Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
06.07.2022
Aus dem Stadtgebiet
Verkratzte Motorhaube angezeigt
Schweinfurt, Gunnar-Wester-Straße. Bereit in der Nacht von Samstag, den 02.07.2022 auf Sonntag, den 03.07.2022 wurde bei einem grauen Chrysler Town & Country die Motorhaube mittels einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Täterhinweise liegen keine vor. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.
Schweinfurt, Schrammstraße. Am Dienstag, den 05.07.2022, gegen 07.00 Uhr stellte der Mitteiler fest, dass die Motorhaube sowie der Kotflügel seines grauen BMW X3 beschädigt wurde. Auch hier wurde ein spitzer Gegenstand verwendet. Der Schaden beläuft sich hier auf mindestens 1.000 Euro.
In beiden Fällen liegen keine Täterhinweise vor.
Zeugensuche – Rucksack mit hochwertigem Inhalt bei der Theatertreppe entwendet
Schweinfurt, Roßbrunnstraße. Theatertreppe. Am Freitag, den 01.07.2022, zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr befand sich der Mitteiler mit einer größeren Gruppe am Theater. Hierbei stellte er seinen Rucksack in etwa fünf Meter Entfernung an seinem Fahrrad ab. Bei seiner Rückkehr war der Rucksack samt hochwertigem Inhalt nicht mehr an seinem Platz. Aktuell liegen keine Täterhinweise vor.
Verkehrsgeschehen:
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Radmuttern gelöst
Schweinfurt, Röntgenstraße. Am Samstagmorgen, den 02.07.2022, bemerkte der Fahrer eines weißen Audi A3 dumpfe Geräusche beim Bremsvorgang. Kurz vor Grafenrheinfeld in der Gochsheimer Straße löste sich beim Bremsvorgang das linke Vorderrad und flog zur Seite davon. Auch die Bremsscheibe fiel zu Boden. Hierdurch entstand ein Sachschaden am Fahrzeug in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Das Fahrzeug stand von Freitagabend auf Samstagmorgen auf dem Firmenparkplatz in der Röntgenstraße. Täterhinweise liegen keine vor.
Aus dem Landkreis
Weizenfeld auf einer Fläche von ungefähr 3 Hektar verbrannt
Gochsheim, Weyer, Lindnershof. Durch Mähdrescharbeiten entstand aus bislang unbekannten Gründen ein Funkenflug woraufhin am Dienstagmittag ein benachbartes Weizenfeld in Brand geriet. Durch das rasche Einschreiten von benachbarten Bauern konnte die Ausbreitung des Brandes eingedämmt werden. Die Flammen reichten zeitweise drei bis fünf Meter in die Höhe. Durch die eintreffenden Feuerwehren aus Gochsheim, Untereuerheim, Weyer, Sennfeld, Schonungen, Grettstadt und Gädheim, welche mit insgesamt 54 Kräften im Einsatz waren, konnte ein Übergreifen auf benachbarte Felder größtenteils verhindert werden. Insgesamt entstand ein Brandschaden von ungefähr 5.200 Euro.
Graffitis auf Kirchendach und am sogenannten „Planetenweg“
Schonungen, Forst, Untere Straße. Durch unbekannte Täter wurde in der Zeit von Freitag, den 24.06.2022 auf Samstag, den 25.06.2022 wurde das Kirchendach der Gemeinde Forst beschmiert. Weiterhin wurden noch ein Trafohäuschen sowie ein Stromkasten mit dem gleichen Schriftzug besprüht. Es entstand ein Schaden von mindestens 200 Euro.
Sennfeld, Planetenweg. Unbekannte Täter besprühten am Sonntag, den 03.07.2022 die Informationstafeln des sogenannten Planetenwegs. Hier entstand ein Sachschaden von mindestens 2.000 Euro.
In beiden Fällen liegen keine Täterhinweise vor.
Verkehrsgeschehen:
–       Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 06.07.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
–       Fehlanzeige –
Kriminalitätsgeschehen
Mülltonne steht in Flammen – Zeugen gesucht
Leider. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 00:45 Uhr, geriet ein Papiermüllcontainer in der Hertzstraße in Brand. Dieser stand in einem Hof eines Mehrfamilienhauses. Durch die Hitzeentwicklung wurden drei weitere Mülltonnen beschädigt. Das Feuer konnte durch Anwohner und Polizeistreifen mittels Gartenschlauch abgelöscht werden. Auch die Feuerwehr rückte aus. Der entstandene Schaden liegt im dreistelligen Bereich. Es wurde niemand verletzt. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung. Derzeit liegen keine Hinweise zum Täter vor.
Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu einer tatverdächtigen Person geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 zu melden.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Fahrradfahrer kollidiert mit Holzstoß und muss ins Krankenhaus
Heimbuchenthal. Mit einem funktionsuntüchtigen Fahrrad war Dienstagnacht, gegen 22:30 Uhr, ein 27-Jähriger im Buchrain unterwegs. Dort fuhr der Radler einen Hang hinab, wobei er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In Folge dessen fuhr er in einen Holzstoß, wo er sich den unbehelmten Kopf stieß und zu Fall kam. Der 27-Jährige zog sich Verletzungen am Kopf, an der Schulter sowie an der Wirbelsäule zu. Er wurde einem Krankenhaus zugeführt. An dem Fahrrad, das nicht den Verkehrsvorschriften entsprach, entstand eher geringfügiger Schaden.
Passat-Fahrer fährt Golf auf – 44-Jährige leicht verletzt ins Krankenhaus
Haibach. Am Mittwochvormittag, gegen 10 Uhr, befuhr eine 44-jährige VW Golf-Fahrerin die Jahnstraße in Richtung Würzburger Straße. Kurz vor dem Kreuzungsbereich musste sie verkehrsbedingt stehen bleiben und bremste. Dies nahm der 64-jährige Fahrer eines nachfolgenden Pkw/VW Passat zu spät wahr und fuhr der Frau von hinten auf. Am Golf entstand ein Frontschaden in vierstelliger Höhe. Zudem wurden die Airbags ausgelöst und das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der 64-Jährige blieb unverletzt. Die 44-Jährige wurde hingegen leicht verletzt und musste von den Rettern in ein Krankenhaus gefahren werden. Ihr Golf wurde leicht im Heckbereich beschädigt.
Kriminalitätsgeschehen
–       Fehlanzeige –
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 06.07.2022
 
 
Ladendieb gefasst
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – In einem Einkaufsmarkt in der Frankenwinheimer Straße wurde am Dienstagnachmittag ein 73-jähriger Mann beobachtet, wie er eine Packung Garnelen im Wert von 1,79 € in seine Hosentasche steckte und an der Kasse nicht bezahlte. Anzeige wegen Ladendiebstahl wird bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Die Geschäftsführung sprach dem Mann ein Hausverbot aus.
Neptun vermisst seinen Dreizack
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Wie erst jetzt festgestellt wurde, fehlt am sogenannten Gabelsmannbrunnen in der Spitalstraße der Dreizack. Nach Rücksprache mit der Stadtverwaltung könnte der Tatzeitraum aber auch länger zurückliegen. Der Schaden wird mit ca. 200 € angegeben. Hinweise auf den Verbleib des Dreizack unter Tel. 09382 (9400) an die Polizei Gerolzhofen.
Leitpfosten beschädigt
SIEGENDORF, GDE. OBERSCHWARZACH, LKR. SCHWEINFURT – Am späten Dienstagabend fuhr ein BMW-Fahrer von Siegendorf kommend in Ri. Oberschwarzach. Kurz nach Ortsende kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Straße ab und streifte einen Leitpfosten. Der Fahrer blieb unverletzt. Am BMW entstand ein Schaden von etwa 1000 €, am Leitpfosten etwa 100 €.
 Pressebericht vom 06.07.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Dienstag zwei Wildunfälle mit jeweils einem Reh. Beide Tiere überlebten den Zusammenstoß nicht. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4.000,00 Euro.
Hose gestohlen
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 39-jährige Frau entwendete am Dienstagmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Hohnstraße eine Hose im Wert von 19,99 Euro. Nachdem sie von der Verkäuferin angesprochen wurde, gab sie den Diebstahl zu. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet und ein Hausverbot erteilt.
Gartenzaun angefahren – Zeugen gesucht
Unterebersbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag, in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in der Kirchbergstraße einen Gartenzaun. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 200,00 Euro zu kümmern.
Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Hängen geblieben – richtig gehandelt
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Ausparken aus einer Parklücke blieb am Dienstagnachmittag im Parkhaus Altstadtgarage eine Skoda-Fahrerin an einem rechts neben ihr geparkten VW hängen und verursachte einen Schaden in Höhe von insgesamt ca. 4.000,00 Euro. Für die Regulierung des Schadens hinterließ sie ihre Personalien an dem beschädigten Pkw.
Sachbeschädigung
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Polizei ging am Dienstagabend die Mitteilung über randalierende Jugendliche am Wasserhäuschen in der Saalestraße ein. Durch die eingesetzte Streife konnten die drei Jungen im Alter von 15 Jahren zu Fuß angetroffen werden. Einer der drei Jugendlichen zeigte sich schließlich geständig. Demnach trat das Trio gegen das Regenfallrohr am Wasserhäuschen, bis dieses komplett eingedellt und abgerissen war. Zudem zerbrachen sie eine Glasflasche, so dass die Scherben auf dem Boden verteilt waren. Weiterhin hinterließen sie Unrat und geleerte Bierflaschen im Nahbereich des Wasserhäuschens. Der Schaden am Regenfallrohr beläuft sich auf ca. 200,00 Euro.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 06.07.2022
Mittwoch, 6. Juli 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Unfällen erlitten drei Personen leichte Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
VOLKACH – Am Dienstagmorgen fuhr ein 81-jähriger Audi-Lenker auf der Eichfelder Straße Stadtauswärts. Beim Überqueren der Kreuzung zur Staatsstraße 2260 übersah er einen vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden, 59-jährigen Fahrzeugführer eines weiteren Audis, was zum Zusammenstoß der beiden Pkws führte. Hierbei schob es den Audi des 81-jährigen auf einen weiteren, an der Kreuzung wartenden Peugeot. Durch den Aufprall erlitt der 59-jährige Fahrer leichte Verletzungen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Fahrbahn komplett gesperrt. Für alle drei beteiligten Fahrzeuge musste ein Abschleppdienst verständigt werden. Die Straßenmeisterei kümmerte sich aufgrund der ausgelaufenen Betriebsstoffe um die Beschilderung der Gefahrenstelle. Des Weiteren unterstützte die Feuerwehr Volkach mit 18 Helfern am Unfallort. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 32600 Euro.
 
KITZINGEN – Am Dienstagabend ereignete sich auf dem Hindenburgring Süd ein Verkehrsunfall. Als ein 62-jähriger seinen Peugeot verkehrsbedingt anhielt, bemerkte dies ein nachfolgender, 23-jähriger BMW-Fahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des Vordermanns auf. Hierbei verletzte er sich leicht und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Für den nicht mehr fahrbereiten BMW wurde ein Abschleppdienst beauftragt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7500 Euro.
PRICHSENSTADT – Am Dienstagnachmittag fuhr eine 21-jährige mit einem VW auf der Staatsstraße 24230 von Prichsenstadt in Richtung Neuses a. Sand. Aufgrund eines aus dem angrenzenden Waldstück herauslaufenden Hasen wich die junge Frau aus, geriet hierdurch ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sie letztendlich frontal mit einem Baum kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich die Fahrzeugführerin. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst transportiere sie ein Rettungswagen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Der Pkw wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10300 Euro.
KITZINGEN – Am Dienstagnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter im Muldenweg einen 19-jährigen VW-Fahrer. Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise, die auf einen Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Ein Drogentest ergab ein positives Ergebnis, worauf eine Blutentnahme in der Dienststelle der Polizeiinspektion in Kitzingen angeordnet und ein demensprechendes Bußgeldverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss gegen den Mann eingeleitet wurde.
 
Diebstahl
 
VOLKACH – In der Zeit vom 04.07.2022, 16:55 Uhr bis 17:10 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter „Am alten Bahnhof“ ein graues E-Bike der Marke Ghost. Das Pedelec stand am Fahrradstellplatz des EDEKA-Marktes und war mit einem Kabelschloss gesichert. Der Beuteschaden beträgt ca. 1700 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – Zu gleich zwei Fahrraddiebstählen kam es in der Zeit zwischen dem 04.07.2022, 16:30 Uhr und 05.07.2022, 08:00 Uhr am Bahnhofsplatz. Bei den gestohlenen Rädern handelt es sich um ein blaues „Hercules“ Damenrad im Wert von ca. 50 Euro sowie ein weiß-blaues Herren-Mountainbike der Marke „Cube“ im Wert von ca. 100 Euro. Beide standen am Fahrradstellplatz und waren am Fahrradständer mit einem Schloss gesichert.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
MAINSONDHEIM – Sechs Schüttraummeter Holz entwendeten bislang unbekannte Täter im Zeitraum zwischen dem 30.06.2022, 16:00 Uhr und 04.07.2022, 11:00 Uhr. Das Holz lagerte zum Trocknen in einer Grundstückseinfahrt im Haschenweg. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Sachbeschädigung
 
POSSENHEIM – In der Zeit vom 04.07.2022, 17:00 Uhr bis 05.07.2022, 07:00 Uhr, drehte ein unbekannter Täter eine Schraube in den Reifen eines „Am Lehmen“ abgestellten, schwarzen Fords. Am Reifen entstand ein Sachschaden von ca. 40 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 06.07.2022
Sofa im Wald entsorgt
 
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Die illegale Müllablagerung eines Möbelstücks teilte am Dienstag ein 48-Jähriger hiesiger Polizeidienststelle mit. Im Waldgebiet zwischen Sands und Fladungen wurde von bislang Unbekannten eine Couchgarnitur samt dazugehörigen Kissen unrechtmäßig deponiert.
EC-Karte auf Beachparty verloren
Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Dass sie am Samstag ihre Bankkarte auf der Beachparty verloren hatte, bemerkte eine 25-Jährige erst am nächsten Morgen. Die Karte ließ die junge Frau gleich von ihrer Bank sperren. Am Dienstag musste sie allerdings feststellen, dass ein Unbekannter bereits vor der Sperrung mehrfach mit ihrer Karte an einem Zigarettenautomaten in Gerolzhofen bezahlt hatte. Vermutlich hatte dieser die verlorene Bankkarte auf der Party entdeckt und eingesteckt.
Roter Seat beschädigt
 
Lkr. Rhön-Grabfeld: Frische Beschädigungen an der Beifahrertüre und am Schweller ihres Seat musste eine 53-Jährige am Dienstagabend feststellen. Ihren Pkw hatte sie in der Zeit von Montagmittag bis Dienstagabend an verschiedenen Örtlichkeiten abgestellt, sodass der Tatort nicht eindeutig zugeordnet werden konnte. Sie parkte in dem Zeitraum zweimal an ihrer Arbeitsstelle in Münnerstadt, am E-Center Parkplatz in Mellrichstadt und an diversen Privatanwesen. An ihrem Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.
Wer Beobachtungen in einem der genannten Fälle gemacht hat wird gebeten, sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
 
 
Totalschaden wegen Unachtsamkeit
 
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Während der Fahrt mit seinem Audi auf der Hochrhönstraße geriet am Dienstagnachmittag ein 72-Jähriger aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett. Im Schreck veriss er daraufhin sein Lenkrad und rutschte in den angrenzenden Graben. An seinem Fahrzeug entstand dabei ein Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der Rentner blieb bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt.
Zusammenstoß zweier Pkw
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Schaden in Höhe von ca. 8.500 Euro entstand am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Frickenhausen und Mellrichstadt. Mit ihrem VW war eine 34-Jährige von Frickenhausen kommend in Fahrtrichtung Mellrichstadt unterwegs und wollte an der Kreuzung nach links in Richtung Ostheim abbiegen. Zeitgleich kam eine 19-Jährige mit ihrem Auto aus Richtung Mellrichstadt angefahren. Die 34-Jährige wollte noch vor dem entgegenkommenden Fahrzeug abbiegen, schätze allerdings die Geschwindigkeit und die Entfernung der 19-Jährigen falsch ein. Es kam zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise blieben die beiden Fahrerinnen unverletzt.  Ein Personalienaustausch der Beteiligten erfolgte vor Ort.
 
 
Dachrinne angefahren
 
Leubach, Lkr. Rhön-Grabfeld: Als ein 58-Jähriger am Dienstag mit seinem Wohnmobil von Leubach in Richtung Frankenheim fuhr, beschädigte er dabei versehentlich eine Dachrinne. Da der Geschädigte nicht vor Ort angetroffen werden konnte und auch telefonisch nicht erreichbar war, hinterließ der Verursacher seine Adresse an der Unfallörtlichkeit und verständigte die Polizei. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro, an der Dachrinne in Höhe von ca. 100 Euro. Der 58-Jährige wurde durch die Polizei mündlich verwarnt.
Pressebericht PI Hammelburg vom 06.07.2022
Unzulässige Beleuchtung am Lkw
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Während einer Streifenfahrt auf der Bundesstraße 287 ist den Beamten in der vergangenen Nacht, gegen 03:40 Uhr, ein Mercedes Sprinter aufgefallen, der offensichtlich mit mehreren unzulässigen Beleuchtungseinrichtungen im Bereich seiner Windschutzscheibe ausgestattet war. Weiterhin hatte der Fahrer am Heck seines Fahrzeuges eine durchgehende rot leuchtende LED-Leiste verbaut. Durch die Inbetriebnahme der unzulässigen Beleuchtung ist die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen.
Die Weiterfahrt wurde bis zum Abbauen der zusätzlich angebrachten Beleuchtung unterbunden. Den Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige
Untersagung der Weiterfahrt
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg am Dienstag bei einem Fahrzeugführer Auffälligkeiten fest, die auf einen zeitnahen Drogenkonsum hinwiesen.
Seine Weiterfahrt wurde unterbunden und das Kraftfahrzeug verkehrssicher abgestellt. In einem Krankenhaus wurde eine Blutentnahme bei dem Mann durchgeführt. Ob eine Straf- oder Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige auf ihn zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.
Rollerfahrerin bei Unfall leicht verletzt
 
Oberthulba, OT Schlimpfhof, Lkr. Bad Kissingen: Eine 16-Jährige war mit ihrem Kleinkraftrad auf der Ortsverbindungsstraße von Poppenroth in Richtung Schlimpfhof unterwegs. Kurz vor der Abzweigung zur Kreisstraße 18 musste sie nach eigenen Angaben aufgrund eines Tieres abbremsen.
Bei dem Bremsmanöver rutschte das Hinterrad weg und sie stürzte. Die Fahrzeugführerin verletzte sich hierbei leicht und wurde deshalb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Am Kraftrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Gegen Gerüst gefahren – Zeugen gesucht
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ist am Montag in der Bahnhofstraße mit seinem Fahrzeug gegen ein aufgestelltes Gerüstteil gefahren. Die Unfallzeit liegt zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr.
Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden, welcher im vierstelligen Bereich liegt, zu kümmern. Zudem musste das komplette Gerüstteil abgebaut werden, weil es stark deformiert wurde.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 06.07.2022
Kriminalitätsgeschehen
Geldbörse entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagabend gegen 22:00 Uhr wurde eine 31-Jährige Opfer eines Geldbörsendiebstahls. Sie saß mit ihrer Begleiterin auf der Mauer am Mainkai, als sie von drei Männer angesprochen wurden. Die Unbekannten fragten die beiden jungen Frauen in englischer Sprache nach Feiermöglichkeiten in Würzburg. Hierbei verhielten sie sich sehr aufdringlich und versuchten auch auf Körperkontakt zu gehen. Kurze Zeit später, als die Männer bereits weitergegangen waren, bemerkte die Landkreisbewohnerin, dass ihr Geldbeutel fehlte.
Die Unbekannten konnten wie folgt beschrieben werden:
Täter 1
männlich, circa 170 cm groß, circa 30 Jahre alt, schlanke Statur, 3-Tage-Bart, bekleidet mit einem weißen T-Shirt, trug eine verspiegelte Sonnenbrille, einen dunklen Rucksack, eine schwarze Bauchtasche und im rechten Ohr einen Ohrring, sprach englisch
Täter 2
männlich, circa 170 cm groß, circa 30 Jahre alt, schlanke Statur, 3-Tage-Bart, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt mit goldenen Applikationen, trug eine Schildkappe, eine Sonnenbrille mit rötlichen Gläsern und eine schwarze Bauchtasche, sprach englisch
Täter 3
männlich, circa 165 cm groß, circa 30 Jahre alt, schlanke Statur, nackenlange Haare, bekleidet mit einem roten T-Shirt, sprach englisch
Der Beuteschaden liegt im niedrigen zweistelligen Bereich.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Fahrrad entwendet –  Fahrradeigentümer und Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Dienstagnacht gegen 23:30 Uhr wurde in der Peterstraße aus dem Fahrradschuppen eines Mehrfamilienhauses ein Fahrrad entwendet. Ein aufmerksamer Anwohner nahm Flexgeräusche aus dem Hinterhof wahr. Beim Blick aus dem Fenster sah der 43-Jährige eine dunkel bekleidete Person, die sich im Schuppen an den Fahrrädern zu schaffen machte. Als der unbekannte Täter dies bemerkte, flüchtete er. Jedoch kam er kurze Zeit später zurück, nahm sich ein Fahrrad und fuhr davon. Der Wert des Fahrrads muss noch ermittelt werden.
Der Unbekannte konnte wie folgt beschrieben werden:
circa 185 cm groß, schlanke Statur, dunkel bekleidet, trug eine Schildkappe und einen dunklen Rucksack
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls und sucht den Fahrradeigentümer und weitere Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Pkw beschädig – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/ZELLERAU. Zwischen Montagnachmittag 15:00 Uhr und Dienstagmittag 11:10 Uhr, wurde in der Mainaustraße ein weißer Mazda durch einen unbekannten Täter beschädigt. Als die 48-jährige Fahrerin zu ihrem ordnungsgemäß geparkten Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass sich im linken Heckbereich ihres Pkw eine Delle befand. Die Schadenshöhe liegt bei rund 300 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Unfallfluchten im Stadtgebiet
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstag zwischen 11:00 Uhr und 13:30 Uhr wurde in der Bahnhofstraße auf dem Parkplatz der WVV ein weißer Mercedes Benz durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Die Schadenshöhe der verkratzten rechten Fahrzeugseite liegt bei rund 1.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
6 Leichtverletzte bei Unfall von zwei Linienbussen
WÜRZBURG/OBERDÜRRBACH. Am Mittwochmorgen gegen 07:15 Uhr kam es auf der B 27 in Fahrtrichtung Veitshöchheim zu einem Zusammenstoß zweier Linienbusse, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Die beiden Fahrzeuge befanden sich im zweispurigen Bereich auf Höhe des Löwen am Stein, als der Unfallverursacher den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Bus überholte. Beim zu frühen Wiedereinscheren blieb er an dessen linken Außenspiegel hängen. Hierbei zersplitterte eine der hinteren rechten Scheiben des Busses. Durch die Glassplitter wurden 6 Fahrgäste zum Glück nur leicht verletzt und zur Erstversorgung in verschiedene Würzburger Kliniken eingeliefert. Die Bundesstraße musste für kurze Zeit komplett gesperrt werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.07.2022 – Bereich Main-Rhön
Bankmitarbeiter reagieren vorbildlich – 87-Jährige vor Callcenter-Betrug bewahrt
EBERN, LKR. HASSBERGE. Bankmitarbeiter bewahrten am Dienstag eine 87-Jährige vor einem schadensträchtigen Betrug. Callcenter-Betrüger hatten sich als Polizeibeamte ausgegeben und wollten von ihr mehrere zehntausend Euro erbeuten. Die Bankangestellten erkannten die Lage und verständigten die Polizei.

Am Dienstagmittag erhielt eine Seniorin aus dem Raum Ebern einen Anruf von bislang unbekannten Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben und vorgaben ihr Sohn sei in einer Notsituation. Angeblich habe dieser einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und könne eine drohende Haftstrafe nur mit einer schnellen Geldzahlung über mehrere zehntausend Euro abwenden.

Die Geschädigte glaubte den professionell agierenden Tätern und wollte bei ihrer Bank entsprechend Bargeld abheben. Dies hätte sie später an einen Abholer übergeben sollen. Die Mitarbeiter der Bank vermuteten hinter der ungewöhnlichen Geldabhebung eine bekannte Betrugsmasche und klärten die Rentnerin darüber auf. Das Bargeld wäre ohne das Einschreiten der Bankberater mutmaßlich in die Hände der Betrüger gelangt. Die schließlich verständigte Polizei hat die Ermittlungen übernommen und warnt erneut vor derartigen Betrugsmaschen.
Leg‘ auf! Die Präventionskampagne des Polizeipräsidiums Unterfranken
Aufgrund der weiterhin hohen Fallzahlen im Bereich Callcenter-Betrug und dem damit verbundenen finanziellen Schaden, aber auch den psychischen Folgen für die Betroffenen, hat sich das Polizeipräsidium Unterfranken Ende 2020 dazu entschieden, zum Schutz der Opfer auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit nochmals aktiv zu werden und die Präventionskampagne “Leg´auf!” gestartet.
Das Ziel dieser Kampagne ist es, insbesondere ältere Menschen und deren Angehörigen über die Phänomene wie „Enkeltrickbetrug“ und „Falsche Polizeibeamte“ zu informieren, zu sensibilisieren und Verhaltenstipps zu geben. Die wichtigsten Botschaften sind:
  • Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Verwandte in Not sind.
  • Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben!
  • Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!
  • Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!
  • Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!
Weitere Informationen: https://www.polizei.bayern.de/unterfranken/schuetzenvorbeugen/senioren/index.html/322685
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.07.2022
Ohne die nötigen Papiere unterwegs
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe einer Verkehrskontrolle eines gewerblichen Kurierfahrers am Dienstagnachmittag stellten die Beamten fest, dass der 29-Jährige Fahrer den erforderlichen Tätigkeitsnachweis gemäß der Fahrpersonalverordnung nicht mitführte. Außerdem waren die Pakete nicht ordnungsgemäß gesichert. Der Fahrer sowie auch der Unternehmer müssen nun mit einer Anzeige rechnen.
Illegale Müllentsorgung
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine widerrechtliche Entsorgung von Müll wurde der Polizei am Dienstagmittag mitgeteilt. Am Containerplatz am Kapelleinsweg wurden unter anderem Kartonagen und ein altes Planschbecken neben den Behältern abgestellt. Der Umweltsünder konnte ermittelt werden. Auf ihn kommt nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.07.2022
 
Alkoholisiert am Steuer
Thüngen, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 22:20 Uhr wurde ein 20-jährger Honda-Fahrer in der Hauptstraße in Thüngen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den Fahrer erwarten nun ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld.
Unfallflucht
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag gegen 14:55 Uhr konnte ein Zeuge im Leinacher Weg in Zellingen ein lautes Anstoßgeräusch wahrnehmen. Dies zu einem Zeitpunkt als ein weißer Kastenwagen der Marke Opel an einem geparkten Kastenwagen der Marke Citroen streifte. Hierdurch entstand am Citroen ein Sachschaden am linken Außenspiegel in Höhe von 200 Euro. Der Fahrer des Opel hielt kurz an, setzte seine Fahrt jedoch im Anschluss ohne weitere Veranlassungen fort. Der aufmerksame Zeuge notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei.
Hinweise zur Unfallflucht werden an die Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 erbeten.
Pressebericht der PI Ebern vom  06.07.2022
Baucontainer aufgebrochen
Maroldsweisach / OT Allertshausen, Lkr. Haßberge: In der Nacht von Sonntag auf Montag haben unbekannte Täter mehrere Baucontainer aufgebrochen und diverse Werkzeuge entwendet. Wer zur Tatzeit Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern, Tel. 09531/924-0, in Verbindung zu setzen.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 06.07.2022
Ampelanlage an Baustelle angegangen
Knetzgau OT Oberschwappach – Im Zeitraum vom 21.06.22 bis 05.07.22 hebelte ein bislang unbekannter Täter eine funkferngesteuerte Ampelanlage in der Scherenbergstraße auf und entwendete die darin befindliche Sendeeinheit der Verkehrseinrichtung. Die Ampelanlage war dort aufgrund von Bauarbeiten installiert worden und sollte den Verkehr regeln. Zudem wurden zwei Verkehrszeichen im unmittelbaren Umfeld aus der Halterung gerissen. Der Beuteschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 2500 Euro. Der Sachschaden wird auf etwa 20,00 € beziffert.
In diesem Zusammenhang wird der Fahrer eines anthrazitfarbenen Audi A3 gesucht, der Anwohnern am Tatort auffiel.
Metallherz aus Garten gestohlen
Ebelsbach – Zwischen dem 02.07.22, 22:00 Uhr und 04.07.22, 22:00 Uhr wurden von einem Grundstück im Besenfleck zwei weiße Gartensolarbodenlampen sowie ein Metallherz, welches aus Kettengliedern hergestellt wurde, entwendet. Die Gegenstände schmückten den umzäunten Garten und hatten insgesamt einen Wert von etwa 250 Euro.
Winora Damenrad gestohlen
Haßfurt – Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Zeit zwischen Sonntag, 19:00 Uhr bis 22:30 Uhr ein blau weißes Winora Damenrad. Das Rad stand angekettet an einem Fahnenmasten am Tränkberg.
Alkohol am Steuer
Zeil a. Main – Am 05.07.22 gegen 19:00 Uhr wollte der 68-jährige Fahrer eines Opel an einer Polizeistreife vorbeifahren, stoppte aber plötzlich seinen Pkw. Daraufhin wurde der Fahrer des Opel einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden durch die Polizeibeamten diverse geöffnete Bierflaschen im Pkw gesichtet und beim Fahrzeugführer deutlicher
Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Der Fahrer des Opel musste deshalb eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen ihn wird nun aufgrund des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 06.07.2022
Spanner im Geisbergbad
Veitshöchheim, Lkr Wü – Einer Frau, die sich zusammen mit ihrer 11-jährigen Tochter als Badegast im Geisbergbad aufhielt, fiel ein Mann auf, der sie am Montag gegen 17:15 Uhr erst aus dem Vorraum heraus beim Duschen beobachtete. Später sah er über die Kabinenwand, als beide sich anzogen. Das Mädchen war zu diesem Zeitpunkt noch unbekleidet. Der Mann konnte nur vage beschrieben werden: ca. 50 Jahre, dünner lichter Haarkranz und große Hände.
Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 in Verbindung zu setzen.
Pressebericht vom 06.07.2022
Bad Kissingen
Sachbeschädigung im Luitpoldpark
Am 23.06.2022 wurde durch Mitarbeiter der Staatsbad GmbH Bad Kissingen eine Sachbeschädigung im Luitpoldpark bei dem Fitnessgerät „5 Kissinger“ festgestellt. Vor Ort wurde das Edelstahlrohr so stark angegangen, dass dies dadurch brach. Der Sachschaden wird auf 400,- Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.
Frontschaden nach Wildunfall
Ein Audi-Fahrer befuhr am Montagnachmittag, gegen 16.25 Uhr, die Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. Dabei erfasste er ein die Fahrbahn querendes Reh. Bei dem Zusammenstoß entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500,- Euro.
E-Scooter entwendet
Am Dienstag, in der Zeit  zwischen 18.14 Uhr und 18.18 Uhr, stellte ein 18-Jähriger seinen E-Scooter in der Von-Hessing-Straße vor einem Lebensmittelgeschäft ab. Als er wieder aus dem Geschäft kam, war sein E-Scooter weg. Ein bisher unbekannter Täter entwendete in der kurzen Zeit den E-Scooter und fuhr davon. Eine Streifenbesatzung konnte beobachten, dass ein Unbekannter mit dem E-Scooter im Bereich Hausen unterwegs war. Dieser warf bei Erblicken des Streifenwagens den Roller in eine Böschung und flüchtete. Zeugen, die am Dienstag Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den flüchtigen Dieb des E-Scooters geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Zeuge beobachtet Unfallflucht
In der Zeit von Samstag bis Dienstag wurde ein in der Erhardstraße ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkter Pkw VW Touran von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer im Bereich des hinteren, linken Kotflügels beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.500,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Ein Zeuge konnte den Unfall beobachten und sich das Kennzeichen des Verursachers merken und teilte dies dem Halter des beschädigten Fahrzeugs mit. Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurden aufgenommen.
Reh flüchtet nach Kollision
Der Fahrer eines Pkw Volvo erfasste am Dienstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, auf der Fahrt von Eltingshausen in Richtung Reiterswiesen auf der Kreisstraße KG 8 kurz nach der Abzweigung zur Schwarzen Pfütze ein die Fahrbahn querendes Reh. Dieses flüchtete nach der Kollision in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.
Bad Bocklet
Wildunfall
Zu einem Wildunfall mit einem Schaden von circa 500,- Euro kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 02.25 Uhr. Ein VW-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Premich nach Steinach auf der Staatsstraße St 2267 ein von links kommendes Reh. Dieses verschwand nach dem Zusammenstoß im Wald.
Münnerstadt
Rangierfehler
Beim Rangieren stieß am Dienstagmorgen, gegen 11.15 Uhr, der Fahrer eines Pkw BMW in der Straße Anger gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Peugeot. Es entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.
Oerlenbach
Getankt und nicht bezahlt – Hinweise erbeten
Am Dienstag, gegen 18.22 Uhr, tankte der Fahrer eines polnischen Lkws an der HEM-Tankstelle, An der Heide, für 28,30 Euro und wollte den Betrag mittels einer Tankkarte begleichen. Da zu diesem Zeitpunkt ein technischer Defekt der Kassen vorlag, konnte diese Bezahlart nicht angenommen werden. Der Lkw-Fahrer verließ daraufhin den Kassenbereich und fuhr mit seinem Lkw davon. Zeugen, die Hinweise zum Fahrer bzw. dessen grün/weißen Lkw der Marke DAF geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Bei dem Lkw-Fahrer handelt es sich um einen circa 180 cm großen Mann mit blond/grauen, kurzen Haaren. Er trug eine Jeans, ein schwarze Tanktop und Sneakers.
 Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.07.2022
Zeitlofs, Lkrs. Bad Kissingen
Treppe angefahren
In der Zeit von Sonntag, 03.07.2022 bis Dienstag, 05.07.2022, wurde die Treppe einer Bäckerei in Zeitlofs beschädigt. Offenbar war ein Fahrzeug an der Treppe hängen geblieben. Dabei wurde die Ecke der Treppe herausgerochen. Das abgebrochene Teil wurde gegen die Hauswand gestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 400,- Euro.
Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Brückenau in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 06.07.2022
Landkreis Bamberg
 
Unfallfluchten
 
Schock – Spannbrett fliegt über Mittelschutzplanke
Hirschaid    Am Dienstagnachmittag fuhr die 36-jährige Fahrerin eines BMW auf der A73 in Richtung Suhl. Auf Höhe Hirschaid befand sie sich gerade auf dem linken Fahrstreifen, als ihr plötzlich ein ca. 2m langes Aluspannbrett über die Mittelschutzplanke entgegen geflogen kam. Das Spannbrett war offensichtlich von der Seitenabsicherung eines dort vorbeifahrenden Lkw ausgefedert und flog direkt in die linke Seite des BMW. Die Fahrerin konnte den BMW trotz dieses Schocks sicher auf dem Standstreifen zum Stillstand bringen. Der Sachsachaden ist mit geschätzten 10.000 Euro dennoch hoch. Das zerbrochene Spannbrett wurde durch die Polizei von der Autobahn geräumt. Der Lkw-Fahrer hat den Vorfall möglicherweise gar nicht mitbekommen, setzte seine Fahrt entsprechend fort und ist bislang unbekannt. Die Autobahnpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Unfallflucht aufgenommen und bittet unter T. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise auf den Verursacher.
Verkehrsunfälle
 
Insekt bringt Sattelzug von der Fahrbahn ab
Strullendorf    Am Dienstagmorgen befuhr der 66-jährige Fahrer eines Sattelzuges die A73 in Richtung Nürnberg. Auf Höhe Strullendorf wurde er laut seinen Angaben am Steuer von einer Biene attackiert. Diese hätte bei ihm derartige Verteidigungshandlungen ausgelöst, dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er streifte die Außenschutzplanke, fuhr die Böschung hinab durch einen Wildschutzzaun und kam erst zum Stillstand, nachdem er mehrere Bäume umgeknickt hatte. Die Bergung erforderte größeren Aufwand bis in die Abendstunden. Autobahnmeisterei, Feuerwehr und Bergungsfirmen waren mit großem Personalaufwand vor Ort, auch um Umweltschäden durch austretende Flüssigkeiten zu unterbinden. Glücklicherweise wurde der Fahrer nur leicht verletzt, kam aber dennoch zur Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. An der Sattelzugmaschine entstand wohl wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtsachschaden summiert sich auf mindestens 55.000 Euro.
Unaufmerksamkeit verursacht folgenschweren Unfall
Bamberg   Der 58-jährige Fahrer eines Dacia wollte am frühen Dienstagabend bei Bamberg-Ost auf die A73 in Richtung Suhl einfahren. Aufgrund der derzeitigen Baustelle erschwert dort der stark verkürzte Einfädelungsstreifen die Auffahrt und erfordert eine höhere Aufmerksamkeit. Der Dacia-Fahrer missachtete dabei die Vorfahrt eines auf der Hauptfahrbahn fahrenden Sattelzuges. Dessen 46-jähriger Fahrer wurde durch den unmittelbar vor ihm einscherenden Dacia völlig überrascht, hatte keine Gelegenheit mehr zum Bremsen und fuhr ihm direkt in die linke Seite. Der Dacia wurde dadurch auf die Front der Sattelzugmaschine gedreht und bis zum Stillstand ca. 100m lang vor dem Sattelzug her geschleift. Dabei verschoben sich auch die Trennwände der Baustelle. Glücklicherweise wurde der Unfallverursacher nur leicht verletzt, aber auch der Fahrer des Sattelzuges erlitt einen Schock. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Aufgrund der notwendigen Vollsperrung der Fahrbahn bis zur Bergung der Fahrzeuge und Reparatur der Baustellenabsicherung entstand jedoch ein größerer Stau mit langen Wartezeiten für die Verkehrsteilnehmer. Die Feuerwehr Bamberg und Autobahnmeisterei Hirschaid waren mit starken Kräften vor Ort.
Werbung
Vorheriger ArtikelBAD KISSINGEN: SCHACHTDECKELSANIERUNG
Nächster ArtikelWird die Hitze zum Problem für die Landwirtschaft?