.07.2022, in der Zeit von 20.45 Uhr bis 21.25 Uhr, wurde ein hochwertiges Pedelec der Marke Sinus, Nexus, in schwarz-rot durch unbekannte Täter entwendet. Das Damenfahrrad war zu diesem Zeitpunkt in Niederwerrn versperrt abstellt gewesen. Der Entwendungsschaden liegt bei 1.100 Euro.

Schweinfurt, Friedenschule. Unbekannte Täter entwendeten ebenfalls am Mittwoch, in der Zeit von 19.30 Uhr bis 21.40 Uhr, ein silbernes Mountainbike, welches mit einem Fahrradschloss am Fahrradständer im Pausenhof befestigt war. Der Wert des Fahrrads beläuft sich auf 800 Euro.

Schweinfurt, Zeppelinstraße. Bereits in der Zeit vom 14.07.2022 bis zum 18.07.2022 wurde ein Citybike aus einem Lagerraum entwendet. Die Türe des Lagerraums war mit einem Zahlenschoss verschlossen, welches nicht mehr aufgefunden werden konnte. Das Citybike hat einen aktuellen Wert von 250,00 Euro.

Schweinfurt, Hauptbahnhof – Fahrradabstellplatz. Nachträglich wurde ein Fahrraddiebstahl angezeigt, welcher bereits in der Zeit vom 11.07.2022 bis zum 13.07.2022 stattfand. Hier wurde ein blaues Herren-Mountainbike vom Fahrradabstellplatz am Hauptbahnhof durch unbekannte Täter entwendet.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Kriminalitätsgeschehen
Pkw mutwillig verkratzt – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Zwischen Montagabend 23:45 Uhr und Dienstagmittag 13:30 Uhr wurde in der Steinstraße ein grauer Mercedes durch einen unbekannten Täter mutwillig beschädigt. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Als der 49-jährige Geschädigte zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein Mercedes rundum verkratzt wurde. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Rucksack aus Pkw entwendet
WÜRZBURG/SANDERAU. Am Mittwochabend zwischen 18:30 Uhr und 19:30 Uhr wurde am Theodor-Heuss-Damm aus einem blauen Mazda ein Rucksack durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Pkw war ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt. Aufgrund eines technischen Defekts der Zentralverriegelung war das Fahrzeug unversperrt. Der Beuteschaden liegt bei 800 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Verkehrsunfallflucht im Stadtgebiet – wer kann Hinweise geben?
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Montag zwischen 07:00 Uhr und 16:00 Uhr wurde in der Oberdürrbacher Straße auf dem Parkplatz des Universitätsklinikums ein grauer VW durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Am VW entstand ein Schaden an der linken Fahrzeugseite in Höhe von 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zeugenaufruf – Fahrgäste der Buslinie 34, Freitag, 01.04.2022, Abfahrtszeit Hauptbahnhof 17:23 Uhr
WÜRZBURG/LINDLEINSMÜHLE. Bereits am Freitag, den 01.04.2022 ereignete sich gegen 18:00 Uhr ein Verkehrsunfall in der Hessenstraße auf Höhe Hausnummer 123. An diesem Tag hatte es auch nochmal geschneit. Eine 71-jährige Würzburgerin fuhr mit einem weißen Ford-Kleintransporter des Malteser Hilfsdienstes bergabwärts auf der Hessenstraße in Richtung Versbacher Straße. Der ihr entgegenkommende Linienbus nutze einen Teil der Gegenfahrbahn, um an den am Straßenrand parkenden Pkws vorbeizufahren. Die Ford-Fahrerin wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß mit dem Bus zu vermeiden. Dabei kam sie auf den Gehweg. Nachdem sie mit ihrem Kleintransporter zwei geparkte Fahrzeuge touchiert hatte, fuhr sie frontal gegen einen Baum und wurde dabei verletzt. Der Busfahrer hatte den Unfall nicht bemerkt und fuhr seine Route weiter fort.
Zur Klärung des Unfallhergangs werden Fahrgäste gesucht, die sich am Freitag, 01.04.2022, im Bus der Linie 34, Abfahrtszeit 17:23 Uhr ab Hauptbahnhof befanden und sachdienliche Hinweise zum Verkehrsunfall zwischen den Haltestellen Hessenstraße und Greinberg geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.07.2022
Alleinbeteiligt gestürzt
Burgwallbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend befuhr ein 73-Jähriger mit seinem Pedelec einen geschotterten Waldweg vom Kreuzberg kommend in Richtung Burgwallbach. Ca. 500 Meter vor Burgwallbach stürzte er aus ungeklärter Ursache und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Berührung im Gegenverkehr
Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag, gegen 18:04 Uhr, befuhr eine Frau mit ihrem grauen Volvo die Staatsstraße von Niederlauer kommend in Richtung Unterebersbach. Ein Wohnmobil-Fahrer befuhr die Staatsstraße in entgegenkommende Richtung. In einer Kurve, auf Höhe Oberebersbach, stießen die beiden Fahrzeuge aneinander. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000,00 Euro.
Wer hat den Unfall beobachtet und kann der Polizei unter 09771/606-0 sachdienliche Hinweise geben?
Brand auf Getreidefeld
Schönau – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag, in der Zeit von 16:50 Uhr bis 17:45, erntete ein 25-Jähriger im Fliederweg, links neben der B 279, mit dem Mähdrescher Getreide. Kurz nach Abladen des Getreides auf einen Anhänger bemerkte er eine Rauchentwicklung im hinteren Bereich des Feldes. Nachdem Löschversuche mit einem Handfeuerlöscher scheiterten, setzte er einen Notruf ab. Das Feuer breitete sich durch Funkenflug auf ein angrenzendes Feld aus. Die Feuerwehren aus Schönau, Wegfurt, Bischofsheim, Lebenhan, Brendlorenzen und Bad Neustadt waren vor Ort um den Brand zu löschen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150,00 Euro.

Roller contra Pkw
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Saalestraße ereignete sich am Dienstagvormittag ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Roller. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß leicht beschädigt, wodurch ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.200,00 Euro entstand. Die Rollerfahrerin, welche einen Schutzhelm trug, wurde mit leichten Verletzung in ein Krankenhaus eingeliefert.
Haftbefehl vollstreckt
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 61-jähriger Kraftfahrer wurde am Dienstag im Rahmen einer Unfallflucht zur Polizeidienststelle verbracht. Hierbei wurde bekannt, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München vorliegt. Der Mann sollte eine Gesamtfreiheitsstrafe von 128 Tagen absitzen oder alternativ eine Geldstrafe von über 7.700,00 Euro zahlen. Da er das Geld nicht aufbringen konnte, erfolgte schließlich die Unterbringung in der JVA Schweinfurt.
Betriebsunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag, gegen 13:30 Uhr, ereignete sich auf der Baustelle an der Grundschule, in der Straße „Rhönblick“, ein Arbeitsunfall. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde ein 30-jähriger Mann zwischen einem Bagger und einem Geländer eingeklemmt. Der Mann musste schwer verletzt in den Campus eingeliefert werden.
Ruhestörung und Angriff auf Vollstreckungsbeamte
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend ging bei der Polizei die Mitteilung über eine Ruhestörung in Mühlbach ein. Bei Eintreffen der Streife saß ein 41-jähriger Mann im Flur und hatte auf der Suche nach seiner Lebensabschnittsgefährtin eine Wohnungstüre eingetreten. Während der Sachverhaltsaufnahme traf diese am Tatort ein. Wenige Minuten nach Abrücken der Streife hatte sich der 41-Jährige selbst mit einem Messer am Unterarm verletzt und randalierte in der Wohnung seiner Lebensgefährtin. Der Mann wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst durch die Polizei in Sicherheitsgewahrsam genommen. Nachdem er offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Bei seiner Festnahme kam es zu tätlichen Angriffen gegen die eingesetzten Beamten, indem er versuchte diese mit Kopfstößen und Tritten zu treffen. In der Haftzelle zerrisser weiterhin den Bezug der Matratze, weshalb er sich zusätzlich auch noch wegen Sachbeschädigung verantworten muss.

Diebstahl aus Selbstbedienungsladen – Zeugen gesucht
Heustreu – Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Polizei wurde am Dienstagabend telefonisch mitgeteilt, dass sich zwischen 20:15 Uhr und 20:35 Uhr Jugendliche bei dem Bushäschen gegenüber des Selbstbedienungsladens aufgehalten und Waren aus dem Laden entnommen haben, ohne ein Entgeld dafür zu entrichten. Die Mitteilerin meinte gegenüber der Polizei zwei der Jugendlichen zu erkennen. Da die Jugendlichen vermutlich mitbekommen haben, dass die Polizei verständigt wurde, verschwanden diese bis zum Eintreffen der Streife. Bei der durchgeführten Fahndung im Umkreis konnte aufgrund der Personenbeschreibung ein Junge im Alter von 16 Jahren auf dem Radweg in Richtung Unsleben festgestellt werden. Weitere Ermittlungen der Polizei sind erforderlich.
Wer hat am Dienstag im oben genannten Zeitraum eine Personengruppe beobachtet, welche sich auffällig verhalten hat? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 21.07.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Dienstag bzw. Mittwoch insgesamt sechs Wildunfälle mit jeweils einem Reh. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.700,00 Euro. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Ladendiebstahl
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch wurde ein 41-jähriger Mann in einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße beim Diebstahl erwischt. Der Mann zahlte lediglich ein Spezi und verließ den Kassenbereich ohne die restlichen Waren im Wert von 17,00 Euro zu bezahlen. Ihm wurde ein lebenslanges Hausverbot erteilt und Anzeige erstattet.

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Zeugin beobachtete am Mittwoch in einem Bekleidungsgeschäft in der Hohnstraße eine 53-jährige Frau beim Klauen. Auf den Diebstahl angesprochen, versuchte die Dame noch die Sachen im Wert von über 90,00 Euro zu verstecken, räumte den Diebstahl im Anschluss jedoch vollumfänglich ein. Weiterhin konnte bei der Durchsuchung der 53-Jährigen weiteres Diebesgut aus einem anderen Geschäft aufgefunden werden.
Marihuana aufgefunden
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen der Streife konnte im Bereich eines Verbrauchermarktes in der Meininger Straße Marihuanageruch festgestellt werden. Durch die Beamten wurde vor Ort ein 19-Jähriger mit seinen Freunden angetroffen. Im Rahmen der Durchsuchung konnte bei dem 19-Jährigen eine geringe Menge Marihuana sowie ein auf dem Boden liegender angerauchter Joint aufgefunden werden. Das Rauschmittel wurde sichergestellt und Anzeige erstattet.
Waldbrand
Unterelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Aus bislang ungeklärter Ursache fing am Mittwochabend ein Wald „Am Dornberg“ Feuer. Dieses breitete sich auf ca. 20 Quadratmeter aus. Die Feuerwehren aus Ober- und Unterelsbach sowie Bischofsheim waren mit insgesamt 40 Einsatzkräften vor Ort und hatten das Feuer schnell unter Kontrolle.
Gemüsedieb – Zeugen gesucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Dienstag, 21:00 Uhr bis Mittwoch, 13:00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter aus einem Gemüsegarten in derr Poststraße verschiedenes Gemüse. Der Unbekannte trampelte über das gesamte Gemüse und entwendete von allem etwas. Nachdem alles neu bepflanzt werden muss, wird der Gesamtscahden auf ca. 100,00 Euro geschätzt.
Wer kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise auf den Täter geben?

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 21.07.2022
Kradfahrerin prallte gegen Omnibus
Eltmann, ST 2277: Am Mittwoch, den 20.07.2022 gegen 13.12 Uhr fuhr eine
Kradfahrerin mit ihrer Kawasaki hinter einem Omnibus von Limbach in
Richtung Sand a.Main. Kurz vor der Einfahrt zur Wallfahrtskirche wollte der
Omnibus nach links abbiegen, dabei schwenkte das Heck des Buses nach
rechts aus. Die Kradfahrerin die gerade überholen wollte, konnte der
Busfahrer nicht erkennen und es kam zum Zusammenstoß. Die Kawasaki-
Fahrerin wurde dabei mittelschwer verletzt und ins Krankenhaus nach Haßfurt
verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1800,00 Euro.
Hund tödlich verletzt
Haßfurt. Am Montag, 18.07.22, ereignete sich im Bereich des Mainkraftwerks
bei Knetzgau auf der nördlichen Mainseite, Gemarkung „Staustufe Knetzgau“,
ein nicht alltägliches Schadensereignis, das polizeiliche Ermittlungen nach
sich zog. Grund hierfür war das Verhalten des Jagdausübungsberechtigten
für dieses Jagdrevier. Ein österreichisches Ehepaar, das touristisch im
hiesigen Landkreis unterwegs war, befand sich auf einer Kanufahrt auf dem
Main. Beim Schleusen bzw. Anlanden in der Nähe des Kraftwerks sprang der
Hund des Ehepaares aus dem Boot und rannte auf die Mainwiese. Der Jäger,
der sich zufällig in der Nähe aufhielt, schoss auf den Hund und verletzte ihn
schwer. Die Hundehalter stiegen an Land und kümmerten sich sofort um ihr
verletztes Tier, das einen Durchschuss erlitten hatte. Der Jäger entfernte sich
vom Ort des Geschehens, ohne sich bei den Geschädigten zu melden oder
sich um den Hund zu kümmern. Trotz Behandlung durch einen
herbeigerufenen Tierarzt verstarb der Hund in Folge der Schussverletzung.
Der Sachbearbeiter der PI Haßfurt konnte den Jagdausübungsberechtigten
als verantwortlichen Schützen ermitteln. Die Ermittlungen haben auch das
Ziel zu klären, ob der Jäger sein Recht auf Jagdausübung berechtigt genutzt
hatte.

Getreidefeld abgebrannt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei Drescharbeiten auf einem Getreidefeld
„An der Walkmühle“ entstand am Mittwochnachmittag Funkenflug und eine Fläche von ca. 15.000 Quadratmetern geriet daher in Brand.
Nachdem die Löschversuche des Landwirtes und zweier Erntehelfern mit ca. 200 Litern Wasser – welches schon vorsorglich aufgrund der starken Trockenheit bereit stand – sowie mit einem Feuerlöscher nicht zum Erfolg führten,
wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hammelburg, Fuchsstadt und Pfaffenhausen informiert.
Das brennende Feld ist nur durch Radwege von Wohnhäusern und Bahnschienen getrennt. Der Bahnverkehr musste während der Löscharbeiten daher zeitweilig angehalten werden.

Durch das Abbrennen des Getreides entstand dem Landwirt ein Schaden von etwa 3.000 Euro.

Unfall beim Einfahren in den fließenden Verkehr
Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am Mittwoch gegen 12:15 Uhr. Ein Kurierfahrer wollte in der Hauptstraße vom rechten Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einfahren, als es zu einem Zusammenstoß mit dem Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Anhänger kam.
Die Beteiligten machten widersprüchliche Angaben, weshalb der Verursacher nicht eindeutig ermittelt werden konnte.
Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Erforderliche Fahrerlaubnis fehlte

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, kurz vor 08:00 Uhr, war ein 15-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad auf der Bundesstraße von Langendorf in Richtung Bad Kissingen unterwegs. Da er hier vor einer Streifenbesatzung mit einer konstanten Geschwindigkeit von 70 km/h fuhr, an seinem Fahrzeug allerdings nur ein Versicherungskennzeichen angebracht war, wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Im Laufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Jugendliche Veränderungen am Kleinkraftrad vorgenommen hat, um die Motorleistung zu optimieren.
Es fehlte ihm jedoch nun die erforderliche Fahrerlaubnis.
Der 15-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsverordnung rechnen.

Einbruch in Lagerhalle

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Einbruch in eine Lagerhalle ist es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gekommen. Zwischen 21:45 Uhr und 06:45 Uhr verschafften sich bislang Unbekannte mit Gewalt Zutritt zu einer Lagerhalle, welche sich in Verlängerung der Straße „Schlangenweg“ befindet.
Hier wurden die Eingangstür und eine weitere Tür aufgehebelt sowie ein Vorhängeschloss beschädigt.
Im Zuge des Einbruchs wurden durch die Täter mehrere Werkzeuge entwendet. Offensichtlich wurden die Täter überrascht, da diese vor der Halle noch Diebesgut zurückließen.
Der entstandene Beuteschaden muss noch beziffert werden. Außerdem verursachten die Unbekannten einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Um die Tat aufklären zu können, hofft die Polizeiinspektion Hammelburg unter anderem auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatzeitraum in Sulzthal festgestellt haben, werden gebeten, sich unter Tel. 09732/906-0 bei der PI Hammelburg zu melden.

Pressebericht vom 21.07.2022

Bad Kissingen
Wer vermisst seinen Schlüsselbund?
Am Mittwoch, gegen 10:30 Uhr wurde auf einem Schotterplatz neben dem Gebäude, Columbiastraße 15, ein Schlüsselbund gefunden. Dieser wurde bereits an das Bad Kissinger Fundbüro übergeben. Der Besitzer kann sich direkt dorthin unter der Tele.: 0971/8072233 wenden.

Bad Bocklet
Weizenfeld bei Drescharbeiten entflammt
Am Mittwoch, gegen 15:30 Uhr kam es in Großenbrach zu einem Ackerbrand. Bei Drescharbeiten entzündete sich, vermutlich aufgrund der Hitze und der großen Trockenheit, in Kombination mit den heißen Fahrzeugteilen ein Weizenfeld. Der Brand breitete sich rasch aus, konnte jedoch durch ein Großaufgebot der Feuerwehren Großenbrach, Hausen, Kleinbrach, Aschach, Bad Bocklet, Garitz, Bad Kissingen und die betroffenen Landwirte unter Kontrolle gebracht werden und gelöscht werden. Ein Übergreifen auf eine naheliegende Scheune konnte verhindert werden. Durch den Brand wurden neben dem Feld noch Teile der angrenzenden Weizenfelder zerstört. Einige Feuerwehrleute mussten aufgrund der großen Hitze wegen Kreislaufproblemen ins St.-Elisabeth-Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden an den Feldern als auch an dem eingesetzten Fendt beläuft sich auf mindestens 40.000,- Euro.

Burkardroth
Münnerstadt
Wildwechsel auf der Bundesstraße 287
Am Mittwoch, gegen 22:30 Uhr war ein 48-jähriger mit seinem Renault auf der Bundesstraße 287 von Bad Neustadt in Richtung Münnerstadt unterwegs. Dabei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete direkt an der Unfallörtlichkeit und am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 300,- Euro.

Wildunfall an der Abzweigung Altershausen
Zwischen Münnerstadt und Bad Königshofen an der Abzweigung Altershausen kam es am Mittwoch, gegen 23:00 Uhr zu einem Wildunfall. Ein 26-jähriger war mit seinem Skoda auf der Staatstraße unterwegs. Dabei sprang ein Reh über die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Das Tier überlebte den Zusammenprall nicht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro.

Nüdlingen

Wurde im Supermarkt in Nüdlingen eingebrochen?
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Mittwoch, gegen 20:00 Uhr ging bei der Polizei eine Meldung ein, weil in einem Supermarkt in Nüdlingen im Mühlweg ein Einbruchalarm ausgelöst wurde. Als die Streife vor Ort eintraf, nahmen sie drei Personen war, welche die Örtlichkeit fluchtartig in Richtung Tankstelle verließen. Aufbruchspuren waren keine erkennbar. Auch fehlten lediglich eine unbekannte Menge an Wurst und es wurden einige Grillkohlesäcke aufgerissen. Wer kann hierzu sachdienliche Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt diese dankend unter 0971/7149-0 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 21.07.2022

Kennzeichen aufgefunden

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei der Kreuzung in Willmars in der Stockheimer Straße entdeckte am Mittwochmorgen eine 33-Jährige ein Kennzeichen. Dieses brachte sie anschließend zu hiesiger Polizeidienststelle. Eine durchgeführte Sachfahndungsabfrage des amtlichen Kennzeichens verlief negativ.

Wer sein Kennzeichen verloren hat, kann sich gerne mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung setzen.

Säcke auf Grünabfallplatz abgelagert

Neustädtles, Lkr. Rhön-Grabfeld: Insgesamt 18 blaue Müllsäcke wurden in Neustädtles am Grünabfallplatz deponiert. Nach Überprüfung des Inhaltes stelle sich heraus, dass es sich dabei um Grünabfall handelte, dieser jedoch unrechtmäßig in den Müllsäcken dort abgelagert worden war. Der mögliche Tatzeitraum lässt sich auf Montag, 16:30 Uhr, bis Dienstag, 14:00 Uhr, eingrenzen. Für Hinweise welche zum Übeltäter führen, setzt die Gemeinde Nordheim eine Belohnung in Höhe von 100 Euro aus. Der Bürgermeister erstatte Anzeige – zunächst gegen Unbekannt – wegen Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

54-Jährige fuhr mit knapp zwei Promille Fahrrad

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf eine Fahrradfahrerin aufmerksam wurde am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:50 Uhr eine Streife der PI Mellrichstadt. In der Oberstreuer Straße in Mellrichstadt hatte sich durch die extrem langsame Fahrweise der Radlerin bereits eine lange Schlange aus folgenden Pkw gebildet. Kurz vor der Hainhofer Straße fuhr die 54-jährige Radfahrerin plötzlich in Schlangenlinien über die komplette Fahrbahnseite. Während einer daraufhin durchgeführten Verkehrskontrolle konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei der Frau feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Die Weiterfahrt der Betroffenen wurde unterbunden und das Fahrrad sicher verwahrt. Nach erfolgter Blutentnahme im Campus Bad Neustadt und der Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde die 54-Jährige entlassen. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen neun Verkehrsunfälle gemeldet. Einmal entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

PRICHSENSTADT – Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 286 ein Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Fahrer eines Ford Transits folgte einem LKW-Gespann und steuerte sein Fahrzeug aus bisher unklarer Ursache nach links, teilweise auf die Gegenfahrbahn. Zeitgleich begegnete ihn ein 52-jähriger Lenker eines Sattelzugs. Dieser reagierte geistesgegenwärtig und wich dem entgegenkommenden Ford aus. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8250 Euro.

Diebstahl

KITZINGEN – Am Mittwoch in der Zeit zwischen 14:00 Uhr und 20:00 Uhr, kam es in der „Oberen Bachgasse“ zu einem Diebstahl. Ein unbekannter Täter entwendete ein Kinderwagengestell, welches sich zur Tatzeit im Eingangsbereich der Kinderbetreuung im Anwesen mit der Hausnummer 12 befand. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung

VOLKACH, OT ASTHEIM – Ein bislang unbekannter Täter trat in der Zeit zwischen dem 13.07.2022, 08:00 Uhr bis 20.07.2022, 10:00 Uhr, „An der Setz“ gegen einen dort befindlichen Stromverteilerkasten. Der Kasten brach durch die Gewalteinwirkung an zwei Stellen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

VOLKACH – In der Zeit vom 02.07.2022, 12:00 Uhr bis 16.07.2022, 12:00 Uhr, kam es in der Alten Obervolkacher Straße auf Höhe der Hausnummer 21 zu einer illegalen Bauschuttablagerung. Ein Unbekannter warf dort mehrere, ca. 30x30x30 cm große Betonbrocken in die Volkach. Es dürfte sich hierbei um Terrassenfundamentteile handeln.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.07.2022

 

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einen Ladendiebstahl zeigte Mittwochnachmittag ein Lebensmitteldiscounter am Hohen Markstein an. Der Filialleiter beobachtete, wie ein 13-Jähriger Getränkedosen im Wert von 5,82 € entwendete. Der Junge wurde durch die Beamten an den verständigten Vater übergeben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.07.2022

Öffentliche Toilette beschädigt
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Dienstag zwischen 06:00 Uhr und 20:00 Uhr wurde in der öffentlichen Toilettenanlage an der Unteren Stadtmauer eine Toilettenpapierhalterung abgerissen. Es entstand ein Sachschaden von 500,- Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

 

Vorheriger ArtikelKnetzgau: Hund tödlich verletzt
Nächster ArtikelSchweinfurt/Würzburg: Führungswechsel an der Spitze der IHK