Bildunterschrift: Die AzubiShuttles stehen bereit für die nächste Runde. Anmeldungen für das kommende Lehrjahr können bis 15. Juli 2022 eingereicht werden. Foto: Landkreis Rhön-Grabfeld

Anmeldefrist für das kommende Lehrjahr bis 15. Juli
Im Landkreis Rhön-Grabfeld ist bereits seit zwei Jahren der AzubiShuttle unterwegs, der Auszubildende zu ihren Betrieben bzw. von dort aus wieder nach Hause befördert, sofern keine geeignete Verbindung im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) besteht. Dazu werden von Montag bis Freitag bis zu vier Kleinbusse in den Morgenstunden und am Nachmittag eingesetzt, die quer durch den Landkreis unterwegs sind. Im Schnitt können jährlich je nach Anzahl und gewünschter Strecke zwischen 25 und 35 Azubis am Projekt teilnehmen. Nach der Prüfung der Anträge durch den Landkreis, werden die Fahrten durch das Kommunalunternehmen durchgeführt.
Das Projekt AzubiShuttle unterstützt damit vor allem kleinere und handwerkliche Betriebe im peripheren Raum bei ihrer Nachwuchsakquise und stärkt so die heimische Wirtschaft. Gleichzeitig werden den Auszubildenden im Landkreis mehr Optionen ermöglicht, da eine Ausbildung nicht wegen fehlender Beförderungsmöglichkeiten abgesagt werden muss. Insgesamt stößt das Projekt auf durchweg positive Resonanz und entwickelt sich zum festen Bestandteil der Mobilitätsangebote im Landkreis Rhön-Grabfeld. Da die bisherige Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) von rund 170.000 € im Rahmen des Programms „LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen“ zum Ende des Jahres 2022 ausläuft, hat der Kreisausschuss des Landkreises Rhön-Grabfeld bereits entschieden, das Projekt bis August 2023 aus eigenen Mitteln fortzuführen. Im Anschluss ist eine Integration des Projekts in ein übergreifendes Bedarfsverkehrs-Konzept geplant.
Die Kosten für die Mitfahrt im AzubiShuttle liegen bei 44 € (einfache Fahrt) bzw. 66 € (Hin- und Rückfahrt) pro Monat. Der Bewerbungszeitraum für das kommende Lehrjahr läuft noch bis zum 15. Juli 2022. Interessierte können sich per Email an azubishuttle@rhoen-grabfeld.de an das Landratsamt wenden und erhalten dann das offizielle Anmeldeformular zugeschickt. Die Touren werden nach Ablauf der Bewerbungsfrist zusammengestellt und die interessierten Auszubildenden im Anschluss informiert. Auch nach dem 15. Juli besteht die Möglichkeit, sich für einen Platz im AzubiShuttle zu bewerben. Hierbei wird nachträglich geprüft, ob sich der Fahrtwunsch innerhalb der erstellten Tourenpläne noch realisieren lässt.

Quelle: Landkreis Rhön-Grabfeld

Werbung
Vorheriger ArtikelHaßfurt: Wasserrettung, Flächenbrand, Übung – Ein arbeitsreicher Tag liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr
Nächster ArtikelHaßberge: Ukraine – Direkte Hilfe, die gezielt ankommt