Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt

18-Jähriger sitzt nach mehrfachem Diebstahl in Untersuchungshaft

BAMBERG/SCHWEINFURT. Eine Gruppe aus drei Jugendlichen steht im Verdacht in der vergangenen Woche mehrere Diebstähle und einen Einbruch verübt zu haben. Einer der Tatverdächtigen sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt in Untersuchungshaft.

Werbung

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang zu einem Café in der Frauenstraße in Bamberg und stahlen mehrere Mobiltelefone, ein Tablet sowie rund 200 Euro Bargeld. Eine Ortung der Telefone durch die Eigentümer führte die Ermittler geradewegs zu drei Tatverdächtigen im Alter von 16, 17 und 18 Jahren. Eine Wohnungsdurchsuchung bei der Jugendlichen aus Bamberg, in der sich zu diesem Zeitpunkt auch die beiden jungen Männer aus Schweinfurt befanden, förderte einen Teil des Diebesgutes aus dem Einbruch sowie weitere Mobiltelefone zutage. Ein Abgleich im polizeilichen Datenbestand ergab, dass mindestens ein weiteres Mobiltelefon aus einem anderen Diebstahl stammt. Die Beamten stellten die Beute sicher und nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest.

Der 18-Jährige steht darüber hinaus im Verdacht, an einem Autodiebstahl in Schweinfurt beteiligt gewesen zu sein. Dass der Eigentümer seinen Wagen am 15. Juni als gestohlen gemeldet hatte, stellten Kräfte der Verkehrspolizei Bayreuth am vergangenen Samstagabend bei einer Verkehrskontrolle fest (wir berichteten). Eine eventuelle Tatbeteiligung des 18-Jährigen, der sich als Mitfahrer in dem Auto befand, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen.

Am Donnerstag wurden die 16 und 18 Jahre jungen Männer einem Ermittlungsrichter in Schweinfurt vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Untersuchungshaftbefehl gegen beide Tatverdächtige. Der Haftbefehl gegen den 16-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der 18-Jährige befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Die 17-jährige Bambergerin muss sich nun wegen des Einbruchs strafrechtlich verantworten.

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 24.06.2022

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Beim Abbiegen Fahrradfahrer übersehen – Ein leicht Verletzter
Am Donnerstag, gegen 14:45 Uhr, befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Pkw/Opel die Spessartstraße aus Richtung Schweinheimer Straße kommend in Richtung Liebigstraße. Als der 30-Jährige auf Höhe des Mitscherlichweges nach rechts in eine Grundstückseinfahrt abbiegen wollte, kollidierte er mit einem Fahrradfahrer. Dieser befand sich auf dem rechts befindlichen Fahrradschutzstreifen in gleicher Fahrtrichtung. Der 42-jährige Radler fuhr frontal in das rechte Heck des Pkw und kam zu Fall. Die Retter verbrachten ihn mit leichten Verletzten in ein Krankenhaus. Die Schäden am Fahrrad sowie am Pkw/Opel fielen eher gering aus.

Rotlichtverstoß – Polizei sucht Unfallzeugen
Am Donnerstag, gegen 17:30 Uhr, befuhr ein Pkw/Opel die Darmstädter Straße von Stockstadt kommend. An der Unterführung des Westrings („Leiderer Lichtspiele“) beabsichtigte der 39-jährige Opel-Fahrer geradeaus zu fahren. Als er in den Kreuzungsbereich einfuhr, kollidierte er mit einem von links kommenden Pkw/DaimlerChrysler. Der 39-Jährige touchierte mit seiner Front das rechtsseitige Heck des DaimlerChryslers. Glücklicherweise blieb sowohl der 39-jährige Mann als auch die 73-jährige Fahrzeugführerin des Pkw/Daimler unverletzt. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Sachschaden wird im mittleren vierstelligen Bereich eingeschätzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist nicht abschließend geklärt, für wen die Ampel grünes Licht zeigte.
Daher sucht die Polizei nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 zu melden.

Kriminalitätsgeschehen
– Fehlermeldung –

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Zusammenstoß im Kreisverkehr – Eine leicht Verletzte
Stockstadt. Eine 21-jährige Suzuki-Fahrerin befuhr am Donnerstagabend, gegen 18:30 Uhr, die Bundesstraße 469 aus Richtung Miltenberg kommend. An der Ausfahrt Stockstadt zur Bundesstraße 26 fuhr sie ab und ordnete sich in den Kreisverkehr ein. Hierbei übersah die 21-Jährige einen im Kreisel befindlichen, bevorrechtigten Pkw/BMW. Es kam zur Kollision, wodurch die Suzuki-Fahrerin leicht an der linken Schulter verletzt wurde. Ihr Fahrzeug wies einen Schaden an der Fahrerseite auf. Die 52-jährige BMW-Fahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt, sodass sie durch die Retter einem Krankenhaus zugeführt werden musste. Ihr Pkw/BMW wurde rechts an der Front eingedrückt. Mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden.

 

Kriminalitätsgeschehen
– Fehlermeldung –

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.06.2022 – Bereich Main-Rhön

Balkonbrand – Schlafender Bewohner geweckt – Heiße Asche offenbar brandursächlich

UNTERSPIESHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Vermutlich aufgrund des unsachgemäßen Umgangs mit heißer Asche ist am Freitagmorgen auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Zwei unbekannte junge Männer weckten einen Bewohner. Die örtlichen Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Ermittlungen hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

Bei der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst ging kurz nach 07:00 Uhr die Mitteilung über schwarzen Qualm aus dem Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Gernacher Straße ein. Nach dem Brandausbruch auf einem Balkon im Dachgeschoss hatte das Feuer bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Die Feuerwehren aus Unter- und Oberspiesheim, Schwebheim und Gerolzhofen bekamen den Brand jedoch schnell unter ihrer Kontrolle und konnten somit ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern. Die Bewohner hatten sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei bereits selbstständig aus dem Anwesen begeben. Dies ist auch zwei bislang unbekannten jüngeren Männern zu verdanken, die den noch schlafenden Wohnungsinhaber geweckt hatten. Der 30-Jährige musste wegen des Einatmens von Rauchgasen kurz durch den Rettungsdienst begutachtet werden, blieb aber unverletzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden noch vor Ort durch die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte unsachgemäßer Umgang mit heißer Asche brandursächlich gewesen sein. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen unteren fünfstelligen Betrag.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.06.2022 – Bereich Mainfranken

Versuchter Handtaschenraub – Seniorin leicht verletzt – Kripo bittet um Zeugenhinweise

KITZINGEN. Ein bislang noch Unbekannter hat am Freitagvormittag versucht, einer älteren Dame gewaltsam die Handtasche zu entreißen. Die Seniorin verletzte sich hierbei leicht. Nach der Tat gelang dem Täter die Flucht. Im Rahmen ihrer Ermittlungen hofft die Kriminalpolizei Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise.

Die 75-jährige Geschädigte lief gegen 11.15 Uhr von der Stadtmitte kommend in Richtung Würzburger Tor, als von hinten der unbekannte Täter an sie herantrat. Er versuchte sofort, ihr die Handtasche zu entreißen. Hierbei stürzte die Seniorin und zog sich dabei glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu. Der Täter rannte anschließend über einen Treppenabgang von der Würzburger Straße in Richtung Untere Bachgasse davon. Von ihm ist lediglich bekannt, dass er eine rote Kapuze über den Kopf bis ins Gesicht gezogen haben soll. Eine genauere Personenbeschreibung liegt bislang noch nicht vor.

Um die Tat aufklären zu können, hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise.

• Wer hat die Tat am Freitagvormittag in der Würzburger Straße möglicherweise beobachtet?
• Wer ist möglicherweise auf den flüchtenden Täter aufmerksam geworden, der eine rote Kapuze getragen haben soll?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Pressebericht der PP Unterfranken vom 24.06.2022 – Bereich Main-Rhön

Tote Person im Main – Identität geklärt – Keine Hinweise auf Straftat

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Nachdem es am Donnerstagmittag zu einem größeren Rettungseinsatz wegen einer unbekannten toten Person im Main gekommen war, ist die Identität der Frau nun geklärt.

Wie bereits berichtet, konnte am Donnerstag eine im Main treibende Person kurz nach 13:00 Uhr nur noch leblos geborgen werden. Die Identität der verstorbenen Frau war zunächst unbekannt.

Aufgrund der Presseveröffentlichung meldete sich heute Vormittag eine Angehörige der Verstobenen, wodurch die Identität der Frau nun geklärt werden konnte. Es handelt sich um eine 69-Jährige aus dem Landkreis Haßberge. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann eine Straftat ebenso wie ein Unfallgeschehen ausgeschlossen werden.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 24.06.2022

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Unfälle ungeklärt – Verursacher noch flüchtig
In der Zeit von 09 Uhr bis 11 Uhr war am Donnerstag in der Langen Zehntstraße auf dem Parkplatz vor der Post ein grauer 5er BMW angefahren worden. Als der Fahrer zu seinem Pkw zurückkam, stellte er vorne links frische Beschädigungen fest. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 2500 Euro belaufen.

Zum Verursacher fehlen bislang Hinweise. Er hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Eigentumsdelikte

Grillfleisch geplündert
Nachdem ein Unbekannter sich Zutritt zu einem Kellerabteil eines Anwesens in der Richard-Strauß-Straße verschafft hatte, nahm er aus der dort vorgefundenen Kühltruhe Grillfleisch heraus und dieses mit. Als Diebstahlsschaden werden ca. 100 Euro angegeben. Ermittelt wird wegen besonders schweren Falls des Diebstahls, da der Täter erst eine Türschlosshalterung von der Wand hebeln musste. Als Tatzeit wird allerdings ein Zeitraum zwischen Donnerstag, 09.06.22 bis Donnerstag, 23.06.22 angegeben. Wer kann Hinweise auf auffällige Personen geben oder kann etwas zur Klärung beitragen?

Ladendiebe werden vorgeführt
Am Donnerstag kam es in unterschiedlichen Ladengeschäften zu zwei Ladendiebstählen.

Um 18:40 Uhr wurde ein 31jähriger Mann im Galeria Kaufhof am Jägersbrunnen dabei beobachtet, wie er ein Parfum im Wert von ca. 70 Euro in seine mitgebrachte Umhängetasche steckte. Ohne die Ware zu bezahlen, ging er an der Kasse vorbei und wollte den Laden verlassen. Hierbei wurde er vom Detektiven beobachtet und anschließend angehalten.

Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass er bereits mehrfach wegen Diebstahls angezeigt worden war und noch Verfahren in einem anderen Bereich in Bayern und auch noch mehrere Fälle in Hessen offen sind. Er wurde nach Sachverhaltsschilderung bei der Staatsanwaltschaft Schweinfurt einem Ermittlungsrichter am Folgetag vorgeführt. Ziel hierbei ist ein Haftbefehl zur Sicherung der Hauptverhandlung, was den Ermittlern noch etwas Zeit gibt, die offenen Fälle abzuschließen und der Staatsanwaltschaft vorzulegen.

Der zweite Fall ereignete sich gegen 20 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Hauptbahnhofstraße. Hier schlug die Alarmanlage an, als ein Mann gerade dabei war, diese zu passieren. Schnell war der Grund gefunden, er händigte auf Nachfrage zunächst einen neuen Geldbeutel aus. Bei der Durchschau seiner Sachen, wurden in einer Bauchtasche ein zweiter Geldbeutel gefunden. Beide waren natürlich nicht käuflich erworben worden. Auch hier entschied der Jour-Staatsanwalt auf Vorführung am Folgetag bei einem Ermittlungsrichter. Der Dieb war polizeilich bereits in gleicher Weise bekannt gewesen.

 

Aus dem Landkreis:

Schonungen – Pkw auf Parkplatz angefahren
Auf dem Parkplatz des Discounters in der Straße Sandäcker, kam es am Donnerstag zu einem Unfall mit Sachschaden im Wert von ca. 2000 Euro. Eine Fahrerin hatte, um ihren Einkauf zu erledigen, den Pkw ordnungsgemäß in einer der Parkboxen abgestellt. Sie hielt sich von ca. 09:45 – 10:15 Uhr dort auf. Erst nach Rückkehr stellte sie einen Schaden an ihrem schwarzen Mercedes, A-Klasse, vorne links am Kotflügel fest. Der Schaden kann nur zuvor auf dem Parkplatz entstanden sein. Vom Verursacher fehlt leider jede Spur.

Wipfeld – Frische Kratzspuren an Fahrzeug
Ein in der Oberen Heide, vor der Nummer 19, abgestellter Pkw, Skoda Kodiaq in schwarz, wies frische Kratzspuren auf, als der Fahrer zu seinem Fortbewegungsmittel zurückkam. Als Tatzeit konnte von ihm der Montag, zwischen 15 Uhr und Donnerstag, 13 Uhr, vermeldet werden.
Hier wird der Schaden an der Beifahrertüre auf 1000 Euro geschätzt. Hinweise liegen derzeit zu dem Verursacher nicht vor.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 24.06.2022

Kriminalitätsgeschehen

PKW mutwillig zerkratzt – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Donnerstagnachmittag zwischen 14:00 Uhr und 16:25 Uhr, wurde ein in der Wagnerstraße abgestellter weißer 3er, BMW mutwillig beschädigt. Der bislang unbekannten Täter, zerkratze den Pkw im Bereich der rechten Seitenscheiben, sowie im rechten Heckbereich mittels eines spitzen Gegenstandes. Es entstand ein Sachschaden im Wert von etwa 1.000 Euro.

Wer Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet – Zeugenaufruf

WÜRZBURG. Am Donnerstag, gegen 19:20 Uhr ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht am Mainkai. Die bislang unbekannte Fahrradfahrerin blieb beim Vorbeifahren in Fahrtrichtung Ludwigkai mit ihrem Fahrradkorb, an der rechten Türe eines stehenden, roten VW Passat, hängen. Die etwa 25-jährige Dame, blonde Haare zum Zopf gebunden, bekleidet mit einer schwarzen Hotpants und schwarzen Shirt, entfernte sich ohne ihre Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen von der Unfallörtlichkeit. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Eine weitere Verkehrsunfallflucht wurde am Donnerstag angezeigt. Dabei fuhr ein bislang unbekannter Fahrer, gegen 16:00 Uhr, mit seinem Fahrzeug an einen weißen Nissan-Kleintransporter, welcher in der Ziegelaustraße ordnungsgemäß parkte. Am Nissan wurde das Rücklichtgehäuse beschädigt. Es entstand ein Schadenshöhe von circa 500 Euro. Der Unbekannte entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Wer Hinweise zu den Unfallverursachern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

 

19- Jähriger ohne Fahrerlaubnis durch verkehrsgefährdende Fahrweise aufgefallen

WÜRZBURG. Am Freitag gegen 03:10 Uhr, konnte auf dem Röntgenring/ Koelikerstraße ein hochmotoriger weißer Audi mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Berliner Ring durch Beamte der Würzburger Polizei festgestellt werden. Der 19-jährige Fahrer ignorierte zunächst das Anhaltesignal des Streifenwagens und setzte seine Fahrt mit erhöhter Geschwindigkeit fort. Seine Fahrt führte über die Innere Aumühlstraße, den Rosenmühlweg, hierbei sogar entgegen der Einbahnstraße, die Ohmstraße bis in die Hetzstraße. Hierbei verlor der 19-Jährige in mehreren Kurven beinahe die Kontrolle über den Audi. Er bog ohne Rücksichtnahme auf den Verkehr ab und schnitt im Kurvenbereich den Fahrstreifen. In der Hetzstraße konnte der Fahrer letztendlich angehalten werden. Es stellte sich heraus, dass der 19-Jährige, ohne Einwilligung der Mutter, ihren Audi benutzte. Zudem besitzt er keine erforderliche Fahrerlaubnis. Der Fahrer muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens verantworten.

 

 

Pressebericht vom 24.06.2022
Geldbeuteldiebstahl – Zeugen gesucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag, in der Zeit von 22:04 Uhr bis 22:06 Uhr, entwendeten zwei männliche Personen in einer Gaststätte in der Schuhmarktstraße einen Kellner-Geldbeutel. Dieser lag hinter dem Tresen in einem unverschlossenen Schrank. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 624,00 Euro. Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden. Ca. 175 cm groß, scheinbares Alter ca. 30 Jahre. Eine Person war kräftig, osteuropäische/slawische Erscheinung. Beide sprachen gebrochen Deutsch.
Mehrere Gegenstände aus Rucksack geklaut
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von 10:30 Uhr bis 10:45 Uhr, stellte am Donnerstag ein 23-jähriger Mann seinen Rucksack unbeaufsichtigt im Freien an eine Hauswand in der Roßmarktstraße und führte am Nachbargebäude Arbeiten durch. Als er zu seinem Rucksack zurückkam, bemerkte er den Diebstahl seiner Trinkflasche sowie seiner Brotdose, melde dies jedoch nicht. Am Nachmittag fand ein Polizeibeamter vor der Polizeidienststelle einen Geldbeutel sowie ein Lasergerät zur Abstandsmessung. Beide Gegenstände konnten dem 23-Jährigen zugeordnet werden. Nach Rücksprache mit dem Geschädigten teilte dieser mit, dass aus seinem Geldbeutel mindestens 130,00 Euro gestohlen wurden.
Wer hat zu den beiden Diebstählen Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Leitplanke touchiert
Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Audi-Fahrer befuhr am Donnerstagabend die Kreisstraße von Windshausen kommend in Richtung Bad Neustadt. Nach der Abzweigung Hohenroth touchierte er mit seiner rechten Fahrzeugseite die Leitplanke und verursachte einen Schaden an seinem Pkw in Höhe von ca. 2.000,00 Euro.
Geparkten Pkw angefahren -vorbildlich gehandelt
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Pkw-Fahrerin meldete am Donnerstag bei der Polizei einen Parkrempler, welcher sich auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Gartenstraße ereignet hatte. Die Unfallverursacherin, welche einen Schaden in Höhe von ca. 500,00 Euro verursachte, wartete noch ca. 30 Minuten an der Unfallstelle und brachte schließlich einen Zettel mit ihren Personalien zwecks Schadensregulierung am Pkw der Geschädigten an.
In Schaufensterscheibe gefahren
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Mittwoch, 16:00 Uhr bis Donnerstag, 09:00 Uhr, fuhr eine bislang unbekannte Person gegen die Schaufensterscheibe eines Restaurants in der Kurhausstraße und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 1.000,00 Euro.
Wer kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise auf den Verursacher geben?
Alleinbeteiligt von Fahrrad gestürzt
Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 31-jährige Frau fuhr am Donnerstagfrüh mit ihrem Fahrrad auf dem Heuweg von der Waldsiedlung kommend in Richtung Kurhausstraße, als sie plötzlich alleinbeteiligt vorwärts über ihren Fahrradlenker stürzte. Die Radfahrerin, welche keinen Helm trug, musste mit leichten Verletzungen in den Campus eingeliefert werden. An ihrem Rad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30,00 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.06.2022 – Bereich Mainfranken

Streit mit Imbissbetreiber – Gast wirft Brandflasche vor Imbiss – Offenbar reichlich Alkohol im Spiel

WIESENTHEID, LKR. KITZINGEN. Nach einem Streit mit einem Imbissbesitzer soll in den Morgenstunden des Donnerstags ein 37-Jähriger eine Brandflasche vor die Eingangstüre des Imbisses geworfen haben. Es entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro belaufen dürfte. Die Polizei ermittelt gegen den Beschuldigten wegen eines versuchten Brandstiftungsdelikts.

Am Donnerstagmorgen verständigte der Imbissbesitzer die Polizei, nachdem er an seiner Imbissbude in der Korbacherstraße Beschädigungen im Eingangsbereich festgestellt hatte. Als mutmaßlicher Verursacher kristallisierte sich in der Folge ein 37-Jähriger heraus, der am Vorabend im Imbiss zu Gast war und offenbar reichlich dem Alkohol zugesprochen hatte. Nach einem Streit mit dem Imbissbetreiber soll der alkoholisierte Beschuldigte auf dilettantische Weise versucht haben, mittels einer mit Benzin gefüllten Bierflasche den Imbiss in Brand zu setzen.

Nach erfolgter Sachverhaltsaufnahme nahm die Kitzinger Polizei den aus Osteuropa stammenden Tatverdächtigen vorläufig fest. Er kam nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 24.06.2022

Zusammenstoß zweier Pkw

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einem Verkehrsunfall zweier Pkw kam es am Donnertagabend, gegen 20:15 Uhr, auf der Staatsstraße bei Unsleben. Von Heustreu kommend fuhr eine 54-Jährige mit ihrem Mitsubishi in Richtung Unsleben als plötzlich ein Mercedes aus der Seitenstraße „An der Bahn“ auf die Staatsstraße einbiegen wollte. Die 30-Jährige Fahrerin übersah den vorfahrtsberechtigten Mitsubishi und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde bei der Kollision glücklicherweise niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Kennzeichen gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Den Diebstahl eines Kennzeichens meldete am Donnerstag eine 56-Jährige hiesiger Polizeidienststelle. In der ehemaligen Kaserne im Hainberg-Areal war das Kennzeichen eines dort abgestellten Mietanhängers von bislang unbekannten Tätern entwendet worden. Der mögliche Tatzeitraum lässt sich auf Montagabend bis Donnerstagnachmittag eingrenzen.

Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

Paar erschleicht sich vermutlich Sozialleistungen

Lkr. Rhön-Grabfeld: Vermutlich um höhere Sozialleistungen zu erhalten gab ein Pärchen gegenüber der Agentur für Arbeit an sich getrennt zu haben und deshalb nun in zwei unterschiedlichen Wohnungen zu leben. Bei einer Überprüfung der gemeldeten Adresse des 41-jährigen Beschuldigten konnten die Beamten in Erfahrung bringen, dass dieser dort nicht wohnhaft ist. Es stellte sich heraus, dass er vermutlich bei seiner angeblichen Ex-Freundin leben würde. Weitere Ermittlungen müssen nun den genauen Sachverhalt klären.

Trickdiebstahl

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Das Fehlen ihrer Geldbörse bemerkte eine 56-Jährige als sie in der Pizzeria Arena in Mellrichstadt ihr dort verzehrtes Essen bezahlen wollte. Ihren Rucksack samt Geldbeutel hatte sie während des Aufenthaltes im Restaurant über ihre Stuhllehne gehangen. Ihre Begleiterin konnte beobachten, dass sich zwei junge Männer kurzzeitig am Nebentisch der Geschädigten niedergelassen, sich dann aber zügig wieder entfernt haben. Es ist davon auszugehen, dass die beiden Männer den Gelbeutel mit ca. 100 Euro Bargeld in dieser Zeit unbemerkt aus der Tasche gezogen hatten. Die Männer können wie folgt beschrieben werden: südliches Aussehen, einer der beiden trug eine weiße und der andere eine schwarze Hose. Der Zeitraum lässt sich auf 18:30 Uhr bis 22 Uhr am Donnerstagabend eingrenzen.

Wer evtl. in diesem Zeitraum etwas beobachtet hat oder Hinweise zu den Männern geben kann, wird gebeten sich bei der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 zu melden.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 24.06.2022

Betrüger gab sich als Bankmitarbeiter aus

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang Unbekannter hat sich am Donnerstag telefonisch bei einer Landkreisbewohnerin im Rahmen eines Telefonats als Angestellter einer Regionalbank ausgegeben. Nachdem auch im Display die Servicenummer der Bank angezeigt wurde, schöpfte die Frau zunächst keinen Verdacht. Der Betrüger behauptete, dass gerade ein Hackerangriff auf ihr Girokonto stattfinden würde.
Durch sein geschicktes Vorgehen erschlich der Anrufer sich das Vertrauen und erlangte so den Zugangs-PIN für das Online-Banking.
Nur kurze Zeit später stellte die Betroffene allerdings fest, dass der Betrüger zwei Beträge von insgesamt knapp 1.000 Euro von ihrem Konto auf ein ausländisches Konto gebucht hatte.
Es wird ausdrücklich davor gewarnt, Anrufern am Telefon persönliche Daten, in welcher Form auch immer, zu überlassen. Dies gilt insbesondere für sensible Daten von Bank- und Kreditkarten sowie Zugangsdaten für das Online-Banking.

Ein Einbruch und ein versuchter Einbruch in Vereinsheime – Zeugen gesucht

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist ein Unbekannter in das Vereinsheim in der Straße „Am Sportplatz“ eingedrungen und hat dort eine Kasse aufgehebelt und den geringen Bargeldbetrag entwendet.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hofft nun auch auf Zeugenhinweise.
Dem Sachstand nach muss sich der Einbruch zwischen 21:00 Uhr und 10.00 Uhr ereignet haben. Das Tatwerkzeug, welches der Einbrecher benutzte, wurde zurückgelassen und sichergestellt.
Neben dem Beuteschaden beträgt der Sachschaden ca. 50 Euro.
Weiterhin wurde ein versuchter Einbruch im Vereinsheim am alten Sportplatz gemeldet. Hier wurde die Eingangstür mit einem Brecheisen aufgehebelt.

Die Tatzeit dürfte vermutlich zwischen dem 16.06.2022 und 23.06.2022 liegen.
Hier gab es offensichtlich nichts zu holen für den Täter, allerdings entstand ein
Sachschaden von ca. 100 Euro.

Ob beide Taten im Zusammenhang stehen, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

In beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, unter der Telefonnummer 09732/9060, Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die sich im Tatzeitraum in der Nähe der Vereinsheime oder der Ortschaft aufhielten, entgegen.

 

Außenkamera entwendet – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum von Montag, 06:30 Uhr, bis Donnerstag, 06:30 Uhr, wurde eine am Gebäude der Mittelschule angebrachte Außenkamera gestohlen. Die Täter, vermutlich Jugendliche, mussten hierzu auf das Hausdach klettern, zwickten zunächst ein Metallgitter auf und nahmen dann die Kamera mit. Es entstand ein Beute- bzw. Sachschaden im dreistelligen Bereich.

Zeugen, die nähere Hinweise zum Diebstahl geben können, werden gebeten, sich bei der Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 zu melden.

 

Pressebericht vom 24.06.2022

Bad Kissingen

Wildunfall

Zu einem Wildunfall kam es am Donnerstag, gegen 18.20 Uhr, auf der Bundesstraße B 286. Ein Ford-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Arnshausen in Richtung Oerlenbach ein von rechts kommendes Wildschwein. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.500,- Euro.

Geparkten Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

Am Donnerstagmittag, zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Garitzer Fachmarktzentrums ein ordnungsgemäß geparkter Pkw VW Tiguan im Bereich der rechten, vorderen Stoßstange beschädigt. Der oder die Verursacher/-in verließen die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 1.500,- Euro zu kümmern. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Verursacher/-in geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Geparktes Fahrzeug touchiert

Beim Befahren der Salinenstraße touchierte der Fahrer eines Wohnmobils am Donnerstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, beim Vorbeifahren einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Seat. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro. Da der Halter des beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort war, wurde ein entsprechender Hinweiszettel am Pkw angebracht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Badetasche entwendet

Am Donnerstagmorgen, zwischen 10.30 Uhr und 10.45 Uhr, wurde eine im Saunabereich der KissSalis-Therme abgestellte Badetasche eines Rentners samt Inhalt entwendet. In dieser befanden sich u.a. ein Bargeldbetrag, der Autoschlüssel sowie persönliche Dokumente, wie Personalausweis, Krankenversicherungskarte und Führerschein. Zeugen, die im Tatzeitraum ebenfalls in der Therme waren und Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib der Badetasche machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Omnibus touchiert Pkw

Gegen 14.10 Uhr touchierte am Donnerstagnachmittag der Fahrer eines Omnibusses im Stadtteil Reiterswiesen beim Abbiegen vom Bindweg in die Gößleswiesen einen geparkten Pkw Fiat. Am Omnibus entstand im Heckbereich ein Schaden von circa 1.000,- Euro und am Pkw im Bereich der linken Fahrzeugseite von 1.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Beim Einparken kam es zum Schaden

Beim Einparken beschädigte am Donnerstagmorgen, zwischen 07.30 und 07.55 Uhr, ein junger VW-Fahrer einen geparkten Pkw Ford Fiesta auf dem Parkplatz der Berufsschule. Da er sich nicht sicher war, ob er den geparkten Pkw beschädigt hat, ging er zum Unterricht. Tatsächlich wurde der Pkw im Bereich des rechten Hecks beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 550,- Euro. Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurden aufgenommen.

EC-Karte entwendet und Geld abgebucht

Am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, war eine Rentnerin beim Einkaufen in der NORMA-Filiale in der Hartmannstraße. Zum kontaktlosen Bezahlen legte sie ihre EC-Karte auf das Kartenlesegerät und vergaß diese dort, nachdem sie ihre Einkäufe verstaut hatte. Am Donnerstagmorgen bemerkte sie das Fehlen der EC-Karte. Diese wurde von einem bisher Unbekannten entwendet. Der Dieb nutzte die EC-Karte um für insgesamt 60,- Euro an Zigarettenautomaten damit Zigaretten zu ziehen. Zeugen, die am Mittwochnachmittag ebenfalls in der NORMA-Filiale waren und Hinweise auf den Dieb der EC-Karte geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Fahrradfahrer mit Schlagseite

Am Donnerstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über einen Fahrradfahrer, der In der Au die gesamte Straßenbreite zum Befahren benötigte. Ein junger Krad-Fahrer musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, in den Graben ausweichen. Er blieb jedoch unverletzt. Bei dem unter Einfluss von berauschenden Mitteln stehenden Fahrradfahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Weitergehende Ermittlungen ergaben, dass es ihm aufgrund des Konsums von berauschenden Mitteln verboten ist, jegliche Fahrzeuge (auch Fahrräder) zu führen/nutzen.
Kurze Zeit später begab sich der Mann zum Bahnhof in Bad Kissingen und entwendete dort ein Fahrrad. Eine Streifenbesatzung konnte ihn auf dem Fahrrad fahrend antreffen und er wurde in Gewahrsam genommen.

Wohnungstüre und Zimmertüre beschädigt

Nachdem es bereits in Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu Streitigkeiten zwischen einem Pärchen in einer Wohnung in der Winkelser Straße kam, eskalierte die Lage am Donnerstagmorgen kurz vor 08.00 Uhr erneut. Die vergangene Nacht nächtigte die Frau bei einer Bekannten und begab sich dann am Donnerstagmorgen in die Wohnung. Dabei trat sie die Wohnungstüre ein und schlug zudem die Glasscheibe einer verschlossenen Zimmertüre ein. Nachbarn verwiesen die Dame aus der Wohnung und verständigten die Polizei. Bei Eintreffen konnte die Streifenbesatzung die stark alkoholisierte Dame im Treppenhaus antreffen. Sie hatte am frühen Morgen bereits einen Pegel von über 2 Promille. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Gesundheitsprobleme führen zu Unfall

Zu einem Unfall mit einem Schaden von mindestens 1.000,- Euro kam es am Donnerstagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, beim Terrassenschwimmbad. Eine Opel-Fahrerin befuhr die Schwimmbadstraße vom Ostring kommend in Richtung Terrassenschwimmbad. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen verlor sie in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß ungebremst in die abstellten Fahrräder und Krafträder der Schwimmbadgäste. Das Fahrzeug kam nach der Kollision in einem Zaun zum Stehen. Die Unfallverursacherin kam mit dem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Ihr im Fahrzeug befindlicher Sohn blieb zu Glück unverletzt und wurde von einer Familienangehörigen abgeholt. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Schwimmbadgäste, die einen Schaden an ihrem Fahrrad bzw. Kraftrad haben, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 melden.

Cabrio-Verdeck aufgeschlitzt – Hinweise erbeten

In der Zeit von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr parkte am Donnerstag der Fahrer eines grünen Mercedes Cabrio sein Fahrzeug auf dem Parkplatz des Terrassenschwimmbades. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass ein bisher unbekannter Täter im Tatzeitraum das verschlossene Verdeck des Cabrios mit einem spitzen/scharfen Gegenstand aufgeschlitzt hatte. Aus dem Cabrio wurden dann ein Blaupunkt-Radio sowie das im Handschuhfach befindliche Handy Samsung S7 entwendet. Der Wert der entwendeten Gegenstände beläuft sich auf circa 500,- Euro. Viel höher ist jedoch der am Verdeck entstandene Schaden von circa 2.500,- Euro. Zeugen, die im Laufe des Donnerstages Beobachtungen auf dem Parkplatz des Terrassenschwimmbades machen konnten und Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib der Gegenständen machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Einkauf durch Unfall verteuert

Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 1.000,- Euro kam es am Donnerstagmorgen, gegen 11.15 Uhr, auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Unteren Au. Eine Daimler-Fahrerin und eine Opel-Fahrerin parkten beide rückwärts aus und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführerinnen erhielten eine Verwarnung, da keine eindeutige Unfallverursacherin ermittelt werden konnte.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.06.2022

Baustellenfahrzeug beschädigt und weitergefahren
Rohrbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch zwischen 13:15 Uhr und 18:00 Uhr wurde an der Umleitungsstrecke der MSP 24 ein geparkter Lkw beschädigt, der als Baustellenfahrzeug an der Straße stand. Ein unbekannter Fahrer beschädigte den Lkw im Vorbeifahren an der rechten Seite, so dass ein Schaden in Höhe von 2.000,- Euro entstand. Der Fahrer verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

Einbruchversuch in Sporthalle und Gaststätte
Laudenbach, Ldkr. Main-Spessart. Zwischen Mittwoch, 21:00 Uhr und Donnerstag, 11:30 Uhr wurden mehrere Türen der Sporthalle und der Gaststätte in der Himmelstadter Straße mit Hebelwerkzeug beschädigt. Der Täter konnte sich zwar keinen Zugang zum Gebäude verschaffen, richtete jedoch einen Sachschaden in Höhe von 2.000,- Euro an.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 23.06.2022

Mit dem KRAD von der Fahrbahn abgekommen

Welkendorf, Lkr. Haßberge: Am Donnerstagnachmittag fuhr ein Kradfahrer die Ortsverbindungsstraße von Gemünd nach Welkendorf. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte eine steile Böschung hinab. Bei dem Verkehrsunfall brach sich der Fahrer das rechte Schlüsselbein. Er schaffte es dennoch aus eigener Kraft wieder die Böschung hochzuklettern und einen Angehörigen zu verständigen. Die Schadenshöhe des Kraftrades konnte vor Ort noch nicht beziffert werden.

 

Pressebericht vom 24.06.2022

Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Auto – Fahrradhelm verhindert Schlimmeres

Kürnach, Lkr. Würzburg. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer Autofahrerin wurden am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr mehrere Personen verletzt.

Der 65-jährige Radfahrer fuhr von der Aljezurstraße kommend in den Einmündungsbereich zum Rottendorfer Weg ein. Die vorfahrtsberechtigte Autofahrerin erkannte den zügig fahrenden Radler zu spät und stieß mit ihm zusammen. Der 65-jährige knallte mit dem Kopf auf die Frontscheibe. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Würzburger Krankenhaus gebracht. Der getragene Fahrradhelm verhinderte zum Glück gravierendere Verletzungen. Die Autofahrerin und ihre zwei Mitfahrerinnen erlitten durch den Unfall einen Schock. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Mehrere Unfallfluchten gemeldet

Lkr. Würzburg. Gleich vier Unfallfluchten mit einem Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro wurden gemeldet.

In Rottendorf wurde am Dienstag zwischen 18.30 und 20.15 Uhr ein schwarzer Skoda Superb angefahren. Das Auto war „Am Bierkeller“ geparkt. Es entstand ein Schaden von 5.000 Euro.

Ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro wurde von Mittwoch auf Donnerstag in Höchberg in der Max-Planck-Straße verursacht. Der blaue VW Polo war auf einem frei zugänglichen Firmenparkplatz geparkt.

Im gleichen Zeitraum wurde in der Kister Straße in Höchberg ein weißer VW Beetle angefahren. Hierbei wurde das linke hintere Fahrzeugheck samt Kotflügel beschädigt. Der Schaden beträgt mindestens 3.000 Euro.

In Neubrunn wurde im Verlauf der vergangenen Woche ein schwarzer BMW der 5er-Serie beschädigt. Das Auto war im Bereich der Kirche abgestellt. Der Schaden an der Fahrzeugfront wurde vermutlich durch ein rangierendes Auto verursacht und beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.

Alkohol am Steuer – Führerschein sichergestellt

Reichenberg, Lkr. Würzburg. Bei einer Verkehrskontrolle in der Bahnhofstraße fiel den Polizeibeamten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bei einem 29-jährigen Autofahrer der starke Alkoholgeruch und die verwaschene Aussprache auf. Der Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,5 Promille und erhärtete somit den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Durch einen Arzt wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Mann danach die Dienststellen wieder verlassen durfte, blieb der Führerschein des 29-jährigen bei den Polizeibeamten zurück.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 24.06.2022

1,7 Tonnen zu viel im Laderaum
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissinigen
Mit mehr als 50% Überladung wurde am Donnerstagvormittag ein Kleintransporter in Bad Brückenau festgestellt.
Gegen 9 Uhr war das Fahrzeug in der Kissinger Straße aufgefallen, weil es an der Hinterachse deutlich sichtbar tief in den Federn hing. Die Waage zeigte für den Transporter, der maximal 3,5 Tonnen schwer sein dürfte, 5,2 Tonnen Gesamtgewicht an. Der 29-jährige Fahrer hinterlegte eine Sicherheit für das zu erwartende Bußgeld von 250€ an Ort und Stelle. Seine Firma bekommt ebenfalls einen Bußgeldbescheid, der noch deutlich höher ausfallen dürfte. Bis zum Umladen eines Teils der Ladung wurde die Weiterfahrt untersagt.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 24.06.2022

Freitag, 24. Juni 2022

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle.

DETTELBACH – Am Donnerstagmittag, um 12:20 Uhr, ereignete sich in der Mainstockheimer Straße eine Unfallflucht. Ein vorerst unbekannter Fahrzeugführer eines Lkws fuhr auf der Staatsstraße 2270 von Dettelbach in Richtung Mainstockheim. An der Durchfahrt zur Brücke der Staatsstraße 2450 touchierte er mit der Oberseite seines Lkw-Krans die Brücke. Es splitterten kleinere Betonteile ab. Nach kurzer Begutachtung durch den Lastkraftwagenfahrer entfernte er sich allerdings von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein Zeuge konnte den Vorfall beobachten und notierte sich das Kennzeichen, so dass der 63-jährige Fahrer ermittelt werden konnte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1250 Euro.

KITZINGEN – Am Donnerstagnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter in der Kaltensondheimer Straße einen 19-jährigen Mazda-Fahrer. Im Verlauf der Verkehrskontrolle ergaben sich Hinweise, die auf einen Drogenkonsum des Fahrers hindeuteten. Ein durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis. Daraufhin musste der junge Mann die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Während der Sachbearbeitung kam der Vater hinzu, welcher noch Beleidigungen gegen einen Polizeibeamten aussprach. Es wurden dementsprechende Verfahren eingeleitet.

Sachbeschädigung

GROßLANGHEIM – In der Zeit vom 23.06.2022, 07:00 Uhr bis 15:30 Uhr, kam es in der Kleinlangheimer Straße, auf Höhe der Hausnummer 16, zu einer Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem unbekannten Gegenstand die Scheibe an der Fahrertüre eines geparkten, schwarzen VW Passat ein. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Diebstahl

KITZINGEN – In der Zeit vom 23.06.2022, 15:15 Uhr bis 20:10 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter zwei Herren-Mountainbikes in der Marktbreiter Straße. Die beiden Fahrräder standen Verschlossen am Fahrradabstellplatz des Schwimmbads und waren mit einem Zahlenschloss gesichert. Der Beuteschaden der beiden Räder beläuft sich auf ca. 1400 Euro.
Beschreibung der Fahrräder:
Fahrrad 1: schwarz-graues-Herrenmountainbike, grüne Aufschrift „Rockrider“, grüner Getränkehalter, blau aufgesprühter Punkt auf der Lauffläche des Hinterrads
Fahrrad 2: schwarzes Herren-Mountainbike, blau aufgesprühter Punkt auf der Lauffläche des Hinterrads.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.06.2022

 

E-Bike-Fahrer kollidiert mit Reh

Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein älterer Herr war am Donnerstagnachmittag mit seinen Pedelec auf einem Betonweg zwischen Großbardorf und Großwenkheim unterwegs als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Reh wurde von dem Radfahrer erfasst und durch den Aufprall verletzt in den Graben geschleudert. Am Rad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100,- €. Das Reh musste aufgrund seiner Verletzungen erlöst werden. Der Radfahrer kam mit einem Kratzer davon.

 

Fahren unter Drogen

Saal a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Donnerstagnachmittag wurde in Saal ein Opel kontrolliert. Hierbei zeigten sich bei dem 26-Jährigen Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, so dass eine Blutentnahme veranlasst wurde. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt sowie die Weiterfahrt unterbunden. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Fahren unter Drogen zu.

 

Handy in der Frankentherme gestohlen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 45-Jähriger erstattete Anzeige bei der Polizei. Am 11.06. zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr saß der Mann aus einem Nachbarlandkreis im Foyer der Frankentherme mit seiner Familie auf einer Sitzgruppe. Sein Mobiltelefon legte er dabei neben sich. Der Mann schaute sich noch etwas im Foyer um und verließ dann das Gebäude. Beim Gehen stellte er das Fehlen seines Handys fest und ging auf die Suche. Beim Anruf auf dem Gerät war dieses bereits ausgeschaltet. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 24.06.2022

Stadt Bamberg

Sonstiges

Versicherung Fehlanzeige
Bamberg Mit einem unversteuerten und nicht versicherten Renault mit französischen Kennzeichen war am Donnerstagvormittag ein 31jähriger in Bamberg-Ost unterwegs, als er von Schleierfahndern der Autobahnpolizei kontrolliert wurde. Im Fahrzeug wurde zudem noch ein offenbar gefälschter Versicherungsnachweis aufgefunden und sichergestellt. Anzeigen wegen Verstoß gegen Steuer- und Pflichtversicherungsvorschriften, sowie Urkundenfälschung sind nun fällig.

Stadt und Landkreis Forchheim

Unfallfluchten

Sattelzug fährt einfach weiter
Forchheim Um einen vorausfahrenden LKW zu überholen, wechselte am frühen Freitagmorgen der bislang unbekannte Fahrer eines Sattelzuges auf der A 73, Richtung Süden, auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er einen dort herannahenden Nissan, dessen 42jähriger Fahrer nach links ausweichen musste um eine Kollision zu vermeiden. Dabei streifte er mit seiner linken Fahrzeugseite die Mittelschutzplanke wodurch ein Sachschaden von rund 7000 Euro entstand. Zu einem Kontakt mit dem Sattelzug kam es nicht. Dieser fuhr einfach weiter. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet, insbesondere zum amtlichen Kennzeichen des Unfallverursachers, um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Verkehrsunfälle

Fahrstreifenwechsel mit Folgen
Forchheim Vom Seitenstreifen der A 73, Richtung Norden, der kurz vor der AS Forchheim-Süd zur Befahrung freigegeben war, wechselte am Donnerstagabend der 62jährige Fahrer eines Sattelzugs unvermittelt auf den rechten Fahrstreifen. Der Fahrer eines Transporters, der neben ihm fuhr, riss sein Fahrzeug nach links um eine Kollision zu vermeiden. Der 37jährige Fahrer eines VW konnte nicht mehr abbremsen und fuhr dem Transporter auf dem linken Fahrstreifen ins Heck. Der Sachschaden summiert sich auf rund 16000 Euro.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 24.06.2022

Pavillon auf Pferdekoppel beschädigt

KÖNIGSBERG I. BY – OT HELLINGEN. Auf einer Pferdekoppel am Ortsrand von Hellingen wurde ein Pavillon aus der Erde gerissen und beschädigt.

Wie die Besitzerin zweier Pferde am Nachmittag des vergangenen Donnerstags feststellen musste, haben ein oder mehrere unbekannte Täter am Donnerstag in der Zeit von 13:50 Uhr bis 14:45 Uhr den Pavillon mitsamt Erdanker aus der Erde gerissen und beschädigt.
Der Pavillon diente zum Schutz der Tiere vor Sonne und stand auf einer Pferdekoppel am Ortsrand von Hellingen in Richtung Königsberg.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.06.2022 – Bereich Mainfranken

Jahrestag nach Messerangriff – Polizei in Innenstadt präsent

WÜRZBURG. Am kommenden Samstag jährt sich der Messerangriff am Würzburger Barbarossaplatz zum ersten Mal. Mit Bezug auf den Jahrestag haben mehrere Gruppierungen Versammlungen angezeigt. Die Würzburger Polizei wird mit Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei in der Innenstadt präsent sein, um gleichermaßen das Recht auf Versammlungsfreiheit, sowie das störungsfreie und pietätvolle Gedenken zu ermöglichen.

In Zusammenhang mit dem Jahrestag sind bislang sechs ordnungsgemäße Versammlungsanzeigen bei der Stadt Würzburg und somit auch bei der Polizei bekannt geworden. Die jeweiligen gemeldeten Teilnehmerzahlen belaufen sich in der Spitze auf bis zu 300 Personen. Hinweise auf mögliche Sicherheitsstörungen liegen aktuell nicht vor. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt steht allerdings fortlaufend im Austausch mit der Stadt Würzburg, anderen Sicherheitsbehörden sowie den örtlichen Verkehrsbetrieben. So werden Verkehrsteilnehmer zwischen 10:00 Uhr und 20:00 Uhr insbesondere im Bereich rund um den Barbarossaplatz mit Verkehrsbehinderungen rechnen müssen. Es wird gebeten, nach Möglichkeit den Bereich mit dem Pkw zu vermeiden. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass es zeitweise im Straßenbahn- und Busverkehr zu Verzögerungen kommt.

Sollte es zu Sicherheitsstörungen kommen, ist die Polizei gut vorbereitet und stets in der Lage, mit ausreichend Personal lageangepasst zu agieren. Zur Gewährleistung des ordnungsgemäßen und – mit Rücksicht auf die Opfer und Angehörigen – pietätvollen Ablaufs der Gedenkveranstaltungen, sowie zur Gewährleistung der ordnungsgemäßen Durchführung der Versammlungen, kann die Würzburger Polizei am Samstag zudem auf Unterstützungskräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei zurückgreifen.

Im Hinblick auf das Andenken der Opfer und die Trauer der Angehörigen bittet die unterfränkische Polizei, Passanten, aber auch die Teilnehmer der Versammlungen, durch ihr Verhalten zu einem würde- und pietätvollen Gedenktag beizutragen.

Vorheriger ArtikelKitzingen: Versuchter Handtaschenraub – Seniorin leicht verletzt – Kripo bittet um Zeugenhinweise 
Nächster ArtikelSamstag