OBBACH, LKR. SCHWEINFURT. Am Samstagmittag ist es in einer Gerätehalle zu einem Brandausbruch gekommen. Die Flammen griffen anschließend auf das Wohnhaus über. Brandursächlich dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt.
Kurz vor 14:00 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Brand in die Straße „Am Finkenweg“ gerufen. Als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, hatten die Flammen bereits über die Hausfassade auf einen Balkon im ersten Obergeschoss und von dort auf das Dachgeschoss und den Dachstuhl übergegriffen. Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Obbach, Euerbach, Niederwerrn, Oberwerrn, Kützberg und Poppenhausen, welche zudem noch durch die Berufsfeuerwehr der Stadt Schweinfurt unterstützt wurden, bekamen den Brand schließlich unter Kontrolle. Ein weiteres Ausbreiten der Flammen konnte somit verhindert werden. Lediglich ein Nachbaranwesen wurde durch die Hitzeentwicklung noch leicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner des Wohnhauses konnten sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Anwesen begeben und blieben glücklicherweise unverletzt.
Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Bevor der Brand auf das Wohnhaus übergriff, war er in einer angrenzenden Gerätehalle ausgebrochen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt an Geräteakkus als Brandursache ausgegangen. Ersten Schätzungen nach ist der Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro zu beziffern.

Quelle: Polizei Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: INTERVIEW – Badegäste retten 22- jährigen Studenten vorm Ertrinken – Reanimation erfolgreich
Nächster ArtikelGroßer Sachschaden durch Brand – Ursache noch unklar – Kriminalpolizei ermittelt