Mit einem Tag der offenen Tür hat die Umweltbildungsstätte Oberelsbach am 26. Juni ihr zehnjähriges. Bestehen gefeiert. Die zahlreichen Gäste erlebten einen bunten Querschnitt aus den Bildungsmodulen der beliebten Einrichtung mit Rhönschafen und Alpakas, Wolle spinnen, Bioprodukten aus der Rhön, Experimenten und Basteleien. Dank und Wertschätzung für seine Arbeit erhielt Geschäftsführer Bernd Fischer vom stellvertretenden Landrat Josef Demar und Dr. Martin Mandewirth (3. Bürgermeister Oberelsbach) (vorne Mitte). Dem engagierten Leiter stehen aktive Partner zur Seite wie (von links) Dr. Maike Hamacher, Ökomodellregion Rhön-Grabfeld, Claudia Hartmann, Biohof Hartmann, Flo Janz von RhönMomente, Klaus Spitzl, Biosphärenreservat Rhön, Tourguide Daniel Schäffler und Schäfer Josef Kolb. Foto: Tonya Schulz

Die Umweltbildungsstätte Oberelsbach
Die Umweltbildungsstätte Oberelsbach sensibilisiert Schülerinnen und Schüler, Studierende und Erwachsene für unsere (Um-)Welt. Die visionäre Architektur der Einrichtung ist Symbol für die Modernität des zeit- gemäß konzipierten Bildungsangebots. Hautnah erleben und begreifen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Beispiel des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön die Bedeutung von Nachhaltigkeit, Umwelt, sozialem Miteinander und regionaler Wirtschaft. Das ganzheitliche Angebot umfasst neben den Bildungsbausteinen die Unterbringung und Verpflegung sowie Freizeitgestaltungsmöglichkeiten in den modern ausgestatteten Räumlichkeiten.

Quelle: TexTDesign

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt/Würzburg: Jubiläum der künftigen THWS – eine fünfzigjährige fränkische Erfolgsgeschichte mit Blick in die Zukunft
Nächster ArtikelKönigsberg: Förderung für die Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs