Foto: Julian Weidinger

Zu einem größeren Flächenbrand kam es am Dienstagnachmittag neben dem Mainradweg bei Wülflingen.

Dank unkomplizierterWasserversorgung aus der Wässernach konnten die Freiwilligen Feuerwehren aus Wülflingen und Haßfurt den etwa 900 Quadratmeter großen Brand schnell unter Kontrolle. Um 15:36 wurde in der Alarmmeldung der Integrierten Leitstelle zunächst ein kleinerer Flächenbrand von 10 Quadratmetern gemeldet. Da die Einsatzstelle am Radweg zwischen Bahnlinie und Main lag, mussten die Großfahrzeuge über eine ausreichend hohe Unterführung am Wülflinger Baggersee anfahren.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte hatte sich der Brand bereits auf mehrere hundert Quadratmeter ausgebreitet. Während ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Haßfurt mit der Brandbekämpfung aus dem Fahrzeugtank begann, bereitete die Feuerwehr Wülflingen das Ansaugen aus der nahegelegenen Wässernach vor. Die Besatzung eines weiteren Haßfurter Löschfahrzeugs ging mit Handwerkzeugen zur Brandbekämpfung vor. Mit der wenig spätersichergestellten Wasserversorgung konnten mehrere Strahlrohre zur Brandbekämpfung zum Einsatz gebracht werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde die betroffene Fläche großzügig gewässert und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, um verbleibende Glutnester auszuschließen.

Werbung

Insgesamt waren etwa 900 Quadratmeter Grasfläche dem Feuer zum Opfer gefallen. Nach etwa einer Stunde konnten die 26 Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren, die mit fünf Fahrzeugen angerückt waren, ihren Einsatz beenden. Neben der Feuerwehr war eine Streife der Polizei vor Ort im Einsatz.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Stadt Haßfurt

Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Einbruch in Schulgebäude – Tatverdächtiger im Rahmen der Fahndung vorläufig festgenommen 
Nächster ArtikelVolkach: Verkehrsunfall endet glimpflich – Feuerwehr zeigt Autofahrer an