Fotos: Michael Will / BRK

HASSFURT – Schwere Verletzungen hat ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen (24. Juni) bei Haßfurt erlitten. Er war mit seinem Auto auf regennasser Fahrbahn von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen.
Zu dem Unglück kam es kurz vor 6:00 Uhr. Nach Angaben der Polizei an der Unfallstelle war der 21-Jährige mit seinem Seat auf der Staatsstraße 2275 von Hofheim in Richtung Haßfurt unterwegs. Kurz nach der Einmündung Sylbach verlor der junge Mann auf regennasser Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Anschließend überquerte der Pkw die Einbiegespur der Gegenfahrbahn und kam nach links von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten und überschlug sich schließlich einmal, bevor das Auto auf dem Dach entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung im Graben zwischen Staatsstraße und Fahrradweg liegen blieb.
Der 21-Jährige konnte sich nicht aus eigenen Kräften aus dem Seat befreien. Nach einem Notruf wurden von der Integrierten Leitstelle Schweinfurt (ILS) deshalb neben einem Rettungswagen und Notarzt aus Haßfurt sowie dem BRK-Einsatzleiter Rettungsdienst auch die Feuerwehren Haßfurt und Sylbach zur Befreiung desvermeintlich Eingeklemmten alarmiert.
Die Feuerwehren waren rasch zur Stelle und begannen mit hydraulischem Gerät, eine Öffnung über die Fahrerseite des Wagens zu schaffen, so dass der Rettungsdienst Zugang zu dem eingeschlossenen Patienten erhielt. Er wurde anschließend schonend aus dem Pkw gerettet und an Ort und Stelle auch von einem Notarzt notfallmedizinisch erstversorgt. Zur weiteren Diagnostik und Behandlung wurde der junge Mann mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in den Schockraum des Klinikums Bamberg eingeliefert, wie BRK-Einsatzleiter Daniel Imhof mitteilte.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war an dem Unfall kein weiterer Verkehrsteilnehmer beteiligt. Die Polizeiinspektion Haßfurt führt nun die Ermittlungen zur Unfallursache. Die Beamten entdeckten an dem Fahrzeug stark abgefahrene Reifen.”
Die Staatsstraße zwischen der Einmündung Sylbach und dem Kreisverkehr an der Osttangente Haßfurt blieb bis zum Abschluss der Rettungsarbeiten komplett gesperrt. Die Feuerwehren Haßfurt und Sylbach, die unter Einsatzleitung des stellvertretenden Kommandanten Julian Weidinger (FF Haßfurt) mit insgesamt rund 25 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern angerückt war, leitete den Verkehr örtlich um.

Quelle: BRK KV Haßfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelHaßberge: Ukraine – Direkte Hilfe, die gezielt ankommt
Nächster ArtikelWürzburg: Jahrestag nach Messerangriff – Polizei in Innenstadt präsent