SCHWEINFURT. Nach einem Zusammenstoß mit einem abbiegenden Pkw ist am Montagabend ein 53-jähriger Quad-Fahrer ums Leben gekommen. Der Autofahrer wurde leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Polizeiinspektion Schweinfurt betraut.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde das Quad gegen 21.50 Uhr von einem entgegenkommenden Audi erfasst, der in der Hafenstraße stadtauswärts unterwegs war und nach links auf die A70 in Richtung Würzburg abbiegen wollte. Laut Zeugenangaben soll das Quad kurz vor dem Zusammenstoß einen vorausfahrenden VW rechts überholt haben. Möglicherweise hatte der Audi-Fahrer das Fahrzeug hierdurch nicht oder zu spät erkannt.
Der aus dem Landkreis Schweinfurt stammende Quad-Fahrer erlitt bei dem Verkehrsunfall schwerste Verletzungen. Die Rettungskräfte und ein Notarzt kämpften noch um das Leben des Mannes. Allerdings kam für ihn jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch am Unfallort. Am Steuer des Audis saß ein 24-Jähriger, der ebenfalls aus dem Landkreis Schweinfurt stammt. Er wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.
Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Schweinfurt mit Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Auch die örtliche Feuerwehr befand sich im Einsatz. Die Hafenstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt.
Mögliche Unfallzeugen, die bislang noch nicht bei der Polizei bekannt sind, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/2020 mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelUnterfranken: „Projekte, von denen unsere Schulen noch viele Jahre profitieren werden“
Nächster ArtikelSehnenverletzung im Testspiel: Cavadias fehlt dem FC 05 lange