HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Am Donnerstagmittag kam es zu einem größeren Einsatz, nachdem einem Schiffführer eine tote Person im Main aufgefallen war. Derzeit ist die Identität der älteren Dame noch unbekannt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die weiteren Ermittlungen aufgenommen.
Kurz nach 13:00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung ein, dass auf Höhe des Naturfreundehauses eine leblose Person auf dem Wasser treiben soll. Unverzüglich lief ein größerer Rettungseinsatz unter Beteiligung der Feuerwehren aus Haßfurt und Wülflingen, mehrerer Wasserrettungseinheiten der Wasserwacht, der DLRG Schweinfurt, des Rettungsdienstes, des Wasser- und Schifffahrtsamtes und der Polizeiinspektion Haßfurt an. Auch die Wasserschutzpolizei Schweinfurt war mit einem Boot im Einsatz. Durch das Boot des Wasser- und Schifffahrtsamtes konnte schließlich eine bereits verstorbene weibliche Person im Rentenalter festgestellt und geborgen werden.
Die Ermittlungen zur Identität des Leichnams und zu den Umständen des Ablebens werden durch die Kriminalpolizei Schweinfurt geführt. Hinweise, die auf eine Straftat im Zusammenhang mit dem Tod der Frau hindeuten, liegen derzeit nicht vor.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelDonnerstag
Nächster ArtikelHaßfurt: Mit „50plus“ fit in Erster Hilfe