Pressebericht
vom 17.07.2022
Kriminalitätsgeschehen:
Diebstahl von zwei Schachteln Zigaretten
Kirchheim, Lkr Würzburg – Am Samstagmittag kam in Kirchheim in einem
Supermarkt in der Mergentheimer Straße zu einem Einsatz mehrerer
Streifenwägen. Die ersten eingehenden Meldungen am Notruf sprachen hier von
einem Raubdelikt. Nach Eintreffen der ersten Streifen vor Ort konnte diese
Meldungen nicht bestätigt werden.
Abschließend konnte festgestellt werden, dass ein 59-jähriger Mann gegen 11:50
Uhr die Geschäftsräume des Supermarktes in der Mergentheimer Straße betreten
hat. Der Mann lief direkt zum Kassenbereich entnahm hier zwei Schachtel
Zigaretten aus dem Regal und durchschritt den Kassenbereich ohne diese zu
bezahlen. Durch eine Mitarbeiterin wurde der Mann darauf angesprochen und
aufgefordert stehen zu bleiben. Dieser Aufforderung kam der Mann nicht nach und
flüchtete aus dem Supermarkt. Zusammen mit einem weiteren Mitarbeiter des
Supermarktes konnte der Mann auf dem Parkplatz aufgehalten werden. Hierbei kam
es zu leichten Tätlichkeiten von Seiten des Mannes gegenüber der Mitarbeiterin.
Diese wurde zum Glück nur leicht am rechten Unterarm verletzt. Den Mann erwartet
nun eine Strafanzeige wegen räuberischen Diebstahls. Insgesamt waren am
Samstagmittag vier Streifenwägen in Kirchheim eingesetzt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 17.07.2022

Werbung

Einkäufe entwendet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Samstagnachmittag gegen 16.00 Uhr wurde im LIDL in Mellrichstadt eine Einkaufstasche samt Inhalt entwendet. Die Geschädigte Dame stellte die schwarz/weiße Einkaufstasche nur kurz auf dem Fensterbrett nach dem Kassenbereich ab und begab sich nochmals zur Kasse um auf eine Freundin zu warten. In diesem kurzen Moment wurde die Tasche entwendet. Da sich in der Tasche noch eine neue Brille sowie ein Handy befanden beträgt der Entwendungsschaden mehrere hundert Euro.

Bushaltestelle beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Laufe des Wochenendes wurde die Glasscheibe eines Buswartehäuschens am Bahnhof in Mellrichstadt zerstört. Hierbei entstand ein Sachschaden von mindestens 1000 Euro.

Pool aufgeschlitzt

Fladungen, Lkr. Rhön Grabfeld: Zwischen Freitagabend 23.00 Uhr und Samstagmorgen 07.00 Uhr wurde ein Pool in Heufurt in der Siedlungsstraße 9 vermutlich durch aufschlitzen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich hier auf rund 250 Euro.

Wer in den vorgenannten Zeiträumen entsprechende Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

Mit Fahrrad gestürzt

Ostheim, Lkr. Rhön Grabfeld: Am Sonntagvormittag fuhr eine Dame mit ihrem E-Bike von Frickenhausen kommend in Richtung Ostheim. Kurz vor Ostheim fuhr sie mit ihrem Fahrrad ins Bankett und anschließend in den Graben. Hierbei zog sie sich eine Verletzung im Knie zu und kam zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.

 

 

Pressebericht vom 03.07.2022
Fahrraddiebstahl
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstag stellte eine Bürgerin gegen 13 Uhr ihr
Fahrrad diebstahlsicher am Bahnhof Bad Neustadt ab. Als sie um 21 Uhr von ihrem
Ausflug zurückkehrte, musste feststellen, dass ein unbekannter Täter das Zahlenschloss
geknackt und ihr blau-grünes Mountainbike im Wert von ca. 200 Euro entwendet hat.
Sollte jemand Feststellungen gemacht haben, bittet die Polizei um Mitteilung.
Alleinbeteiligt von der Straße abgekommen
Niederlauer, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmittag fuhr ein 82-jähriger
Landkreisbürger von Unterebersbach in Richtung Steinach. Aus ungeklärter Ursache kam
der Mann mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn ab und touchierte einen
Leitpfosten. Durch Gegenlenkversuche fiel das Fahrzeug auf die linke Seite und rutschte
20 Meter weit in ein Feld. Dort kam der Pkw zum Stehen. Der Unfallverursacher blieb
unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 9.000 Euro.
Betrunkener im Schutzgewahrsam der Polizei
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 39-jähriger Mann lag am Samstagnachmittag
betrunken auf der Bank einer Bushaltestelle in Bad Neustadt. Da er nicht in der Lage war,
den Heimweg anzutreten, wurde er in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch
bei der Polizei ausschlafen.
Kind bei Hitze im Auto belassen
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nachdem ein fünfjähriges Mädchen keine Lust
hatte, seine Eltern beim Einkaufen zu begleiten, ließen diese ihr Kind trotz der hohen
Temperaturen im verschlossenen Fahrzeug zurück. Da die Eltern nach einer halben
Stunde noch nicht zurück waren, verständigte ein besorgter Bürger die Polizei. Diese
kümmerte sich dann um das Wohl des Kindes.
Unfallflucht
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 55-jährige Landkreisbürgerin verursachte am
Samstag auf einem Parkplatz in Bad Neustadt einen Unfall. Als sie ohne zu anzuhalten,
von der Unfallstelle davon fahren wollte, sprach sie ein Zeuge an. Daraufhin stieg die
Frau aus und begutachtete den Schaden an beiden Fahrzeugen. Nachdem sie den
Zeugen zurechtwies, dass ihn die Sache nichts angehe, stieg die Unfallverursacherin
wieder in ihr Fahrzeug und entfernte sich von der Unfallstelle. Da die Frau den Unfallfall
weder bei der Polizei meldete, noch ihre Kontaktdaten am Fahrzeug des Geschädigten
hinterließ, erwartet sie nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.
Illegale Müllentsorgung
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Saalestraße wurde durch den Besitzer eines
Fahrradladens die illegale Ablagerung von Müll festgestellt. Da sich in dem Unrat ein
adressiertes Paket befand, konnte durch die Polizei der Verursacher ermittelt werden.
Dieser wurde aufgefordert, den Müll zu entfernen und sachgerecht zu entsorgen.
Weiterhin erwartet ihn eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Pressebericht vom 17.07.2022

Aus der Stadt Schweinfurt

Diebstahl von Kleidungsstücken
Zwei jugendliche Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren begaben sich am Samstagabend gegen 19:00 Uhr in ein Bekleidungsgeschäft am Georg-Wichtermann-Platz. Nachdem sich die Mädchen längere Zeit in der Umkleide befanden und an der Kasse nur ein Kleidungsstück bezahlten, fiel einer Mitarbeiterin auf, dass sich mehrere abgetrennte Etiketten in der Umkleide befanden. Beim Verlassen des Geschäfts wurden die beiden Mädchen angesprochen. Sie waren geständig und händigten die entwendeten Kleidungsstücke aus. Zudem führten sie noch weiteres Diebesgut aus anderen Bekleidungsgeschäften mit, der Beuteschaden beläuft sich auf 150 Euro. Die beiden Jugendlichen wurden zur Polizeiinspektion verbracht und dort an ihre Eltern übergeben.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Betrunkener Radfahrer fährt an Pkw
Am Samstagnachmittag, gegen 14:50 Uhr, befuhr ein 50-jähriger Herr mit seinem Fahrrad die Straße „Am Klößberg“ in Schwebheim entlang. Hierbei blieb er mit dem Fahrrad am geparkten Pkw, Seat, einer Geschädigten Anwohnerin hängen. Am Pkw entstanden Kratzer an der Tür und am Kotflügel, der Sachschaden wird auf ca. 6000 Euro geschätzt. Während der Sachverhaltsaufnahme konnten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrradfahrer feststellen, ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Dem Fahrradfahrer und nun Beschuldigten wurde die Weiterfahrt untersagt. Er wurde zur Polizeiinspektion Schweinfurt verbracht und einer Blutentnahme unterzogen.

 

Verkehrsgeschehen

Am Samstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen erlitten zwei Personen leichte Verletzungen. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Mainbernheim – Zu einem Motorradunfall kam es am Samstag gegen 13:10 Uhr in der Rödelseer Straße in Mainbernheim. Hier musste eine 58-jährige Kraftradfahrerin mit ihrer Suzuki verkehrsbedingt abbremsen und kam durch Split auf der Fahrbahn ins Rutschen. Dabei kippte sie mit ihrem Kraftrad zur Seite und erlitt leichte Verletzungen. Die Fahrerin wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. An ihrem Kraftrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300,- EUR.

Markt Einersheim – Am Samstagmorgen fuhr eine 88-jährige Fiat-Fahrerin in Markt Einersheim die Frankenbergstraße bergauf in Richtung Marktplatz. Dabei prallte sie mit ihrer linken Pkw-Front gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Mitsubishi. Im weiteren Verlauf kippte ihr Klein-Pkw auf die Beifahrerseite. Die Fahrerin wurde durch Ersthelfer aus dem Pkw geborgen und kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5000,- EUR.

Wiesentheid – Am späten Samstagvormittag befuhr ein 27-jähriger Peugeot-Fahrer die Eisenbergstraße in südliche Richtung. An der Kreuzung zur Jahnstraße wollte er abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah ein hinter ihm fahrender 38-jährige BMW-Fahrer und stieß in das Heck des Peugeots. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 700,- EUR.

Mit 1,1 Promille und ohne Helm unterwegs

Großlangheim – Am späten Samstagnachmittag befuhr ein 59-jähriger Roller-Fahrer die Landwehrstraße in Großlangheim. Da dieser nicht den vorgeschriebenen Helm trug unterzogen ihn Polizeibeamte der PI Kitzingen einer Verkehrskontrolle. Dabei wurde bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab vor Ort 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde daher unterbunden. Der Rollerfahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Sachbeschädigung

Großlangheim – In der Zeit von Freitag, 19:00 Uhr, bis Samstag, 08:00 Uhr, ereignete sich in Großlangheim, am Schloßhof, eine Sachbeschädigung. Zur Tatzeit parkte in einer Einfahrt ein brauner Pkw Skoda Octavia. Durch eine bislang unbekannte Person wurde eine Flasche geworfen, welche die Windschutzscheibe und die Motorhaube des Pkw Skoda beschädigte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200,- EUR.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

Kitzingen – Nachträglich gemeldet wurde eine Streitigkeit zwischen Heranwachsenden. Demnach gerieten am Samstag in den frühen Morgenstunden, zwischen 04:00 Uhr und 05:00 Uhr an einer Tankstelle in der Repperndorfer Straße zwei 20-jährige Damen aneinander. Dabei riss die eine Kontrahentin die andere an den Haaren zu Boden. Die Ursache der Auseinandersetzung bedarf weiterer Ermittlungen.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom
17.07.2022
Gleich zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten
Schwerverletzt nach Sturz vom E-Bike
In den Abendstunden des Samstag kam es in Hammelburg, in der Tilsiter Straße zu
einem Verkehrsunfall, bei dem ein 70-jähriger E-Bike-Fahrer schwer verletzt wurde.
Als dieser die abschüssige Tilsiter Straße in Richtung der Berliner Straße befuhr,
kam er ohne jegliche Fremdbeteiligung zu Sturz. Dabei zog sich der Mann schwere
Kopfverletzungen, sowie diverse Schürf- und Platzwunden zu. Darüber hinaus muss
davon ausgegangen werden, dass der Mann auch mehrere Knochenbrüche erlitten
hat. Aufgrund der Schwere der Verletzungen musste der 70-jährige mit einem
Rettungshubschrauber in eine Fachklinik nach Würzburg geflogen werden.
Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde bekannt, dass der Mann zuvor in
einer nahegelegenen Bar war und dort alkoholische Getränke zu sich genommen
hat. Aus diesem Grund wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Das
Ergebnis Blutuntersuchung steht noch aus.
Am E-Bike entstand ein geringer Sachschaden, der nach vorläufiger Schätzung bei
ca. 200 Euro liegen dürfte.
Gegen den 70-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer
Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die PI Hammelburg führt in diesem Fall die
Ermittlungen.
Da der Mann zum Unfallzeitunkt keinen Fahrradhelm trug, appelliert die Polizei
erneut an die Radfahrer, während der Fahrt einen Fahrradhelm zu tragen. Im
vorliegenden Fall hätte dieser Schlimmeres verhindert.
Wegen tiefstehender Sonne von der Fahrbahn abgekommen
Nahezu zeitgleich mit dem Verkehrsunfall in Hammelburg in der Tilsiter Straße, ereignete sich ein weiterer in Euerdorf im Schleifweg, bei dem zwei Personen verletzt
wurden.
Als ein 25-jähriger BMW-Fahrer gemeinsam mit seiner 19-jährigen Beifahrerin den
Schleifweg in Euerdorf befuhr, wurde er so stark von der tiefstehenden Sonne
geblendete, dass er den Straßenverlauf aus den Augen verlor und nach links von der
Fahrbahn abkam. Dabei überfuhr er einen ca. 70cm tiefen Graben und landete 200
Meter neben der Fahrbahn in einem Getreidefeld.
Durch die Wucht des Aufpralls mit dem Wassergraben wurden beide
Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Die 19-jährige kam mit Verdacht auf eine
Unterarmfraktur in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der 25-jährige Fahrzeuglenker
wurde nach medizinischer Erstversorgung vor Ort entlassen. Der nicht mehr
fahrbereite BMW wurde in Eigenregie geborgen und abgeschleppt. An diesem
entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 2.500 Euro.
Gegen den 25-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger
Körperverletzung im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall eingeleitet.
Rundballenpresse fängt Feuer
Ein Großeinsatz der Feuerwehren Dittlofsroda, Schwärzelbach, Wartmannsroth,
Völkersleier und Hammelburg löste eine Rundballenpresse, die in Dittlofsroda in
Flammen aufging, aus.
Nach bisherigem Ermittlungsstand fing die besagte Maschine aufgrund eines
technischen Defekts Feuer und verursachte zunächst mehrere Brände auf einem
Getreidefeld. Geistesgegenwärtig fuhr der 55-jährige Landwirt die Maschine auf eine
große begrünte Freifläche innerorts von Dittlofsroda, um ein großflächiges
Ausbreiten der Flammen auf dem Feld und dem angrenzenden Wald zu verhindern.
Die Rundballenpresse brannte dabei vollständig ab.
Das Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren löschte sämtliche Feuerstellen
und die Rundballenpresse ab. Im Rahmen der Löscharbeiten wurden zwei
Floriansjünger aufgrund von Rauchgasintoxikation leicht verletzt und mussten in
umliegenden Krankenhäusern medizinisch behandelt werden.

 

 

Pressebericht
vom 17.07.2022
Gestohlene Kennzeichen angebracht und Tankrechnung nicht bezahlt
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Freitagabend wurde an der Tankstelle in der Kolpingstraße ein weißer Fiat mit Superbenzin betankt. Nach dem Tanken fuhr das Fahrzeug weg, ohne dass die Tankrechnung beglichen wurde. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen, HBN-GZ75, wurden bereits vor mehreren Wochen als gestohlen gemeldet. Der weiße Pkw war mit zwei bisher unbekannten Männern besetzt. Wer kann Hinweise auf das Fahrzeug oder die Unbekannten geben? Hinweise bitte an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382 9400.
Marihuana versteckt
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Samstag, gegen 01:30 Uhr, wurde ein 15-Jähriger vom Sicherheitsdienst des Weinfestes dabei beobachtet, wie er in einem Gebüsch hantierte und beim Erkennen der Securities flüchtete. Im Anschluss wurde an dieser Stelle ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana gefunden, welches der Jugendlich offenbar zu verstecken versuchte. Nur kurze Zeit später wurde der junge Mann dann vom Sicherheitsdienst gefasst und der Polizei übergeben. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Getuntes Mofa
Donnersdorf, Lkr. Schweinfurt – Am Freitagmittag fiel einer Streifenbesatzung bei Donnersdorf ein offensichtlich getuntes Mofa auf, welches deutlich schneller als mit erlaubten 25km/h unterwegs war. Augenscheinlich hatte der 15-jährige Fahrer technische Veränderungen an dem Mofa vorgenommen, so dass zum Führen des Fahrzeugs eine Mofa-Prüfbescheinigung nicht mehr ausreichend war. Zur Ermittlung der tatsächlichen Höchstgeschwindigkeit wurde das Fahrzeug sichergestellt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung ist die Folge.
Am Auspuff manipuliert
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Freitagvormittag wurde ein 17-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad in der Steigerwaldstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Unregelmäßigkeiten am Auspuff fest. Das Zweirad wurde zur weiteren Begutachtung sichergestellt. Den jungen Fahrer erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung.

Schaufenster beschädigt
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am vergangenen Freitag bemerkte die Eigentümerin eines Schuhgeschäftes in der Marktstraße, dass aus einer Schaufensterscheibe ihres Ladens ein kreisrundes Stück Gals herausgebrochen war. Nach Angaben der Geschädigten soll ein bisher Unbekannter den Schaden im Laufe der Vorwoche verursacht haben. Der Höhe des Sachschadens wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382 9400.
Papiercontainer angezündet
Sulzheim, Lkr. Schweinfurt – Am Freitagnachmittag zündete ein bisher Unbekannter den Inhalt eines Papiercontainers in der Schulstraße an, so dass die Kunststoffabdeckung des Containers komplett verschmorte. Ein daneben stehender Container wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand wurde von der Feuerwehr Sulzheim gelöscht. Die Höhe des Sachschadens wird auf 400,- Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382 9400.
An Lkw hängen geblieben und weitergefahren
Donnersdorf, Lkr. Schweinfurt – Am Samstagnachmittag hielt sich ein 61-jähriger Lkw-Fahrer im Industriegebiet Am Rödertor hinter seinem geparkten Lkw auf. Hier hörte er, wie ein Pkw gegen seine Sattelzugmaschine stieß und danach seine Fahrt zunächst unbeirrt fortsetzte. Der Lkw-Fahrer sah dem Unfallverursacher hinterher und konnte beobachten, wo das Fahrzeug geparkt wurde. Von den Beamten konnte dann ein 59-Jähriger als verantwortlicher Pkw-Fahrer ausfindig gemacht werden. An seinem Fahrzeug konnte ein massiver Sachschaden festgestellt und den korrespondierenden Spuren am Lkw zweifelsfrei zugeordnet werden. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 8000,- Euro.
Am Weinfest flogen die Fäuste
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 01:20 Uhr auf dem Marktplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 57-Jährigen und einem 29-Jährigen. Hierbei fiel der jüngere der beiden Kontrahenten über eine Bierbank und erlitt eine Platzwunde am Kopf, welche in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Da die beiden Beteiligten stark alkoholisiert waren, konnte der Grund der Auseinandersetzung bisher nicht geklärt werden.
Etwa eine halbe Stunde zuvor wurde auf dem Marktplatz ein 27-Jähriger von einem bisher unbekannten Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Da der Angreifer nicht von ihm abließ, flüchtete der Geschädigte während der laufenden Musikdarbietung über die Bühne. Durch den Angriff erlitt er eine Verletzung an der Nase, welche vom Rettungsdienst ambulant behandelt wurde. Bei dem unbekannten Angreifer soll es sich nach Angaben des Geschädigten um einen dunkelhäutigen Mann von starker Statur handeln, welcher mit einer Jeansjacke bekleidet war. Hinweise bitte an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382 9400.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 17.07.2022

Kriminalitätsgeschehen

PKW verkratzt
Arnstein / Lkr. Main-Spessart: Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wurde in der Sichersdorfer Straße in Arnstein ein silberner PKW der Marke VW mutwillig beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter verkratzte hierbei mehrfach die linke Fahrzeugseite. Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

In dem o.g. Fall werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter 09353/9741-0 oder Email: pp-ufr.karlstadt.pi@polizei.bayern.de zu melden.

Verkehrsgeschehen

Fehlanzeige

 

Pressebericht vom 17.07.2022

Bad Kissingen

Pkws in der Salinenstraße beschädigt

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurden mehrere geparkte Pkws in der Salinenstraße in Bad Kissingen beschädigt. Aus einer Gruppe heraus wurden die dem Gehweg zugewandten Außenspiegel abgebrochen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1000 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 mit der Polizei Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.

An mehreren Pkws Spiegel abgetreten

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag gegen 02:00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter fünf am Straßenrand abgestellte Pkws. Die Außenspiegel der in der Schönbornstraße geparkten Fahrzeuge wurden abgetreten bzw. abgebrochen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 mit der Polizei Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall mit Personenschaden

Samstagmittag befuhr die 58-jährige Fahrerin eines Pkw, Mini, den Nordring von Hausen kommend in stadteinwärtige Richtung. Direkt vor ihr fuhr die 23-Jährige Pkw-Fahrerin eines Pkw, Fiat, den Nordring in gleiche Fahrtrichtung. Auf Höhe der Zufahrt zum dortigen Jack-Steinberger-Gymnasium musste die 23-jährige Fiat-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte die Fahrerin des Mini zu spät und stieß frontal gegen das Fahrzeugheck des vor ihr fahrenden Pkw. Hierdurch zog sich die Unfallverursacherin leichte Verletzungen zu und kam mittels Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Beide Pkw wurden schwer beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 11.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Bad Kissingen war vor Ort. Der Nordring war für ca. 1 Stunde nur einspurig befahrbar. Zu nennenswerten Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kam es nicht.

Streit am Altglascontainer eskaliert

Am Freitag, den 15.07., sprach ein Anwohner gegen 22:30 Uhr einen jungen Mann am Altglascontainer in der Dr.-Georg-Heim-Straße auf Höhe HsNr. 11 an, da dieser sein Altglas zur so späten Stunde entsorgte. Der junge Mann reagierte sofort abfällig, beschimpfte und beleidigte den Anwohner und schlug anschließend mit seinem Eimer zu. Der Anwohner konnte den Schlag zwar abfangen, erlitt jedoch Schrammen im Gesicht und am Unterarm. Der Täter entfernte sich in Richtung Rosenstraße. Bei dem mutmaßlichen Täter handelte es sich um einen ca. 20jährigen, 180 – 185 cm großen schlanken Mann, der laut Angaben des Geschädigten mit sächsischem Akzent sprach.
Der Täter war mit einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Es wird vermutet, dass der Täter ebenfalls in der Nähe dieser Container wohnhaft ist.

 

Münnerstadt

Radfahrerin kommt aufgrund eines Wildtieres zu Sturz

Am Samstagabend befuhr die 40-jährige Radfahrerin den Sulzfelder Weg von Sulzfeld in Richtung Seubrigshausen. Aufgrund eines Wildtieres neben dem Radweg bremste die Radfahrerin stark ab und kam ohne Fremdbeteiligung zu Sturz. Hierdurch erlitt diese diverse Prellungen und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus in Bad Neustadt. An dem Fahrrad entstand kein Sachschaden.

 

Nüdlingen

Trunkenheit im Verkehr als Radfahrer

Sonntagnacht konnte im Rahmen der Streifenfahrt ein 38-jähriger Radfahrer beobachtet werden, der mit sehr hoher Geschwindigkeit den Wurmerich bergabwärts fuhr. Zudem war sein Fahrrad komplett unbeleuchtet. Bei der folgenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Radfahrer alkoholisiert war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Radfahrer wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

 

Kriminalitätsgeschehen

Fahrrad aus Innenhof entwendet

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Im Laufe der vergangenen Woche wurde in der Jägerstraße ein Fahrrad aus einem Innenhof entwendet.
Der 26-jährige Geschädigte stellte sein Rad am Dienstagabend im Innenhof seines Wohnanwesens ab und versperrte er mit einem Zahlenschloss. Als er am Freitagabend zu seinem Fahrrad zurückkehrte, war es entwendet. Hierbei handelt es sich um ein Trekkingrad der Marke Trek im Wert von 400 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Rucksack aus Liefer-Lkw entwendet

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagmorgen wurde in der Langgasse aus einem Liefer-Lkw ein Rucksack entwendet.
Der 39-jährige Geschädigte lieferte gegen 07.00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 1 Waren aus. Hierbei war das Fahrzeug unverschlossen und der auf der Beifahrerseite abgestellte Rucksack samt Geldbörse wurde gestohlen. Kurze Zeit später wurde der Rucksack in der Nähe des Tatortes aufgefunden, das Bargeld und Bluetooth-Kopfhörer im Gesamtwert von etwa 300 Euro waren entwendet. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

iPhone entwendet

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am frühen Samstagmorgen wurde in einer Bar in der Sanderstraße ein iPhone entwendet.
Die 28-jährige Geschädigte befand sich in der Zeit von 03.20 Uhr bis 03.40 Uhr in dem Lokal und verstaute ihr Mobiltelefon in einer Bauchtasche. Hieraus wurde es von einem Unbekannten gestohlen. Der Wert wird auf etwa 300 Euro geschätzt. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Fahrzeug beschädigt

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Laufe der vergangenen Woche wurde in der Rückertstraße ein schwarzer Toyota beschädigt.
Die 45-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug am Dienstagabend in Hof der Hausnummer 3 ab. Als sie am Samstagmorgen zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie rundherum mehrere Kratzer und eine Delle an der Motorhaube fest. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Streit auf Kiliani endet mit Kopfplatzwunde

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am frühen Sonntagmorgen kam es auf dem Kiliani-Volksfest zu einer Körperverletzung mit einer leicht verletzten Person.
Der 24-jährige Geschädigte geriet gegen 00.45 Uhr neben dem Festzelt mit einem Unbekannten in Streit. Hierbei wurde er von dem Täter gestoßen und fiel nach hinten um. Durch den Sturz zog sich der Geschädigte eine Kopfplatzwunde zu. Der Täter floh im Anschluss in unbekannte Richtung. Der alkoholisierte Geschädigte konnte weder den Grund des Streits noch eine Beschreibung des Täters angeben. Somit liegen keine Hinweise auf den Täter vor.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallfluchten

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Samstagabend wurde in der Mainaustraße ein grauer VW Golf angefahren.
Die 55-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug gegen 20.30 Uhr auf einem Parkplatz auf Höhe der Hausnummer 27. Als sie 45 Minuten später zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden am Heck fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Samstagabend wurde Am Handelshof ein brauner Fiat angefahren.
Die 43-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug gegen 19.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes ab. Als sie 15 Minuten später zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden am Heck fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagvormittag wurde in der Neubaustraße ein grauer Audi beschädigt.
Der 45-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug gegen 11.00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 10 ab. Als er etwa 40 Minuten später zu seinem Pkw zurückkehrte stellte er einen frischen Unfallschaden hinten links fest. Vermutlich wurde die Türe eines daneben stehend Fahrzeugs gegen den Audi gestoßen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Unfallverursachern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 17.07.2022

Abschlussfeier endete im Krankenhaus
Breitenbach – Lkr Bad Kissingen – Eine Abschlussfeier mehrerer Jugendlicher endete für einen 17- Jährigen aufgrund übermäßigen Alkoholgenuss im Krankenhaus. Die Eltern wurden durch die Polizei verständigt.

Beim Wenden einen Lichtmast angefahren
Bad Brückenau Staatsbad – Lkr Bad Kissingen – Am Samstagnachmittag teilte ein 46-Jähriger der Polizeistreife mit, dass er kurz zuvor beim Wendevorgang mit seinem Pkw in der Valentin-Becker-Straße einen Lichtmast touchiert hatte. An dem Lichtmast entstand ein geschätzter Sachschaden von 500,00 Euro.

Rettungswagen bei einer Einsatzfahrt angefahren
Bad Brückenau – Lkr Bad Kissingen – Am Samstagabend musste ein Einsatzfahrzeug des Rettungsdienstes zu einem Notfall ausrücken. Mit Blaulicht und Martinshorn waren die Rettungskräfte in der Bahnhofstraße Richtung Staatsbad unterwegs. Dies nahm ein 48-Jähriger Pkw-Fahrer zu spät wahr, sodass er den überholenden Rettungswagen seitlich leicht touchierte. An beiden Fahrzeugen Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Einsatzfahrt musste unfallbedingt abgebrochen werden.

Reger Wildwechsel – Mehrere Unfälle
Altlandkreis Bad Brückenau – Gleich drei Mal musste eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau in der Nacht zwischen Samstag und Sonntag zu Verkehrsunfällen mit Rehwild ausrücken. Bei einem der Unfälle musste durch die Polizei ein leidendes Reh erlöst werden.

Zaun eingetreten
Bad Brückenau – Lkr Bad Kissingen – Am Sonntagmorgen gegen 02:10 Uhr haben mehrere alkoholisierte Jugendliche in der Ernst-Putz-Straße einen Holzzaun beschädigt sowie Steine aus einer Mauer gebrochen. Im Anschluss zogen die Randalierer in Richtung Innenstadt. Einer der Jugendlichen war komplett schwarz gekleidet. Sie hinterließen einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Bad Brückenau unter der Rufnummer
09741/606-0 entgegen.

 

 

Familienstreitigkeit hat Vollsperre der A70 zur Folge – 29-Jähriger in Bezirkskrankenhaus

KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. Eine Streitigkeit zwischen einem Vater und seinem offenbar psychischen belasteten 29-jährigen Sohn hatte eine Vollsperre der A70 zwischen den Anschlussstellen Knetzgau und Eltmann zur Folge. Der Sohn wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Gegen 20:00 Uhr verständigte ein Verkehrsteilnehmer die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken und teilte mit, dass er auf Grund einer Streitigkeit mit seinem Sohn soeben sein Fahrzeug auf dem Standstreifen der A70 zwischen Knetzgau und Eltmann abgestellt habe. Nach Angaben des Mannes kam es zu einer zunächst verbalen Streitigkeit, in dessen Verlauf sein 29-jähriger Sohn ihn im Gesicht gekratzt habe. Der Mann stellte das Fahrzeug in der Folge ab und sein Sohn verblieb im Fahrzeug.

Mehrere Streifen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck begaben sich umgehend vor Ort und sperrten auf Grund des Einsatzes die Autobahn in Richtung Bamberg. Hierbei wurden sie auch durch eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg unterstützt.

Der Sohn reagierte zunächst nicht auf die Ansprache der Beamten, konnten nach kurzer Zeit aber zum Verlassen des Autos bewegt und festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes konnte in dessen Hosentasche ein Taschenmesser aufgefunden werden, welches er jedoch nicht verwendet hat.

Der Mann, der sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde im Anschluss in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung. Die Sperre der A70 konnte nach Abschluss der Maßnahmen wieder aufgehoben werden.

 

Fahrradfahrer alleinbeteiligt gestürzt – 58-Jähriger verstorben

UNTERMERZBACH, LKR. HASSBERGE. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist ein 58-Jähriger aus noch ungeklärter Ursache alleinbeteiligt mit seinem Fahrrad gestürzt und noch vor Ort verstorben. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Ebern.

Etwa gegen 01:45 Uhr am Sonntagmorgen befuhr ein 35-Jähriger mit seinem Fahrrad die Kellerstraße ortseinwärts, als er auf einen am Boden liegenden bewusstlosen Radfahrer aufmerksam geworden ist. Der Mann verständige umgehend die Integrierte Leitstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr und begann bis zum Eintreffen eines Krankenwagens mit Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der Rettungsdienst und ein Notarzt waren schnell zur Stelle und kämpften noch um das Leben des Mannes. Leider kam für ihn jedoch jede Hilfe zu spät.

Eine Streife der Polizeiinspektion Ebern, die sich ebenfalls umgehend vor Ort begab, versuchte zunächst die Identität des Mannes, der keinerlei Ausweispapiere mit sich führte, zu klären. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte geklärt werden, dass es sich um einen 58-jährigen Mann handelt.

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ein Sachverständiger hinzugezogen. Ob der 58-Jährige an den Folgen des Sturzgeschehens verstorben ist oder eine medizinische Ursache vorliegt ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Vorheriger ArtikelUntermerzbach: Fahrradfahrer alleinbeteiligt gestürzt – 58-Jähriger verstorben
Nächster ArtikelSchweinfurt: Jochen Keßler-Rosa offiziell verabschiedet – Viel Wertschätzung und große Dankbarkeit für Diakonie-Vorstand