Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.06.2022

Schmierfink gestellt HOFHEIM I. UFR.

Mit Hilfe eines engagierten Zeugen konnte eine Streife der Haßfurter Polizei in der Nacht zum Sonntag einen „Sprayer“ festnehmen, der zuvor im Stadtgebiet Hofheim mehrere unflätige Bilder und Sprüche an Stromverteilerkästen gesprüht hatte. Der Zeuge verständigte die Haßfurter Polizei, nachdem ihm der Verdächtige aufgefallen war und führte die Polizeistreife über Telefon direkt zu ihm. Der 22-jährige Landkreisbewohner händigte auch sogleich das Corpus Delicti aus: eine gewöhnliche Farbsprühdose. Der junge Mann muss sich nun wegen mehrerer Sachbeschädigungen verantworten und für den entstandenen Schaden in Höhe von geschätzten 500 Euro aufkommen.

Werbung

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 26.06.2022

Diebstahl aus Herrenumkleide

Rottendorf, Lkr Wü – Auf der Abi-Party von Freitag auf Samstag wurden aus der Herrenumkleide der Erasmus-Neustetter-Halle Gegenstände durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Beuteschaden dürfte sich auf ca. 100 Euro belaufen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 26.06.2022

Lebensmittel entwendet Arnstein, Lkr. Main-Spessart.

Am Samstag, gegen 14:00 Uhr konnte eine 81 jährige Rentnerin durch einen Mitarbeiter des Rewe-Marktes in Arnstein beobachtet werden, als diesediverse Lebensmittel in ihre Hose steckte. Alsdie Dame am Kassenbereich dieLebensmittel nicht bezahlte, wurde sie durch die Beschäftigen angesprochen. Die Polizeiinspektion Karlstadt wurde verständigt. Gegen die Dame wird daher wegen Ladendiebstahls ermittelt.

Waffenfund Aschfeld, Lkr. Main-Spessart.

Am Samstag, gegen 16:00 Uhr konnte ein Mann beim Entrümpeln seines neu erworbenen Hauses eine Pistole auffinden. Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Karlstadt wurden zur Verwahrung der Kurzwaffe verständigt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es sich lediglich um eine Schreckschusswaffe mit Kartuschenmunition handelte. Die aufgefundenen Gegenstände wurdender zuständigen Waffenbehörde zugeführt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Polizeiinspektion Ebern vom 26.06.2022

Schmierereien an der Bahnhofsanlage und Umgebung

Ebern, Lkr. Haßberge: Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es an der Bahnhofsanlage und in der Umgebung zu mehreren Sachbeschädigungen durch Graffiti. Es wurde unter anderem das WC-Häuschen am Bahnhof, eine Bushaltestelle und mehrere Bereiche am Bahngleis mit Schriftzügen in goldener Farbe besprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter der Rufnummer 09531/924-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen vom 26.06.2022

Rauchmelder verhindert schlimmeres

Mehrere auf der Herdplatte abgestellte Plastikschüsseln verursachten am Samstagmittag einen Kleinbrand in der Maxstraße. Der Verursacher hatte beim Verlassen der Wohnung vergessen den Herd auszuschalten. Nachdem die alarmierte Feuerwehr Bad Kissingen vor Ort schnell den Brand unter Kontrolle brachte, entstand lediglich ein Schaden in Höhe von 200 Euro. Die Nachbarin wurde auf den Brand aufmerksam, nachdem Sie den Rauchmelder in der Wohnung über ihr hörte. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Ordnungswidrigkeit wegen eines Verstoßes gegen das Verhüten von Bränden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass seit dem 01.01.2018 in Bayern Rauchmelder in allen Wohnungen vorgeschrieben sind.

E-Scooter zählt als Kraftfahrzeug

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein jugendlicher E-Scooter-Fahrer am Riedgraben in Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Teilnahme im öffentlichen Straßenverkehr mit einem sog. „Elektrokleinstfahrzeug“ den gleichen Vorgaben und Verhalten unterliegt, die für das Führen eines Pkw zählen, wurde ein Atemalkoholtest vor Ort durchgeführt. Nachdem der Fahrer 0,64 Promille hatte, wurde ein beweisverwertbarer Test auf der Dienststelle durchgeführt. Dieser bestätigte den Wert, weshalb die Weiterfahrt untersagt wurde und eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz folgt. Den 16- jährigen Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mind. 500 Euro und 2 Punkte im Fahreignungsregister.

Eine „Schnaps-Idee“

In den frühen Morgenstunden hinterließ ein 27-Jähriger Urlauber nach einem feuchtfröhlichen Diskobesuch auf der Motorhaube eines Ausstellungs-Pkw eine Mitteilung im Morgentau. Er wurde durch Polizeibeamte in flagranti erwischt, als er mit dem Finger „ich bin so betrunken“ schrieb. Die Personalien wurden festgehalten um bei möglichem Sachschaden die Regulierung sicherzustellen.

Verkehrszeichen auf Wanderschaft

Am Sonntagmorgen, gegen 03:30Uhr wurde in der Würzburger Straße ein Vorfahrt gewähren-Schild durch 2 junge Männer aus der Halterung gehoben und 250m weiter in eine Hecke gelegt. Aufmerksame Beamte der Polizeiinspektion hörten das dumpfe Geräusch und konnten die alkoholisierten Verursacher feststellen. Nachdem sie Einsicht für diese sinnlose Tat zeigten, folgten sie der Anweisung das Verkehrszeichen wieder ordnungsgemäß an seinem Ursprungsplatz aufzustellen. Nun ist zu prüfen, ob Sachschaden entstanden ist.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 25.06.2022 ereignete sich gegen 12:10 Uhr ein Verkehrsunfall auf dem LIDL-Parkplatz in Bad Kissingen, Hartmannstraße 32. Eine 76-jährige PKW-Fahrerin fuhr rückwärts aus einer Parklücke. Dabei touchierte die Fahrerin eine 96-jährige Fußgängerin, die mit ihrem Rollator das Fahrzeugzeug passieren wollte. Die 96-jährige Fußgängerin erlitt dadurch eine Platzwunde und wurde ins Krankenhaus verbracht.

Oerlenbach

Wildunfall

Am 26.06.2022 gegen 01:00 Uhr befuhr eine Ford-Fahrerin die Staatsstraße ST2445 von der schwarzen Pfütze kommend in Richtung Oerlenbach. Als ein Frischling die Fahrbahn überqueren wollte, konnte die Ford-Fahrerin einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier verendet an der Unfallstelle. Die Ford-Fahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von circa 500,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeiinspektion Bad Kissingen verständigt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 26.06.2022

Reh frontal getroffen Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:

Am frühen Sonntagmorgen musste ein Taxifahrer zwischen Gauaschach und Lager Hammelburg unverhofft bremsen, da vor ihm ein Reh auf die Straße lief. Er konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und erfasste das Tier frontal. Das Reh erlag seinen Verletzungen. Am Taxi entstand ein Sachschaden von ca. 5.000€. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 26.06.2022

Einbrecher von Hausbesitzerin überrascht – Flucht mit Pkw – Kripo ermittelt und bittet um Hinweise

WÜRZBURG / FRAUENLAND. Am Freitagmorgen sind bislang noch unbekannte Täter in ein Wohnhaus eingebrochen. Die beiden Männer wurden offenbar von der heimkehrenden Hausbesitzerin überrascht und flüchteten daraufhin mit einem Pkw. Möglicherweise waren die Einbrecher in Begleitung von zwei Frauen, von denen ebenfalls eine Personenbeschreibung vorliegt. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet um Hinweise.

Als die Zeugin gegen 09.50 Uhr nach Hause kam, wurde sie auf die zwei Männer aufmerksam, die sich noch in dem Haus in der Steubenstraße aufhielten. Das Duo flüchtete sofort, stieg in einen blauen oder grauen Pkw und fuhr damit davon. Am Tatort befanden sich zu diesem Zeitpunkt auch zwei Frauen, die ebenfalls davonliefen. Möglicherweise besteht eine Verbindung zu den beiden Einbrechen. Sie könnten daher im weiteren Verlauf von dem flüchtenden Pkw aufgenommen worden sein.

Es liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

  • Die beiden Männer sind laut Zeugenangaben etwa 25 Jahre alt, und ca. 175 cm groß. Sie waren dunkel gekleidet und trugen dunkle Baseballkappen.
  • Die zwei Frauen wurden auf 28 bis 30 Jahre geschätzt. Beide waren hell gekleidet und trugen geblümte Röcke und Kopftücher.
  • Alle vier Personen trugen Corona-Einwegmasken.

Die Kriminalpolizei Würzburg wendet sich nun mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Freitagmorgen in der Steubenstraße etwas beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer ist in diesem Bereich auf Personen aufmerksam geworden, auf die die Täterbeschreibungen zutreffen?
  • Wer kann möglicherweise nähere Angaben zu dem Fluchtfahrzeug machen, bei dem es sich um einen blauen oder grauen Pkw gehandelt haben soll?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 26.06.2022

Fahrradhelm verhindert Schlimmeres

Wiesentheid – Am 25.06.2022 gegen 19:15 Uhr fuhr eine 51-jährige mit ihrem Pedelec den Erlachsmühlenweg in Wiesentheid. Dabei stürzte sie aus Unachtsamkeit zu Boden. Die Pedelec-Fahrerin wurde dank des getragenen Schutzhelms nur leicht verletzt.

Vorfahrt am Kreisverkehr missachtet

Mainbernheim – Am 25.06.2022 um 22:50 Uhr befuhr ein 54-jähriger Skoda-Fahrer den Kreisverkehr auf der B 8 in Mainbernheim von Kitzingen kommend und wollte diesen in Fahrtrichtung Willanzheim verlassen. Eine 38-jährige Mazda-Fahrerin fuhr zur selben Zeit von der Michelfelder Straße an den Kreisverkehr heran und übersah den von links kommenden Skoda-Fahrer. Im Kreisverkehr kam es zum Zusammenstoß, wobei glücklicherweise keiner verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 8500,- EUR.

Betrunken und ohne Kennzeichen

Kitzingen – Am 25.06.2022 um 23:10 Uhr wurde ein 59-jähriger E-Bike-Fahrer im Texasweg in Kitzingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass das E-Bike auch ohne Tretbewegung eine Geschwindigkeit von 20 km/h erreicht. Daher bedarf das Rad als sogenanntes Leicht-Mofa ein Versicherungskennzeichen, welches nicht vorhanden war. Weiterhin wurde bei dem Fahrer Alkoholgeruch vernommen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,12 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer musste sich bei der Polizei einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Strafverfahren und Fahren ohne Pflichtversicherung.

Zwei Mal berauscht auf E-Scooter unterwegs

Kitzingen – Am 25.06.2022 um 19:15 Uhr beobachtete eine Polizeistreife in der Glauberstraße in Kitzingen einen 23-jährigen E-Scooter-Fahrer, welcher beim Befahren des Gehwegs ins Schwanken geriet und beinahe zu Boden fiel. Bei der Kontrolle zeigte der junge Mann drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein Drogentest bestätigte den kürzlichen Konsum von Cannabis. Die Polizeibeamten unterbanden die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Gegen den 23-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Kitzingen – Am 25.06.2022 um 10:45 Uhr wurde ein 63-jähriger E-Scooter-Fahrer in Kitzingen am Bleichwasen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten bei dem Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Der Mann musste sich bei der Polizei einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Körperverletzung

Mit über 2,4 Promille um sich geschlagen

Kitzingen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag, um 00:50 Uhr, teilten der Polizei mehrere Personen einen randalierenden Mann an Oberen Mainkai in Kitzingen mit. Dieser habe wahllos auf Passanten eingeschlagen. Bei Eintreffen der Polizeibeamten gebärdete sich der 20-Jährige hochgradig aggressiv. Ein Atemalkoholtest ergab 2,42 Promille. Der junge Mann wurde nach einer ärztlichen Untersuchung ins Krankenhaus aufgenommen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung.

Sachbeschädigung

Heckscheibe eingeschlagen

Volkach – In der Zeit von Freitag, 24.06.22, 16:30 Uhr bis Samstag, 25.06.2022, 11:30 Uhr, parkte eine 38-jährige ihren weißen Pkw Seat ordnungsgemäß auf einer Parkfläche in der Industriestraße in Volkach. In diesem Zeitraum schlug eine bislang unbekannte Person die Heckscheibe des Pkw Seat ein. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,- EUR.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Betrunken in fremden Haus eingeschlafen

Kitzingen – Am Sonntag, gegen 04:20 Uhr meldete eine 48-jährige Frau bei der Polizei, dass sich ein fremder Mann in ihrer Wohnung aufhalte. Die kurz darauf eintreffende Polizeistreife stellte an der genannten Örtlichkeit einen betrunkenen 20-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab zum Kontrollzeitpunkt noch 1,5 Promille. Der junge Mann hatte sich in der Nacht in volltrunkenem Zustand im unversperrten Keller des Wohnhauses zum Schlafen abgelegt. Zwischenzeitlich wurde der Keller des Wohnhauses unwissentlich ob des schlafenden Fremden verschlossen. Nach Erwachen hatte sich der fremde Mann gewaltsam Zugang zur Wohnung der Mitteilerin verschafft. Der Mann musste die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 26.06.2022

Gefährliche Körperverletzung – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntagmorgen wurde ein 37-Jähriger in der Würzburger Innenstadt attackiert. Der Geschädigte lief gegen 02:45 Uhr vom Barbarossaplatz in Richtung Haugerpfarrgasse, als er mit zwei unbekannten Männern in ein Wortgefecht geriet. In dessen Verlauf wurde er von einem der Männer mit Schlägen und Tritten malträtiert. Die beiden Männer entfernten sich im Anschluss zu Fuß. Der Geschädigte musste mit schweren Verletzungen in eine Würzburger Klinik eingeliefert werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre alt, dunkelbraune kurze Haare, Dreitagebart, grünes Hawaii-Hemd mit Palmenaufdruck.

Sein Begleiter war ebenfalls ca. 35 Jahre alt, mit einem weißen T-Shirt und einer langen schwarzen Hose bekleidet und führte einen schwarzen Rucksack mit sich.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Mögliche Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder den Personen geben können, mögen sich unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizei in Verbindung setzen.

 

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 26.06.2022

Reizgas auf Sonnwendfeuer-Veranstaltung freigesetzt – Polizei ermittelt und bittet um Hinweise

ESTENFELD, LKR. WÜRZBURG. Ein Unbekannter hat während einer Sonnwendfeuer-Veranstaltung in der Nacht zum Sonntag offenbar Reizgas freigesetzt. Zahlreiche Personen klagten in der Folge über Atemwegsreizungen. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Sieben von ihnen kamen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Kurz vor 02.30 Uhr hatten plötzlich mehrere Personen im Bereich der Tanzfläche über Atemwegsreizungen geklagt. Zur genauen Ursache liegen bislang noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann weder eine vorsätzliche noch eine unbeabsichtigte Freisetzung von Reizgas ausgeschlossen werden. Mehrere Gäste der Veranstaltung berichteten über Knallgeräusche, die sie vor dem Vorfall wahrgenommen hatten. Ob ein Zusammenhang besteht, ist jedoch fraglich.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land ermittelt nun wegen eines Körperverletzungsdelikts. Um die Tat aufklären zu können, hoffen die Beamten nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Identifizierung des Verursachers bzw. zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 26.06.2022

Nach Wohnungseinbruch – Kripo sucht Zeugen

WÜRZBURG / ZELLERAU. Am Samstagabend ist ein bislang noch unbekannter Täter in eine Mehrfamilienhaus-Wohnung eingebrochen. Er entwendete Gegenstände im Wert von rund 120 Euro und entkam damit unerkannt. Im Rahmen ihrer Ermittlungen hofft die Kriminalpolizei Würzburg nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat sich der Einbruch in der Ysenburgstraße im Zeitraum zwischen 19.00 Uhr und 19.15 Uhr ereignet. Der Täter öffnete in einem Mehrfamilienhaus gewaltsam eine Wohnungstür und machte sich anschließend in den Wohnräumen auf die Suche nach Beute. Ihm gelang es, nach der Tat unerkannt zu entkommen.

Wer am Samstagabend etwas beobachtet hat, das mit dem Wohnungseinbruch in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 26.06.2022

Kleinbrand im Straßengraben:

Am 25.06.2022 um 15.39 Uhr kam es im Graben entlang der Staatsstraße 2275 zwischen Sulzheim und Kleinrheinfeld zum Brand der trockenen Wiese neben der Straße. Der in der ersten Mitteilung beschriebene ca. 2 Quadratmeter große Brand hatte sich binnen weniger Minuten auf eine Fläche von 200 m mal 10 m ausgedehnt. Während die Polizeistreife der PI Gerolzhofen den Straßenverkehr lenkte hatten die 45 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Sulzheim, Mönchstockheim und Vögnitz den Brandfraß schnell unter Kontrolle und gelöscht.

Die Ursache des Brandes war nicht feststellbar.
In diesem Bezug wird darauf hingewiesen, bei der Trockenheit keine Zigarettenkippen aus dem Autofenster zu werfen!

Wildunfälle:

Am frühen Sonntagmorgen um 01.30 Uhr erhielt die PI Gerolzhofen Mitteilung über Wildunfall auf der Staatsstraße 2271 bei Kolitzheim Fahrtrichtung Unterspiesheim. An der beschriebenen Unfallstelle wurde ein toter Dachs festgestellt. Nachdem das Tier von der Fahrbahn geräumt war, konnte wenige hundert Meter weiter ein zweiter toter Dachs festgestellt werden.

An dem unfallbeteiligten Pkw war Sachschaden von geschätzt 500 Euro entstanden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 26.06.2022

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Abbiegeunfall in Aschaffenburg

In der Mörswiesenstraße kam es am Samstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Verkehrsteilnehmer und etwa 4000 EUR Sachschaden.

Gegen 09:40 Uhr bog die Fahrerin eines Honda vom Strietwald kommend nach links in die Mainaschaffer Straße ab. Hierbei übersah sie einen aus Richtung Mörswiesen kommenden Pkw Ford. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der Fahrer des Ford leicht verletzt. Beide beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Mit entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen

In der Großostheimer Straße prallten am Samstagnachmittag zwei Pkw seitlich zusammen. Gegen 13:30 Uhr fuhr die Fahrerin eines Smart von Großostheim kommend in Richtung Aschaffenburg. Auf Höhe des Nilkheimer Parks platze an dem Smart plötzlich ein Hinterreifen, wodurch der Smart in den Gegenverkehr geschleudert wurde und mit einem entgegenkommenden Opel Corsa zusammenprallte. Aufgrund der ersten Unfallmeldung wurden neben der Polizei sowie dem Rettungsdienst, mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr Aschaffenburg zum Unfallort entsandt. Die Fahrerin des Smart wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beziffert sich auf etwa 18000 EUR. Während der Unfallaufnahme kam es in der Großostheimer Straße in beiden Fahrtrichtungen zu Verkehrsbehinderungen. Im Stau ereignete sich gegen 14:30 Uhr ein Auffahrunfall. Die Fahrerin eines Opels fuhr aus Unachtsamkeit auf einen in Richtung Aschaffenburg fahrenden Kleintransporter auf. Durch den Aufprall wurde dieser dann noch auf einen weiteren, vorausfahrenden Audi aufgeschoben. Zum Glück waren bei diesem Unfall keine Verletzten zu beklagen. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 4100 EUR.

Radfahrer alleinbeteiligt gestürzt

Am Floßhafen stürzte am Samstagabend ein Radfahrer ohne Fremdeinwirkung mit seinem Rad. Gegen 19:30 Uhr war der Mann von der Obernburger Straße aus kommend in Richtung Schloss unterwegs. Am Lenker führte er eine Tasche mit Glasflaschen mit. Aus unbekannten Gründen stürzte der Radler, wobei die Glasflachen zu Bruch gingen. An den so entstanden Scherben schnitt sich der Verunfallte und musste nach einer ersten Versorgung vor Ort, mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Unfallflucht im Schneidmühlweg

Im Schneidmühlweg kam es zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines schwarzen Renault parkte am Freitag gegen 20:40 Uhr auf Höhe der Hausnummer 33. Bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug am Samstagmorgen gegen 11:50 Uhr, stellte sie eine Beschädigung am linken Außenspiegel fest. Augenscheinlich prallte in bis dato unbekannter Verursacher gegen den ordnungsgemäß geparkten Renault und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. An dem geschädigten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 EUR.

Aufmerksamer Zeuge stellt Unfallflüchtigen

In Schweinheim kam es am Samstagnachmittag zu mehreren Verkehrsverstößen durch den offensichtlich alkoholisierten Fahrer eines Fiats. Ein aufmerksamer Zeuge konnte zunächst beobachten, wie der Fiat gegen 13:30 Uhr von der Hensbachstraße in die Bachstraße abbog und hierbei eine Verkehrsinsel überfuhr und dabei Verkehrszeichen umbog. Anstatt sich um den verursachten Schaden zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt durch Schweinheim fort. Von der Seebornstraße in die Unterhainstraße fahrend, prallte der Fiat gegen ein weiteres Verkehrszeichen. Auch hiernach setzte der Fahrer seine Fahrt zunächst unbehelligt fort, ehe er plötzlich am Fahrbahnrand anhielt. Dank des Zeugen konnte Unfallverursacher durch eine Streife der Aschaffenburger Polizei angetroffen und an der Weiterfahrt gehindert werden. Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise auf eine Alkoholisierung des Fahrers. Nachdem dieser einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte, wurde er direkt einer Blutentnahme zugeführt. Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 EUR.

Kriminalitätsgeschehen

Pkw-Spiegel abgetreten

Am frühen Sonntag wurde in der Merlostraße der Außenspiegel eines geparkten Pkw Seat abgetreten. Gegen 0:30 Uhr wurden Anwohner auf eine Personengruppe aufmerksam, die die Merlostraße in Richtung Burchardtstraße entlang lief. Aus der Gruppe heraus trat ein Beteiligter den Spiegel an dem geparkten Seat ab. Dank der detaillierten Personenbeschreibung konnte der Tatverdächtige in der Burchardtstraße durch eine Streife angetroffen und für den Rest der Nacht in Gewahrsam genommen werden. An dem Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 EUR.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Pkw auf Abwegen

Großostheim. Durch mehrere Verkehrsteilnehmer wurde am Sonntagfrüh gegen 05:00 Uhr, ein brennenden Pkw auf der Bundesstraße 469 zwischen Großostheim und Niederberg mitgeteilt. Eine Streife konnte vor Ort einen Ford Fiesta neben der Fahrbahn feststellen. Der Fahrer war zuvor querfeldein mit seinem Fiat über eine Wiese gefahren. Das unwegsame Gelände in Verbindung mit dem dafür ungeeigneten Pkw war letztlich zu viel für den Fiesta, woraufhin dieser rauchend den weiteren Dienst verweigerte. Der zunächst mitgeteilte Fahrzeugbrand konnte somit zum Glück ausgeschlossen werden. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten bei dem Fahrer des Fiats jedoch Alkoholgeruch fest. Ein erster Test vor Ort bestätigte den Anfangsverdacht, woraufhin auf der Dienststelle ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Nachdem auch dieses Ergebnis über dem erlaubten Grenzwert von 0,25mg/l lag, wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Der Fahrer des Fiat muss mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot sowie einer Geldbuße von mindestens 500 EUR rechnen.

Kriminalitätsgeschehen

Pkw in Hessenthal beschädigt

Im Waldweg wurde das Rücklicht eines geparkten Mercedes beschädigt. Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug am Freitagabend gegen 18:00 Uhr am Fahrbahnrand geparkt. Am nächsten Morgen stellte er gegen 10:00 Uhr fest, dass das Glas des linken Rücklichts eingeschlagen worden war. Der hierdurch entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 150 EUR.

Fahrrad in Hösbach entwendet

Zwischen 20:30 und 21:05 Uhr wurde am Samstagabend ein Mountainbike vom Gelände einer Tankstelle in der Hösbacher Industriestraße entwendet. Der Geschädigte stellte sein schwarzes Pedelec Stereo Hybrid 140 HPC der Marke Cube vor dem Eingang einer dortigen Fastfood-Filiale ab. Ein bis dato noch unbekannter Täter entwendete das Rad im Wert von mehreren Tausend EUR und entfernte sich ersten Erkenntnissen nach in Richtung Laufach.

Wer sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Ereignissen geben kann,

wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg,

unter der Rufnummer 06021/ 857-0, 

in Verbindung zu setzen. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.06.2022

Aus dem Stadtgebiet:

Hund springt Rentnerin an – mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Am Samstag, 25.06.2022, öffnete ein 61- jähriger im Anton-Jackel-Weg den Kofferraum seines Fahrzeuges. Hierbei sprang unerwartet dessen Vierbeiner, ein Labradoodle, aus dem Kofferraum heraus und rannte auf eine 71- jährigen Rentnerin zu. Der Hund sprang die Rentnerin auf Brusthöhe an. Durch den Sprung des Hundes stürzte die Rentnerin und schlug mit dem Hinterkopf auf den Asphalt auf. Die 71- jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Weitere Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Schweinfurt geführt.

Trunkenheitsfahrten mit dem E- Scooter

Am Sonntag, 26.06.2022 wurden zwei betrunkene Fahrer von E-Scootern in Schweinfurt, auf der Maxbrücke, kontrolliert. Beide standen erheblich unter dem Einfluss von Alkohol.

Um 04:00 Uhr fuhr ein 21- jähriger stadteinwärts. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,56 Promille. Um 05:37 Uhr fuhr ein 36- jähriger ebenfalls stadteinwärts. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,54 Promille.

Beide E-Scooter Fahrer mussten einen Blutentnahme über sich ergehen lassen. Durch die PI Schweinfurt wurde Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Auffahrunfall am Volksfestplatz

Am Samstag, 25.06.2022, gegen 20:20 Uhr, fuhr ein 29- jähriger VW- Fahrer im Bereich des Volksfestplatzes. Er musste verkehrsbedingt bremsen. Der folgende 37-jährige Opel- Fahrer erkannte die Situation zu spät. Er versuchte noch auszuweichen, fuhr jedoch ins rechte Fahrzeugheck des 29- jährigen. Glücklicherweise blieb es lediglich bei einem Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Geparktes Fahrzeug verkratzt

Im Zeitraum vom 24.06.2022, 17:30 Uhr – 25.06.2022, ca. 13:15 Uhr, wurde ein in der Konrad-Adenauer-Straße geparkter VW an der Motorhaube verkratzt. Esentstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721-2020 entgegen.

Diebstahl am Volksfestplatz – Täter sofort ermittelt

Am 25.06.2022 besuchte eine 14- jährige, zusammen mit Ihrer Mutter, das Volksfest in Schweinfurt. Vor einem Fahrgeschäft stellte die Besucherin ihrer Umhängetasche an der Seite ab. Nach Fahrtende stellte sie das Fehlen eine Powerbank aus ihrer Tasche fest. Durch eine Zeugin konnte beobachtet werden, als eine Person an der Tasche war. Durch eine Personenbeschreibung wurde der zunächst Verdächtige angetroffen und kontrolliert. Im Rahmen einer Dursuchung wurde die fehlende Powerbank bei dem 25- jährigen Beschuldigten aufgefunden. Gegen den 25- jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.

Aus dem Landkreis:

Körperverletzungen und Sachbeschädigung bei Forster Party

Schonungen (Lkr. Schweinfurt)

Am Sonntag, 26.06.2022, um 01:30 Uhr, erblickte ein 21- jähriger seine Ex- Freundin bei einer Veranstaltung im Ortsteil Forst. Da diese mit einer männlichen Begleitung vor Ort war, stellte der Beschuldigte seine Ex zu Rede. Im Rahmen der Unterhaltung schlug der Beschuldigte den ebenfalls 21- jährigen neuen Freund mit der Faust ins Gesicht. Hierbei erlitt er eine Fraktur seines Nasenbeins. Eine Behandlung durch Rettungssanitätern war vor Ort erforderlich. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Um 02:05 Uhr warf ein 25- jähriger einen Gegenstand gegen die hintere Türe eines parkenden Busses. Eine Scheibe zersprang hierbei. Im Anschluss wollte der Täter flüchten, wurde jedoch von einem Partygast an der Flucht gehindert. Der 27- jährige Zeuge hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Zeuge wurde beim Festhalten des Täters von diesem geschlagen.

Am Bus entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Der Täter hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,64 Promille.

Gegen den Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Gegen 02:40 Uhr kam es bei der Veranstaltung in Forst erneut zu einer Körperverletzung. Drei bislang unbekannte Männer sprachen eine Frau an. Auf Bitten der Frau, dies zu unterlassen schritt ein 22- jähriger Mann ein und forderte die Gruppe auf, die Dame in Ruhe zu lassen. Einer aus der Gruppe schlug auf den 22- jährigen ein, sodass dieser Verletzungen im Gesicht davon trug. Er wurde in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Der Täter war ca. 25- Jahre alt, hatte südländisches Aussehen und trug eine Weiße Jacke und eine dunkle Hose.

Fahrzeug am Baggersee beschädigt

Gochsheim (Lkr. Schweinfurt)

Am Samstag, 25.06.2022, parkte der Geschädigte seinen weißen Opel Insignia im Zeitraum von 16:55 Uhr – 19:20 Uhr, auf der KSW 3, in der Nähe des dortigen Baggersees. Im Tatzeitraum wurden Beide Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721-2020 entgegen.

Bei Fahrradsturz verletzt

Bergrheinfeld (Lkr. Schweinfurt)

Am 25.06.2022, gegen 11:05 Uhr, fuhr ein 65- jähriger Pedelec- Fahrer vom Garstadt kommend in Richtung Bergrheinfeld. Im Bereich der Jahnstraße rutschte er mit dem Vorderrad weg und kam zum Sturz. Durch den Sturz zog sich der 65- jährige Verletzungen an seiner Hand und Schulter zu. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 26.06.2022

XTC Tabletten sichergestellt

Auf dem Radweg zwischen Herschfeld und Bad Neustadt wurden am Samstagnachmittag drei junge Männer einer Kontrolle unterzogen, nachdem den Beamten auf dem Tisch der dortigen Sitzgruppe eine Feinwaage auffiel. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen wurden in der Hosentasche eines Mannes ein Druckverschlusstütchen mit insgesamt sechs XTC Tabletten aufgefunden und anschließend sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen illegalem Besitz von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

Harley Fahrer stürzt betrunken

Ein 47 -jähriger befuhr mit seiner Harley am Samstagabend den Franzosenweg von der Schornhecke kommend in Richtung Oberelsbach. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Krad und kam alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Dort stürzte er wenige Meter hangabwärts. Der Fahrer konnte eigenständig keine Hilfe verständigen. Erst ca. 2,5 Stunden nach Unfallzeit machte sich seine Ehefrau Sorgen und kontaktierte ihren Mann per Mobiltelefon. So konnte dem Mann geholfen werden, er wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Nach der Erstversorgung konnte bei der Befragung des Fahrers von den Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille.

Die freiwillige Feuerwehr Oberelsbach unterstützte an der Unfallstelle mit 15 Mann für Bergungs-und Verkehrslenkungsmaßnahmen. Die Harley wurde leicht beschädigt abgeschleppt.

Rücksichtslose  Fahrerin ohne Führerschein

Am Samstagvormittag kam ein Bürger auf die Wache der Polizeiinspektion Bad Neustadt und erstattete Anzeige gegen eine 23-jährige VW-Fahrerin. Diese nötigte ihn kurz zuvor in der Meininger Straße mehrfach, in dem sie ihn rechts überholte und beim Wiedereinscheren so stark schnitt, dass der Ford-Fahrer abbremsen musste um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Anschließend zeigte sie ihm den Mittelfinger. Nachdem der Anzeigenerstatter auf einen Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Saalestraße Bad Neustadt parkte, tat ihm dies die VW-Fahrerin gleich. Ein klärendes Gespräch erbrachte keinen Erfolg, so dass sich der Ford-Fahrer gezwungen sah Anzeige zu erstatten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der VW-Fahrerin kam in Bad Königshofen zum Erfolg. Dort konnte sie von Beamten der Polizeistation Bad Königshofen im Bereich ihrer Wohnung fahrend angetroffen werden. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht und keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Im Pkw sowie in der Wohnung konnten zusätzlich geringe Mengen an Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Gebrochene Nase beim Beatz unter Buchen

Bei Beatz unter Buchen kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern, in dessen Folge der eine dem Anderen eine Kopfnuss verpasst hat. Dabei wurde dessen Nase gebrochen. Bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme wurden die Beamten von einem unbeteiligten Gast derart gestört, dass ihm ein Platzverweis erteilt wurde. Da er dieser Aufforderung nicht nachkam sollten auch von ihm die Personalien erhoben werden. Es entstand eine Diskussion in Folge dessen er die Beamten beleidigte. Aufgrund seiner aggressiven Grundstimmung und seiner fortlaufenden Weigerungshaltung sich auszuweisen wurden ihm Handfesseln angelegt. Dabei leistete er Widerstand, so dass im Anschluss, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt, eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Im Laufe der Sachbehandlung beruhigte sich die Person allmählich und entschuldigte sich für ihr Verhalten, so dass sie wieder entlassen werden konnte. Nichts desto trotz muss sich der Störenfried nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.

Wildunfälle

In der vergangenen Nacht kam es im Dienstbereich der Polizei Bad Neustadt zu zwei Wildunfällen. In beiden Fällen wurde ein Reh angefahren, welches jeweils weiter lief. An den Pkws entstand Sachschaden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 26.06.2022

Exhibitionist belästigt Frau aus dem Auto heraus

Sondheim v. d. Rhön / Stetten, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 01:15 Uhr, fuhr eine 63-jährige Dame mit ihrem Pkw von Sondheim in Richtung Stetten. Als sie am Ortsausgang Stetten am rechten Fahrbahnrand anhielt um einen hinter ihr fahrenden dunklen Pkw (Kombi) vorbeifahren zu lassen, hielt dieser zunächst neben ihr. Der männliche Fahrer mit bayerischem Dialekt sprach die Frau durch die Scheibe an, sie erklärte ihm dass alles in Ordnung ist, woraufhin er weiter fuhr. Die Dame fuhr ebenfalls in Richtung Stetten weiter und bemerkte den Kombi kurze Zeit später in einem Feldweg. Als sie diesen passiert hatte, fuhr der Kombi wieder hinter ihr. In Stetten hielt die Dame erneut an um den Kombi vorbeifahren zu lassen. Dieser hielt auch wieder mit geöffneter Scheibe neben ihr an. Als die Dame dem Fahrzeugführer erneut erklären wollte, dass sie keine Hilfe benötigt, bemerkte sie, dass der Mann auf dem Fahrersitz des anderen Autos untenrum unbekleidet war und an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die Dame schloss sofort das Fenster und betätigte die Hupe, woraufhin der andere Pkw davonfuhr. Das Kennzeichen des Pkw ist nicht bekannt. Der unbekannte Exhibitionist soll laut Aussage der Geschädigten etwa 25 – 35 Jahre alt und etwa 185 cm groß sein. Er war schlank, hatte keinen Bart und hatte dunkelblonde Haare die er zu einen Dutt / Zopf, trug.

Wer evtl. Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zu dem Mann geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

Anzeige wegen Körperverletzung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Samstagmorgen, gegen 04:30 Uhr kam es zu einer Streitigkeit zwischen 3 Personen aus dem Landkreis. Im Verlauf des Streites stellte der 20-jährige Beschuldigte der 18-jährigen Geschädigten ein Bein, woraufhin diese zu Boden stürzte und sich Schürfwunden am Bein zugezogen hat. Als ein 20-jähriger dritter einschreiten wollte, schlug der Beschuldigte auch diesem mit der Faust ins Gesicht, wodurch der 20-jährige eine Nasenbeinfraktur erlitt. Der Beschuldigte hat nun eine Anzeige wegen zweifacher Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Schweinfurt zu erwarten.

Ladendiebstahl

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 66-jähriger Beschuldigter wurde am Samstag gegen 19:45 Uhr in einem Supermarkt in Mellrichstadt dabei beobachtet, wie er zwei Packungen Drehtabak im Gesamtwert von 15,60 Euro einsteckte und den Laden anschließend ohne bezahlt zu haben, verlassen hat. Eine Packung händigte der Beschuldigte auf Ansprache des Marktleiters freiwillig aus, die zweite wurde im Rahmen der polizeilichen Sachbearbeitung bei der Durchsuchung des Herrn aufgefunden. Es folgt nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung
Nächster ArtikelWürzburg: Gedenken an die Opfer der Messerattacke