REGION MAIN-RHÖN. Seit Ende Juni sind bei der unterfränkischen Polizei drei Einbrüche in Kirchen bzw. Kapellen in der Region bekannt geworden. Aufgrund der Zielrichtungen und der Vorgehensweisen ist es wahrscheinlich, dass die Taten im Zusammenhang stehen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt und bittet um Hinweise.
Einbruch in Wallfahrtskirche im Eltmann-Limbach (Lkr. Haßberge)
Der zuletzt bekannt gewordene Fall hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 19.30 Uhr, und Freitagmorgen, 08.30 Uhr ereignet. Der Täter hatte eine Zugangstür gewaltsam geöffnet, um in die Wallfahrtskirche in Limbach zu gelangen. Im Inneren brach er eine weitere Tür zur Sakristei auf und machte sich unter anderem auch am Tabernakel im Altarbereich zu schaffen. Entwendet wurden nach bisherigen Erkenntnissen einige vergoldete Kerzenständer im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Der Sachschaden, den der Einbrecher verursachte, dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 1.000 Euro belaufen.
Zwei weitere Einbrüche in den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Schweinfurt
Über zwei ähnlich gelagerte Fälle hatten bereits die örtlichen Polizeidienststellen in Bad Königshofen und Gerolzhofen berichtet.
Demzufolge war bereits Ende Juni 2022 in die Stephanuskapelle am Friedhof in Wülfershausen (Lkr. Rhön-Grabfeld) eingebrochen worden. Der Täter hatte sich ebenfalls am Tabernakel zu schaffen gemacht, darüber hinaus rund 50 Euro Bargeld aus einem Opferstock entwendet und einen Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro verursacht.
Im Dingolshausener Ortsteil Bischwind (Lkr. Schweinfurt) drang ein Unbekannter von Mittwoch auf Donnerstag in eine Kapelle ein. Hier wurden eine Hostienschale und eine sogenannte „Custodia“ im Wert von ca. 600 Euro entwendet. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich in diesem Fall auf etwa 300 Euro belaufen.
Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise
Wer möglicherweise sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der Einbrüche beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Brückenau: Rentenreform im Fokus
Nächster ArtikelDienstag